Autor Thema: Heunetz, pro und contra  (Gelesen 127329 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

winston

  • Gast
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #45 am: 01.08.06, 16:36 »
Wir füttern seit einiger Zeit unser Heu an unsere Trakehner-Dame auch im Heunetz, ansonsten ist Malin damit im Rekordtempo fertig (wenigstens beim Heuverspeisen entwickelt Madame mal Elan, ansonsten schiebt sie gern ne ruhige Kugel). Anfangs hab ich auch das Netz brav aufgehängt. Im Stall kein Problem, wohl aber im Auslauf. Unseren Holzpfosten trau ich nicht in punkto Stabilität. Also -was tun? Probeweise hab ich das   Netz einfach auf den Boden gelegt, die Schnur zum Aufhängen wirklich pingelig verknotet, damit sich ja kein Huf darin verfängt. Das klappt seit Wochen völlig problemlos, Heunetz hat keinen Schaden dadurch genommen (ich beäuge und untersuche es nach jeder Fress-Attacke unseres Riesenzossen ganz genau) und meine Malin kann in natürlicher Haltung fressen.
Bei unseren Exmoor-Jungs bin ich mit dem Einsatz von Heunetzen eher zurückhaltend, ebenso mit Leckstein-Haltern. Die experimentieren damit herum, diesen Belastungen hält auch ein Qualitätsprodukt nicht stand.

Offline Monet20

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 831
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #46 am: 02.08.06, 09:45 »
@winston: Aber dein Pferd ist nicht beschlagen oder?

Ich hab es genauso gemacht wie du, auf den Boden gelegt und gut befestigt.
Als er dann beschlagen wurde stand er morgens mit einem Huf im Netz, hätte schon mehrmals geäppelt, stand da also sicherlich schon ne Weile so  ::)
Hab ein Superpony, der blieb halt einfach so dämlich da stehen aber er hätte sich dabei auch verletzen können.
Von daher mit Vordereisen wird das Ding nur noch aufgehangen......

winston

  • Gast
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #47 am: 02.08.06, 13:17 »
@Monet20: hast schon recht, bei beschlagenen Pferden ist die Variante nicht grad zu empfehlen. Aber für all die Barhufler ist das vielleicht ne interessante Art. Als Barhuf-Pferde-Halterin denkt man an sowas garnicht...

Offline Eyreen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 328
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #48 am: 02.08.06, 15:31 »
..also ich habe meine beiden übern Winter ebenfalls mit Heunetz gefüttert umd die Freßzeiten zu verlängern, vor allem auch weil der Traber so schlingt. Maschenweite 5-6 cm

Faszit: dem Traber habe ich nichts angemerkt, aber der Hengst hat einen mächtigen Unterhals bekommen, und der hatte wahrlich noch nie einen.. ich habs auch erst im Frühsommer richtig festgestellt welch schöne Muskulatur da jetzt ist  ;D ..jetzt übern Sommer hat es sich etwas normalisiert.. und der Hengst hat auch ziemlich heftig gerupft um die Heulage rauszubekommen, vielleicht hat er eine andere Bewegung gemacht als der Traber  ??? ..ich denke dass ich im kommenden Winter die Heusäcke an zwei Enden festbinden werde, damit sie nicht mehr rumbaumeln können, das unterstützt wohl das heftige Rupfen..
Das Glück der Pferde ist de Reiter auf der Erde :D Geh doch mal spazieren...

Offline leonida

  • Gründungsmitglied anonyme Sattelsammlerinnen
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.171
  • Geschlecht: Weiblich
  • Outdoorhopser™ aus Überzeugung
    • Mein Website
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #49 am: 07.08.06, 23:41 »
Da meine beiden in ihren Paddockboxen auf Spänen stehen und vor allem meine ältere Stute das nicht gewohnt war, füttere ich seit einem Jahr für die Nacht als Nebenbeschäftigung je nach Bedarf Heu bzw. Stroh aus engmaschigen Netzten von der Website, die Dagmar schon genannt hat.

Beide Stuten (4 Jahre und 22 Jahre) sind bisher weder hängen geblieben, obwohl die Netze recht tief hängen (bisher barhuf, die alte Stute hat seit einer Woche vorne Eisen), noch könnt ich sagen, daß sie Unterhalsmuskulatur entwickelt hätten.
Allerdings fressen sie die Sachen aus dem Netz interessanter Weise lieber, als das Heu vom Boden. Dazu haben sie die Technik entwickelt, die Heunetze auf die Futterraufe zu schleudern. Bei meiner alten Stute freut sich dann der Boxennachbar, der von Außen fleißig mit zupft.

Im Winter, als menie junge Stute zusammen mit einer Hafi-Stute den ganzen Tag auf dem Matschpaddock war, haben sich die Heunetze auch für die Heufütterung im Freien bewähr. Dort hingen die Netze an je einem Zaunpfosten. Auch da gab es bisher keinerlei Probleme.
Glücklich sind die Menschen, wenn sie haben, was gut für sie ist.

Offline melanie+jack

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #50 am: 25.10.06, 14:20 »
hallo
ich bin begeistert von meinem heunetz das ich bei e bAY gekauft habe .es ist engmaschig was schon wichtig ist denn die alten netze da ist das zu weit geknüpft so das ich auch angst gehabt hätte das was passiert.ich hab einen tinker und einen isi und das geht super mit dem netz sie fressen da gut 3 -4std drann es hängt fast auf dem boden ich häng es an einen baum draußen oder in den stall wenn es so regnet dann stehen sie trocken hab offenstall. .ich hab kein futter verlust mehr wenn die das gute heu oder die heulage rum wühlen .ist eine schöne sache aber es muß das engmaschige sein .was es bei ebay gibt .
hier der link
http://cgi.ebay.de/Heunetz-engmaschig-gross-lange-Fresszeiten-Markenware_W0QQitemZ200040005837QQihZ010QQcategoryZ31152QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
 gruß melanie :) :)
Das Pferd ist der zauber der natur es verleiht uns Flügel

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 478
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #51 am: 25.10.06, 21:28 »
ja ;D bei Löwer hab ich auch gekauft, du kannst auf deren HP auch mein Stall mit dem großen Heunetz sehen.
Gruß Dagmar

Offline KimT

  • Waldreiterin mit Arabitis
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 282
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #52 am: 25.10.06, 22:29 »
zu Heunetzen kann ich leider nicht viel sagen, hab noch nie ein benutzt. Meine Stute ist aber auch so garnicht Heunetz-geeignet, sie scharrt gern im Futter rum (in der großen Rundballenraufe natürlich nicht, aber alles was am Boden liegt wird durchwühlt) und ist zudem noch 4fach beschlagen... das ist mir einfach zu riskant.

bei diesem Hofmeister gibts ja ne klasse Konstruktion für die Box

Beschreibung hier

jetzt käms noch drauf an, wie breit die Abstände von den Metallrohren sind, bei einem 'Scharrer' kommt der sonst schnell mal mit den Hufen rein.

Könnt mir vorstellen, dass man sowas selber evtl auch aus Holz bauen kann, denn wenn sich im Holz ein Huf festhängt, ist die Chance noch größer, dass es bricht und das Pferd freikommt... bei Metall hängt das Pferd mit Sicherheit absolut fest... habe leider schonmal gesehen, dass ein Pferd beim wälzen den Huf durch die OBEREN Gitterstäbe seiner Gitterbox gefädelt hat.. GsD ist das Pferd ruhig geblieben und der SB konnte die Stäbe mit ner Flex aufsäbeln :o lass sowas aber mal mitten in der Nacht bei nem Hysteriker passieren  :-\

Aber prinzipiell find ich die Idee klasse  :)

LG Kim
the action speaks louder than the words

Offline Wild_Horse

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 443
  • Geschlecht: Weiblich
  • Rennsemmel
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #53 am: 26.10.06, 09:51 »
Sowas ähnliches hab ich in meiner Box stehen - allerdings 2m hoch... jetzt wo 3mal Heu in Portionen gegeben wird fast zu hoch aber für Selbstversorger, die einmal für den ganzen Tag auffüllen ideal - ideal bei B+M Agrotech in Densbüren
LG WH

Offline G-Reiter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #54 am: 26.10.06, 09:55 »

Offline Nattrun

  • reiten kann man die auch?
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.396
    • www.dagmartrodler.de
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #55 am: 26.10.06, 11:10 »
Die ist auch genial!
Aber leider auch riesengroß, für zwei Pferde total überdimensioniert. Hab auf der Messe danebengestanden *schluck*

Wenn sie die auch kleiner anbieten würden ..... und dann *basteltrieban* könnte man obendrüber ein Gestell mt Zeitschaltuhr und zwei Klappböden setzen, die sich jeweils öffnen und Heuvorrat plumpst ins Netz runter, und man hätte drei Fütterungen am Tag automatisiert  .... *basteltriebaus*
Wen kein Bangen mehr beschwert,
frei von hinnen reitet.
Heil führt ihn auf seinem Pferd,
Glück die Zügel leitet.
(Bischof Jón Arason, 1550)
 

Dominachen

  • Gast
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #56 am: 26.10.06, 14:08 »
Wir haben uns nicht nur die engmaschigen Netze gekauft *winkconny*, sondern gleichzeitig auch noch eine Konstruktion als Netzaufhängung in den Auslauf aufgebaut. Unsere Netze hängen freischwebend. Natürlich müssen sie entsprechend hoch gehängt werden, damit niemand reintritt, wenn sie leer sind. Wir hatten noch nie irgendwelche Probleme damit, obwohl wir nun schon im dritten Jahr dieses so handhaben. Wir haben Fohlen, ältere Pferde, Pferde mit Eisen in dieser Zeit gehabt. Zur Not hängt das Netz in einem Karabinerharken mit Sollbruchstelle.



Offline melanie+jack

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #57 am: 26.10.06, 16:19 »
ja ;D bei Löwer hab ich auch gekauft, du kannst auf deren HP auch mein Stall mit dem großen Heunetz sehen.
Gruß Dagmar
das ist echt top oder?lg melanie
Das Pferd ist der zauber der natur es verleiht uns Flügel

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 478
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #58 am: 26.10.06, 19:59 »
ja und die sind super nett und hilfsbereit :) habe mir ein 4m langes Netz anfertigen lassen welches jetzt bei uns im Offenstall hängt. Und preislich wesentlich günstiger als heunetz.de
Gruß Dagmar

Karin 55

  • Gast
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #59 am: 28.10.06, 18:15 »
Wir haben jetzt so eine Heuraufe ( denke mal von Großwinkelmann  ??? ähnlich wie das Fotos von KimT..... auf Dachboden gefunden  8) ) bei unserer Stute in den Offenstall eingebaut - wenn sie vom Fohlenabsetzen wieder da ist werde ich berichten !!!