Autor Thema: Iberosattel  (Gelesen 4059 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.696
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Iberosattel
« am: 25.03.14, 11:21 »
ich interessiere mich für einen Sattel von Iberosattel
Wer hat einen Sattel von denen und ist wie zufrieden?
Kennt jemand diese Dame, die mir als Händlerin genannt wurde?
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Lydia

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Iberosattel
« Antwort #1 am: 01.08.15, 07:31 »
Ich hatte lange Zeit einen Amazona Dressage, war anfangs auch ganz zufrieden. Dann begannen Rückenprobleme und zu wenig Untertritt bei meinem Pferd und der Osteopath kam dazu. Sattel engt die Schulter ein und hat im hinteren Bereich zu wenig Luft für Seitenbewegungen, so die Diagnose.Und die Kissen wären zu hart. Ich hab dann das Sattelmobil bestellt und die wollten das alles ändern, aber es hat sich nicht wirklich was verbessert.Ne Menge Geld bezahlt ohne echten Erfolg, die Bertung war eher mäßig, denn nur an meiner Reitweise und über den Osteopathen lästern löst kein Problem. Jetzt soll ich den Sattel nicht mehr reiten und sollte mein Pferd erst einmal mit einem Fellsattel reiten und viel Bodenarbeit  Rückenschule- machen war die - richtige- Empfehlung vom Osteo. Das ist jetzt 2 Monate her. Langsam wird der Rücken und die Schulter wieder locker. Jetzt lasse ich mir andere Sättel präsentieren und kauf nichts mehr, nur weils schön aussieht. Distanzritte erst mal erledigt.
LG

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.696
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Iberosattel
« Antwort #2 am: 01.08.15, 22:25 »
Danke fürs Teilen deiner Erfahrungen.
Ich hatte besagte Dame da und habe einige Sättel probiert. Das Polo lief mit allen eigentlich von Anfang an recht gut, ließ sofort entspannt den Hals fallen und marschierte locker los, nahm Stellung und Biegung sehr gut an. ABER mir passten die Sättel nicht wirklich. Ich bin größ, habe lange Beine, und lange Oberschenkel. und die Pauschen waren immer da, wo ich sie nicht brauchen könnte, und meine Knie standen immer vorne über das Sattelblatt heraus. Und die Dame könnte mir nicht wirklich etwas anbieten, um den Sattel für mich passend zu machen.
Ich habe nun seit einem Jahr einen von Ludomar. Die haben für mich das Sattelblatt verlängert und die aufgesetzten Pauschen in Klettpauschen umgewandelt (die liegen jetzt im Schrank). Maßgefertigt fürs Pony UND für mich, und kostet nur ein Drittel.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)