Das kranke Pferd > Hufschutz und Hufprobleme

Hufwand "abgetreten"..

<< < (8/9) > >>

zaino:
TinaH, was heisst hier, Einigkeit oder Harmonie, das ist ein ganz normaler, konstruktiver Austausch von Erfahrungen und guten Tipps, find ich klasse. :)
Daumen hoch! :)

charona, Glaubenskrieg ist das richtige Wort, und dann VERDIENT man ja auch an Leuten, die nix hinterfragen!!! So ein teurer Vollbeschlag mit orthopädischen Extras über Jahre ist eine fette Pfründe, die wird sich kaum einer entgehen lassen. Das sind leider so die schwarzen Schafe überall, in der Human- wie in der Tiermedizin genauso:
Auf der Alternativseite: Dünnbrüstige Feierabend-Ausbildungen. Auf der konservativen Seite: Starrheit, Sturheit.
Ich liebe Behandler, die auch mal sagen: Sorry, weiss ich nicht, muss ich anderwärts fragen. oder: Mach ich nicht, weil ich mich damit nicht auskenne.
Oder: Das haben wir jetzt 1-2x so gemacht, scheint nichts zu bringen, also probieren wir was Neues/Anderes aus, lassen Sie mich mal nachdenken....
Nur so entwickelt sich was weiter. Und nur so einer verdient mein Vertrauen.

TinaH:
bambina wenn Du Dich in Sachen Hufe weiterbilden willst, dann komm doch zu uns in Hufforum:
http://keinhorn.de/phpBB-3/phpBB3/index.php

Dort findest Du auch Termine für Hufkurse/-seminare/-tagungen

zaino:
.. und gibts mal wieder ein Update für alle DAumen-Drücker hier? :)

bambina:
klar! Sorry, dass ich gar nichts mehr dazu geschrieben habe...

Also im Moment sieht es eigentlich ganz gut. Das Horn ist schon ein wenig nachgewachsen, ich gehe 2 x am Tag mit ihr auf Asphalt spazieren und sie benimmt sich auch halbwegs dabei. Mir wurde das empfohlen damit das Hufwachstum mehr angeregt wird. Ansonsten ist im Moment einfach nur Warten angesagt. Ich hätte zwar die Möglichkeit eine Füllung machen zu lassen und dann könnte ich sogar in bald wieder Reiten, allerdings wurde mir davon abgeraten... wir bleiben also beim langwierigeren Weg, was mich aber nicht stört. Ich reite derzeit 4 x die Woche ein anderes Pferd, von daher bin ich bestens ausgelastet und trainiere mit dem Pferd gerade für ein Turnier im August unter Anleitung. Wir wollen uns an eine S-Klasse herantrauen! Das Pferd hat das Niveau, ich muss nur noch besser werden.. :)

Mit Bambi habe ich angefangen Zirkuslektionen zu machen, damit sie auch geistig mehr ausgelastet wird. Ich weiß allerdings nicht zuviel darüber... eine Einstellerin hat mir geholfen, aber ich wäre für gute Literatur-Ratgeber oder Trainerempfehlungen in Hannover dankbar...

Janker:
Huhu, hab wegen Bodenarbeit erst jetzt nachgelesen...und wünsche euch viel Erfolg auf dem langen Heilungsweg, ich hab zweimal 1 Pferd wegen Kronsaumgeschwür mit Komplikationen verloren und bin bei Kronsaumverletzungen immer arg depressiv. Ich brauch sehr lang um Pferd auszubilden und nach 3 jahren wird das Tier für mich nutzbar, nach 5 ist das Zusammenleben eine Freude und ab da sind die Tiere für mich untauschbar und unbezahlbar. Wegen Glaubenskrieg: Hier wird im Sommer beschlagen, weil bei 50-100km/Woche Asphalt/schotter es kaum Alternativen gibt, Eisen sind akut nach 7-9 Wochen am Huf durchgelaufen. Schuhe dauern bei mir einfach zu lang bis ich die tgl. am Pferd hab (12 hufe...) und es gibt im Kleinponybereich nur sehr sehr geringe Auswahl. mein Schmied ist ein absoluter Engel auf Rädern, der stets das unmögliche möglich macht (und auch mehrere Gewerbebetriebe beschlägt, dh der hat Erfahrung im schweren zug/Wald!!)
mfg Janker

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln