Autor Thema: Heunetz, pro und contra  (Gelesen 128509 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bernie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 820
  • Geschlecht: Weiblich
    • klassische Reitkunst
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #195 am: 25.06.10, 08:36 »
Leonida, danke, tolle Dokumentation!

Du lässt also dann diesen Sicherheitsknotenstrang einfach runterhängen. Stimmt, da kann ja nicht viel passieren. Das mit dem "glatten" Karabiner ist eine gute Idee, ich habe auch so einen großen Karabiner, aber der dröselt mir die Schnüre auf, weil immer einzelne Fäden hängenbleiben. Sehr nervig. Aber jetzt habe ich eine Idee, wie ich das zukünftig handhaben werde, so ist das def. einfacher als mit meiner Wickelei. ;)
"Wenn Du glaubst, Du bist jemand, hast Du aufgehört, jemand zu werden."

Offline Schnett

  • die mit den Haffis flüstert
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.460
  • Geschlecht: Weiblich
    • Jeanette und Aueschweins
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #196 am: 25.06.10, 09:25 »
Danke für die Fotos.

Ja das mit den Zaunpfählen ist eine Option die ich ins Auge fassen werde. Macht jedenfalls Sinn. Ich denke auch parallel noch über einen Racetrack nach. Werde das dann gesamt im nächsten Frühjahr umsetzen. Jetzt werden erstmal Rundballen geliefert und die lagern genau auf der potentiellen Rennstrecke  ::)
Gönnen können ist eine Kunst denn neiden kann jeder

Offline Gismo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #197 am: 25.06.10, 12:50 »
Ich hab ein Großraumnetz von 1,5 x 1 m ... leider zu Anfang an einer Boxenseite aufgehängt wo ich es nicht spannen konnte. Ergebnis war das Pferd von hinten gefressen hat: er hat einfach den Kopf zwischen Netz und Boxenwand und sich so 2mal das Netz um die Hals gewickelt - zum Glück jedesmal zu zeiten wo jemand im Stall war.
Ich hatte dann ein Seil durch das Netz und die Gitterstäbe gefädelt so das das nicht mehr möglich war.
Wenn mein Pferd jetzt von der Sommerweide zurück ist, will ich das Netz an eine andere Stelle hängen und diesmal spannen. Oder aber ne ganz andere Möglichkeit.

Bantus Idee mit dem Seil durch die Klappe werde ich auf alle Fälle ausprobieren.

Offline Bantu

  • Outdoorhopser™
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.394
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.stallschlossrab.de
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #198 am: 25.06.10, 15:45 »
Boah, Gismo, wenn ich dein erstes Foto anguck wird mir schon ganz schlecht. Ich hab meine Netze nämlich vorhin ca. 15cm tiefer gehängt, weil ich auf Schnetts Bild gesehen hatte, dass ihres ganz unten hängt. Mit den Hufen hängenbleiben geht ja eigentlich nicht, deswegen dachte ich, eine tiefere Fresshaltung wäre sicher besser. Aber natürlich könnten sie jetzt auch problemloser so fressen wie dein Schimmel.  ::) Soll ich die Dinger wieder höher hängen? Oder ist deiner ein Spezialist für untypische Unglücke und das kriegt kein anderer so hin?

Offline Gismo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #199 am: 25.06.10, 17:46 »
Bantu, Gismo ist von Anfang an ein Spielekind und immer für Unsinn zu haben. Das hat sich in 10 Jahren nicht geändert - ok, es ist besser geworden - aber Harakiri hat er schon immer in verschiedenen Situationen versucht

Offline Bantu

  • Outdoorhopser™
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.394
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.stallschlossrab.de
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #200 am: 25.06.10, 23:15 »
Hm. Meine sind auch Spielkinder. Alle beide. Aber ich habs jetzt trotzdem mal so gelassen, denn sie sind eigentlich beide geschickt. Außerdem sind die Netze morgens mindestens noch halbvoll und somit ziemlich schwer.

Offline samantha2k

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 194
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #201 am: 15.08.10, 18:07 »
Toller Thread ;)

Bei meinem Pferd soll auch ein Heunetz in die Box da er viel Heu im Winter benötigt aber dann leider auch meist seine Box damit einstreut...
Nur bin ich mir so gar nicht sicher in welcher Höhe das Heunetz hin soll und an welche Wand. Hab als Netze einmal ein 4,5 cm Maschenbreite und eins mit 8 cm Maschenbreite zur Auswahl welche ich umbauen wollte. Auf der einen Seite sollen sie ja tief hängen zwecks Fresshaltung aber andernseits, wenn er in der Box liegt, nicht das er sich beim Aufstehen mit den Hufen irgendwie drin verfängt?!
und habt ihr Ideen wie man sie am besten befestigt, an alle 4 Ecken oder nur oben? wird ein Quadratförmiges sein was fest montiert ist, also somit auch leicht zu befüllen.




Offline Bantu

  • Outdoorhopser™
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.394
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.stallschlossrab.de
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #202 am: 15.08.10, 18:51 »
Nimm das 4,5er Netz. 8cm Maschenweite ist riesig. Ist dein Pferd beschlagen? Falls nicht, würde ich das Netz durchaus ziemlich tief anbringen. In 4,5cm große Maschen passt kein Huf (außer es handelt sich um ein Shetty). Ich würde das Netz nur oben befestigen. Die Querstangen an deiner Box bieten sich doch dazu an. Seil drumschlingen und unten jeweils einen Karabiner dran.

Offline samantha2k

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 194
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #203 am: 16.08.10, 07:25 »
Nein er ist nicht beschlagen. Ich kann auch Löcher in die Holzwände bohren das ist kein Problem es ist nur die Frage wie oder womit mach ichs fest? Mit dem Seil hängt es doch dann auch wieder zu hoch wenn ich das an den Eisenstangen festmache.

Wenn ich Gismos Bild anschaue, wird mir aber auch ganz anders zu Mute...kann das Pferd auch den Kopf hinters Netz stecken wenn es gespannt ist? *grübel*
« Letzte Änderung: 16.08.10, 14:07 von samantha2k »

Offline Bantu

  • Outdoorhopser™
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.394
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.stallschlossrab.de
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #204 am: 17.08.10, 22:16 »
Dann mach das Seil doch länger. Schau mal, so siehts bei mir aus.

Offline petra

  • Schubkarrenschubser ;-)
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 772
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #205 am: 18.08.10, 08:56 »
@Bantu, ist das das Kraemer-Grossnetz?

*kopfkratz* also ich hab das Bild von Gismo jetzt mehrmals betrachtet, aber so ganz kapier ich nicht, was so fuerchterlich daran ist - das Pferd haengt doch net fest und kann den Kopf einfach wieder zuruecknehmen, oder hab ich nen Knick in der Optik?Also klar ist das nicht toll so, aber ich steh irgendwie auf dem Schlauch, wieso ihr das alles so  :o findet.


Ich mag Ironie.
Aber dieses "guten Morgen" ist doch etwas übertrieben....

Offline Gismo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #206 am: 18.08.10, 10:05 »
Gismo hatte sich das Netz auch schon um den Hals gewickelt: also von hinten gefressen und dann nach rechts (oder links) mit dem Kopf raus. Und einmal ist er sogar mit dem Vorderbein hinter dem Netz gewesen.
Ob er sich beidesmal von selbst befreit hätte, weiß ich nicht; er wurde rechtzeitig entdeckt und befreit.

Gismo ist weder beschlagen, noch ein Steiger/Bocker in der Box. Aber er ist ein Spielekind ..

Ich werd demnächst das große Netz an die lange Seite der Box hängen und Spannen. Erstmal nur an den oberen Ecken befestigen und dann evtl. oben noch mehrere Maschen an den Gittern befestigen das oben "zu" ist.

Ich bin auch seit etwa nem halben Jahr am überlegen mir eine Heubox zu kaufen/bauen. Was mich abhält: der Stall hat gerade von kleinen Quaderballen auf große Quader umgestellt und ich hab noch keine Erfahrung mit "wieviel füttern" (Gismo ist noch auf Sommerurlaub). Zudem möchte ich nix wo er den Kopf reinstecken muß oder was zu tief am Boden steht, zudem sind die Heutröge ja auch nicht gerade günstig zum eben mal probieren.

Offline petra

  • Schubkarrenschubser ;-)
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 772
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #207 am: 18.08.10, 11:22 »
Gismo hatte sich das Netz auch schon um den Hals gewickelt: also von hinten gefressen und dann nach rechts (oder links) mit dem Kopf raus.
ohh... ein Houdini andersrum....
Mit Bein drueber haben zwei Pferde von Bekannten auch gemacht, die haben daraufhin so ein "Sacknetz" genommen wie bei Leonida gezeigt.

Die Heutroege finde ich sehr interessant, aber halt teuer und ich kann mir nicht vorstellen, dass "genug" reinpasst (so vom Bild her, nicht logisch begruendbar). Warum willst du nix, wo er vom Boden frisst? Ist doch die beste Fresshaltung?

Wegen der Menge - ich wiege die Heumenge immer mal nach, in so einem Gartenbag, mit einer Federwaage (haben teils Rundballen, teils kleine rechteckige).
Ich mag Ironie.
Aber dieses "guten Morgen" ist doch etwas übertrieben....

Offline Gismo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #208 am: 18.08.10, 12:09 »
Das mit der Füllmenge sind auch noch bedenken .. obwohl mehr wie 6 kg (die Nachtportion) müssen da nicht reinpassen ( tagsüber kann man ja nachfüllen)
Ich hab auf der Winterweide nen Holzkomposter zum Heu füttern - da steht Gismo schon öfter mal mit den Vorderbeinen drin. Deshalb will ich nix wo zu niedrig ist und er reinsteigen kann.

Abwiegen werd ich sobald ich Gismo von der Sommerweide abhole.

Offline *Nansi*

  • hufeisen-unverträgliche büffelelfen-BE
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 324
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wenn Friesen FAHRPferde wären, hätten sie RÄDER
    • Barhuftherapeutin.de
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #209 am: 18.08.10, 12:32 »
wir haben auch mit 4,5cm Heunetzen angefangen... mittlerweile sind wir bei 3,5cm angelangt. Ne richtige Fressbremse ist das für unsere Profis aber auch nicht mehr :-\
Unsere Heunetze sind so aufgehängt:
   
super easy zum befüllen. Da passen ca. 7,5kg Heu rein.
Die Netze sind auf eine Dachlatte genagelt, die dann an der Wand befestigt wurden. Die Stange ist ein 2,5cm Metallrohr zur Wasserinstallation mit den passenden Klipsen.
Ich denke man kann das auch gut in einer Box realisieren. Bei uns hängen die Netze außen und innen an den Unterständen.
Grüßle, *Nansi*


Wer glücklich ist, sollte nicht noch glücklicher sein wollen.
(Theodor Fontane)