Haltung, Stallbau, Weidewirtschaft, Futter und Fütterung > Stall und Box

Fragen zu frostfreien Tränken für den Außenbereich

<< < (3/4) > >>

Bantu:
Haaa, Antworten. *freu*  :D


--- Zitat von: KingGeorge am 17.02.14, 09:15 ---ein hauswasserwerk ist immer an ;-) das springt erst an, wenn aus der leitung wasser entnommen wird  ;D ich betreibe an dem hauswasserwerk eine schwimmertränke, klappt sehr gut  8)

--- Ende Zitat ---
Dankeschön.  :-*
Hauswasserwerke hab ich doch tatsächlich im hiesigen Baumarkt gesehen.  8)


--- Zitat von: Bagi am 17.02.14, 08:10 ---Ich habe mich vor einiger Zeit mal informiert, weil wir auch einen Brunnen haben und ich eine beheizte Tränke anbauen wollte. Evtl. gibts schon wieder Neuerungen.

--- Ende Zitat ---
Hast du dich von Texas Trading direkt beraten lassen? Machen die sowas?


--- Zitat von: Bagi am 17.02.14, 08:10 ---Mit Balltränken kenne ich mich nicht aus, eine Bekannte hat eine im Offenstall, am Hauswasser angeschlossen, die funktioniert angeblich einwandfrei. Die Pferde haben aber noch einen Teich, aus dem sie lieber trinken. Ich würde eine Tränke mit "offenem Wasser" immer einer vorziehen, wo erst ein Ball, eine Zunge usw. gedrückt werden muss.

--- Ende Zitat ---
Die Nelson-Tränke hat also keinen Verschluss? Ist das ein oben offenes Becken? Ich konnte das auf den Bildern nicht so genau erkennen.

Die ist halt doch einiges teuerer als die Balltränken, aber bei denen gefällt mir nicht, dass sie aus Plastik sind. Und wenn TinaH die Erfahrung gemacht hat, dass sie schwergängig sind, möchte ich sie erst recht nicht. Unsere Pferde kennen zwar fast alle Selbsttränken (die üblichen), aber in den letzten Jahren gabs halt Wasser immer aus dem Bottich.

Bagi:
Ich habe damals bei Texas-Trading angerufen wegen Niederdruck usw., die waren sehr freundlich. Die Nelson-Tränke ist oben wie eine Schüssel.

Was auch geht und günstiger ist, ist die oder die Tränke, da steht das Wasser auch drin und die Pferde müssen nichts drücken oder wegschieben. Da gibts auch verschiedene Modelle, ich weiß aber nicht, ob die auch für Niederdruck gehen bzw. gibts ja auch starke Hauswasserwerke, die einen höheren Druck aufbauen können.

Bantu:
Danke. Ich denke, ich werde mich wohl direkt mit den verschiedenen Anbietern in Verbindung setzen müssen. Ich wusste gar nicht, dass es so viele Alternativen gibt.  :D

carola:
Ich habe keine Ahnung vom Anschluss, habe aber die Ball tränken schon oft bei Pferden im Einsatz gesehen. Erfolgreich. Die mussten zwar angelernt werden, aber das müssen sie ja bei einer Selbsttränke ja auch. Jedes Pferd, das einmal das System verstanden hatte, ging problemlos saufen. Ich könnte mir vorstellen, dass es für das Tier sogar angenehmer ist, weil sie das maul komplett eintauchen und Trinken können. Kein Warten bis Wasser nachfließt. Vielleicht ist es gar nicht so unnatürlich. Wasser mit eisschollen ist vielleicht ähnlich. Aber ich habe auch schon Pferde aus Becken Trinken sehen, für die sie eine pumpe betätigen mussten.

Bagi:
Pferde trinken am liebsten, wenn sie garnichts machen müssen, also weder eine Zunge noch einen Ball wegdrücken. Das ist erforscht. Bei den Schwimmertränken läuft das Wasser genau so nach, wie es weggetrunken wird, die Pferde müssen also nicht warten ;)

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln