Rund ums Fahren > Fahrsport und Zugpferde

Freizeitfahrer - brauchen viel Optimismus für den Winter

<< < (2/104) > >>

Nicki:
Hallo,

Carola: Daumendrück für Frau Hase. Hoffentlich darappelt sie sich wieder.

Silvana. Einfach weg geknickt? Hört sich nicht gut an. Aber scheinbar gehts ihr ja jetzt wieder besser.

Bini:  :o Oh mein Gott wie schrecklich. Gute Besserung für´s Nixetier. Und keine Eile mit dem Päckchen. Ich kann eh erst wieder in zwei Wochen am Wochenende testen. ;-)

Janker: Herzlich Willkommen.  :-*

Samstag kommt zum Veilchen jetzt eine Physio die ihr die kaputten Gelenke Blutegelt. Hab gelesen, dass die Tierchen bei Hufgelenksentzündungen ganz gut sein sollen. Ich hoffe so, um weitere Gelenksspritzen rum zu kommen. Ist ja doch ein ziemlicher Eingriff und dabei auch noch teuer. :P

Bini:
Ich Hirn!!! Natürlich, die Egel! Darauf hätte ich ja auch mal kommen können. Ich meine den Tip hätte ich Dir mal geben können, Nicki. 


Die Bilder von der Endoskopie habe ich mir heute in der Klinik angesehen. Die Speiseröhre sieht gar nicht so schlimm aus. Auch die Aussackung finde ich nicht sooo schlimm. Wenn die Disfunktion nicht wäre könnte man sie locker weiter mit Rüschnis etc. füttern...er meinte halt er kann es sich nicht anders erklären als, daß es irgendeine Disfunktion im Schlund gibt...sonst würde sie mit wässrigen Rüschnis keine SV bekommen. Das sei auch mit dieser Aussackung eigentlich nicht möglich. Während der Endoskopie konnte er keine offensichtliche Disfunktion der Muskulatur feststellen. Sah alles normal aus. Nun gut, wir probieren es nun erstmal mit nur Heu über den Winter.
Was mich geschockt hat war der Magen bzw. die Magenschleimhaut. Da sind viele Entzündungsherde, Schwellungen und Rötungen. Das muss tierisch weh tun / getan haben.
Ich hoffe ich darf sie morgen wieder mitnehmen und daß sie dann ohne Kraftfutter über den Winter klarkommt (mit viel Heu).
Gestern fraß sie wohl sehr gut (händchenweise nasses Heu)...heute morgen wollte sie auf einmal nicht mehr. Ich habe ihr ins Gesicht geschaut und sah schon, daß es ihr nicht gut geht. Blutwerte, Temperatur etc. waren aber Ok. Ich habe ihm gesagt er soll es mal mit trockenem Heu versuchen. Sie mag kein nasses Heu und sie frisst in fremder Umgebung generell nicht so gut. Er hat dann eine handvoll trockenes Heu geholt und das hat sie sofort gefressen. Ich hoffe, daß es "nur" an dem nassen Heu lag, daß sie nicht fressen wollte und daß sie eben "Heimweh" hat. Es kann immernoch zu einer Lungenentzündung oder dem Zusammenbruch des Immunsystems kommen, was wir nicht hoffen wollen. Wenn die Werte bis morgen alle gut bleiben und sie normal frisst, darf ich sie morgen mitnehmen. Da ich seit meinem Besuch keinen Anruf aus der Klinik erhalten habe, scheint es heute keinen weiteren Notfall bei Nixe gegeben zu haben. Ich hoffe also auf morgen.  Dann steht sie erstmal auf Spänen, darf aber mit den anderen auf den Paddock. Sie bekommt  4 Wochen dieses Mittel gegen die Magenschleimhautentzündung und dann werde ich sie nochmal endoskopieren lassen um zu gucken, ob es besser geworden ist.

Und dann mal sehen wie alles so weiterläuft.....

Carola, war die OP heute? Wie gehts ihr?

Silvana, nochmal Glück gehabt. Freut mich, daß es ihr besser geht.

Nicki, Päckchen ist heute raus :)

silvana:
boah mist, um 20 uhr hat die tierärztin angerufen und ich habs nicht gehört, weil mein handy
oben am ladekabel hing. ich hab unten derweil gefühlte 1000 teile aus dem lager gekramt und
abgewaschen.
wir haben tatsächlich alles in der neuen küche verstaut. das lager ist leer und der flur ist auch fast
fertig. es geht zügig voran.
heute haben wir unser Firmenschild aufgehängt,  mit Beleuchtung,  voll cool. morgen kommt die werbung
auf unseren bus

Maxima:
Mensch Bini, die Nixe macht aber echt Sachen. Ich kann mir das gar nicht vorstellen wie es von wässrigen Rüschnis noch eine Verstopfung geben kann und sie dann gleichzeitig Problemlos Heu frißt.
Aber dann ist das wie vermutet die gleiche Geschichte wie es bei Hunden gibt.
Kann das mit dem Magen jetzt von dem Streß durch die SV kommen? Das muß ja fürs Tier auch eine ganz üble Situation sein. Mir ist es neulich bei einem der Schafe unserer SB passiert, die hatte ein Stückchen Leckerli im Hals stecken und hat minutenlang gewürgt und Unmengen weißen Schleim rausgekotzt, ich dachte erst die ist am Ersticken.

Hoffentlich kriegt ihr das alles wieder gut in den Griff!

Carola, wie gehts der Haseline?

Silvana, tapfer seid ihr, nun habt ihrs dann endlich mal geschafft?

Janker:
@Bini, was mir noch zu den Rüschnis einfiel: Nell hatte ihre Schlundverstopfungen (natürlich super lang eingeweicht fast wässrig gefüttert) wesentlich stäerker mit den unmelassierten gröberen, die Quote bei melassiert und gepreßt war stark verbessert, aber auch untragbar (~1/monat bei 2*tgl handvoll). Hafer pur ging. Bis Ende der Sauenhaltung 2010 bekamen meine Fahrponikel gerste/hafer geschrotet und heiß aufgegossen bei starker Arbeit, eine Verstopfung damit dürfte auch nur in Extremfällen möglich sein....im Moment hab ich ja nur Shetten und die "kaum" gearbeitet (1-2*/woche schwerer zug), da gibt es eh nur Heu/Stroh+mal ein äpfli. mfg Janker

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln