Autor Thema: Schweizer/innen jahrein jahraus  (Gelesen 62685 mal)

0 Mitglieder und 4 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Traberhexe

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 920
Re: Schweizer/innen jahrein jahraus
« Antwort #570 am: 01.09.18, 18:18 »
Oh Wunder das Web geht wieder. So krass, sie wollten Freitag eine provisorisches Kabel legen, und kamen nicht in die Garage wo sie es anschliessen/ Flicken wollten.
Uff. Nee der Nachbar (um die Ecke andere Strasse nur durch Garten ein Nachbar) war wohl nicht zu Hause.
Naja bei so grossen Fassadensanierungen flüchtet man gern mal. ( wegen Laut...)
Bin gespannt wie es weiter geht. Denn das wird erstmal nur das Provisorium sein. GG hat sich zurecht aufgeregt...

Offline Fah

  • Strickliesel mit Ponypower
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.289
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schweizer/innen jahrein jahraus
« Antwort #571 am: 05.09.18, 15:31 »
Ich betreue im Job u.a. den Schrank mit dem Büromaterial auf unserem Stock. Kommt ein frankophoner Bürokollege zu mir und fragt nach einer Nachfüll-Kassette für den Kleberoller (funktionieren wie die Tippex-Korrekturbänder). Allerdings hat er das alte Modell und im Schrank liegt nur ein Roller mit wiederablösbarem Kleber. Da fragt er nach der Variante "die funktioniert wie ein Deo". Alles klar, ein paar Sekunden später zieht er mit dem Leimstift von dannen.  ;D Mann muss sich nur zu helfen wissen, wenn das Wort in der Fremdsprache fehlt.

Das Pony ist am Sonntag übrigens über sich selbst hinausgewachsen. Beim Ausritt im fremden Gelände mit sicherem Begleitpferd sind wir einem Hund begegnet, der sich richtig heftig in die Leine geworfen und lautstark gebellt hat. Noch vor einem 3/4 Jahr fand sie bellende Hunde selbst auf grössere Distanz und hinter Zaun richtig gefährlich. Am Sonntag ist sie zwar sehr aufmerksam aber ohne falschen Tritt an dem zerrenden Hund vorbei gegangen, ohne auf das Begleitpferd zu warten oder ihm davonzulaufen, welches 2 m hinter uns blieb und uns so noch etwas gegen hinten abschirmte. Hammerpony! Nach zwei Stunden Ausritt war sie dann zwar etwas KO aber sichtlich zufrieden.
« Letzte Änderung: 05.09.18, 15:37 von Fah »
Ein Pferd macht den Tag länger, die Nacht kürzer, das Konto leerer, die Nerven blanker und die Klamotten schmutziger.
Aber es macht auch dein Herz größer, deinen Geist weiser, den Charakter stärker, deinen Horizont weiter, die Zukunft hoffnungsvoller und dein Leben reicher.
Autor unbekannt

Offline Fah

  • Strickliesel mit Ponypower
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.289
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schweizer/innen jahrein jahraus
« Antwort #572 am: 06.09.18, 11:40 »
Fazit der gestrigen Reiteinheit auf dem Platz: das Aufbautraining mit Ausritten und Arbeit an der Longe/Bodenarbeit passt so. Zur Arbeit unter dem Sattel lässt sich zusammenfassen: ich bin viel zu grobmotorisch für dieses sehr fein reagierende Pferd. :-X :-[ Je weniger ich mache (sprich: selbst kleine Gewichtsverlagerungen sind tabu) desto besser läuft das Tier.
Unzufriedenstellend ist in dem Zusammenhang auch, dass alle Bemühungen, meine Muskulatur aufzubauen, gnadenlos ins Leere laufen. Inwiefern ein abgesackter Ferritin-Wert damit zusammenhängt liegt in den Sternen, solange der Wert nicht unter 30 fällt sehen zwei Ärzte keinen Handlungsbedarf trotz deutlicher Symptome von Eisenmangel. Therapievorschlag: Entspannungsmassage. Ich weiss grad nicht, ob ich lachen oder heulen soll.  ::)
Ein Pferd macht den Tag länger, die Nacht kürzer, das Konto leerer, die Nerven blanker und die Klamotten schmutziger.
Aber es macht auch dein Herz größer, deinen Geist weiser, den Charakter stärker, deinen Horizont weiter, die Zukunft hoffnungsvoller und dein Leben reicher.
Autor unbekannt

Offline marmay

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 613
  • Geschlecht: Weiblich
    • Mensch und Tier im Lot
Re: Schweizer/innen jahrein jahraus
« Antwort #573 am: 06.09.18, 11:59 »
Fah: Vielleicht liegts auch nicht am Eisenmangel alleine? Meine Mutter hatte auch über längere Zeit extremen Eisenmangel und immer wieder Infusionen. Im Zuge eines Herzinfarkts, darauffolgenden Winterdepressionen und dann Schlaganfalls haben wir rausgefunden, dass sie erst einen hohen Vit.B12-Mangel (WIR mussten die Ärzte darauf aufmerksam machen!) und nun einen hohen Vit.B12-Bedarf hat. Im Blut war der Spiegel dann extrem hoch und die Ärzte wollten ihr kein Vit.B12 mehr geben, haben es abgesetzt. Danach ging es ihr stimmungsmässig gleich schlechter. Wir haben ihr dann Vit.B12-Tabl. untergeschmuggelt (mit ihrem Wissen, nur nicht der Ärzte) und es ging ihr sofort wieder viel besser. Seit wir dies rausgefunden haben, war auch der Eisenmangel nicht mehr das grosse Thema. Scheinbar hängt das irgendwie auch zusammen.
LG MM


Offline Fah

  • Strickliesel mit Ponypower
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.289
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schweizer/innen jahrein jahraus
« Antwort #575 am: 06.09.18, 13:20 »
Der Vitamin B-Wert war auch ungenügend. Ich nehme deshalb seit 1.5 Jahren auf eigene Kosten ein entsprechendes Präparat ein. Nun ist der Wert wieder im grünen Bereich in beiden Auswertungsmethoden.
Ein Pferd macht den Tag länger, die Nacht kürzer, das Konto leerer, die Nerven blanker und die Klamotten schmutziger.
Aber es macht auch dein Herz größer, deinen Geist weiser, den Charakter stärker, deinen Horizont weiter, die Zukunft hoffnungsvoller und dein Leben reicher.
Autor unbekannt

Offline Traberhexe

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 920
Re: Schweizer/innen jahrein jahraus
« Antwort #576 am: 06.09.18, 13:38 »
Ich habe fast immer zu wenig Eisen. Und auch schon so wenig, das ich es per Infusion bekam. Ebenso der jüngste massiv zu wenig.
Was hilft? Wenig.
Wenn dann dunkles Fleisch, Innereien wie Leber, Rote Beete, Hülsenfrüchte Linsen, Bohnen, Eier! Eier brachten es am besten einfach das täglich Ei oder mal 2-3 Eier gekocht, gebraten.
Und keine Angst die Mähr mit zu viel ist nicht gut. Stimmt nicht Eier machen nichts. (Cholesterin Märchen meine ich).

Offline marmay

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 613
  • Geschlecht: Weiblich
    • Mensch und Tier im Lot
LG MM

Offline Fah

  • Strickliesel mit Ponypower
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.289
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schweizer/innen jahrein jahraus
« Antwort #578 am: 06.09.18, 14:38 »
Naja, von zu hohen Werten bin ich ja meilenweit entfernt. ;D
Das mit dem Cholesterin ist mir bewusst, da waren Eier ja lange Zeit die Schuldigen für alles.
Rotes Fleisch fällt bei mir aus anderen Gründen weg.
Ein Pferd macht den Tag länger, die Nacht kürzer, das Konto leerer, die Nerven blanker und die Klamotten schmutziger.
Aber es macht auch dein Herz größer, deinen Geist weiser, den Charakter stärker, deinen Horizont weiter, die Zukunft hoffnungsvoller und dein Leben reicher.
Autor unbekannt

Offline Traberhexe

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 920
Re: Schweizer/innen jahrein jahraus
« Antwort #579 am: 06.09.18, 16:21 »
Fah schon klar, bei Mangel. Ich dachte mehr an Marmay' s Mutter, sie hat ja evtl keinen Mangel?

Klar am Ende macht man das was einem gut tut.

Was noch positiv ist, echt Gusseisen Töpfe Bratpfannen. Seit ich mindestens 75% in Guss zubereitet ist es viel besser.
Ich hasse Hülsenfrüchte, rote Beete Eier und dunkles Fleisch geht. Aber ich kann das ja nicht täglich essen.

Was auch gut ist Hering hat viel hmhmhm (habe da noch eine Portion, gibt es am WE)

Offline Fah

  • Strickliesel mit Ponypower
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.289
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schweizer/innen jahrein jahraus
« Antwort #580 am: 10.09.18, 08:06 »
Ich vermelde: Pferd und Reiterin bzw. Führperson sind KO. Am Sonntag früh war um 07.15 h Parcoursbesichtigung für die Bodenarbeit, wir hatten die Startnummer 1. Also gurkte ich schon vorher mit dem Pony auf dem Platz rum, um sie warmzuführen und ihr das neue Umfeld zu zeigen. Dummerweise war dann das Pony erstmal der einzige Vierbeiner auf dem Platz, aber es wimmtelte von Springreitern, welche den Parcours abgelaufen sind. Nun, das Pony hat seine Contenance bewahrt und wir konnten eine gute Prüfung hinlegen. Der komisch klingende Teppich, über den nicht sie sondern ich gehen musste, hat sie dann doch etwas verwirrt, das Fussballtor aus einer Plastikplane und der sehr bunte und vorne enger werdende Engpass hat sie dann aber mit Bravour gemeistert, sich aber die Dinge wie von mir gewünscht interessiert angeschaut. Dafür gab's dann auch ausgiebiges Lob von mir während der Prüfung. Der Schreck kam erst danach, allerdings für mich. Trotz guter Konkurrenz haben wir die Prüfung ganz knapp für uns entscheiden können. Sprich: dieses verrückte Viech holt sich beim zweiten Start ihres Lebens in einer Bodenarbeitsprüfung den Sieg.  :o :-X

