Autor Thema: Heunetz, pro und contra  (Gelesen 128544 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline esge

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1.876
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur leichtes Gepäck!
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #105 am: 17.12.07, 14:07 »
Ich benutze nun seit einigen Wochen dieses Heunetz in der Paddockbox meines Pferdes.

http://www.heunetz.de/index.php?cPath=21 (das oberste Bild)


Mein Lusitano war einfach zu fett geworden - trotz 5 bis 7 mal pro Woche anderthalb Stunden anspruchsvoll reiten. Was ich ihm nun zur Wintersaison als Heuportion zuzudenken gedachte, putzte er in unter einer Stunde weg - dann hätte er über 10 Stunden in die Röhre geguckt und höchstens Stroh aus der Einstreu fressen können. Nicht grad ideal.
seit ich dieses Heunetz verwende, hat er langsam und stetig abgenommen, ohne hungern zu müssen. Er hat jetzt quasi den gesamten Tag über heu zur Verfügung und trotdzem wieder eine relativ gute Figur.
Da das Heunetz straff gespannt an der Boxenwand hängt, halte ich die Verletzungsgefahr für gering. Sollte er doch einmal hineingeraten werden die Isolatoren, mit denen das Netz gespannt ist, mit großer Wahrscheinlichkeit abbrechen und das Netz kommt frei.

Nebeneffekt: Der heuverbrauch durch in den Mist getretenes Heu ist so unglaublich gesunken, dass der SB nun für den gesamten Stall diese Netze anschaffen will.
Freundschaft fließt aus vielen Quellen - am reinsten aber aus dem Respekt. (Daniel Defoe)

Offline skyhopper

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 730
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #106 am: 17.12.07, 14:14 »
esge,
das gleiche Netzt hat meine auch seit einigen Wochen in der Box an der Wand hängen, bin gleichfalls sehr zufrieden.
Befestigt habe ich diese mit Rundhaken, Isolatoren fand ich weniger stabil da bei mir 8 kg Heu, im nassen Zustand noch mehr Gewicht, ins Netz gefüllt wird.

Übrigens hat sich das mit der Heumenge bei mir geregelt. Das Netz ist jetzt immer fest gestopft und randvoll, abends gegen 19 Uhr dürfte demnach noch genug bis zum nächsten Morgen drin sein, hungern dürfte sie nicht mehr.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt (Albert Einstein)

Krümel 99

  • Gast
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #107 am: 17.12.07, 18:32 »
skyhopper, tauchst du das Heu mitsamt netz???

Offline skyhopper

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 730
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #108 am: 18.12.07, 08:46 »
Krümel,
das Heu wird vorher getaucht, dann in einer Schubkarre in die Box gefahren und dort wird dann erst das Heunetz befüllt. Bei der Heumenge die ich füttern lasse wäre der Tauchvorgang und auch das Transportieren bis in die Box wahrscheinlich kaum zu schaffen.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt (Albert Einstein)

Krümel 99

  • Gast
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #109 am: 18.12.07, 13:18 »
ach so... aber nass befüllen ist recht mühsam oder??  :-[ ich tauch mit den medium Hufkratzernetzen in einer Regentonne und es ist ganz schön mühsam  :-[

Offline francis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 233
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #110 am: 18.12.07, 13:19 »
Isolatoren hatte ich auch mal, haben bei uns nicht lange gehalten, Ich verwende jetzt Ösenschrauben und hake das Netz mit Karabinern oder Schekeln ein.
Reiten macht Spaß - viel Reiten macht viel Spaß!

Offline skyhopper

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 730
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #111 am: 18.12.07, 13:32 »
francis,
genau so habe ich es auch, diese Ösenschrauben im Holz und daran Karabinerhaken.

Krümel,
ich lasse ja befüllen  :-X :P ;D ... aber es erscheint mir nicht sonderlich schwer. Das Netz hat ja einen Holzstab der eingehakt wird und damit das Netz oben offen lässt. Dann kann man bequem alles von der Karre mit der Hand ins Netz stopfen und den Stab wieder aushaken.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt (Albert Einstein)

Krümel 99

  • Gast
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #112 am: 18.12.07, 13:37 »
Ok, wäre einen Versuch wert  ;D bleibt der Holzstab dann an dem Netz hängen oder was passiert damit??  ???

Offline skyhopper

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 730
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #113 am: 18.12.07, 13:52 »
Der Holzstab ist am hinteren Netz, das an der Wand anliegt, befestigt und wird dann nach dem Befüllen einfach wieder in eine der Netzlöcher eingehängt. Wenn das Netz frei hängt, also nicht an einer Wand befestigt ist, kann man den Stab so mit dem Netz oben verhaken, dass die Pferde nicht von oben aus im Netz fressen können. Bei mir ist das Netz oben offen, geht rein technisch nicht anders, dann frisst meine halt eine zeitlang nicht aus Maschen  ::)

Wo möchtest Du das Netz anbringen, Krümel?
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt (Albert Einstein)

Krümel 99

  • Gast
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #114 am: 18.12.07, 13:56 »
 also ich habe eine Überdachte Heuraufe, wo ich am dachbalken die Hufkratzer Heunetze befestige und runterhängen lasse..

nur ich wässer ja MIT Netz zur zeit, ist zwar schwer und lästig, aber mir fällt nix besseres ein und bedampfen für 3 Pferde ist momentan zu aufwändig  :-\

Offline skyhopper

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 730
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #115 am: 18.12.07, 14:03 »
Krümel, warum suchst Du jetzt nach einer Alternative? Sind die jetzigen Heunetze nicht praktikabel?
Bedampfung habe ich ja auch erst einmal eingestellt. Im jetzigen Stall wird gewässert und das klappt ganz gut. Mit meinem Bedampfer mussten die Stallhelfer bei meinen zwei Fellnasen 4 mal pro Tag ran  :P
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt (Albert Einstein)

Krümel 99

  • Gast
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #116 am: 18.12.07, 14:20 »
eben.. das ist es ja bei mir auch.. hab zwar ne Riesen Tonne, aber auch die müsste ich zu häufig anstellen,  heu kann ich nässen und abtropfen lassen bis ich zb von der Arbeit mittags wieder da bin, das funktioniert beim bedampfen halt nicht..

eigentlich ist mein jetziges Prinzip gar nicht übel, aber trotz Umlenkrolle ist es ganz schön schwer die Netze da rauszuhieven  :( mit dünnen Bandscheiben und schwachen Handgelenken ist das nicht wirklich gut..  :-[ daher bin ich immer für neues offen  ;D

Offline skyhopper

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 730
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #117 am: 18.12.07, 14:30 »
Das stell auch ich mir nicht sonderlich rückenschonend vor ... der Vorteil bei dem anderen Heunetz ist, dass Du das Heu in einzelnen für Dich händelbare Portionen in die Hand nehmen kannst. So ein Heunetz mit nassem Heu, das ist bestimmt sehr schwer, spätestens dann wenn Du sie an ihrem Bestimmungsort aufhängst  ;)

Ach ja, bei uns wird nur ca. 15 Minuten gewässert und dann gleich gefüttert also ins Heunetz eingefüllt. Wie lange dauert das bei Dir?
« Letzte Änderung: 18.12.07, 14:34 von skyhopper »
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt (Albert Einstein)

Krümel 99

  • Gast
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #118 am: 18.12.07, 14:33 »
genau,. erinnert an den Glöckner von Notre dame wenn ich über den Paddock marschiere  8)

ok, dann hätte ich aber das problem, das ich mit dem nassen heu unbeschadet zur raufe kommen müsste  :-\ ohne das sich 3 hungrige Mäuler auf die Karre stürzen  :o

und bleibt noch das wässern.. wie wässert ihr denn euer Heu?? in was für einem Behälter??

Offline skyhopper

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 730
Re: Heunetz, pro und contra
« Antwort #119 am: 18.12.07, 14:41 »
Das Heu wird in einer grossen Regentonne 15 Minuten eingetaucht und dann portionsweise aus dem Wasser genommen und dann in die Schubkarre gelegt, da kann es dann auch nochmals ein wenig abtropfen. Mit der Karre geht's dann Richtung Box. Mein Pferd wartet artig bis das Heu im Netz ist und der Schubkarren-Mensch Platz gemacht hat.

Glaube da hilft nur sich bei drei hungrigen Mäulern entsprechend Platz zu verschaffen, das Problem hast Du wenn dann aktuell schon. Bei einem Pferd ist das einfacher, bei dreien stelle ich mir das schon schwierig vor. Oder Du füllst dann Heu auf wenn Du Kraftfutter fütterst und sie vielleicht anbindest oder Eimer umhängst.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt (Albert Einstein)