Autor Thema: Freizeitfahrer - brauchen viel Optimismus für den Winter  (Gelesen 56691 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline carolaTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Freizeitfahrer - brauchen viel Optimismus für den Winter
« Antwort #315 am: 02.01.14, 10:29 »
Silvana, ich glaube, diese massenböllerei ist dann halt doch noch was anderes.
Ich bin gestern auch einem Vater mit zwei Kindern im Wald begegnet, die meinten, sie könnten da ihre restlichen Krawallmänner verschießen. Ab in die Erde und *peng*. >:( >:( Auf meine Frage, ob so etwas sein muss, reagierte "man" sehr genervt. >:( Als ob die Natur/die Viecher nicht genug mitgemacht hätten. >:(
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Janker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
Re: Freizeitfahrer - brauchen viel Optimismus für den Winter
« Antwort #316 am: 02.01.14, 11:23 »
Huhu,

@Bini: Glückwunsch, möge es gesund sein und bleiben!!!

Böllerei: Hier waren die Pony gestern noch voll durch den Wind, bereits putzen ging kaum, nur Geflippe, aber auch noch reichlich Restböller. Husche dreht voll ab, Flitz spinnt aus gesellschaft mit (für Flitzen eher Chance genutzt, wenn die abdreht ist das völlig ohne Hirn, aber im moment kontrolliert es seine Sprünge noch). Jetzt heut halle oder zweispännig mit tempo mal schauen.....gestern fahrräder verkehrsiche rgemacht, Pferdsschuh passend verschraubt usw Kleinkram für den sonst immer Zeit fehlt.

mfg Janker

Offline nelke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 474
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Freizeitfahrer - brauchen viel Optimismus für den Winter
« Antwort #317 am: 02.01.14, 21:34 »
Bini, etwas verspätetes Christkind   ;) Herzlichen Glückwünsch!!! Alles Gute für euch und Felicitas!!!  :-*


Böllerei erschreckt Vinur zum Glück auch wenig. Der ist echt abgehärtet. Besser als ich, mich nervt das tierisch!

Heute sind die Ponys eingezogen. Ganz unspektakulär. Mit dem kleinen Pony-Wallach dürfte unproblematisch sein, die eine Stute hat Vinur einmal Bescheid gesagt, dass sie sagt, wo es langgeht. Jetzt heißt es abwarten, denn die Rangfolge wird bestimmt erst bissl später (mehr oder weniger) endgültig geklärt.
Auf jeden Fall hat Vinur sich gefreut. Endlich mal gleichgroße/ kleinere Kumpels.

Ja, mit den beiden Besitzerinnen komm ich bestimmt gut klar. Auf jeden Fall hab ich endlich mal jemanden, der schon mal was von "Paddock Paradise" gehört hat. So waren wir uns auch schnell einig mit der Gestaltung und Aufteilung der Fläche. Nämlich im wesentlichen so, wie ich es schon hatte  ;) nur zusätzlich ist der "Reitplatz/Longierplatz" auch noch abgeteilt und der Rundlauf ist nun keiner mehr, denn bei dem Offenstall wird Heu gefüttert und der direkt Durchgang zum Stall/ Wasser zugesperrt, sodass die Hottis also bissl Strecke zurücklegen müssen.
Denken ist die Arbeit des Intellekts, Träumen sein Vergnügen. -Victor Hugo

