Autor Thema: Hannoveraner, Westfalen, Freiberger und Ungarn unterwegs durch alle Jahreszeiten  (Gelesen 11868 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline jjumpyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.517
  • Geschlecht: Weiblich
Ich hoffe, ihr habt alle einen schönen ersten Mai gehabt.
Hier kam endlich die Sonne raus und es ist warm geworden.  :D

Beginns gibt es nicht viel neues. Berta hat über den Winter 21kg abgespeckt, aber das wird sich wohl bald wieder ändern, wenn es ins Grün geht.   ;)
Ansonsten bin ich weiterhin dabei irgendwie mich und meinen Sitz in den Griff zu kriegen. Das ist so kompliziert. Irgendwie rutscht mindestens ein Körperteil immer wieder in die falsche Richtung ab. Das ist fast wie einen Sack Flöhe hüten, kaum hast Du den einen Teil eingefangen, ist der andere Teil schon wieder anderweitig unterwegs.... :P
LG jjumpy

Offline Barbara2

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.145
  • Geschlecht: Weiblich
Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Feiertag heute!
Bei uns war das Wetter erst am Nachmittag feiertagsmäßig. In der Früh noch kalt und regnerisch, kam am Nachmittag die Sonne dann doch heraus.
Allerdings waren wir beide, Chester und ich, heute etwas wetterfühlig und waren daher im Schneckentempo unterwegs. Drei Stunden für 7 km. Aber schön war's. Und ich stelle wieder einmal fest, wir sind in einer sehr schönen Gegend gelandet, und wir haben die meisten Aussichtspunkte im weiten Umkreis. Ich genieße das schon sehr... und die Ruhe erst... so friedlich... Erholung pur!
Liebe Grüße, Barbara

Offline jjumpyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.517
  • Geschlecht: Weiblich
Was für ein Traumwochenende!!!!! :D
Ich komme gerade aus Berlin zurück, es war herrlich.
Berta hat vier Tage frei gehabt. ;)
LG jjumpy

Offline jjumpyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.517
  • Geschlecht: Weiblich
*bibber*
Die Eisheiligen haben es ja dieses Jahr in sich. Es ist frostig draußen. Bei 12 Grad Außentemperatur und 18 Grad Wassertemperatur bin ich heute ins Schwimmbad gestiegen. Ich kann mir gar nicht erklären, warum ich das Becken für mich alleine hatte?  8)
Vorher bin ich schön Unterricht geritten. Ganz langsam wird es besser.  :D
Jetzt ein bisschen ESC schauen, mal sehen wie lange ich durchhalten. Müde bin ich schon jetzt....
Euch allen wünsche ich frohe Pfingsttage. :D
LG jjumpy

Offline Othi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 373
Hallo!

Ich kann auch wieder mal was berichten. Am Samstag war ich zusammen mit zwei Freundinnen los. Wir haben mal wieder einen längeren Ausritt geplant und waren auf dem integrativen Reitweg bei Münster unterwegs. Es war wirklich schön, das Wetter hat toll mitgespielt und die Landschaft dort ist einfach traumhaft!  :)

Ein kleines Problem hat den schönen Ritt allerdings getrübt (hatte das hier zuhause leider auch schonmal): Wir sind an einer etwas gruseligen Ecke vorbei gekommen. Ja, es war wirklich gruselig, vielleicht hätte ich direkt absteigen sollen.
Vor einem Hof standen zwei Haufen Steine (zum Bauen), einer noch eingeschweist in einer gelben Plastikfolie. Also ein Stapel in Gelb, ein Stapel in Weiß. Zudem lief auf dem Hof ein Mann herum (er war vom Weg aus meist nicht zu sehen), der einen Laubbläser benutzte.  :P
Unsere Pferde fanden das jedenfalls alles nicht toll. Meine Freundin stieg dann ab und führte ihr Pferd recht problemlos daran vorbei. Das Pferd der anderen Mitreiterin folgte den Beiden problemlos. Naddi wurde hampelig, wußte nicht recht, was sie tun sollte... und legte (nachdem sie auch erst halbherzig versucht hatte hinterher zu laufen) den Rückwärts- Seitwärts - Gang ein.  :o :-X Leider war am Wegrand ein Graben, und zwar ein recht ordentlicher. Ich hab es im letzten Moment geschafft, abzuspringen. Naddi ist trotzdem weiter rückwärts gerannt und im Graben gelandet  :-X >:(
Passiert ist Gott sei Dank nichts. Ein bißchen "Pelle weg" am Sprunggelenk, aber nicht hingefallen oder sowas. Sie war dann mit einem Satz aus dem Graben raus und dann auch direkt recht entspannt. >:(

Ne Viertelstunde später wollte sie die gleiche Aktion an einer anderen Stelle nochmal starten! Diesmal war es definitiv eigentlich nicht gruselig. Dort lag ein Schutthaufen inklusive einer umgekippten Badewanne an einem Hof. Und wieder ein Graben auf der anderen Wegseite ... und wieder wollte es rückwärts.  >:( >:( >:( Dort bin ich schneller unten gewesen und hab ihr echt in den Hintern getreten und ihr was um die Ohren gehauen, war mir in dem Moment völlig wurscht.  Und Madame? Klar, bei der Maßregelung wurde sie etwas hektisch, aber 10m weiter meinte sie (ich saß noch nicht wieder drauf), man könnte aber mal ne kurze Pause zum Grasen einlegen. Auf mein "Wag es nicht, da auch nur drüber nachzudenken!!!!!" im passenden Tonfall hat sie sich das aber nochmal überlegt.  (Während meine Freundin sich das Lachen über dieses renitente Pferdchen verkneifen mußte)  ::) ;)

Das muß ich echt in den Griff kriegen. Sie ist ja sonst toll draußen, wirklich. Aber wenn ihr wirklich mal was unheimlich ist (und man kann ja nicht vorher einschätzen, WAS!) - dann schaltet sie sehr oft in den Rückwärtsgang und ist dann nicht mehr wirklich kontrollierbar  :-X Wie ich gerade angedeutet habe, wir hatten das hier schon einmal wegen eines Stapels Baustahlmatten. Da bin ich tatsächlich mit ihr im Graben gelandet, weil ich damit nicht gerechnet hatte.
Wie kann ich diese blöde Angewohnheit raus bekommen?
Vermutlich - so böse sich das auch anhört... -  wohl nur durch die Mitnahme einer Gerte und deren beherzten Einsatz beim Rückwärts Rennen? Um ihr klarzumachen, daß Rückwärts absolut keine Option ist? Ich finde das sonst echt super - gefährlich....

Liebe Grüße
Steffi

Offline jjumpyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.517
  • Geschlecht: Weiblich
@Steffi
So schwer es auch fällt, Du hast Dir die Antwort schon selbst gegeben und sobald es dann wieder vorwärts geht ist "Frieden". Ja, diese Stuten, die haben diesen Rückwärtsgang gerne mal drin. Berta kann das auch und sie ist nicht die erste.... ::)

Morgen kommt mein Sattel vom Polstern wieder, somit bin ich gestern auf dem blanken Pferderücken Unterricht geritten. Ui, war das erst eine Umstellung und wackelig.... ::) Aber zum Schluss lief Berta richtig fein, im Trab und sogar im Galopp.  :o :D Das Experiment Unterricht ohne Sattel wird wiederholt. Ganz bestimmt.
LG jjumpy

Offline Othi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 373
Hallo ihr Lieben!

