Autor Thema: Freizeitfahrer - brauchen viel Optimismus für den Winter  (Gelesen 58269 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Janker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #15 am: 07.11.13, 22:01 »
@Bini: wir haben LW und da ich TA bin (Achtung, null Ahnung von Pferden!! rein Schwein, eher ZS/FA-spezifisch) selber bei mir im Stall geschossen. Ich bekam damals BH von der Krankenkasse über die Geburt 6 Wochen drüber, wobei es trotzdem sehr anstrengend war und ich trotz kaiserschnitt zb frühzeitg wieder feldwege fahren mußte.

Meine Beiträge sind nie simpel zu verstehen, weil klemmende Tastatur, häufig hektik und Stenostil, einfach nachfragen oder vorm Lesen wegklicken, dann lösen sich Probleme idr.

mfg Janker

Offline Nicki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.079
  • Geschlecht: Weiblich
    • Barhufpflege Moser
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #16 am: 08.11.13, 07:20 »
Hallo,
Carola: wie gehts dem Haserl?
Bini: Puh, sowas braucht doch kein Mensch. Hoffentlich reicht ihr dann Heu. Paket ist angekommen. Danke.
Janker: Hört sich doch gar nicht mal schlecht an mit Deinen Kindern und Ponys.

Wer von euch hatte denn gleich noch mal eine Schermaschine? Ich muss Nemo scheren. Der ist nach 15 min patsch nass. Letzte Stunde hat er in 15 min von regennass auf komplett schweissnass gewechselt. Dabei wars kalt an dem Tag und das kalte nasse Fell hat noch gekühlt. :-p
Dafür hat de RB Fortschritte gemacht. Der Sack hat sie anfangs runter gebuckelt (ich brauch dringend den Platz, dass der kerl 5 MaK die Woche ackern kann.) sie ist wieder drauf, er hätte es noch mal probiert, da hat sie ihm den Kopf rum gezogen, ihn angebrüllt und ihm die Gerte mal ordentlich drauf gehauen. Dann lief der gut. :-)
LG Nicole

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #17 am: 08.11.13, 08:40 »
"Wir haben LW"?

Hilf mir mal auf die Sprünge Janker. Was ist LW?


Nicki, Nemo ist schon ein kleines Aas. Bei Dir die Zuverlässigkeit in Person und dann versucht er die RB runterzubocken.

Fahre heute in den Futterhandel und erkundige mich nach dem Gerste/Hafer Schrot und nach pulverigem Mash. Gibt ja auch Mashsorten wo noch viel ganze Körner drin sind. Sie brauch definitiv nochwas denke ich. Und ansonsten hüpft sie uns ja nur in der Box rum, wenn die anderen was kriegen.

Und dieses Gerste/Hafer Schrot muss ich heiß aufgießen Janker? Hat das einen bestimmten Grund? und noch ein Frage: Quillt das noch nach, muss ich es also mehrere Stunden vorher aufgießen? Wird meine Sb sowieso machen aber ich frag lieber nochmal nach.


Carola, ich drücke weiterhin die Daumen für Fr. Hase. Mensch, das muss doch wieder werden. Die hat bestimmt Schmerzen und ich habe nach der OP auch erstmal schlecht gegessen. Hatte erst dann wieder Hunger als es mir besser ging. Bestimmt frisst sie bald wieder mit großem Appetit. Vielleicht hat sie auch Krämpfe....wenns die Wunde zulässt kannst Du sie auf ein warmes Dinkelkissen legen oder so? Weiß nicht, ob man das darf.
First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline KingGeorge

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 687
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #18 am: 08.11.13, 08:49 »
lw = landwirtschaft, ich glaube janker beteibt eine schweinemast und noch biogasanlage

carola, ich drücke auch weiterhin die daumen...das wird schon

und ich würde den schrot immer heiß übergießen und dann lauwarm verfüttern. ich glaube nicht, das es wirklich aufquellen wird. das wird eher son schlonziger kram.

hat der ta was gesagt, ob die magengeschwüre im zusammenhang mit der borelliose stehen kann? mein großer hatte ja auch immer welche (und das auch ohne stress) und das würde mich ja gerade mal interessieren....
Optimismus ist bei Gewitter in einer Kupferrüstung auf den höchsten Berg zu steigen und "Scheiß Götter" zu rufen

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.621
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #19 am: 08.11.13, 09:07 »
Bini sei bitte vorsichtig mit Schrot! Das ist meines Wissens KEIN geeignetes Pferdefutter und schon garnicht für nen Magenpatienten. Es wird durch die Konsistenz ja nicht gekaut und eingespeichelt (was für die Abpufferung der Kohlenhydrate aus dem Getreide wichtig wäre) und kann sich dann auch im Magen verklumpen, sodaß es zu Koliken kommen kann. Es hat schon einen Grund, warum Schrot in der Pferdefütterung ein Tabu ist. Kaufen kannst Du das im Landhandel auch nicht fertig, die Bauern haben normalerweise Schrotmühlen, wo sie es direkt selber schroten.

Das alles muß nicht passieren, aber es KANN. Ich persönlich fände das Risiko zu hoch...
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #20 am: 08.11.13, 09:10 »
KG, echt? Das ist ja interessant. Mit Borreliose darf ich dem TA in der Klinik leider nicht kommen. Der nennt das eine Modekrankheit.

Ich denke schon, daß das alles irgendwie zusammenhängt....also die Borreliose, die Narkolepsieanfälle, die SV´s und der Magen. Es ging ihr ja teilweise 2009/2010/2011 teilweise echt sehr schlecht und dann noch 2 Stallumzüge. Vielleicht wars das auch.

In dem jetzigen Stall führt sie sich halt auf wie die Prinzessin auf der Erbse. Wenn man dem Wallach zuerst das Halfter anzieht wird sie schon hibbelig, weil sie Angst hat vergessen zu werden, wenns raus geht. Dabei kommt sie jeden Tag im Winter mit raus. Langsam sollte sie das geschnallt haben.  Und auch, daß sie so austickt, wenns Futter gibt und sie nix bekommt. Da würde ich empörte Blicke erwarten und ein bissl Unruhe aber, daß sie dermaßen "sauer" wird macht mich schon etwas stutzig. Sie führt sich auf wie eine Alphastute mit schlechtem Benehmen.

Man sagt ja, daß Pferde in unterschiedlichen Ställen unterschiedlich reagieren. Ihr "zuhause" Stall, wo sie immer tiefenentspannt war, geht halt nicht mehr. Da kann man sich auf die Versorgung nicht verlassen und ich kann ja nicht ständig umziehen. Das stresst sie ja auch. Und sie war jetzte den ganzen Sommer über wie gesagt tiefenentspannt und auf der Koppel mit ihrem Kumpel. Und jetzt kommen sie jeden Tag raus und haben viel Heu  und man nimmt Rücksicht auf sie. Sie ist jetzt 2 Jahre in dem Stall. Langsam sollte sie sich eingelebt haben. Aber vielleicht geht das auch gar nicht mehr weg und das ist jetzt halt einfach so.

Meine Freundin meinte ich solle sie irgendwann wieder in einen O-Stall stellen oder zumindest in eine Haltung wo sie nicht nachts rein kommt und morgens raus sondern ganztags raus kann. Ich hatte eigentlich das Gefühl, daß es gut ist, wenn sie nachts drin steht und in Ruhe ihr Heu fressen und schlafen kann. Und bei uns in der Gegend gibt es nicht soviele "optimale" Haltungen in meiner Nähe wo man sich so um die Pferde kümmert wie es meine SB tut.

Es ist echt zum Mäuse melken. Ich dachte nachdem der Sommer so gut verlief und sie keine Schübe mehr hatte, hätten wir es jetzt erstmal geschafft. Nun hat sie es mit dem Magen und das erfordert wieder Extrabehandlung/Futter etc.
Und die SV´s sind echt in Katastrophe....sollte das so weitergehen...also immer wieder SV´s ohne ersichtlichen  Grund, dann werde ich sie einschläfern lassen. Das ist jedes Mal so ein Stress für das Pferd. Da kann der Magen gar nicht ausheilen.

Danke Tina für den Hinweis. Dann lass ich´s lieber. Ich habe schon genug an der Backe.
First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.621
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #21 am: 08.11.13, 09:18 »
Ich hab den Überblick verloren über das, was an Futter ging...

Kleie?
Falls ja, dann könntest Du Kleie mit zarten Haferflocken zusammen einweichen und da noch Öl dazu.

Falls Du ihr regelmäßig Kleie fütterst, muß Du aber daran denken, daß der Gehalt an Phosphor recht hoch ist und es eine Calciumquelle braucht. Also entweder ein Mineralfutter mit sehr weitem Ca:P-Verhältnis, oder Futterkalk dazugeben.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline KingGeorge

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 687
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #22 am: 08.11.13, 09:20 »
ja, sv sind echt übel... mein alter schimmel hatte das auch im alter dauernd, aber der war 29 ......aber bei ihm hat auch das im zusammenhang mit einem herzfehler zum einschläfern geführt  :-[ aber wie gesagt, der war 29.....

warum reagieren eigentlich die meisten ta´s so pissig wenn man das wort borelliose nur mal im ansatz erwähnt  ::)

meinem großen geht es erstaunlicherweise mit boxenhaltung sehr gut. im winter geht es auf ein sandpaddock und im sommer tagsüber auf wiese. ich hätte auch mit rückfällen gerechnet, aber der ist top in schuss und zufrieden  ???

und vielleicht ist nixe zur zeit einfach eine diva  ;)
Optimismus ist bei Gewitter in einer Kupferrüstung auf den höchsten Berg zu steigen und "Scheiß Götter" zu rufen

Offline Janker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #23 am: 08.11.13, 09:40 »
qBini:Tina hat da vollkommen recht, dass mit dem Schrot war nur als Hinweis gemeint für spätere Zeiten, es ist billig, sehr gut dosierbar und ich hatte da noch nie Probleme mit der Verträglichkeit bei meinen Pferden, allerdings muss man wissen, dass meine Pferde im Verhältnis schwer arbeiten, was heut ja nahezu unbekannt ist.
Und in der raiba wirst du das nicht bekommen, da mußt du schon an einen kleineren Landwirt rankommen, der dir mal 10 kg rausläßt. Nur so lang da noch Magengeschwüre sind ist geschrotetes Futter tabu, denn bei Schweinen ist die Schrotgröße entscheidend über Magengeschwür ja oder nein, denn das Einspeicheln fällt ja weg. Aber wie KG schon sagte viel quellen oder so tut das nicht, ich hab immer sehr warm aufgegossen und sobald die temperatur angenehm war den Eimer umgehängt (offenstallhaltung).
Ich würd an deiner Stelle jetztmal mit dem Tierle über die Waage und Foto machen und dann über heu+iwas, damit gauli sich nicht derart aufspult versuchen den Winter hinzubekommen und ab und an via Waage und Foto den Zustand kontrollieren. Könntest du nicht ihr ein besonderes teueres Spezialheu in die krippe geben während der rest speist? KF, die großen Pelletts sehr lang gequollen als warme Suppe? schmelzhaferflocken wär auch noch ne Idee.
@Nicki: ist Nemo ein Shetty? liest sich so: gehorche niemals ohne genau geprüft zu haben ob es auch nötig sei....
Gestern abend bei der Mantelteilung war Flitze so lieb, dass ihr bald der Heiligenschein wuchs (wenn man mal zusammenrechnet, wie oft die mir im letzten jahr was gebrezelt hat wegen ein/abdecken), es wird echt erwachsen das Pony! Dafür zeigte Ben kurz nerven, was sich bei dem ja mit einmal Halsklopf+Leckerli sofort abbrechen läßt.
Montag und Dienstag sind die Auftritte.
mfg Janker

Offline Nicki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.079
  • Geschlecht: Weiblich
    • Barhufpflege Moser
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #24 am: 08.11.13, 09:51 »
Bini: Ist echt plöd die Situation. In Nemos 1. Stall haben die immer so klein gehäckseltes Kraftfutter gefüttert. Die haben das immer nass gemacht. Also rein in den Trog und dann Wasser aus einem Spritzkrug hinterher. Gab so nie Probleme. Aber es gab im Stall auch kein empfindliches Pferd.

Nemo ist bei mir auch nicht anders, eher im Gegenteil. Ich sitze normal mehr wie die RB und da dreht er auch mehr auf. Seit einem Viertel Jahr etwa ist der einfach nur pissig. Veilchen hat das Buckeln fast aufgehört und er fängt jetzt damit an. Vielleicht hat der noch eine verspätete Flegelphase. ::) Der Sack steht halt voll im Saft momentan. Der ist 9, wird nächstes Jahr 10. Eigentlich sollte der 5 Mal die Woche was tun und zwar ordentlich. Dann wäre der viel handsamer. Wobei das bei ihm auch ist, weil er sich nicht anstrengen will. Im Reitunterricht muss er sich ja setzen. Im Gelände darf er einfach laufen und vor der Kutsche ist auch alles ok. Das ist nur im Unterricht beim Arbeiten.
Mich hat er vor drei Wochen ganz bös runter gebuckelt und zwar ganz gezielt. Da hat sich die RL dann drauf gesetzt und ihn wieder in den Arbeitsmodus gebracht. Die merkt früher, wenn er buckelt und ist auch sattelfester wie ich. :P Da setzt er dann ein paar Mal an, sie zieht ihn an einem Zügel rum, brüllt ihn an und haut mal drauf und dann läuft der wie ein Uhrwerk. ;D Dieses ständige nachfragen ist echt hafitypisch.  ;D Manchmal schwanke ich zwischen: "Grrrr, Du Sack kommst ins Gulasch" und "Boah, Du liebes Pony bist sooo genial, für alles zu haben und lieb zu den Kindern!"

Janker: Nemo ist Shetty im Hafikörper. Ganz eindeutig. ;D Wobei man sich auf den blind verlassen kann, solange Du nicht verlangst, dass er sich anstrengt. Kutsche ist was Anderes. Da läuft er, da blüht er auf, das liebt er. Beim Reiten liebt er eigentlich Seitengänge. Aber momentan ist der Wurm drin. Er ist halt kein galoppbetontes Pferd und wir arbeiten gerade am Galopp, dass der mal a bisserl schöner und gesetzter wird und nicht mehr so schwerfällig.
LG Nicole

Offline silvana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.257
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #25 am: 08.11.13, 10:17 »
ich werd närrisch. hab die blutwerte und mein pferd hat KPU mit ziemlicher
Sicherheit. darm Probleme und doof im kopp.
zink total niedrig trotz minneral mit viel zink.
THP sagt zink alleine dazu und B6.
muss los arbeiten nach bremen

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #26 am: 08.11.13, 16:27 »
Silvana, och nö. Das ist ja Mist. Kann man soweit ich weiß aber gut mit der geeigneten Fütterung in den Griff bekommen.
Doof im Kopp? Kann mit der Krankheit zusammenhängen?


Nixe ist seit der SV und dem Klinikaufenthalt wieder total bekloppt...hat die SB´s heute Nacht wach gehalten mit ihrem Gequicke und Boxengekloppe. Dabei hatte sie Heu satt in der Box und alles schlief und war ruhig.

Habe heute einen Sack Mash geholt und Öl und das bekommt sie jetzt erstmal. Und eine Pelletsprobe habe ich auch mitgenommen, um zu gucken, ob die sich wirklich komplett auflösen lassen. Das wäre dann die Alternative zu Mash.

Ist wirklich nicht einfach momentan. Sie soll sich nicht aufregen, erst recht nicht, wenn sie das Futter bekommt....aber sie ist ja momentan völlig Banane. Meine SB hat mir erzählt beim rausführen zur Koppel hat sie nach hinten ausgeschmissen nach denen, die hinter ihr waren. Mein Pferd kannst Du normalerweise Bach an Bauch bzw. Kopf an Schwef zu dritt mit dem Wallach und der Stute zur Koppel führen. Austreten beim Führen gabs bei der noch nie. Wenn ich dagewesen wäre hätte sie von mir eine gebretzelt bekommen. Habe meiner SB gesagt, daß sie ihr eine dachteln soll, wenn sie sich nochmal daneben benimmt.
Nixe ist normalerweise eine Seele von Pferd. Sie scheint total aus dem Gleichgewicht zu sein ....eine SUPERZICKIGE DIVA momentan. Ein richtiger Magenpatient.

Nicki, Deine RL tut gut daran den einzunorden. Kann mir vorstellen, daß Gallopp für den Hafihintern anstrengend ist und daß er da sehr unter Spannung gerät. Vielleicht hört er auf, wenn er da mehr Kraft bekommt. Da kommt wohl momentan sehr das Pony durch ;D

Janker, schön, daß es so gut geklappt hat mit den Ponaggels bei der Manteiltelung :)

KG, ich verstehe es auch nicht...klar ist das "auch" eine Modekrankheit...aber es gibt Borreliose nunmal auch in Wirklichkeit. Und es nervt echt, daß man da bei vielen TA´s auf taube Ohren stößt. Also bei SV´s hole ich jetzt eher den Klinik Ta, weil der den Schlauch schneller legt als meine TA und sich damit besser auskennt. Und meine TA kommt eben bei osteopatischen Dingen und mit der rede ich auch, wenns um die Borreliose geht.

Achja und der TA nennt das was ich Kreislaufprobleme genannt habe...also diese Schwankerei wo sie dann beim Dösen mal vorne runtergeht...Narkolepsie. Er meinte das komme bei älteren Pferden häufiger vor. Ist mir echt sowas von egal wie man das nun nennt...aber DAS ist keine Modekrankheit gell ;)

First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline carolaTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #27 am: 08.11.13, 19:13 »
Ui, viele Beiträge!
Ich war grade mit Frau Hase in der Klinik, und die waren sehr zufrieden. :) Sie meinten, meine Fütterung alle 2 Stunden die erste Nacht würde man merken. Im Moment hat sie ihren verhassten Body an und frisst ein kleines bisschen freiwillig. Ich füttere jetzt nur noch leckere Sachen zu - die, die Nixe auch kriegen dürfte. ;) Hipp Karotte und Apfel mit Aprikose. Ab 4. Monat. Das ist klümpchenfrei. Und hoffe, dass es weiter aufwärts geht und sie nix bösartiges hatte. :P Danke für die vielen Daumen!!! :-*

Ich würde bei Nixe keinen Schrot oder irgendwas füttern. Die braucht es ja scheinbar breiig, ohne irgendwelche kleine Fasern drin. Schrot ist immer noch Schrot. Theoretisch bräuchte die Mehlsuppe. :P Mensch, Bini, so ein Stress, so viel Geld und das alles wegen so einem Mist. Kacke aber auch. :(


...aber sie ist ja momentan völlig Banane.


Äh ja, beim Lesen dachte ich gleich "und was ist damit"? Ist ernst gemeint. Ich habe Rieke oft die Rübenschnitzel mit Bananen-Wasser-Pampe (klümpchenfrei) aufgegossen, dann konnte ich ALLES drin verstecken. Bananen mit Wasser ab in den Mixer (ein kleines Billigteil könnte man an den Stall stellen, Bananen kriegt man über jemanden, der auf der Großmarkt fährt und da Abfallbananen mitbringen kann, supergünstig) und fertig ist die Suppe. Wenn sie Bananen mag. Gesund sind die auch. :) Und Rieke hat durchaus 8 Stück davon gekriegt. Was sind 8 Bananen für 600 kg Pferd?

Silvana, zum Thema KPU fand ich den Artikel recht interessant: http://www.dr-susanne-weyrauch.de/kpu-erbkrankheit-oder-kollateralschaden-eines-zink-und-vitamin-b6-mangels

Vielleicht hilft dir das?

Janker, deine Ponys klingen echt nett mit den Kindern! :D
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.621
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #28 am: 08.11.13, 19:20 »
Bini was gut klappen könnte, daß sind "Grünmehlpellets". Das ist das, was oft in 25kg Säcken als Hasenfutter verkauft wird. Besteht normalerweise zu 100% aus fein gemahlener Luzerne, die ist sehr Ca-reich und würden somit prima zur Weizenkleie passen. Wenn man die Pellets einweicht (dafür sind sie nicht gedacht), dann zerfallen sie zu einem strukturlosen Brei. Mash würde ich garnicht kaufen, viel zu teuer, lieber Weizenkleie. Mash besteht ja eh zu 95% daraus.

Carola fein mit Frau Hase. Mein Kumt ist übrigens schon bis zum deutschen Zoll vorgedrungen, hab aber noch keinen Abholschein bekommen.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #29 am: 08.11.13, 19:28 »
Nicki, bei FB im Wetterauer Reiterflohmarkt will grade jemand eine ältere Schermaschine loswerden...also falls Du eine suchst. "Verkaufe ältere schermaschine von aesculap.bei interesse bitte pn"

Das wurde am 22.10. reingesetzt.


Carola, Bananen sind das was meine RB und ich uns jetzt als Ersatzleckerli überlegt haben. Weil Äpfel, Möhren und Co wegfallen und unser aaaarmes Pferd doch so gerne auch öfter mal was zugesteckt bekommt ;)
Ja Bananenpampe wäre auch ne Idee, wenn man Zusatzfutter geben muss. Oder Apfelmus meinte meine TA.

Leute, sie hat eben zur Fütterung die erste Portion Mash mit Öl bekommen. Also erstens ging alles gut (was mich wirklich freut) und zweitens ist die Diva verschwunden. Meine SB meinte den ganzen Rabatz hat sie wohl tatsächlich gemacht, weil alle was bekommen haben nur sie nicht. Jetzt wo sie wieder was bekommt ist wohl Ruhe...ich hoffe es bleibt so.

Du sagst es Carola....all der Stress und soviel Geld wegen so einem Mist!!!

Schön, daß es dem Bunny besser geht...Alete sei Dank :)

So und den KPU Artikel werd ich auch mal lesen....

Tina, Kleie und Grünmehlpellets, Danke*notiert* Je mehr Auswahlmöglichkeiten ich habe desto besser. Das mit den Pellets war die Idee vom Tierarzt weil da alles drin ist an Nährstoffen, Eiweiß etc. In Mash wäre nicht alles drin. Falls sie also stark abnimmt könnte man die aufgeweichten Pellets füttern. Und es muss tatsächlich strukturlos sein...sonst hängt sich eventuell wieder was in der Aussackung fest.
« Letzte Änderung: 09.11.13, 10:39 von Bini »
First I rode a horse, now I fly a Traber!