Offline Janker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
Re: Freizeitfahrer - brauchen viel Optimismus für den Winter
« Antwort #318 am: 03.01.14, 20:57 »
Huhu,
Heut zum erstenmal wieder angespannt, gestern ging reiten schon wieder normal. ben kurz in die gig gestellt, nur drangehäkelt 2 vor, 2 zurück, zucker und weg, gefahren mit Husche und flitz "zweispännig" und kai bei harmonische nette Tour, aber ich gepennt und Weg gewählt, wo dicker baum quer drauf liegt....Kai und ich Lösungsfindung diskutiert (sehr tiefer Boden beim Umfahren, flitze springt da beim reiten auf schotterweg über baum), dann Flitze abgehäkelt (nicht unproblematisch, Husche schon wieder vorn groß wird<- da kai Angst zeigt), also kai runter husche Kopf (da hat sie komischerweise keine Angst und haut reaktionsschnell zu, weiß husche und steht deshalb brav) ich flitz abgeknotet und kai übergeben, wiede rauf Gig geklettert, Kai mit Flitz geführt vor und ich mit gig hinterher Husche heftig <- herde vorraus+tiefer boden bergab, aber ohne unfall Baum umfahren gig 1 m quer abwärts gerutscht so schmierig und in aller Ruhe wieder Flitze angehäkelt. Wieder was neues schwieriges geschafft! Problem ist kais Angst, Wasser auf husches mühlen, ich bin iwie mit dem Gaul sehr unbedarft, ich nehm immer an das das schon klappen wird und falls nicht kann ich zwar überrascht doch alles kontrollieren und kai hat Angst, was madam riecht und auspackt *nerv*.
Mist, verdammtes, muss noch 1 sau eintüten und bin so müd *nerv*, hoffentlich nicht ganz so viel fleisch. mfg Janker

Offline carolaTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Freizeitfahrer - brauchen viel Optimismus für den Winter
« Antwort #319 am: 04.01.14, 16:16 »
Nelke, das klingt doch tatsächlich, als wenn es sich eher zum Guten gewendet hätte. Prima! :D Und wenn dein Pony sich mit den "Neulingen" wohl fühlt, umso besser.
Bisher ließ sich der "Winter" ja deutlich besser an als der letzte. Wenn ich dran denke, wie selten man letztes Jahr um die Zeit die Sonne gesehen hatte... Ich erinnere mich, dass ich Anfang Januar schon auf einen Berg reisen wollte, nur um mal mein Gesicht in die Sonne zu halten, weil es sooo lange her war - und da fing der Spaß ja grade erst an... :P
Wir haben Silvester mittags sogar draußen gegrillt und gespeist. ;D Ich habe draußen in der Sonne gesessen und sie genossen. Okay, es geht auch nur zwischen 12 und 14 Uhr ohne Decke, aber man will es ja auch nicht übertreiben. ;) Heute ist es eklig, aber gut, dass muss um die Jahreszeit wohl mal sein.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline silvana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.257
Re: Freizeitfahrer - brauchen viel Optimismus für den Winter
« Antwort #320 am: 04.01.14, 21:20 »
na wo sind denn schon wieder alle hin?
ok, bini ist vorerst entschuldigt das ist klar.
so heute mittag war unterricht angesagt und es war echt klasse.
ich hab die Stunde mit anna geteilt und das hat echt gereicht.
ich musste  mit silvana ewig viele volten um pylonen auf der Mittellinie reiten.
mit und ohne handwechsel auch im trab. war für uns beide ganz schön anstrengend,
aber es hat sich total gelohnt und pony lief fantastisch über ber den Rücken.
ich hsb für dieses Jahr einiges an kursen angepeilt. kurt schulze zum beispiel der mit dem penquitt
zusammengearbeitet hat und voll genial sein soll. vielleicht sogar ruth giffels..
mal sehen was so bezahlbar  ist.
der GG unc ich wollen ja auch ein paar Tage mit dem pony an die see. hat er mir zu
Weihnachten geschenkt.

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.576
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Freizeitfahrer - brauchen viel Optimismus für den Winter
« Antwort #321 am: 05.01.14, 08:30 »
Silvana, Dein Mädel hat sich ja wirklich wieder bombig berappelt, das freut mich total für euch!

Ich hab grade irgendwie den vollen Durchhänger, total viel Stress in der Firma und daheim und irgendwie kein Ende in Sicht, da geht die Motivation echt flöten. Nuja, kommen auch wieder bessere Zeiten, jetzt ist ja grad auch eh die Pisswetter- und Matschzeit, die einen noch zusätzlich runterzieht.
Mal sehen obs heute wenigstens für einen gemütlichen Ausritt reicht, grade eben platscht schon wieder der Regen hier aufs Fensterbrett.
Mit Maxi gabs gestern nur eine schöne Schmusestunde, sie war seit längerem mal wieder richtig anlehnungsbedürftig.
Liebe Grüße
Ulla

Offline carolaTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Freizeitfahrer - brauchen viel Optimismus für den Winter
« Antwort #322 am: 05.01.14, 11:02 »
Ja, Silvana, das klingt echt nach Motivation! :D Und schön, dass das Pony so Klasse läuft. Ich denke, das ist halt auch ein echtes "Reit"pony, die will und muss und KANN was schaffen. Genial!
Wohin wollt ihr an die See? Ich würde auch gerne.... Seufz.
Maxi, Durchhänger kann ich verstehen. Bei dem Wetter... Und die Tage, die schön waren, waren Arbeitstage, oder? :P
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.576
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Freizeitfahrer - brauchen viel Optimismus für den Winter
« Antwort #323 am: 05.01.14, 12:26 »
Maxi, Durchhänger kann ich verstehen. Bei dem Wetter... Und die Tage, die schön waren, waren Arbeitstage, oder? :P

Ja klar, ich hab zuletzt die Sonne eigentlich immer nur durchs Bürofenster gesehen. Und morgen wäre eigentlich ja Feiertag, den gibts aber für mich auch nicht weil wir Jahresabschluß haben und unsere Steuerberatung in Hessen sitzt, und da ist der 6. Januar kein Feiertag.
Liebe Grüße
Ulla

Offline nelke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 474
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Freizeitfahrer - brauchen viel Optimismus für den Winter
« Antwort #324 am: 05.01.14, 14:44 »
Silvana, wie toll, dass du (wieder) dein Arbeitspony hast und der Unterricht gut läuft :D


Zitat
Bei dem Wetter... Und die Tage, die schön waren, waren Arbeitstage, oder?
Das ging mir die letzten drei Monate immer so  :P

Ich war gestern eine Stunde Kutschen. Und heute eine Stunde reiten. *riesig freu* Das hat mir sooo gefehlt die letzte Zeit, da muss man ja Depri bekommen. Naja ich hoffe dass es erstmal so bleibt. Aber der Frost und der Schnee wird sicherlich noch kommen.

Hab nochmal Fotos gepostet in der Fotobox  ;D

Bin noch ganz happy mit den Neuen. Erstmal zahl ich jetzt 20 Euro mehr als früher, hab dafür aber wirklich gutes (und anscheinend sehr schmackhaftes) Heu. Allerdings hab ich noch das Stroh Problem. Ich denk ja schon länger an Stallmatten, habt ihr da Erfahrungen? Box hat Betonboden mit deutlich Gefälle und Abflussrinne hinten. Und Vinur hat alle viere beschlagen. Fast das ganze Jahr über. Früher an den Eisen auch Widia-Stifte, jetzt ja die Duplos mit Widia-Kopf-Nägeln.
Denken ist die Arbeit des Intellekts, Träumen sein Vergnügen. -Victor Hugo

Offline carolaTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Freizeitfahrer - brauchen viel Optimismus für den Winter
« Antwort #325 am: 05.01.14, 17:53 »
Ich glaiube, dass die meisten Stallmatten das abkönnen. Ich würde es versuchen. Alleine die Mistersparnis. Nicht nur Kosten, sondern auch Zeit.
*gacker* das Wälzbild mit der raushängenden Zunge ist köstlich!!! ;D ;D ;D
Überhaupt schöne Bilder. :D Schön, dass ihr raus konntet. Von den Temperaturen her erfriert man auf der Kutsche zur Zeit sicher nicht. Ich war 2,5 Stunden wandern. App sagt 11,1 km. Mit bergauf, bergab, aber nicht wirklich steil. War aber sehr nett und tat gut. Ans Kutschen habe ich bei dem Wetter auch gedacht. ;)

Und morgen wäre eigentlich ja Feiertag, den gibts aber für mich auch nicht weil wir Jahresabschluß haben und unsere Steuerberatung in Hessen sitzt, und da ist der 6. Januar kein Feiertag.

Pfffffffff. Ich habe jahrelang in Baden-Württemberg gewohnt und in Hessen gearbeitet. Haha. Einsam wacht... So kommt es einem vor, wenn man da im Dunkeln unterwegs ist. Die beiden Feiertage, die B-W mehr hat, sind ja in der düsteren Jahreszeit. ::) Seit gut 1,5 Jahren ist mein Dienstsitz an meinem Wohnort. Ha, zwei Feiertage mehr! :D Aber denkste: am 01.11.2012 hat mein Chef zur Besprechung nach Hessen geladen >:(, am 01.11.2013 musste ich dringend nach Niedersachsen, wo auch kein Feiertag war, und morgen haben sie mir einen Termin in NRW reingewürgt, wo auch kein Feiertag ist. >:( Wuäääääh! Kann das noch wahr sein?
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Janker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
Re: Freizeitfahrer - brauchen viel Optimismus für den Winter
« Antwort #326 am: 05.01.14, 18:00 »
Huhu,

qelke, schön wenn es endlich klappt und man genüngend zeit mit den ponies verbringen kann! das wetter stört mich weniger, aber der Elan zur Halle zu fahren ist ohne RU-zwang nicht gegeben, gibt verfrorenes Etwas aber landschaft erlebt. heut meine erste absolute soloausfahrt mit Husche, also ohne Kind und Flitz, seit langen und gleichzeitig die erste mit diesem Tier in 3,75 jahren ohne iwelche Vorkommnisse, fein!! Pony war gelassen und brav, zarte Anfragen: Ist das dein Ernst? konnte ich mit: Ich bin sicher schnell und zart beantworten. Früher hat sie versucht (wenn nicht Fahrroute einverstanden) sich mit kutsche zur Unzeit zu wälzen oder Graben rückwärts zu treffen usw
Die Bodenarbeit und das letze jahr hat alle 3 psychisch gut wachsen lassen, eines fernen tages hab ich 3 einspännig fahrbare ponikel! mfg janker
@Silvana: toll guter Unterricht ist gold wert. ich werd mal schauen, ob meine Wunschlehrerin sich herabläßt mich zu nehmen, auch wenn ich die halbe Stunde langzügel mach.

Offline carolaTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Freizeitfahrer - brauchen viel Optimismus für den Winter
« Antwort #327 am: 05.01.14, 19:38 »
Oh, KingGeorge räumt den Wald leer!!! :D Simba ist da so tapfer am Ziehen, gell?
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline silvana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.257
Re: Freizeitfahrer - brauchen viel Optimismus für den Winter
« Antwort #328 am: 06.01.14, 00:18 »
ja ein guter RL ist echt gold wert.
es war auch echt reiner Zufall das ich diana gefunden habe.
hey KG shettys zum holzrücken. das ist doch mal super cool.
respekt carola, wandern ist für mich der blanke Horror. maxima hier ist
eher frühling als alles andere mit Temperaturen um 10 grad. schauer sind eher
selten und mickrig zum Glück.
zum fahren bin ich leider nicht gekommen.  zu viele Termine.
silvana ist viel zufriedener wenn sie was zu tun hat.
ich denke das KPU haben wir im griff und es beeinträchtigt sie kaum.
grossen respekt an meinTHP, did sowas mal kurz am Telefon regelt.

