Aktuell & Interaktiv > Tierschutz

Mindest-Wasserversorgung in Robusthaltung?

<< < (2/7) > >>

carola:
Aber das alles nur unter dem Gesichtspunkt, dass da wirklich 200 l reinpassen, und das halte ich für ein Gerücht. "Üblicherweise" sagt man 140l. Das kommt mir in Anbetrachtes des Bildes mit dem Gummistiefel eher realistisch vor.

Koniix:
Um, ich nochmal - heute war wieder nix mit Wasser, die Wanne ist immer noch umgekippt. Allerdings hat es gestern am Abend um heute am Morgen jeweils ein paar Stunden geregnet, die Pferde schienen auch nicht so durstig zu sein wie ich sie das erste Mal bei trockenerem Wetter angetroffen hatte.

Frage: In wie weit "ersetzt" Regen oder Schnee eine direkte Wassergabe (der Regen kann sich dort nicht in Gräben halten, nur auf dem Gras)?

Hexle:
eine Menge Koniix .. Regenwasser ersetzt eine ganze Menge Tränkwasser! .. wir haben die gleichen Wannen im Offenstall uns bei uns gehen genau 200l rein

.. wir dürfen hier auch nicht von unseren verpienzten InObhutdesMenschen-Pferden ausgehen sondern 1. von einer sehr, sehr ursprünglichen Rasse 2. von einer wesentlich kleineren Rasse als unsere Warm- oder Kaltblüter - die temperaturmäßig dazu noch wesentlich besser "gedämmt" ist als unsere "normalos"

Wenn es bei euch so geschüttet hat wie bei uns die Tage und die Pferde noch Gras (auch altes) zur Verfügung haben, musst du dir noch keine Gedanken machen.  Trotzdem eben danach schauen lassen dass sie die Wanne nicht mehr umwerfen können, dann wär schon viel geholfen

Koniix:

--- Zitat von: Hexle am 26.12.13, 17:31 ---Wenn es bei euch so geschüttet hat wie bei uns die Tage und die Pferde noch Gras (auch altes) zur Verfügung haben, musst du dir noch keine Gedanken machen.  Trotzdem eben danach schauen lassen dass sie die Wanne nicht mehr umwerfen können, dann wär schon viel geholfen
--- Ende Zitat ---

Danke nochmal für die Einschätzung, ich habe die Wanne auch wieder umgedreht so dass sich ggf. etwas Wasser darin fangen kann... das Problem taucht offenbar dann auf, wenn der Betreiber auf Regen setzt und kein Wasser liefert, es dann eben doch nicht regnet wie den ersten Tag als die Pferde offensichtlich Durst hatten.

Ich werde dann nächstens nur eine Befestigung der Wanne anregen, ich will ja nicht inkompetente Panik verbreiten und damit jede zukünftige Anmerkung von mir entwerten - Danke!

ElShadaar:
Was soll denn die Befestigung der Wanne bringen, wenn nach wie vor kein Wasser in der Wanne ist ? Die Pferde schmeißen das Behältnis ja nur um, weil sie Durst haben und eben kein Wasser mehr drin ist. Regen würde nur was bringen, wenn noch hoch Gras auf der Wiese wäre, das sieht mir aber auf den Fotos nicht so aus. Bekommen denn die armen Pferde auch kein Heu zugefüttert ? Wie sieht es da aus mit Unterstellmöglichkeiten oder Weideschuppen ? Ist das alles nicht gegeben ist das durchaus äußerst tierschutzrelevant !!

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln