Autor Thema: Simplex? Banvel M? Hilfe...  (Gelesen 8892 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BanjoTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 180
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nie mit offenem Mund misten!
Simplex? Banvel M? Hilfe...
« am: 30.03.14, 19:23 »
Hallo,
ich bräuchte mal Rat.

Wir möchten auf unserer Weide Ampfer, Brennesseln und Disteln loswerden. Simplex scheint das Mittel der Wahl zu sein. Nur 7 Tage Wartezeit und hilft gegen alles.  :-X

Banvel M scheint nicht ganz so "schlimm" zu sein. Akkumuliert sich nicht im Boden oder der Pflanze. Aber da steht

Zitat
"Für die Futternutzung (Gras und Heu von Wiesen und Weiden) beträgt die Wartezeit bis zum
Schnitt: 14 Tage. Im Behandlungsjahr anfallendes Ernte/Mähgut von Zier- und Sportrasen darf
nicht verfüttert werden."

Heisst das, dass man erst einmal abmähen muss, bevor die Pferde wieder drauf dürfen?

Habt ihr vielleicht Erfahrungen, andere Ideen/Mittel?

Ach so - es soll die ganze Weide gespritzt werden.  :-\

Offline Monnef0805

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 651
  • Gewalt beginnt wo Wissen endet
Re: Simplex? Banvel M? Hilfe...
« Antwort #1 am: 09.04.14, 07:10 »
Nach dem ich beide schon getestet habe und auch noch andere bleibe ich bei Simplex. Es wirkt einfach am besten. Bei vielen hat Banvel, obwohl drauf steht das es helfen soll, nichts gebracht.


Offline MoonShadowStable

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.754
Re: Simplex? Banvel M? Hilfe...
« Antwort #2 am: 09.04.14, 08:32 »
Moin,

der Einsatz von Simplex ist aufgrund der geringen Wartezeit und des Wirkspektrums verlockend.

ABER … BITTE, BITTE, BITTE wirklich nur einsetzen, wenn 100%ig auszuschließen ist, dass der Pferdemist auf einem Kartoffelacker ausgebracht wird.

Simplex wird auch nach Monaten noch nachgewiesen und der Landwirt kommt in Teufelsküche und verliert seine KOMPLETTE Ernte.
Und ja, alle Landwirte und deren Anbau-Produkte stehen ständig unter strenger Beobachtung/Kontrolle.
LG MSS