Später stand dann noch die Körung und die Schau auf dem Plan, aber da war das Pony dann langsam aber sicher müde und mochte die Beine nicht mehr so richtig schwingen. Trotzdem landeten wir da auf dem verdienten zweiten Rang hinter einer tollen Camargue-Stute. Aber Richter und ich hatten alle Freude an diesem tollen und coolen Pferd, was will man mehr?

Und den einzigen Hüpfer des Tages gab es auch nur, als ich sie an der dichten Hecke am Abreitplatz vorbeiführte, hinter welcher ein Pferd Rodeo veranstaltete nach dem Sprung, ansonsten beliess sie es bei schnorchel-prust und sich Umsehen. Aber das reichte, damit sie am Mittag völlig KO den wohlverdienten Weidegang antreten konnte.
Ein Pferd macht den Tag länger, die Nacht kürzer, das Konto leerer, die Nerven blanker und die Klamotten schmutziger.
Aber es macht auch dein Herz größer, deinen Geist weiser, den Charakter stärker, deinen Horizont weiter, die Zukunft hoffnungsvoller und dein Leben reicher.
Autor unbekannt

Offline glögli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 556
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schweizer/innen jahrein jahraus
« Antwort #581 am: 10.09.18, 21:34 »
Oh wow gratuliere Fah  :D
Unterwegs mit einem Südländer und zwei Österreicher

Offline Lalelu

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 410
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schweizer/innen jahrein jahraus
« Antwort #582 am: 11.09.18, 09:47 »
Guten Morgen
Herzlichen Glückwunsch Fah!

Wir sitzen hier schon den ganzen Morgen rum, weil unser System nicht läuft. Alles, was man ohne PC erledigen kann, ist gemacht und jetzt überlegen wir schon, ob wir aus der Verzweiflung heraus Mikado spielen sollen.  ;D
Nur ein Erwachsener, der ein Kind bleibt, ist ein Mensch
(Erich Kästner)

Offline Fah

  • Strickliesel mit Ponypower
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.289
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schweizer/innen jahrein jahraus
« Antwort #583 am: 13.09.18, 08:12 »
Und, wer hat beim Mikado gewonnen?

Bei uns werden diesen Monat die PC/Notebook gegen neue ausgetauscht mit Windows 10 und ich bin beim Mitarbeiter-Support eingeteilt.
Es ist unglaublich aber wahr - da habe ich so rein theoretisch ausnahmsweise mal einen Abend (pferde)frei und schon muss ich wieder länger arbeiten. Es ist zum verrückt werden. ::) Ich darf schon gar nicht mehr mit "frei" planen, schon haut's mir irgendwas von Dritten in die Agenda. Seit Jahren geht das so. Vielleicht sollte ich mal einen Tanz aufführen analog einem Regentanz um mich von diesem "Zauber" zu befreien. ??? ;D

Gestern ist mir so richtig bewusst aufgefallen, dass es Herbst ist/wird. Ich gehe vor Sonnenaufgang aus dem Haus und komme nach Sonnenuntergang zurück. Und das Pony macht null Winterfell.
« Letzte Änderung: 13.09.18, 08:16 von Fah »
Ein Pferd macht den Tag länger, die Nacht kürzer, das Konto leerer, die Nerven blanker und die Klamotten schmutziger.
Aber es macht auch dein Herz größer, deinen Geist weiser, den Charakter stärker, deinen Horizont weiter, die Zukunft hoffnungsvoller und dein Leben reicher.
Autor unbekannt

Offline fantasia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 679
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schweizer/innen jahrein jahraus
« Antwort #584 am: 13.09.18, 16:38 »
@fah: wow, gratuliere! Somit ist der Konkurrentenschreck wieder da.  8)

Ich habe Spätdienst. Heisst, muss bis 20 Uhr arbeiten. Hoffentlich läuft noch etwas, sonst wird es hart.

Schimmelchen macht langsam Winterfell. Generell wirken unsere Pferde aktuell etwas träge. Somit fangen wir wieder mit Zufüttern von Mineralstoffen etc. an.

Grüessli Silvana