Autor Thema: etwas hilflos  (Gelesen 8717 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline cleo84Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
etwas hilflos
« am: 12.02.14, 13:53 »
Hallo zusammen

Ich bin eigentlich eine eher stille Mitleserin bei euch. Jetzt komme ich aber mit einem Problem.

Mein 17 jähriger Wallach ist seit anfang Dezember immer sehr schlapp beim reiten und longieren. Er ist ein paar Mal beim reiten bös gestolpert das auch eine Reiterin einen Flug gemacht hat. TA hat dann Diagnose Arthrose gestellt. Das wäre für mich nicht weiter tragisch. Er bekommt dafür nun täglich Ingwer ins Futter( Rat von meiner Osteo)

Leider hat sich nichts gebessert. Im Gegenteil er ist immer schlechter gelaufen und wir musten ihn fast zwingen zu laufen. Normalerweise ist er ein sehr bewegungsfreudiger Typ und will immer etwas zu tun haben.
Ich habe dann anfang Januar einen Blutuntersuch machen lassen bei dem herauskam das die Muskelwerte erhöht sind. Darauf hin hat er nun von TA ein Muskelpulver verschireben bekommen das er nun seit 4 Wochen bekommt. Habe ihn dann auch angefangen einzudecken damit er über den Rücken immer warm hat. Trotzdem gibt es keine Besserung.
Beim reiten habe ich teilweise sogar das Gefühl er bricht bald zusammen. Traben geht schon gar nicht. Ich will ihn auch nicht zwingen.

TA kommt am Freitag um ihn nochmals genauer anzuschauen. Trotzdem wollte ich euch fragen ob ihr eine Idee habt an was es liegen könnte.

Sonst sieht er sehr gesund aus. Er hat klare augen, ein super glänzendes Fell und einen gesunden Appetit.
Langsam mache ich mir wirklich Sorgen um meinen Grossen.

Liebe Grüsse

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.588
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: etwas hilflos
« Antwort #1 am: 12.02.14, 18:12 »
Cleo, vielleicht solltest du ein bisschen was über die Haltung schreiben. :) Wenn er tagsüber/immer in einer Gruppe steht, kann es mit dem Alter auch vorkommen, dass die Pferde weniger zur Ruhe kommen und einfach müde sind. Wenn du ihn eher einzeln hältst, scheidet das vermutlich aus. Ist mal auf Wurmbefall (Bandwurm) untersucht worden? Hast du das Gefühl, er ist eher matt oder er hat Schmerzen? Rasse?
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: etwas hilflos
« Antwort #2 am: 12.02.14, 21:04 »
Was sagen die Zähne?
Was wird gefüttert?
Heu ständig zur Verfügung?!

Welches Blutbild, kleines oder grosses?



LG Andreas

Lebe den Tag

Offline cleo84Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
Re: etwas hilflos
« Antwort #3 am: 13.02.14, 07:06 »
Hallo Carola und Woody

Mein Wallach ist ein Freiberger und hat Boxenhaltung. Leider kann er zur Zeit nicht auf die Weide da der Boden sehr schlecht ist. Er wird jedoch jeden Tag bewegt und auch auf den Reitplatz gelassen damit er sich selbst ein wenig bewegen kann wenn er will und wälzen.
Schmerzen habe ich nicht das Gefühl.

die Zähne wurden im Oktober letzes Jahr gemacht.
Er bekommt 3 Mal täglich Heu
Stroh zum knabbern
2 Mal täglich ein Kurzfutter (Marstall; Stehfutter)

Es wurde das kleine Blutbild gemacht.




Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.826
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: etwas hilflos
« Antwort #4 am: 13.02.14, 07:49 »
Es könnte so vieles sein, aber bei Freiberger und hohe Muskelwerte denke ich (ich bin zugegebenermaßen aber auch nicht wirklich sonderlich objektiv bzgl. dieses Themas) sofort an PSSM. Wenn Du magst, kannst Du Dich bei mir etwas einlesen: www.pssm-epsm.forumprofi.de

Falls Du testen lassen wollen würdest: Es braucht keinen Tierarzt dazu, das Anforderungsfomular kannst Du bei laboklin runterladen. Einschicken mußt Du mind. 20 ausgerissene (es braucht die Wurzel) Mähnen- oder Schweifhaare. Kostenpunkt ca. 55/60€.

Falls er postiv wäre, dann könnte es ihm helfen, wenn er keinerlei Getreide mehr bekommt, keine Karotten/Äpfel und eine relativ große Menge Pflanzenöl.
Verschlimmert würden die Symptome dann durch: Boxenhaltung, nasskaltes Wetter, versch. Futtermittel.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.588
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: etwas hilflos
« Antwort #5 am: 13.02.14, 19:55 »
Hast du früher schon mal ein Blutbild machen lassen? Wenn ja, waren die Werte dann anders? Höhere Muskelwerte kenne ich von meinem Kaltblut auch und ist wohl nicht ungewöhnlich. Ohne weitere Symptome nicht gleich zwingend ein Indiz für PSSM.  auch wenn ein Test sicher nicht schadet. Ich will nur sagen, dass man damit auch durchaus auf der falschen Spur sein kann.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline cleo84Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
Re: etwas hilflos
« Antwort #6 am: 17.02.14, 07:46 »
Hallöchen

Am Freitag war TA da. Wir haben 1 1/2 Stunden untersucht. Eine Diagnose konnte nicht richtig gestellt werden. Ich muss nun am kommenden Freitag mit Ihm zum röntgen. Bei der Beugeprobe hat er VR angegeben. Nach dem umentfindlich spritzen war klar das es vom Fesselgelenk kommt.
Was das schlappheitsgefühl angeht meint TA es könne am Wetter liegen. Ich solle ihm jetzt weiterhin das Muskelpulver (hat hohen Selengehalt) geben und schauen was passiert.

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: etwas hilflos
« Antwort #7 am: 17.02.14, 18:35 »
Hat der TA kein mobiles Röntgengerät???
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline Monnef0805

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 651
  • Gewalt beginnt wo Wissen endet
Re: etwas hilflos
« Antwort #8 am: 18.02.14, 07:49 »
Was das schlappheitsgefühl angeht meint TA es könne am Wetter liegen. Ich solle ihm jetzt weiterhin das Muskelpulver (hat hohen Selengehalt) geben und schauen was passiert.

Wenn ein kleines Blutbild gemacht wurde wie kann der TA denn ein Muskelpulver mit Selen geben wenn er nicht weiß ob ein Selenmangel vorliegt. Und was heißt hohen Selengehalt? Sollte er keinen Bedarf haben, und das hat er m.E. nicht sonst würde es besser werden, kann es schnell zu einer Vergiftung kommen. Bei Muskelproblemen wäre wenn eher Magnesium oder Mangan angebracht. Alles aber nur wenn das BB dahin gehend mal gemacht wurde.

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: etwas hilflos
« Antwort #9 am: 18.02.14, 18:55 »
Ganz ehrlich, Monnef? - beim Lesen des ersten Posts habe ich direkt an Selenmangel gedacht .... von daher ....  ;D 
Die ganzen "Muskelpulver mit Selen" haben einen Selengehalt, der nicht der Rede wert ist, noch nicht mal, wenn sie das im Namen führen - ganz einfach um Vergiftungen vorzubeugen und eine Dauergabe zu ermöglichen.

Cleo - Wenn das Röntgenbild nicht weiterhilft, würde ich noch mal Blut nehmen lassen und ganz selektiv auf Selen/Spurenelemente untersuchen lassen

Offline Monnef0805

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 651
  • Gewalt beginnt wo Wissen endet
Re: etwas hilflos
« Antwort #10 am: 19.02.14, 07:17 »
Sie schreibt mit einem hohen Selengehalt. Es wäre mal interessant zu wissen wieviel tatsächlich enthalten ist. Man geht von einem Bedarf von 0,9-1,1 mg pro Tag aus (gerechnet auf ein 600kg Pferd).

Interessant wären mal die ganzen Werte des Blutbildes zu sehen.

Hier wäre meines erachtens auch ein großes Blutbild ratsam, denn an der Mukulatur ist nicht Selen beteiligt. Schon mal andere Mineralstoffe die Aufnahme hemmen können wenn diese zu hoch sind. Ich denke man sollte sich immer das Gesamtpaket anschauen.