Autor Thema: Schweizerinnen warten auf den Schnee  (Gelesen 67600 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TraberhexeTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 927
Schweizerinnen warten auf den Schnee
« am: 05.11.15, 20:08 »
So neu neu neu....

Glögli Nachträglich alles gute zum Geburi!!! Sorry habe Stress zur Zeit...

Willkommen zurück aus den Ferien!

Fah ja das mit der SMS und 0 Guthaben ist echt gut!

Traberli stabil... Dauert noch  :P
« Letzte Änderung: 01.02.16, 18:01 von joker »

Offline Sugar-for-Rick

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.709
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schweizerinnen warten auf den Schnee
« Antwort #1 am: 06.11.15, 09:31 »
TH, das klingt ja echt gefährlich.  :o Zum Glück ist Dir nicht mehr passiert. Ich würde da nur noch mit Gerte in der Hand in die Gruppe gehen.  >:( Dabei bin ich ja wirklich kein Typ, der drauf schlägt. Aber meine Gesundheit ist mir dann doch wichtiger.  :-\

Fah, die Technik schlägt manchmal komische Purzelbäume.  ::)

Lalelu, das freut mich, dass Du schöne Ferien hattest.  :)

Gestern war ich mit Rick auf dem Platz. Das Licht kommt von einem Strahler über der Stalltür. So wahnsinnig hell ist es nicht, und es ist auch nicht der ganze Platz beleuchtet. Nun habe ich gestern herausgefunden, dass es deutlich heller wird, wenn ich den Strahler über der Tür vom Kuhstall auch noch anmache. Es ist nur noch eine Ecke unbeleuchtet statt 3. Tja, man muss halt erst mal drauf kommen.  :-[ ;D

Ab heute haben wir eine neue Stallcrew. Der frühere Pferdepfleger hatte zeitweise keine Lust mehr, die Anweisungen der SB zu befolgen, obwohl die wirklich alltäglich waren. Und seine Partnerin konnte wegen Sehnenentzündungen nicht mehr anpacken. Nun bin ich schon gespannt, wie es wird.

In 2 Wochen mache ich den Tageskurs "Sachkundeausweis Pferdehaltung". Es schadet ja nicht, auch als Nicht-Pferdestallbetreiber Bescheid zu wissen.  ;)

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.  :D
Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.
(Charlie Chaplin)

Liebe Grüsse von Simone

Offline Kruemmelmonster

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 85
Re: Schweizerinnen warten auf den Schnee
« Antwort #2 am: 06.11.15, 12:24 »
*lesezeichensetze*

Danke für die neue Box.

Felix geht es gut. Am Montag nehmen wir ein neues Projekt in Angriff, wir fahren nach Frankreich (direkt an der Grenze)
für eine Woche Fahrausbildung.

Liebe Grüsse
Christa

Offline Fah

  • Strickliesel mit Ponypower
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.431
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schweizerinnen warten auf den Schnee
« Antwort #3 am: 10.11.15, 10:19 »
Wenn Schnee trocken und warm ist haben wir jede Menge davon.  ;)
Bloss finden die Pferde es nicht lustig: 20 Grad und das im Winterpelz macht einfach keinen Spass mehr. :(
Ein Pferd macht den Tag länger, die Nacht kürzer, das Konto leerer, die Nerven blanker und die Klamotten schmutziger.
Aber es macht auch dein Herz größer, deinen Geist weiser, den Charakter stärker, deinen Horizont weiter, die Zukunft hoffnungsvoller und dein Leben reicher.
Autor unbekannt

Offline Sugar-for-Rick

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.709
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schweizerinnen warten auf den Schnee
« Antwort #4 am: 10.11.15, 12:06 »
Am Samstag bekam Rick kurzerhand Hitzeferien, da ich ihn bei 20 Grad auch mit seinem Teil-Winterpelz nicht belasten wollte. Er fand es offenbar toll mit seinen 3 Kumpels auf der Weide.  :D

Da ich am Sonntag schon am Morgen reiten ging, war es noch nicht so warm. Da musste Rick seinem einen 12-jährigen Weidekumpel, ein recht kleiner Hafi, zeigen, das er eh der Bessere ist. Ich musste Rick im Trab ziemlich bremsen, und der Blonde brauchte nachher fast ein Sauerstoffzelt.  ;D

Aufs nächste Wochenende hin soll es immerhin ein Stück kühler werden mit noch ca. 10 Grad tagsüber.
Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.
(Charlie Chaplin)

Liebe Grüsse von Simone

Offline Fah

  • Strickliesel mit Ponypower
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.431
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schweizerinnen warten auf den Schnee
« Antwort #5 am: 10.11.15, 13:10 »
Was für ein unfaires Rennen!  ;D
Ein Pferd macht den Tag länger, die Nacht kürzer, das Konto leerer, die Nerven blanker und die Klamotten schmutziger.
Aber es macht auch dein Herz größer, deinen Geist weiser, den Charakter stärker, deinen Horizont weiter, die Zukunft hoffnungsvoller und dein Leben reicher.
Autor unbekannt

Offline fantasia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schweizerinnen warten auf den Schnee
« Antwort #6 am: 10.11.15, 15:02 »
Hallöchen

@th: beim Lesen deines Textes sah ich mich vor meinem geistigen Auge mit der gaaanz langen Dreussurgerte zu den Pferden zu gehen. Hat ja nichts mit verprügeln zu tun, sondern mit Selbstschutz.

Ich finde die Tage herrlich zum Reiten. Schimmelchen ist zwar etwas unmotiviert, aber das geht schon. Gestern musste ich leider passen. War so erkältet, dass ich nur auf wackligen Beinen aus dem Bett kam. Heute ist es schon viel besser. Gearbeitet habe ich natürlich trotzdem.

Morgen geht es dann auch wieder ab auf's Pferd. Freue mich richtig drauf!  :D
Grüessli Silvana

Offline Sugar-for-Rick

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.709
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schweizerinnen warten auf den Schnee
« Antwort #7 am: 11.11.15, 09:18 »
fantasia, gute Besserung.

Meines Erachtens ist es so, dass es den "perfekten Stall" zumindest in meiner Region nicht gibt. Sei es nur wenig Weidegang, nicht sauberes Misten oder auch kein schönes Ausreitgelände oder mühsamer Anfahrtsweg etc. Etwas ist immer über kurz oder lang. ::)
Zum Glück sind wir im jetzigen Stall eine ganz tolle Pensionärinnen-Gruppe. Man stellt die Pferde gegenseitig mit auf die Weide, und abends wird halt noch kurz nachgemistet. De der Rest stimmt, ist es ok für Rick.

TH, wenn es aber am Futter fehlt und Nele sogar schon abgemagert ist, würden bei mir schon die Alarmglocken schrillen. Ich hoffe sehr, dass es da bald eine Lösung gibt.

Gestern habe ich einen Nachritt gemacht. Nach etwa 2 Monaten Sperrung war ein Weg übers Feld wieder offen, und ich ritt gleich den entlang. Rick fand es etwas unheimlich, marschierte aber zuerst mutig vorwärts. Aber da war plötzlich neben dem Weg ein blinkendes rotes Licht. Ich hatte eine Taschenlampe dabei uns zeigte uns beiden, dass es eine Batterie für einen elektrischen Zaun war. Rick's Mut war aber verflogen und er wollte umkehren. Daran war ich wiederum nicht interessiert. So machte Rick halt ein paar Extradrehungen auf dem Weg, bis er sich schliesslich überreden liess, wieder weiterzugehen. Auf dem Rückweg konnte er dann noch ein Stück traben, und das machte er ganz ruhig. Aber er schien schon etwas erleichtert, als wir wieder vor dem Stall standen.  ;D
Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.
(Charlie Chaplin)

Liebe Grüsse von Simone

Offline Sibylle

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 286
  • Geschlecht: Weiblich
  • Arabär
Re: Schweizerinnen warten auf den Schnee
« Antwort #8 am: 11.11.15, 18:24 »
Hallöchen auch mal wieder,

Ich kämpfe auch mal wieder mit meiner Gesundheit, d.h. eigentlich FÜR meine Gesundheit und gegen irgendwelche Viren, die mir Halsweh und Fieber machen >:(. Langsam hab ich es satt, bin seit 2 Monaten wieder mal in so einer "Kränkeli"-Phase, wo ich nicht richtig gesund, aber auch nicht richtig krank bin... total müde und abgeschlagen, immer wieder erkältet und z.T. in Richtung depressiv abtauchend... echt mühsam :P. Eisenmangel wurde festgestellt, da nehm ich jetzt Tabletten, das dauert aber wohl ne Weile, bis die Depots wieder "gefüllt" sind und ich nicht mehr so müde bin. Abwehrkräfte versuch ich jetzt auch zu stärken und Antidepressiva hab ich auch (tja, die "helfen" mir dann auch immer, Hüftspeck aufzubauen :-X).

