Autor Thema: Verleiht ihr eure Gespanne??  (Gelesen 1807 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Monet20Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 831
  • Geschlecht: Weiblich
Verleiht ihr eure Gespanne??
« am: 14.02.14, 20:46 »
Nabend!

Da ich kinderbedingt nicht mehr sooo oft reite und fahre, suche ich mal wieder eine Reitbeteiligung und hab mir überlegt ob ich nicht auch jemand anders fahren lassen könnte.

Macht ihr das?
Wenn ja, wie ist denn da die Haftungsfrage??? Wenn ich eine "Fahrbeteiligung" gegen Geld habe und die fährt die Kutsche zu kump, zahlt das dann ihre Haftpflicht? Ich hab mir beim Reiten über den Sattel oder so noch nie Gedanken gemacht aber so eine Kutsche ist ja doch ein anderer Wert.

Danke  :)
Gruß
Sandra

Offline Janker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
Re: Verleiht ihr eure Gespanne??
« Antwort #1 am: 14.02.14, 22:12 »
Huhu, von mir ein ganz klares Nein zum Verleihen eines Fahrpferdes an "Unbekannt". ein- zweimal, wo es mir ganz mau ging ist gute Bekannte mit meinem damaligen braven Shetty-Zweispänner los um die zu bewegen, weil deren koppel die Woche in Kombi mit Doppelerstkommunion bißle zu saftig war. Da ging es aber klar nur um bewegen nicht um reel fahren....., da krieg ich schon die Krise wenn mein Fahrlehrer einmal pro Quartal mein Gespann ausreizt und da sitz ich schließlich daneben und hau da bei Bedarf ein Veto rein. Nöö, mein jetziges Stammpferd hab ich akut 4 Jahre korrigiert/ausgebildet das setz ich via Fremde nicht aufs Spiel, Madam war bißle spezieller und dürfte im Vorleben schon die ein oder andere Kutsche zerdeppert haben. Im Moment hab ich da ein Gespann, was ich nur sehr vorsichtig fahr, da kommt gewiß kein Fremder ohne Aufsicht ran, meine Kinder ja, aber da sitz ich daneben und die hab ich am fahrlehrgerät, da kann ich Stil usw abschätzen. Bißchen Pferdsabhängig ist die Verleiherei ja, ich hatte in 30 Jahren nur  2 Einspännerpferde, welche ich auch verliehen hätt, aber von meinen jetzigen 3 hat nur einer das Potential zum Verleihen, die anderen 2 sind waffenscheinfähig, no go. und beide verleihbaren Ponies hatten einen 100,-€/500,-€-Eigenbau dran, kein so ein großes finanzielles Risiko. Heute mit teurer kaufkutsche, würd ich mich erstmal schlau machen, wer was zahlt bei Bruch.
Beim reiten bin ich nicht so empfindlich, da sind eher meine Rösser etwas eigen, dass die schon sehr deutlich erklären welche Mindestanforderungen sie da stellen (reicht bei vollauftrainierten kutschponies ja wenn die im Schritt vor sich hinstiefeln, jedes Anfängerkind mit Gefühl im Hintern möchte da gern räumen....bei geführten ponyreiten sind meine immer die Ladenhüter, obwohl brav). Neulich war mal eine Anfrage wegen Fahren da, war geschwätzt nach mal 20 Minuten an den Leinen: Soo schwierig hätte man sich das nicht vorgestellt.......
mfg Janker

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.570
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Verleiht ihr eure Gespanne??
« Antwort #2 am: 15.02.14, 09:12 »
Fahrbeteiligung - warum nicht? Man würde sich die Person ja sicher genau angucken, erst einmal zusammen fahren, Leinen übergeben, wenn man dabei ist.. Aber: das Risiko, das was zu Bruch geht, ist natürlich immer da, und Nein, das zahlt auch keine Haftpflichtversicherung. Zum einen wirkt sich eher die Tiergefahr aus, und die trägst du als Halter, zum andren zahlt die Versicherung keine Schäden an gemieteten oder geliehenen Sachen.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.306
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Verleiht ihr eure Gespanne??
« Antwort #3 am: 15.02.14, 17:17 »
Ich seh jetzt auch keinen Unterschied zu ner Reitbeteiligung, mein Sattel ist sicher mehr wert, als so manche Kutsche  ;D

ABER: ich würde von der Fahrbeteiligung fordern, daß sie ihre Haftplicht aufstockt. Kann man nämlich machen, daß die auch für geliehene Sachen zahlen - das erhöht dann aber den Beitrag. Und ein Fahrabzeichen wäre für mich auch Pflicht, das erfragen manche Versicherungen in Schadensfall.

Wobei ich generell weder Reit- noch Fahrbeteiligung haben möchte. Meine Pferde leben im Offenstall oder auf der Weide, die müssen nicht zwangsläufig bewegt werden  ;)
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen