Autor Thema: Klassiker philosophieren über Reitstunden und mehr....  (Gelesen 84876 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online GilianCoTopic starter

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.568
  • Geschlecht: Weiblich
... mir fällt grad kein passender Titel ein, und nachdem ja keiner ne neue Box aufmacht, dachte, mache ich es mal, bevor es mecker gibt...

Verschwinde aber direkt in den Stall, das Pferd bespaßen, ich hoffe, das es gleich trocken ist...

tara, das klingt aber doch im Grunde gut. Und wenn es sich dann auch noch gut anfühlt... ich finde ja auch immer wieder, das FN und klassisch sich nicht immer widersprechen, eher ergänzen. Weil für mich FN auch nicht das gequetsche ist, was man mittlerweile bei so vielen Profis sieht, sondern eher die feine Dressur. Wird halt öffentlich immer weniger. Traurig genug.
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
*erste*
heute ist Freutag, die Sonne scheint, und ich habe heute früh Eis gekratzt am Auto *bibber*
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Kraehe

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.009
  • Geschlecht: Weiblich
danke gil ;-)

tara,
ich auch bibber. aber jetzt wird es gerade nett.

hoffe morgen ist das wetter auch schön, da wollen wir wieder ne runde durchs wilde brandenburg drehen  :)
gestern hatten wir zwar 13 gard, aber total kalten, fiesen wind  :P

olli,
wollte dir gestern schon ne sms schreiben  ;) gerade viel zutun, oder!? aber wenn sich alles eingespielt hat, läuft es bestimmt auch wieder in etwas ruhigeren bahnen.

wo ist mettie eigentlich abgeblieben, jemand was von ihr gehört?
Ärgere dich nicht, wenn ein Vogel auf deinen Kopf scheißt, sondern freue dich, dass Elefanten nicht fliegen können.

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Gil, schöner Titel für die Box. Und DANKE, daß du nicht "filosofieren" geschrieben hast.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.046
  • Geschlecht: Weiblich
Mettie geht's gut viele Grüße von ihr :) sie kommt nur nicht so recht hinterher mit Arbeit und Pferd und überhaupt :)
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline Sonne

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.152
Good Morning  ;D ;D es ist Freitag  ;D ;D
Meine Mama kommt heute für's Wochenende zu Besuch und ich freu mich sehr :)

@Tara, ich finde auch dass es gut klingt mit der Reitstunde - und ich vertrete auch die Meinung, wenn es sich gut anfühlt und das Pferd sich gut anfühlt kann es nicht soooo verkehrt sein.
Einfach mal weitermachen...

@Olli wie geht es im neuen Job..?

Wir waren gestern fleissig.. erst Handarbeit, dann Longe und dann bin ich ganz allein in der Halle geritten... ohne menschlichen und pferdischen Beistand ;)
Der Burschi war schön fleissig und es hat sich im Trab zT schon ein schönes gleichmässiges Tempo einstellen können. Schlangenlinien und Achten sind wie viele geritten.. Rechtswendungen sind noch voll schwierig  ;) aber es wurde immer besser.
Ich hatte echt Freude und war schon richtig entspannt...

Online GilianCoTopic starter

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.568
  • Geschlecht: Weiblich
tara, ich gehöre auch zu denen, die lange vor der schrägen Rechtschreibreform schreiben gelernt haben. Und daher fällt es mir schwer, sowas zu schreiben. Einiges mag einfacher sein, aber ich hab schon ein seltsames Gefühl, wenn ich bordo schreibe, anstatt bordeaux. *g*

So, nun erst Futter kaufen, und dann ab zum Pferdekind... und abends dann meinen Großen füttern, und kochen und so. Mal sehen, ob mein Freund heute mal wieder ins Kino gehen mag, wobei ich gar nicht weiß, ob aktuell was interessantes läuft...

Olli, stimmt, von Dir liest man aktuell wenig, hast sicher einiges um die Ohren, und die Umstellung nach den freien Monaten ist auch so ein Ding *g*
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline sasthi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.703
  • Geschlecht: Weiblich
Ich finde, die ersten drei Monate sind immer die Schlimmsten.

Heute war die Osteo da.
Pony tut die Umstellung auf barhuf sehr gut, sie hat - bis auf die üblichen Punkte am Rumpf nix gefunden.
Dafür war der Atlas einseitig ziemlich ausgehängt, armes Pony muss ziemlich Kopfschmerzen gehabt haben.
Jetzt isser wieder drin, ich hab fachsimpeln können, Nadelmarken ausprobieren dürfen und Pony war auch seeehr zufrieden.

Morgen hat sie noch schonprogramm und Sonntag machen wir dann mal wieder was.
ich hab morgen erste Hilfe Kurs fürs Pferd,  wieder ein Scheinchen mehr.
Und dann brauch ich glaub ich im August doch mal nen Steuerberater. :P

Ansonsten genieße ich noch meinen Urlaub und wirklich mal tun und lassen können, was ich will.

Wenn zwei das Gleiche tun ist das noch lange nicht das Selbe.

Haflinger sind nicht stur, sie geben ihrem Menschen nur mehr Zeit, über seine Fehler nachzudenken

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
*lesezeichen*
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
huhu @ all!

der neue job ist aktuell wie der alte, nur läd agrar nicht richti ;.)
noch sammeln wir uns und bauen die firma auf sozusagen.
software sitzt, internet steht, kann losgehen mit verkaufen :-)
die bahnfahrerrei ist halt zeitraubend und ermüdend, ich hoffe bald auf einen parkplatz um ehrlich zu sein. steht einer in aussicht, 85 € im monat ist billiger 123 € für die öffis und 40 minuten zeitersparnis!

cassi läuft wieder fein, flott, bockt auch mal, die duplos tun ihr gut.

ich mach nun ein nickerchen und dann lese ich mal ALLES nach ;.)
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Online GilianCoTopic starter

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.568
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker philosophieren über Reitstunden und mehr....
« Antwort #10 am: 09.04.16, 17:53 »
Olli, das ist ja schade, das Öffis irgendwie doch nicht klappt. Hatte das schon bei FB gelesen. Aber hauptsache, der Job macht Spaß, und Cassi auch.

Ich werde jetzt mal in den Stall flitzen, gerade nen Artikel über Rückenprobleme und Co gelesen, nun motiviert, das Pferd mal mit viel v/a auf dem Platz zu bespaßen. Mal sehen, das das Pferd dazu sagt. Man wird sehen. Nach vorn schicken, und den Rücken frei machen, wird jedenfalls nicht schaden, denke ich. Morgen ist dann auch wieder Freispringen angesagt.
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker philosophieren über Reitstunden und mehr....
« Antwort #11 am: 09.04.16, 18:04 »
War gerade mit Freundin zwei Stunden ausreiten. Ganz abwechslungsreiches Training. Lange Trabstrecken zum eintakten, Berg rauf und runter für die HH, und eine kleine Galopptour für den Rücken. Und viel Schritt zum quatschen. Viel Sonne gabs auch. Hach, war das schööön!
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Klassiker philosophieren über Reitstunden und mehr....
« Antwort #12 am: 09.04.16, 18:23 »
perfekter ausritt @ tara!
so will ich meinen erstenn auch gestalten, *festvornimmt*

ich bin arbeitstechnisch und so echt noch nicht im stress, gehe täglich um 16.00 damit ich meinen zug bekommen kann. dafür bin ich aber auch um 6.50 schon im office, das recht nehm ich mir solange es geht! punktbasta!
das frühe aufstehen ist zum glück ja kein problem für mich, das hab ich im urlaub ja auch immer gemacht, hehe

cassi war ein feines mädchen heute, haben erst 30 min schritt vorbereitung erarbeitet
halbe bahn reiten, viel kk, vorhandwendung, sh, sw lassen wir aussenvor, travers renvers im wechsel, DAS löst sie ganz wunderbar, viel die schaukel miteingebaut, die hilfen minumaler werden lassen, also fast denken und reiten und DANN erst antraben, das macht das reiten leichter auf ihr, man hat sie gleich zusammen und muss im trab nicht erst lange dran arbeiten.
ganz wunderbar, immer ein leichtes schäumchen am maul, sperriemen ist aktuell nicht dran, weil ist weg, falls wir ihn wieder finden, schaun wir mal ob wir in echt brauchen ;-)
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.550
Re: Klassiker philosophieren über Reitstunden und mehr....
« Antwort #13 am: 10.04.16, 15:05 »
Toller ausritt, tara! 

Olli, fein mit cassi und neuem job!

Ich hatte gestern beide mädels unterm sattel, hardcore anti-schreck-training. Die nachbarn legen gerade ihren reitplatz mit paddock etc an, und ich habe trotz allem tsjalkje tatsächlich noch anständig reiten können. Im letzten jahr kriegte sie noch den herzkasper, wenn die nachbarin mit ihrem sitzmäher ankam. Fräulein roos war rossig also triebig und schreckhaft zugleich. Heute nochmal probieren, ist tlles wetter und nach einem deprimierenden besuch im KKH -obwohl alls jetzt richtung reha geht, hat schwieva den mut aufgegeben- gibt es wohl nicht besseres für gemüt als vitamin P und H ... Und w(ein) haha, ach, am sonntag mittag darf es auch mal,ein glaschen rotwein sein, nicht wahr?

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Klassiker philosophieren über Reitstunden und mehr....
« Antwort #14 am: 10.04.16, 17:45 »
@charona. man darf immer alles was einem gut tut!!
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“