Autor Thema: Chronisch linksgestellt?  (Gelesen 1907 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline JankerTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
Chronisch linksgestellt?
« am: 29.10.15, 06:51 »
Huhu, ich hab Pony, die nahezu ausschließlich gefahren werden (einachsig grade schere und zweiachsig weite schere). Alle tiere laufen 1-5 spännig. jetzt wurd ich im Sommer auf Fahrkurs drauf aufmerksam gemacht, dass die tiere viel linksgestellt laufen, also zb Pony läuft im Gelände brav auf dem Weg gradaus, hat aber den kopf dezent links gestellt. Wobei zb 2 Pony mit chronischer Linksstellung laufen und dabei das eine Tier dezent den linken Wegrand anpeilt und das andere dezent am rechten landet. Das tier mit "rechtslandung" ist relativ gut via leine/peitsch grad zu bekommen, das tier mit der Linkslandung nur echt schwierig. Weil Pony, sprich sehr bemähnt ist mir das bis zum fahrkurs nie so aufgefallen, beide Tiere haben rechts sehr dicke Mähne.
Ich hab jetzt mal Kutsch auf Buggy gewechselt um im Winter mit viel Schritt in Ruhe am Problem zu arbeiten, wär aber für eventuelle Bodenarbeitstips oder sonstige hinweise zum thema dankbar. Viecherl mit Linksdrall ist extrem überbaut, alt und scheut heftigst ohne Ursache mit starkem Linkswinkel, ist also im gelände einspännig allein ein erhebliches Risiko und hat aktuell auch noch unfallbedingt VB rechts bißle angekitscht. Aufgrund ihres baus/alters hab ich die bisher noch nicht auf die Equikinetik losgelassen, hätte gern jetzt Tips dazu, wie ich dies am besten angesichts der eh arg belasten vorderbeinen mach! Dieses ganze tier ist ungefähr einem stabilen Brett vergleichbar, zumal auch extrem kurz und sehr stark bemuskelt. mfg Janker