Von dem her hab ich mit den Pferdchen in letzter Zeit wenig gemacht und vermisse das Reiten sehr! V.a. bei diesem schönen Herbstwetter ist es eine Schande, dass ich kränkelig im Bett rumhänge! :(

Ja, den absolut perfekten Stall gibt es glaube ich nicht. Aber dort wo ich jetzt bin, bin ich sehr zufrieden :D. Etwas mehr Weide wäre schön (ist immer sehr schnell total abgefressen) und der See begrenzt das Ausreitgebiet auf der Südseite - sonst ist aber für mich alles optimal. Super finde ich halt auch, dass Shahill nachts abgetrennt wird und in Ruhe seine mega Ration Heuwürfel fressen kann. Mit seinen schlechten (oder fehlenden) Zähnen könnte er sonst niemals genug Raufutter bekommen.
Liebe Gruesse
Sibylle               

Offline Lalelu

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 507
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schweizerinnen warten auf den Schnee
« Antwort #9 am: 12.11.15, 09:31 »
Guten Morgen

Ja, den perfekten Stall gibt es wohl nicht. Irgendwo ist immer etwas, das nicht ganz stimmt, manchmal auch nur eine Kleinigkeit.

Sagt mal, wo ist denn die Sonne hin? Bei mir zuhause hatte ich heute morgen einen sternenklaren Himmel und jetzt hocke ich hier im Büro und gucke in dicken Nebel. Hebt auch nicht grade die Laune  :(. Ansonsten geniesse ich das herrliche Herbstwetter. Nur länger hell dürfte es noch bleiben.  ;)

Der arme Jerry-Bub hat sich am Sonntag eine Ballen aufgeschnitten. Keine Ahnung, wann und wo das passiert ist. Jetzt trägt er draussen einen schicken gelben Verband, passend zu seinem Halstuch.  ;)
Nur ein Erwachsener, der ein Kind bleibt, ist ein Mensch
(Erich Kästner)

Offline Fah

  • Strickliesel mit Ponypower
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.431
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schweizerinnen warten auf den Schnee
« Antwort #10 am: 12.11.15, 10:23 »
Gute Besserung an die Kranken! Sibylle, ich habe auch keine Lösung, ich habe gestern auch mal wieder Deinen Salbei sozusagen intravenös eingenommen. :P Aber der hilft! Hexle, welche Schilddrüsenwerte wurden genau gemessen? Das Thema steht bei mir ja auch an, aber irgendwie werde ich den Verdacht nicht los, dass für eine saubere Diagnostik der TSH alleine zuwenig aussagt...

Hilfe, mir fällt die Decke auf den Kopf! Und zwar buchstäblich: der Haarriss im Deckenverputz des Wohnzimmers hat sich mit dem Einsetzen der Heizperiode in eine grosse Fläche verwandelt und ich habe das Gefühl, ich kann dem Teil beim Wachsen zusehen. :P Nächste Woche wird repariert, vorher bekommen aber die Zimmerpflanzen einen neuen Standort zugewiesen. Das Sofa bekommt dann wohl eine weisse Dusche, wenn der Verputz vor der Reparatur runter kommt.

Habe ich Euch erzählt, dass es dem Pony wieder mal nicht so gut ging? Sie ging vor gut drei Wochen hinten zunehmend schlechter, zeigte Symptome einer Blockade und vor allem vor der linken Hüfte an der Lendenwirbelsäule eine deutlich heisse Stelle. Da habe ich erst mal gekühlt und gewartet, musste aber dann doch notfallmässig die Osteo (ein Goldschatz - die kam auch wirklich sofort!) holen, weil Fallada von einem Tag auf den anderen richtig mies lief. Diagnose: Blockade letzter Lendenwirbel, dazu erneutes Aufflammen einer uralten Verletzung an der Innenseite des Oberschenkels links. Osteo war nicht so zuversichtlich, dass wir das rasch wieder in den Griff bekommen.. Ich habe brav weiterbehandelt mit leichten Massagen etc., das Pony wurde immer munterer (zum Glück ist sie 26 und nicht 16, das hält den Übermut in Grenzen - trotzdem gab's Schnorchel-Trab-Kopf-hoch-Schweif-raus-trippeltrappel-Attacken in Bananenform...) und bockte auf dem Viereck munter vor sich hin. Aha, sooo schlecht kann es ihr nicht gehen und ich habe dann am Sonntag für mich keine Bockade des letzten Lendenwirbels mehr feststellen können sondern die "übliche" ISG-Blockade. War's dann auch, hinten rechts kombiniert mit Schulter vorne links, brav nach Lehrbuch (wir kriegen das ja auch hin mit Blockade hinten li und re plus Blockade einseitig vorne oder Blockade hinten und vorne gleichseitig - so gar nicht lehrbuchmässig :-X). Ende vom Lied: das Pony darf wieder auftrainiert werden und freut sich sicher diebisch darüber. Ich mich auch. :D

Und hier mal ein Dank an diejenigen, die mich immer wieder brav runterholen wenn ich zweifle, denn das Pony geht ja schon zügig auf 27 Jahre zu  und da "darf" man halt mal sowas haben. :-[ :-*

« Letzte Änderung: 12.11.15, 10:31 von Fah »
Ein Pferd macht den Tag länger, die Nacht kürzer, das Konto leerer, die Nerven blanker und die Klamotten schmutziger.
Aber es macht auch dein Herz größer, deinen Geist weiser, den Charakter stärker, deinen Horizont weiter, die Zukunft hoffnungsvoller und dein Leben reicher.
Autor unbekannt

Offline Sugar-for-Rick

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.709
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schweizerinnen warten auf den Schnee
« Antwort #11 am: 12.11.15, 12:08 »
Auch von mir gute Besserung an die Kranken. Diesen Herbst scheinen Erkältungen mit all ihren unangenehmen Nebenwirkungen allgemein hartnäckig zu sein, ich kenne einige in meinem Umfeld mit dem diesen Problem.  :-\ Bei mir war es zum Glück nach etwas mehr als 2 Wochen besser. *auf Holzklopf*. 

Hoffentlich kann sich Fallada schnell erholen und ist wieder besser zu Fuss.
Vor ein paar Tagen habe ich per Zufall erfahren, dass eine Mitpensionärin ausgebildete Pferde-Osteopathin ist. Gut zu wissen.  :)

Fah, Dein Hebst-Smily ist so goldig.  :D
Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.
(Charlie Chaplin)

Liebe Grüsse von Simone

Offline Sugar-for-Rick

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.709
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schweizerinnen warten auf den Schnee
« Antwort #12 am: 13.11.15, 14:32 »
Ich möchte erzählen, wie besonders toll das Training gestern war.

Statt auf dem halbdunklen Platz nur im Kreis zu reiten habe ich wieder mal ein paar Pylonen aufgestellt und bin einfach kreuz und quer drum herum geritten. Da ich steuerte war es ja egal, wie gut Rick die Dinger sah. ;) Rick war sofort motiviert und lief immer feiner an den Hilfen. Natürlich reagiert er nicht mehr ganz so auf den Punkt wie als er noch im Turnier-Training war. Aber nach ein paar Minuten hatte ich seinen neuen Reaktionsweg im Gespür (einfach etwa 5 Meter mehr als früher), und es klappte in allen 3 Gangarten wieder ganz ordentlich. :D Vor allem gefiel es Rick sichtlich, als ich ihn anschliessend für seinen Einsatz besonders lobte. :D :D

Das ist nun mein Ansporn, um Rick in Zukunft wieder mehr "echtes Training", einfach altersgerecht etwas vereinfacht, zu bieten.  :)
Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.
(Charlie Chaplin)

Liebe Grüsse von Simone

Offline Fah

  • Strickliesel mit Ponypower
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.431
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schweizerinnen warten auf den Schnee
« Antwort #13 am: 13.11.15, 14:45 »
Sugus, super, genau so! Das ist die Kunst, den lieben älteren Semestern noch die richtige "Arbeit" zu ermöglichen, die sie sowohl fit hält als auch Spass macht.
Das Pony hat ja schon seit Jahren grosse Mühe auf dem Platz sobald es so dunkel ist, dass ich die Beleuchtung einschalten muss. Inzwischen habe ich herausgefunden, dass sie Dualaktivierung super mitmacht, wenn ich so nah mitlaufe, dass ich mit der Longierpeitsche Körperkontakt herstellen kann. Also Peitsche immer wieder locker auf den Rücken legen und so Kontakt herstellen gibt ihr genug Sicherheit, um eifrig und locker mitzuarbeiten. Hat zwar mit der Theorie des Erfinders nicht mehr allzu viel zu tun aber der Zweck heiligt die Mittel. ;)
Ein Pferd macht den Tag länger, die Nacht kürzer, das Konto leerer, die Nerven blanker und die Klamotten schmutziger.
Aber es macht auch dein Herz größer, deinen Geist weiser, den Charakter stärker, deinen Horizont weiter, die Zukunft hoffnungsvoller und dein Leben reicher.
Autor unbekannt

Offline glögli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 594
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schweizerinnen warten auf den Schnee
« Antwort #14 am: 14.11.15, 07:54 »
Vielen lieben Dank für die Glückwünsche zum Geburtstag. Sorry dass ich mich erst jetzt melde. In die gleiche Zeit vielen zwei Todesfälle aus dem Familien bzw Freundeskreis. Das hat mich etwas durchgeschüttelt. Ansonsten gehts es uns gut.

Ich verteile mal grosszügig Gute Besserung an alle die es gebrauchen können.
Unterwegs mit einem Südländer und zwei Österreicher