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Freizeitfahrer - brauchen viel Optimismus für den Winter
« Antwort #329 am: 07.01.14, 15:08 »
*kurzreinhechel*

Uns gehts gut. Sie kommt alle 2 -3 Stunden und hat einen relativ guten Rythmus. Ich kann sie jetzt schon mittags ins Ställchen legen und dort poft sie 3 Stunden und ich habe die Hände frei und kann schnell vollgekotzte und anderweitig verdreckte Wäscheberge bearbeiten, Fläschchen sterilisieren ( ich hab nicht genug Milch) und Papierkram machen.
Bissl Babyblues habe ich auch teilweise aber hält sich echt in Grenzen. Und der Herr Papa hilft mir wo er nur kann und geht momentan nur ganz wenig arbeiten.

Dafür rief meine SB mich vor ein paar Tagen an. Sie hat jetzt doch keine Lust mehr auf die ganze Arbeit und Rücksicht, die sie wegen Nixe nehmen muss und ich soll ausziehen. Bis März/April habe ich Zeit. Sie meinte vielleicht fände ich ja einen O-Stall für Nixe (ach nein und als ich das vor ein paar Wochen ansprach weil sie ihre jetzige Box zerdepperte meinte meine SB noch im O-Stall würde Nixe das auch nicht lassen und ich solle bloß bleiben). Ich sagte, dass ich das alles schon die ganze Zeit gesagt hätte (also, daß es so keinen Zweck hat) und vor der Geburt Zeit gehabt hätte und nun stehe ich da.....hatte mich praktisch von ihr überreden lassen zu bleiben wegen Umzugsstress für Nixe etc.
Ich habs gewusst...hätte ich mich mal bloß auf mein Gefühl verlassen. Gut ich wollte mir ja sowieso einen neuen Stall suchen dieses Jahr. Nur mit einem Ultimatum ist es natürlich gleich doppelt schwer....
Ich möchte mit Nixe ehrlich gesagt keine weiteren Experimente in anderen Ställen machen und ich wüsste auch keinen, der passen würde und werde deshalb am Freitag ihr altes  "zuhause" besuchen. Der Stall wo sie damals schon 10 Jahre stand und wo wir dann auch nochmal wieder zurückgezogen waren. vor 3 Jahren. Die Gründe weshalb ich den Stall verlassen hatte gibt es "teilweise" noch. Es hat sich wohl aber auch einiges geändert (der SB ist gestorben und die Kinder haben übernommen) und mit mir zusammen würden noch 2 Mädels aus meinem Pferdefreundeskreis mitkommen mit ihren 2 Pferden und vor Ort kenne ich auch einige Leute.....es gibt also ein Netzwerk, wenn Not am Mann ist.

Ich muss nur jemanden finden, der mir unter der Woche mistet, denn das bietet der Stall generell nicht an. Da gibts wohl noch mehr Leute...vielleicht kann man sich zusammentun und einen 1 Eurojobber beauftragen oder so.
Und dann werde ich schnellstmöglich den Umzug organisieren. Ich glaube nicht dran, da wir tatsächlich bis März Zeit haben und meine neue RB wurde bereits zweimal zusammengestaucht von meiner SB, weil sie was falsch gemacht hatte. Sie ist hart im Nehmen aber eine Frage der Zeit bis die keine Lust mehr hat zum Pferd zu fahren, wenn sie jedes Mal Angst haben muss, daß sie wieder was verkehrt gemacht hat und angefahren wird. :-\
Meine SB hat sich echt super um Nixe gekümmert, ihre alle Medikamente gegeben und die Box mit Gummimatten abgedichtet etc. Von daher kann ich ihr da echt nicht böse sein und wie gesagt, ich hatte es im Gefühl, daß das nicht mehr lange gut geht auch wenn sie das immer wieder abgestritten hat.

Es gibt also genug zu tun die nächste Zeit..... :P
First I rode a horse, now I fly a Traber!