Wie geht es Euch?
Bei uns ist soweit alles im grünen Bereich. Naddis Husten ist zwar noch da - aber (tok tok tok, schnell auf Holz klopf...) - ich denke, wir können erstmal damit leben. Ab und zu stößt sie mal an. Meist natürlich, wenn es sehr trocken ist und entsprechend staubig draußen. Oder wenn wir mit der Nase in der Box herumwühlen.
 Das Heu bekommt sie mittlerweile leider wieder trocken. Madame frisst das nasse Zeug nämlich nicht, wenn sie tagsüber auf der Weide ist. Das ist sie zwar nur ein paar Stunden, aber offenbar ist sie dann abends trotzdem satt genug um auf das ihrer Meinung nach eklige nasse Zeugs zu verzichten. Mir ist es aber extrem wichtig daß sie zusätzlich genug Heu frisst, damit sie nicht nur Gras im Bauch hat. Denn soooo gut verträgt sie das ja nicht....

Beim Reiten ist alles gut. Zum Ausreiten kommt jetzt immer ne Gerte mit, aber bisher hatten wir keine "Ausweichsituation" mehr. Ich bin ja prinzipiell auch nicht scharf drauf.
Und Dressur? Unser Platz ist momentan unter aller S... :( Entweder extrem tief wie ne Düne oder völlig durchweicht und "ohne Grund". Man sackt spontan durch bis auf den harten Grund unter dem Sand... Nur die Tage in der "Übergangszeit" ist er wirklich nutzbar. :-\
In sofern komme ich nicht oft zum wirklichen Dressur Reiten. Nur in unserer wöchentlichen Reitstunde. Und: momentan läuft Madame hervorragend...
Beim letzten Mal lachte sich unserer RL kaputt und meinte: die Galopp Traversalen durch die Diagonale klappen hervorragend (stellt Euch das jetzt aber nicht so professionell vor... :P ::)) - aber über ne korrekte Volte musst Du mit ihr diskutieren. Verstehe einer dieses Pferd.... ;D

Ich hab ja immer das Gefühl, Naddi langweilt sich extrem schnell. Sie hat viel mehr Spaß daran neue Sachen auszuprobieren als daran, die normalen Kringel in der Bahn zu ziehen. Auch wenn wir dann manchmal ganz abenteuerliche Sachen fabrizieren...
Jedenfalls haben wir momentan ne Menge Spaß  :)

So. Jetzt muß ich mich gleich auf die Socken machen - zum Stall. Heute kommt der Zahnarzt für die gesamte Meute... Drückt mal die Daumen, daß alles klappt!!!!!

Offline Othi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 373
So.
Das mit dem Zahnarzt hat prima funktioniert. Ich war ja schon mehrfach mit meinem Pferd bei dem Mann... und bin immer wieder beeidruckt. Naddi hat jetzt zum dritten Mal eine Behandlung ohne Sedierung über sich ergehen lassen!  :-* Tapferes, kleines Pferd.
Der Haustierarzt, der im letzten Jahr die Zähne kontrolliert und geraspelt hat, hat direkt sediert und den Kopf dann sozusagen "aufgehängt" (Seil über Balken und dann Kopf daran festgemacht).
Dieser hier sediert halt erstmal nicht, und der Kopf bleibt in der natürlichen Haltung. Sie sind auch während der Sedation (mussten zwei von unseren Pferden haben) nicht so sehr weg, daß der Kopf bis zur Erde hängen würde. Schon gar nicht, wenn die Maschine im Maul ist...  ;)

Gestern wollten wir eigentlich ausreiten. Wir sind extra ein Stück gefahren und haben uns mit noch ner Freundin getroffen. Wollten einen neuen Weg ausprobieren.
5 Minuten geritten, umgedreht und die Flucht ergriffen. Eine solche Bremsen Invasion wie gestern habe ich noch nicht erlebt. Sogar Naddi ist völlig ausgeflippt - und DAS will was heißen. Normalerweise erträgt sie die Biester beim Reiten mit stoischer Ruhe... eventuell wird mal unwillig der Kopf geschüttelt. Aber gestern.... :o :-X
Naja. Müssen wir halt noch ein bißchen abwarten. Bald sind sie wieder weg. Aber schade ist es schon... wenn so schönes Wetter ist...