Autor Thema: Es herbstelt in MITTELHESSEN  (Gelesen 1715 mal)

1 Mitglieder und 8 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Wanderlusier

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 548
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wanderlusier@web.de
    • Camarguepferde
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #105 am: Heute um 14:23 »
*grins* teuscht euch mal nicht, die camargues sind im zuchtzeil mit "bis 400kg" angegeben, und das ist der running gag unter den camargueleute.. ich kenn fast keine camargues die unter 400kg sind (bzw. sind die dann unter 1.40m und sehr sprickelig...), unsere wiegen beide so zwischen 430 und 450, je nach moppelzustand.. (daph 1.42m und piaf 1.46m). Fabu hatte mit 1.53m über 500kg...  (jeweils gewogen von der pferdewage die einmal im jahr zu uns an den hof kommt... )

die waage hat dann auch für den noriker meiner freundin über 900kg aufgerufen *schluck* kein wunder sehen wir wenn wir zusammen ausreiten gehen aus als ob wir Dick und Doof reiten LOL
I can only please one person per day.
Today is not your day.

Tomorrow is not looking good either.

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.308
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #106 am: Heute um 14:27 »
Boah - dann müssen die "Robustponys" aber wirklich sehr schwere Knochen haben. Fett wiegt ja nicht viel.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.355
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #107 am: Heute um 14:28 »
Danny war gar nicht dabei  ;D
Wie gesagt, die Züchterin hätte mehr vermutet und die wiegen ihre Ponys öfters.
Ich dachte mir, über 400 wird sie nicht haben, hab vor ein paar Wochen das Moxidectin für 400 gegeben, weil ich nach Studium des Beipackzettels ganz entgegen meiner sonstigen Einstellung "viel hilft viel" doch recht verunsichert war (Danny hatte auch noch nie Moxi und das Ivermectin gebe ich schon immer, sehr, sehr großzügig überdosiert) und mich dann lieber ans tatsächliche Gewicht halten wollte.
Danach haben dann einige Menschen (auch die TÄ) gemeint, daß sie vermutlich eher über 400 hätte  :o

Ich verfolge eine von Christiane verkaufte Lusi-Stute auf Instagram, die hätte mir vom Kaliber gut gefallen, aber die ist ein Jahr jünger als Lai (und eine Zweijährige wollte ich auf keinen Fall schon ohne Gleichaltrige daheim haben) und, was noch viel schlimmer ist, die ist ein Cremello  :-X aber so vom Exterieur hätte die mir besser gefallen, als die braune Lusi-Stute, die dann doch einen Tag vor meinem Besichtigungsbesuch verkauft war  8)
Die farblose wurde auch vor Kurzem gewogen, die kommt von der Statur ungefähr mit Lai hin (ist aber ein bisschen größer), die ist unwesentlich schwerer:

https://www.instagram.com/pslneva/
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.355
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #108 am: Heute um 14:31 »
Sandy hatte mit 6 Jahren und in schlankem Zustand 530kg, beim Abholen mit 31 und sehr dick dann gut 100kg mehr.

Danny hat die Pferdewage mit 716 gewogen, Eggi hatte lebend 760 und abgeholt wurde er mit 735.


Die dickeren vom Connie Gestüt wurden vor 2 Wochen mit 600 gewogen  :-X :-X :-X
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 100
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #109 am: Heute um 14:39 »
Dann versteh ich jetzt auch, warum Donna nicht ausse Pötte kommt.
Sie ist bestimmt auch so schwer.

Ich sollte auch mal mit Pferd zur Waage...ich weiß nur was mein Auto wiegt...2360 kg...ohne mich. ;D

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.308
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #110 am: Heute um 14:41 »
Heut abend mess ich ! Wollt ich eh schon die ganze Zeit mal wieder machen.
Ganz schöne Brummer, die ConnyPonnies. Wow.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 383
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #111 am: Heute um 14:44 »
HML Modus aus und Klugscheiß Modus an

Wo hattest Du sie gewogen ? Auf einer Landhandel-LKW-Waage ? Da hat mir mal jemand gesagt, die wiegen bis 500kg nicht genau.


Stimmt so nicht genau.
Eine 50 t Fahrzeugwaage hat eine Teilung von 20 kg und eine Mindestlast von 400 kg (wenn es sich um eine Einbereichswaage handelt). Mindestlast bedeutet, dass unter diesem Gewicht nicht eichfähig gewogen werden darf (also keine Preisfindung über den Gewichtswert stattfinden darf). Eine geeichte Waage muss bestimmte Fehlergrenzen einhalten. Die Fehlergrenzen sind in Bereiche gestaffelt.
Im Bereich von 400 kg bis 10 t ist der Eichfehler 0,5 x die Teilung, d.h. 0,5 x20 kg, d.h. 10 kg ins Plus und Minus. Dieser Wert muss bei der Eichung eingehalten werden. Bei der normalen Verwendung ist der Verkehrsfehler einzhalten, der das doppelte beträgt, d.h. +/-20 kg.
Wenn man zwei Waagen miteinander vergleicht kann die eine Waage also -20 kg gehen, die andere +20 kg. Da hätte man eine mögliche Differenz von 40 kg. Unterhalb von 400 kg ist das prozentual gesehen für den Gesetzgeber zu viel, so dass eben unter 400 kg nicht eichfähig gewogen werden darf. Als Anhaltspunkt funktioniert es aber, vor allem wenn immer die gleiche Waage verwendet wird.

Als Anhaltspunkt finde ich bei großen Ponies und Pferden eine Fahrzeugwaage ausreichend. Und im Gegensatz zum Maßband wird eben der Knochenstruktur mehr Rechnung getragen, die erstaunlich viel ausmachen kann. Wir waren vor ein paar Jahren mit 3 Pferden auf der gleichen Waage mit sehr interessantem Ergebnis: mein kräftig gebautes Pony mit nur 1,37m Stockmaß wog 400 kg, das nur 1,60m große Odenburgerstütchen 600 kg und der 1,65 m große Friese hatte nur 500 kg. Den Friesen hätte ich viel, viel schwerer geschätzt...

Also 410 kg für ein kräftiges Conemara (ich find die auf den Bildern überhaupt nicht winzig) finde ich absolut im Rahmen.

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.308
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #112 am: Heute um 14:54 »
 :D
Dann ist der "Messfehler" beim messen und wiegen etwa gleich  ;D und ist eben immer ein guter Anhaltspunkt. Bei uns gibts leider keine Waage in der Nähe und der einzige Wiegetermin mit einer richtigen Pferdewaage wurde dann wegen Herpes in einem Stall abgesagt und nie wieder angeleiert.
Ja, man kann sich ganz schön täuschen mit dem Gewicht von den Zausels.

Schreib doch öfter mal mit Lucie  :-*
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.355
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #113 am: Heute um 15:03 »
Das war auch keine LKW Waage  ;)
Da werden unter anderem die Rinder vor der Schlachtung gewogen. Sollte also schon recht genau wiegen  8)
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen