Autor Thema: FiBank? Hat jemand Erfahrung mit Geldanlagen da??  (Gelesen 4898 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline bambinaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 150
Hallo ihr Lieben,

heute mal ein ganz anderes Thema. Ich überlege gerade ob ich nicht Festgeld anlegen soll. In der Vergangenheit hat sich mein Ex-Mann darum gekümmert, daher bin ich bei solchen Angelegenheiten etwas unerfahren. Ich hab bei fmh.de ein wenig recherchiert und mir dort die Fibank mit 2,5 % Verzinsung rausgesucht. Allerdings kommt die wohl aus Bulgarien, was mir etwas komisch erscheint. Warum machen die dann Werbung in Deutschland? Was meint ihr? Die Zinsen sind ja ansonsten alles andere als gut wenn ich mir andere Banken ansehe.  :P

Kennt ihr noch andere Alternativen? Bei uns gab es letztens auch ein Festgeld-Angebot von einer lokalen Wohnungsbaugenossenschaft, aber da finde ich die Infos nicht mehr. Kennst sich da also vielleicht irgendjemand aus?

Danke euch. :)

Offline Christine

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 209
Re: FiBank? Hat jemand Erfahrung mit Geldanlagen da??
« Antwort #1 am: 07.07.14, 17:25 »
Im Moment sind die Zinsen einfach im Keller - und da werden sie kurzfristig (wahrscheinlich sogar mittelfristig) nicht rauskommen. Mit Anlagen im Ausland wäre ich mehr als vorsichtig. Zwei große bulgarische Banken waren (angeblich zu Unrecht) die letzten Tage mit böser Presse unterwegs. Gründe - ähnlich Zypern.
Warte ein bisschen, dann kommt es - wenn`s blöd geht - doch dazu, dass doch was dran war.
Erinner dich an Island. Da haben die deutschen Anleger auch nur mit Müh und Not ihr Geld nach dem Desaster wiedergekriegt.
Schade - aber im Augenblick kriegst du mit reellen, risikolosen und damit kapitalerhaltenden Anlagen nicht mal die Inflationsrate.
Aber wie wäre es mit dem Kauf von einer Immobilie. Was für die Guthabenzinsen gilt, gilt auch für die Schuldzinsen. Die sind auch im Keller. Und eine Immobilie am richtigen Platz macht Sinn. Wohnraum wird in dieser Republik  brennend gesucht. Das geht nun auch schon über die großen Zentren raus. Die Anbindung an diese Zentren muss stimmen.
Oder mit einer Investition in die (eigene?) Praxis? Du bist doch Zahnärztin? Wir haben vor drei Jahren groß in unser eigenes Geschäft investiert - unter anderem auch wegen dieser Gesamtsituation auf dem Kapitalmarkt. Zum einen ist sowas zukunftssichernd für die Existenz  und zum anderen kriegt man es wahrscheinlich ab dem Zeitpunkt, an dem sich das mit den Zinsen wieder dreht, nie mehr so günstig.
Grüße
Christine

Offline sliding_tina

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 68
Re: FiBank? Hat jemand Erfahrung mit Geldanlagen da??
« Antwort #2 am: 08.07.14, 16:19 »
Also von der Fibank würde ich dir abraten. Ich habe dort Geld angelegt und dann erstmal ordentlich gezittert letzte Woche - weiß nicht, ob du von dem Bankrun gehört hattest? Im Moment ist die Bank für neue Anleger sowieso geschlossen (kannste hier nachlesen http://www.kritische-anleger.de/fibank/) daher solltest du dich lieber für eine andere Bank entscheiden.

Ich habe dummerweise zuerst auf meinen Onkel gehört, aber ich werd das in der Zukunft unterlassen. Ich selbst habe wenig Ahnung von Finanzen, daher finde ich die Seite von Kritische Anleger sehr hilfreich wenn es um Geldanlagen geht. Es gibt ja mittlerweile soooviele Banken, da blickt man ja nicht durch sonst..

Offline sasthi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.526
  • Geschlecht: Weiblich
Re: FiBank? Hat jemand Erfahrung mit Geldanlagen da??
« Antwort #3 am: 08.07.14, 16:38 »
Ich hab mein Tagesgeld bei Moneyou und der ING Diba... bin zufrieden.
Wenn zwei das Gleiche tun ist das noch lange nicht das Selbe.

Haflinger sind nicht stur, sie geben ihrem Menschen nur mehr Zeit, über seine Fehler nachzudenken

Offline bambinaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 150
Re: FiBank? Hat jemand Erfahrung mit Geldanlagen da??
« Antwort #4 am: 08.07.14, 19:18 »
Von der ING Diba habe ich viel gutes gelesen und mir gefällt die HP sehr gut. Für Festgeld leider uninteressant, wie ich gerade feststellen musste.. Vielleicht wäre es jedoch vernünftig, sowas wie Tagesgeld zu nutzen. Mir ist das ja echt peinlich, aber ich bin ja echt eine Ahnungslose.

@ christine

Ich habe mir jetzt mal alte Zinsen angesehen - du hast Recht... die Zinsen sind ja echt im Keller. Schlimm. Ich glaube mittlerweile auch, dass ich aufs Ausland verzichten sollte.. Ich habe Island nicht mitverfolgt, aber wenn ich an Zypern oder Griechenland denke.

Bei Immobilien habe ich irgendwie Angst, was falsch zu machen. Ich wollte jetzt auch nicht unbedingt ein großes Vermögen anlegen, sondern eher einen kleinen Betrag, da ich gerade erst die komplette Praxis runderneuern ließ. Ein 10-jähriges Festgeld ist nämlich vor einigen Monaten ausgelaufen, und das habe ich dann dafür verwendet. Allerdings hat mein Ex-Mann vor 10 Jahren die Anlage für uns getätigt. Von dem Betrag ist noch ein bisschen Geld über, und ich weiß nicht so recht, wohin damit. Es ist allerdings nicht genug, um in eine Immobilie zu investieren. Da müsste ich dann einen Kredit aufnehmen oder so, und da fange ich schon an zu verzweifeln, da ich mich mit all dem nicht auskenne.

Vielleicht wäre ein zweites Pferd einfacher ;D ;D ;D ... das wäre allerdings keine gute Idee, da ich wirklich kein zweites brauche und mit einem ausgelastet bin. Das nächste Pferd kaufe ich erst dann, wenn Bambi in Pension geht. Was noch sehr lange dauern wird (auf Holz klopf), da sie ja noch ein Teenie ist.

In welchem geschäftlichen Bereich seid ihr tätig, wenn ich fragen darf?

@ tina

Danke für den Link - hilft mir sehr weiter. Das ist dann heute mein Abendprogramm..  ;)

Offline Kiowa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.598
    • Tauschticket
Re: FiBank? Hat jemand Erfahrung mit Geldanlagen da??
« Antwort #5 am: 08.07.14, 20:31 »
Festgeld ist derzeit überall uninteressant, weil die Zinsen extrem niedrig sind. Ein Grund, warum der Aktienmarkt so dermaßen boomt, obwohl viele Volkswirtschaften darnieder liegen und die Steuerzahler gerade Banken retten mussten. Die Zinsen sind so niedrig, um die Banken zu retten, damit die nicht pleite gehen, weil sie ihre Schulden nicht bezahlen können. Dafür, dass wir sie mit Steuerzahlungen gerettet haben, kriegen wir jetzt von ihnen halt nichts für das Geld, mit dem sie arbeiten. Die Nationalbanken haben schon Strafen verhängt, weil die Banken ihrerseits keine Lust hatten, ihr Geld so günstig abzugeben, wie es derzeit angebracht wäre (das sie selbst ja zu noch sehr viel günstigeren Bedingungen bekommen).

ING-Diba hat mein Vertrauen, weil sie bisher immer vorbildlich in Verbrauchertests abgeschnitten haben und weil man, wenn man Schwierigkeiten mit seinem Kontozugang hat, da innerhalb von 15 Sekunden einen echten Menschen am Telefon hat, der das Problem dann schnell und unkompliziert löst. Ich hab aber kein Geld zum Anlegen, das erleichtert es*g* Ich parke da auf einem Tagesgeldkonto das, was ich für die Steuer zurücklege.
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

Offline sasthi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.526
  • Geschlecht: Weiblich
Re: FiBank? Hat jemand Erfahrung mit Geldanlagen da??
« Antwort #6 am: 08.07.14, 21:15 »
 Meine Freundin arbeitet bei der ing und ist bankfachwirtin.
 ;D

Macht es einfacher. 
Wenn zwei das Gleiche tun ist das noch lange nicht das Selbe.

Haflinger sind nicht stur, sie geben ihrem Menschen nur mehr Zeit, über seine Fehler nachzudenken

Offline bambinaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 150
Re: FiBank? Hat jemand Erfahrung mit Geldanlagen da??
« Antwort #7 am: 09.07.14, 21:04 »
Uff.. ich hasse das Thema jetzt schon. Hat mir meinen gestrigen Abend verdorben. Aktien klingen ja nett, aber da müsste ich jemanden zwischenschalten, der sich für mich darum kümmert, denn ich habe davon überhaupt keine Ahnung.

Offline Christine

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 209
Re: FiBank? Hat jemand Erfahrung mit Geldanlagen da??
« Antwort #8 am: 10.07.14, 15:54 »
Hallo Bambina,
wir sind in der Modebranche (Einzelhandel/Vollsortiment - also Damen, Herren und Kinderkleidung) selbständig.
Da musst du ungefähr alle 10 Jahre (spätestens) deinen Laden auf Vordermann bringen, damit du wieder zeitgemäß bist. Mit unseren 2000 qm haben wir das vor knapp drei Jahren (wieder mal) vollbracht  :-X. Das nächste mal sind dann vielleicht schon unsere Kinder dran  ;D.
Ich bin auch nicht fit mit Immobilien und habe trotzdem vor 12 Jahren eine Wohnung in Berlin (ich lebe in Bayern) gekauft. Entscheidend ist die richtige Lage. Dafür habe ich es auch auf mich genommen (trotz chronischen Zeitmangels) und bin für zwei Tage nach Berlin gefahren und habe mich in den entsprechenden Straßenzügen und Stadtvierteln "rumgetrieben" und das Ganze nach dem Gesichtspunkt: "Möchte ich da wohnen, gibt es alles was man so braucht, wie ist die Atmosphäre, wie sind die Menschen, die hier leben? auseinandergenommen. Da die Wohnungen alle noch erst saniert werden mussten war das gar nicht ausschlaggebend für mich. Da gab`s halt dann Pläne wie das wohl nachher ausschauen wird.
Unsere Wohnung ist vom ersten Tag an vermietet, hat in 12 Jahren nur einen Mieterwechsel gehabt und inzwischen auch bezahlt  ;D.
Und wir hatten nicht diese Traumzinsen, die man jetzt bekommt.
Vernünftig/solide finanziert ist es, wenn du ca. 1/3  Eigenkapital hast. Mit recht viel weniger oder gar gegen Null würde ich es nicht machen.
Christine

Offline bambinaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 150
Re: FiBank? Hat jemand Erfahrung mit Geldanlagen da??
« Antwort #9 am: 10.07.14, 16:45 »
@ christine

Das klingt ja gar nicht so kompliziert! Warum gerade Berlin? Weil die Kosten dort geringer sind? Ich bin nur 2 Stunden von Berlin entfernt, es wäre also gar nicht so schwer für mich, das umzusetzen. Angst hätte ich allerdings davor, mich mit anstrengenden Mietern rumzuschlagen. Da wäre es wohl besser, eher eine etwas teurere Wohnung zu kaufen, oder? In der Hoffnung, dass Leute, die ein wenig mehr Miete bezahlen können, diese auch tatsächlich bezahlen.

In der Medizintechnik tut sich ständig so viel, es ist unglaublich. Meine neuen Geräte sind super.. ich darf nur nicht daran denken, was sie gekostet haben..  :P. Die Inneneinrichtung ändere ich ebenfalls alle paar Jahre. Kleinere Sachen, wie Deko, Pflanzen etc ändere ich mit jeder Saison, damit die Patienten, die mich öfter besuchen müssen, nicht ständig das selbe sehen - und ich auch nicht dasselbe sehen muss. Mir macht es auch Spaß, je nach Jahreszeit die Praxis zu verändern. Meine Tochter und ich gehen dann einen Tag shoppen und danach wird umgestaltet.

Offline Christine

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 209
Re: FiBank? Hat jemand Erfahrung mit Geldanlagen da??
« Antwort #10 am: 10.07.14, 17:48 »
Hallo Bambina,

.....du musst dich mit gar nichts rumschlagen. Dafür gibt es dann Hausverwaltungen, die sich um alles kümmern. Also solche Sachen wie tropfende Wasserhähne, Heizkörper, die entlüftet werden müssen........und was es da noch so alles gibt. Mit dem Mieter hast du gar nix zu tun.
Die kümmern sich auch um die Reparaturen am Haus bzw. der Vergabe, das der Hausgemeinschaft gehört und machen die Abrechnungen für die einzelnen Parteien (Heizung, Strom, Wasser), suchen die Mieter, überprüfen diese und....und....und.
Meine Mieter, die wollten auch 1 oder 2 mal was "Außerordentliches".
Da hat die Hausverwaltung dann mit mir Kontakt aufgenommen und angefragt bzw. die E-Mail vom Mieter weitergeleitet.
Einmal musste der alte Dielenboden ordentlich nachgebessert werden, da die Fugen von Anfang an nicht so dolle gemacht waren und die Fugenmasse mit der Zeit immer weiter rausgebröselt ist. Das das kommt, das war uns aber schon nach der Endabnahme klar. Die haben bei der Sanierung halt in dem ein oder anderen Teilbereich geschlampt.
Aber bei welchem Bauprojekt hast du das nicht? Wir hatten deswegen auch mit dem Sanierer einen Briefverkehr und den Anwalt eingeschaltet. Einen Teil der Kosten (soviel war das aber gar nicht) haben wir sogar bekommen. Zu meiner großen Überraschung. Ich hatte mit gar nichts gerechnet.  ::) Und dann hat mir der Mieter - ganz lieb - Fotos von dem sanierten Dielenboden geschickt und mir mitgeteilt, dass die Handwerker das ganz toll und ordentlich gemacht hätten. Hat mich schon gefreut.
Und das andere Mal haben sie um eine Beteiligung an einem anderen Wohnungstürschloss (mit Riegel) angefragt, weil wohl in ihre/unsere Wohnung eingebrochen worden war und die Mieterin zufällig nach Hause kam. Den Schreck kann man sich vorstellen. Passiert ist ihr aber nix. Der Typ ist abgehauen - es war alles noch ganz und geklaut war auch nichts.
Das haben wir dann auch zur Hälfte übernommen. Großstadt halt.
Aber sonst hören wir das ganze Jahr nichts von unserer Wohnung. Außer, dass die Miete jeden Monat eintrudelt. So mag ich das  ;D.
Einmal im Jahr gibt`s dann ne Eigentümerversammlung. Die ersten beiden Jahre bin ich hingefahren weil interessiert war was da so gemacht wird (war ja Immobilienbesitzer-Neuling) und weil es auch noch ein paar Dinge gab, die am Gemeinschaftseigentum nachgebessert werden mussten und ich wirklich - first class -  informiert sein wollte.
Da hab ich dann die Leute auch alle kennengelernt und unserem Vorstand (der lebt von Immobilien, die er in der ganzen Republik hat und ist Architekt) meine Vollmacht erteilt. Jetzt stimmt er für uns und viele andere Eigentümer bei den Versammlungen ab. Der Mann kennt sich aus und besucht "seine" Objekte regelmäßig - er macht nix anderes.  Ich krieg die Protokolle und auch die Einladungen - wenn es mich packt, dann kann ich ja wieder mal hinfahren. Aber es läuft - so what?
Aber wie gesagt - die Lage ist entscheidend. Nie nur vom Plan kaufen!!!!!! Unbedingt vor Ort selber gucken.
Christine

...oh - und Berlin deshalb, weil wir im Urlaub (vor 13/14 Jahren) zufällig jemand kennengelernt hatten, der verschieden Investmentsachen vertrieben hat und da waren eben auch Altbauwohnungen im Jugendstil in Berlin/Prenzlauer Berg dabei. Das waren zu der Zeit aber noch regelrechte Ruinen. Als wir vor Ort waren, konntest du in das Haus gar nicht rein, weil dir wohl irgendwas auf den Kopf gefallen wäre.
« Letzte Änderung: 10.07.14, 17:59 von Christine »

Offline sliding_tina

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 68
Re: FiBank? Hat jemand Erfahrung mit Geldanlagen da??
« Antwort #11 am: 12.07.14, 20:30 »
Ich hab das ganze Anlagethema bei mir erstmal auf Eis gelegt, da wir ja jetzt höchstwahrscheinlich in einen Stall investieren werden.


Offline bambinaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 150
Re: FiBank? Hat jemand Erfahrung mit Geldanlagen da??
« Antwort #12 am: 15.07.14, 03:01 »
@ christine

oh wie praktisch. Wie viel % nehmen die?? Also anscheinend nur so wenig, dass es sich auszahlt.

Offline Christine

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 209
Re: FiBank? Hat jemand Erfahrung mit Geldanlagen da??
« Antwort #13 am: 17.07.14, 16:20 »
@Bambina,
...ich denke, das sind so 10% v. d. Miete. Aber das ist nicht nur für die Hausverwaltung (reiner Obolus), sondern in der Hauptsache die Rücklage für evtl. Reparaturen am Gemeinschaftseigentum. Da zählt die Fassade, das Treppenhaus, Briefkastenanlage, Mülltonnen, der Fahrstuhl (soweit vorhanden)..........usw. dazu.
Christine

Offline bambinaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 150
Re: FiBank? Hat jemand Erfahrung mit Geldanlagen da??
« Antwort #14 am: 19.07.14, 00:42 »
Sehr praktisch! Ich habe mich näher informiert und denke, dass ich sowas machen werde. Allerdings erst nach Costa Rica... :) .. es geht ja bald los!