Autor Thema: Freizeitfahrer - brauchen viel Optimismus für den Winter  (Gelesen 57166 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #105 am: 17.11.13, 19:00 »
Magnesium *notiert* Danke Carola....habe ich nicht dran gedacht bisher.
First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline Janker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #106 am: 17.11.13, 19:25 »
huhu,
@Carola: Wie geht es hasi?
Sonntagsausflug.....nach extrem unharmonischen Vormi, wo beide jungs wunderbar aneinanderrauf sind. Kai Flitze, Ich ben, Leo+Jo Husche/Gig erstmals seit ~3 jahren wieder. Hat super geklappt.
@Bini: Gibt auch nette andere Ponies, wenn Nixe es dann leider doch nicht packt. Und ich hab hier noch jede menge Löcher in der Wand die mein alter Ex-hengst haffi gekloppt hat beim Versuch mein altes Shetty zu killen (Madam hatte es absolut verdient!!), erstaunlicherweise hat der sich dabei nie nennenswert verletzt, Tränke und ähnliches war trotzdem kaputt. Sorry, mag hart sein, aber ich zahlte für Ben 150,- € vor 1 jahr, jetzt ist er mind. 1500,-€ wert und es gibt seitnelange Käuferlisten. Gut, ich hab sehr viel Glück gehabt, aber ich hätt das gleiche geld auch noch 2 mal gesetzt und jedes 3. pony paßt idr bzw kann passend ausgebildet werden.
Jemand fremdes fahren zulassen eher als jemand fremdes reiten lassen? Puuh, die muss aber reiterlich echt fies sein? beim fahren hatte da ich immer zuviel Schiß, leo ist von mir ausgebildet und kopiert meinen Stil usw Fremde fühlten sich bis jetzt sehr unwohl mit husche und ich saß immer daneben.
Ab nächste Woche ist hier endlich Winterhaltung und da fang ich mit Flitz+Johanniskraut oder magnesium an um deren Ausraster was gedämpfter zu bekommen.
mfg Janker

Offline carolaTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #107 am: 17.11.13, 19:31 »
@Bini: Gibt auch nette andere Ponies, wenn Nixe es dann leider doch nicht packt.

*hust* Ich hoffe, ich habe das missverstanden. Bini und Nixe sind seit EWIGKEITEN ein Team. Anderes Pony ist ein No-Go. :o

Und ich glaube, das Fremdfahren ist nicht halb so fremd wie das Fremdreiten, oder habe ich das falsch verstanden? Ich dachte, die Fahrer seien immerhin Stallbekannte, während eine RB erst mühsam gesucht werden müsste. Ob die SB und Nixe da so kompatibel sind, weiß ich zwar auch nicht, aber versuchen kann man es. ;)
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.599
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #108 am: 18.11.13, 09:41 »
Maxima, das mit deinem Hannoveraner klingt echt interessant. Kannst Du mehr zu Jahreszeit und Situation (Haltung, Futter, Arbeit, Pferdegesellschaft etc) sagen?

Puh, wie schreib ich das in kurzen Worten?  ;D

Also konkret war das Anfang Herbst als ich ihn wegen Husten und leichter Taktunklarheit schlagartig aus dem Distanztraining nehmen mußte (und da waren wir bei Strecken um die 100km angelangt), dadurch ist er völlig ausgetickt und war gar nicht mehr in der Box haltbar weil er alles kurz und klein geschlagen hat und ihm von der Klopperei sogar die Hufeisen hinten abfielen (Box war eh nur nachts, halbhohe Außenbox, tagsüber Koppel).
Er hatte aber grundsätzlich und zeitlebens ein Boxen-Ausrastproblem, sobald im Sichtbereich seiner Box etwas Vierbeiniges auch nur mit dem Ohr gewackelt hat, ist er völlig ausgerastet. Er hat Schiebetüren rausgetreten, Tränker und Futtertröge abgerissen, Holz- und Steinwände durchgetreten und einmal eine komplette Holzhütte (2 große Boxen plus kleine Sattelkammer) von den Fundamentsteinen geschoben.
Er hatte eine schwere Autoimmunerkrankung und schwerste psychische Störungen, mit dem heutigen Wissen schätze ich daß er unter vielem anderem auch ein Magenpatient war. Ich hatte Heerscharen von Behandlern an ihm dran, die Grundursache wurde nie gefunden, aber nebenbei hatte er so exotische Sachen wie Herpes IV-Infektion, durch falsche Kastration aufgerissene Bauchdecke, suppentellergroß vereiterten Stich in der Sattellage, sich im 3-4 tätigen Rythmus abschälende Haut am eh schon kahlen Kopf......

Ich würde heut noch viel drum geben zu wissen, was bei ihm die Ursache war.
Liebe Grüße
Ulla

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #109 am: 18.11.13, 12:05 »
Hallo Maxima, interessant. Ganz so schlimm ist es bei Nixe zwar nicht, klingt aber ähnlich. Ich führe die Ausraster  mittlerweile auf die Umstellung von Sommer/Herbst auf Winter zurück...also Koppel zu und nachts Box. Und dann eben noch SV und Magenprobleme. Und wahrscheinlich steht das auch in Zusammenhang. Anders kann ich es mir nicht erklären.

Janker, die Fahrer kennen Nixe und mit der einen bin ich bereits gefahren und die fährt Nixe fast noch besser als ich. Die hat gerade ihren Kutschenschein gemacht und macht das ganz toll. Und meine Sb wollte erstmal mit mir fahren bzw. mit ihr. Da sitzt nicht einfach jemand Fremdes an den Leinen. Und ich mache mir da gar keine Gedanken. Wenn ich allerdings jemand Fremdes ins Gelände schicke im Herbst/Winter...nunja....Nixe ist im Sommer sehr entspannt und nett zu reiten. Wenns kalt wird, hat die halt mehr Pepp. Da gilt es auch einfach mal die Ruhe zu bewahren und sich kurz durchzusetzen, Zügel wieder lang und gut ist. Und wenn jemand Angst bekommt und anfängt an den Zügeln zu klammern, dann regt sie sich auf und das schaukelt sich dann am Ende hoch. Versteh mich nicht falsch. Mein Mann ist sie schon im Herbst mit in den Wald geritten aber der halt null Angst und wir waren nur im Schritt unterwegs und ich war dabei auf einem absolut lieben Pferd. Da war Nixe tiefenentspannt mit hängendem Kopf und langen Zügeln unterwegs. Es kommt immer drauf an wer obendrauf sitzt.  Jemandem wie Carola würde ich Nixe sofort anvertrauen und ich wäre sicher, daß sie mit Nixe keinerlei Probleme hätte.....vom Sattel als auch vom Kutschbock aus. 


Und ich werd mir nach Nixe sicherlich erstmal kein neues Pferd mehr holen. Vielleicht auch nie wieder. Habe die Nase momentan echt voll und wie Carola schon sagte...Nixe ist für mich nicht einfach ersetzbar. Wir kennen uns nun schon über 17 Jahre und sind ein Kopp und ein A...

« Letzte Änderung: 18.11.13, 15:09 von Bini »
First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline silvana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.257
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #110 am: 18.11.13, 13:26 »
maxima das klingt von den Symptomen fast wie bei meiner.
box im richtigen Stall geht bei der auch eher gar nicht.
ich füttere auch jetzt im offenstall immer draussen weil sie sonst die wand zertrümmert
wenn nebenan nur einer schaut.
hab heute mit meiner THP telefoniert. sie meint das Bauchweh und die rücken schmerzen
werden ihr noch 3 wochen locker erhalten bleiben.
wenigstens dreht sie mental nicht mehr am rad. die war ja wie ein Mustang.

bini vielleicht kann sie ja draußen bleiben und ihr findet ne Möglichkeit bei euch.
der stress ist ja so nicht haltbar für nixe.
ich würde sie auch fahren lassen wenn die Leute gut mit ihr zurechtkommen.

Offline Janker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #111 am: 18.11.13, 14:04 »
@Bini: 17 jahre sind verdammt lang, kein Wunder das du so an der hängst!! Mein längstes waren bis jetzt 12 Jahre, Trabetier hatte 8 Jahre und leider viele gute, die dann vorzeitig gehen mussten, wegen Umständen oder Gesundheit.
Reiterlich kann ich voll nachvollziehen, kenn ich ebenfalls, nur wenn es da schiefgeht gibts halt bumm für den Reiter und fertig ist, aber beim Fahren, wenn da der falsche an den Leinen ist, wird es echt übel.....ich schwitz schon immer Blut und Wasser, wenn mein Fahrlehrer das Gespann ausreizt, so würd ich niemals fahren. Ab und an kommt Lehrer mal zu mir, dann wird er allerdings ziemlich still, denn unser Gelände hat es in sich und meine Fracht (trupp lebhafter Kiddies) ebenfalls. Ich hab hier auch keine fahrer, welche sich eignen würden an der hand, K-ponies sind einfach zu winzig für die Einheimischen und die meinen reagieren bißchen über, wenn man sie nicht für voll nimmt.

Kein Pferd mit dem man einiges erlebte ist ersetzbar, geht einfach nicht, trotzdem können einem andere in ähnlicher Art ans Herz wachsen. ich bin als Kind mit Galoppern/Vbs angefangen, Shetten immer parallel und dann wurd es KB. Jetzt hab ich alle 3 Typen zZ, aber wenn ich nur 1 behalten dürfte wär es ganz ganz klar das KB. neeene ich werd alt, ewig dieses Rumgeflippe und Schnorchel und den senkrechten Schweif, ist nett, kann ich mir heutzutage aber auch fein bei Nachbars angucken brauch ich nicht mehr selbst. Flitzen Vorbesitzerin gefragt, welche sehr gut kutschieren kann und akut gesundheitlich schlecht ist, warum sie die denn abgegeben habe, antwortete sie: Ach weißt du, altern ist altern, mein letztes Gespann soll laufen, ich brauch so Flippetiere nicht mehr unbedingt.

@Maxima: gibt schon speziellere Exemplare, die einem dann grad oder trotz allem besonderes ans Herz wachsen! meine alte Shetty-dame hat jedes fremdpferd binnen kurzer Zeit via Achillessehne auf den Rücken gedreht gehabt und dort dürfte es dann liegen bis Madam die Erlaubnis zum aufstehen gab.....ich bekam sie billig, weil die TA-kosten einer 40ziger Isiherde zu hoch waren (Madam war leitstute gewesen). Leider zieht sich das Problem seit 99 durch meinen Bestand, da ich ja nur entsprechende Beipferde wählen konnte. Husche ist ebenfalls Biest, allerdings eigentlich rangnieder, nur Ben hat die hier dies Frühjahr derart rangenommen, dass sich seitdem vieles verändert hat, vor allem ist Madam in sich geschlossen geworden, vermutlich ist deshalb jetzt auch einspännig möglich. Wenn Husche vor Ben gehen muss, hab ich dann endlich die Chance auf sozial normale Ponies umzustellen, da Ben zwar sehr ranghoch, aber sozial korrekt ist.

mfg Janker

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #112 am: 18.11.13, 15:15 »
Zitat
bini vielleicht kann sie ja draußen bleiben und ihr findet ne Möglichkeit bei euch.
der stress ist ja so nicht haltbar für nixe.

Naja sie scheint sich so langsam zu beruhigen.....wird schon.

Krass wie verhaltensauffällig/gaga manche Pferde doch sind....meine "war" immer so brav und umkompliziert.....
First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline silvana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.257
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #113 am: 18.11.13, 20:48 »
tröste dich bini meine ist auch sehr gereizt im Moment.
heut bin ich sie geritten und man kann kaum mit dem bein ran. galopp
hält sie auch nicht lange,  parierte immer von selbst durch.
Bauchweh hält also an, aber sie wieder fröhlicher,  wenigstens zu mir.
die anderen pferde quiekt sie dauernd weg am Zaun.

Offline carolaTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #114 am: 18.11.13, 21:47 »
Ach Menno, was haben wir denn alle grade für einen Lauf? Ich ändere gleich den Titel. :P >:( Mein Optimismus ist grade mal verbraucht. ::)
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.599
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #115 am: 19.11.13, 07:46 »
Oh je, Carola, bei Dir auch schon wieder schlechte Nachrichten?

Ich bin auch erstaunt wie viele Pferde doch so austicken.

Carola, welche Größe Brustblatt/Geschirr hattest Du denn für die Rieke? Ich will mir langsam mal ein billiges für die ersten Vorübungen über den Winter zulegen, bin mir aber wegen der Größe bei Maxi so unsicher - WB wegen der breiten Brust oder doch Cob weil sie so klein ist  ???
Liebe Grüße
Ulla

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.464
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #116 am: 19.11.13, 07:55 »
Ulla soll ich mal die Helen fragen, die hat letztes Jahr mein Sandy-Brustblatt gekauft und ich glaube, sie benutzt es doch nicht. Ist einigermaßen gute Import-Qualität und ich habs für sagenhafte 50€ verkauft. Bin mir relativ sicher, daß Maxi das passen könnte.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.599
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #117 am: 19.11.13, 08:06 »
Tina, kannst gerne mal fragen, so langsam mach ich mich jetzt auf die Suche.
Liebe Grüße
Ulla

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.464
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #118 am: 19.11.13, 08:13 »
OK, ich frage. War glaubich ein 120er Brustblatt.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline nelke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 474
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #119 am: 19.11.13, 10:43 »
Och mensch, Carola, was ist passiert  ???

Ich drücke natürlich die Daumen für alle Patienten auf dem Wege der Besserung!

Bini, Ist ja schon wirklich heftig, was die Nixe da veranstaltet. Und das, wo du solchen Stress jetzt wirklich nicht gebrauchen kannst, sondern dich viel mehr um dich kümmern solltest. Aber mit den Fremd-Fahrern klingt gut. Etwas Beschäftigung ist sicher nicht verkehrt. - Das ein Pferd so schlimme SV bekommen kann, habe ich auch noch nicht gehört. (Ich hatte übrigens mal Derby Mash vom Raiffeisenmarkt. Hatte mir nicht so gut gefallen, weil es richtig Mehl war und mein Pferd durchaus kauen kann. Aber für Nixe wäre sowas dann ja genau richtig.)

Silvana, hoffentlich geht's mit deiner weiter bergauf. Klingt ja auch schon wieder besser dank thp.


Vinur (hab ich nächsten Monat dann auch schon 19 Jahre bei mir!) braucht immer noch nichts zu tun. Denn nun hatte ich zwar ein paar Tage frei, aber genau da hat die Erkältung zugeschlagen *hust* Aber dennoch ist Pony ziemlich zufrieden, frißt kaum Heu, denn jetzt wurde noch mal das letzte Stück Gras zugeteilt. Wenn das dann runtergefressen ist, dann muss der Gras Hunger warten bis nächstes Frühjahr... 
Denken ist die Arbeit des Intellekts, Träumen sein Vergnügen. -Victor Hugo