Autor Thema: Zyste  (Gelesen 1695 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MontixoxoTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2
Zyste
« am: 22.08.18, 17:02 »
Hallo Zusammen  :)

ich hoffe mir können hier vielleicht einige ein paar Tipps geben..
Ich habe seit Mai diesen Jahres ein neues Pferdchen, AKU war alles in Ordnung und nichts auffällig. Der süße ist ein 13-jähriger Quarter Horse Wallach, der es mir echt angetan hat.
Nun ist mir aufgefallen, dass er sehr steif läuft und ab und an auch lahmt, mal vorn, mal hinten. Mit ihm soll angeblich noch nie wirklich was gemacht worden sein und er war nur Beisteller bisher. Habe eine Chiropraktikerin kommen lassen. Pferd komplett durchchecken lassen, hier und da wurde was eingerenkt, einige Blockaden und ein schiefes Becken. Laut Chiropraktikern alles nicht so wild und mit der richtigen Gegenarbeit auch lösbar. Ich habe ihr von der Lahmheit erzählt, sie hat sich das ganze angeschaut aber war nicht so dramatisch. (Man muss dazu sagen, er hat noch eine sehr weiche Sohle und läuft dementsprechend auch etwas fühlig.) Da ich das komische Gefühl nicht los wurde, habe ich mich mit dem Züchter, den ich dank Papieren ausfindig machen konnte, in Verbindung gesetzt. Der sagte mir nun, dass das Pferd auf Grund einer Zyste verkauft wurde damals. Ich vermute seit dem wurde er nur weitergereicht..
Nun habe ich natürlich Angst und Bangen, dass mein Süßer eine Zyste im Bein hat. :( Nun werde ich natürlich Röntgenbilder anfertigen lassen und hoffe, dass man diesmal etwas erkennen kann. Hat jemand ein paar Tipps oder vielleicht schon ähnliche Erfahrungen gemacht?

Bin jeder Antwort dankbar!

Liebe Grüße!

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.329
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zyste
« Antwort #1 am: 23.08.18, 10:03 »
wo soll die "Zyste im Bein" denn sitzen? So ein Bein ist groß und bietet einiges an Platz für Zysten .. ich tippe aber mal auf Hufrolle (also Zyste im Strahlbein) ? Das ist eine typische Erkrankung für Quarter, die
Wenn die Zyste in der Hufrolle sitzt kannst du mit quasi perfekter Hufbearbeitung und ggf. weiteren entzündungshemmenden Maßnahmen die weitere Auflösung des Strahlbeins verlangsamen/stoppen

Je nachdem wo sie sitzt, und wie groß sie ist, kannst du dir jetzt ausrechnen, warum er bislang nur Beisteller war  :-[

Was für eine AKU hattest du machen lassen? Nur die kleine mit Beugeprobe und Abhören? Oder die große mit Röntgenbildern von Hufrolle und Sprunggelenk? Was stand wörtlich im AKU Bericht zur reiterlichen Nutzung?
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.530
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Zyste
« Antwort #2 am: 23.08.18, 11:59 »
Steif laufen und wechselnde Lahmheiten _können_ ein Hinweis auf PSSM sein. Wobei bei Quarters mit Papieren normalerweise der Status bekannt ist. Weiß allerdings nicht, ob das im Papier "vermerkt" wird  ???
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline MontixoxoTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Zyste
« Antwort #3 am: 28.08.18, 09:42 »
@Hexle: der Züchter konnte es mir leider nicht sagen, er war sich wohl auch nicht mehr zu 100% sicher, ob er es war. Eine kleine AKU, da war eben absolut nichts auffälliges, ich muss jetzt erstmal die Röntgenbilder abwarten, damit ich weiß ob und wo genau die Zyste liegt. :( Momentan läuft er wieder einwandfrei, ist mit Sicherheit aber auch wieder nur eine Frage der Zeit.

@TinaH: Danke für den Hinweis, werde dem auch nochmal genauer nachgehen und ggf. auch das Futter nochmal anpassen lassen. In den Papieren ist auf jeden Fall nichts vermerkt.