Autor Thema: Dick Francis & Co  (Gelesen 37589 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Cinnamon

  • Potentiallosengaulverbieger
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.309
  • Geschlecht: Weiblich
    • Spass mit Pferd :-)
Re: Dick Francis & Co
« Antwort #15 am: 16.11.04, 17:51 »
mir gefallen irgendwie nur die sid halley-romane (gibt`s da eigentlich nur die zwei?), bei den anderen komme ich irgendwie nie über die ersten paar seiten hinaus  ::)
Tradition does not make a statement true. Hans Senn

Offline Eberesche

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 319
Re: Dick Francis & Co
« Antwort #16 am: 16.11.04, 18:17 »
Tz, tz, tz!!! Und das ist dir nicht peinlich? Ich fühle ja gar keine Betroffenheit? tatata....da musst du aber mal nachgucken lassen, inwiefern der tragische Verlust von Sid deine XY-Ebene anspricht. Denn eigentlich sind sie nicht so doll anders gebaut wie die anderen.

Offline turbo

  • *Batteriebetriebene Kampfkugelmotivatorin*
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 152
  • Geschlecht: Weiblich
  • Der Mensch sieht nur mit dem Herzen gut !
Re: Dick Francis & Co
« Antwort #17 am: 16.11.04, 19:10 »
Eberesche zustimm  :)

@ die drei Flüchtlinge  ;D
Manche Leute kennen halt die Titel und den Inhalt  ;). Außenseiter handelt von einem Schriftsteller, der einen Auftrag annimmt, die Biografie eines Rennpferdetrainers zu schreiben und ( was für eine Überraschung ) in Morde verwickelt wird.

@ cinnamon
Nein, es gibt meines Wissens nach drei ( die deutsch übersetzt sind ). Nervensache, Handicap und Favorit.
Viele Grüße
Turbo

Schwinge Dich zum Mond empor.Selbst wenn Du ihn verfehlst, landest Du bei den Sternen !

Zuviel Perfektion ist der Untergang der Harmonie!

Offline Cinnamon

  • Potentiallosengaulverbieger
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.309
  • Geschlecht: Weiblich
    • Spass mit Pferd :-)
Re: Dick Francis & Co
« Antwort #18 am: 16.11.04, 20:12 »
oh cool, dann hab ich wenigstens einen finanzierbaren nicht utopischen wunsch für weihnachten  ;D

ich kenn von der tierarztpraxis nur den anfang und dann gab`s noch eins mit einem fischrestaurant am fluss, wo ein abgehalfterter sportreporter den knüller seines lebens schrieb und wie war das nochmal mit dem typen, der im auto erschossen wird?  :P
Tradition does not make a statement true. Hans Senn

Offline Eberesche

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 319
Re: Dick Francis & Co
« Antwort #19 am: 16.11.04, 21:34 »
Ah, richtig, der Schriftsteller! In "Außenseiter" erfährt man auch, was die Leute VOR Erfindung der Funktionswäsche drunter trugen: Seidenjerseywäsche.
Sehr starke Szene, wo der Held mit Pfeil im Körper und dem Jungen und dem Mörder im Wald bleibt....scheinbar endlos lang.

Cinnamon - im Auto erschossen? Ich kenne nur einen, wo die Fahrer eines Transportunternehmens einen Anhalter mitnehmen und dann ist er auf einmal tot.
Du, probier dochmal "Banker" (wird SEHR spannend, braucht aber ein bisschen für die Entwicklung der Handlung, der Anfang ist allerdings sehr witzig) oder den mit der Frau mit der eisernen Lunge. Einen sehr flotten Anfang hat auch der, wo der Goldcup-Gewinner sich plötzlich gekidnappt findet, gleich am Anfang.

Fischrestaurant und Roman seines Lebens...?? kenn ich net...

Und Vorsicht: was im Moment natürlich gern in den Regalen steht, sind die neueren, aber ich fürchte, im Alter hat er etwas nachgelassen, die finde ich einfach nicht mehr so gut.

Offline Kimble03

  • And don't forget- the light at the end of the tunnel is a train...
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.681
  • Geschlecht: Weiblich
  • Immer schön wirr bleiben!
Re: Dick Francis & Co
« Antwort #20 am: 17.11.04, 00:01 »
Ja stimmt, Außenseiter ist auch klasse.
Der Goldcup-Gewinner, der dann auf dem Schiff landet?
Super!
Oh, und der, wo dieser Adelige als Pfleger im Flugzeug arbeitet, der ist auch schön.
Blindflug.
Äh, so heißt der, oder? TURBO, HILFE! ;D


Ich kenn auch kein Fischrestaurant.

Cinnamon, bist du dir sicher, daß du weißt wovon du redest bzw. was du gelesen hast?
*Zweifel hab*

Wahrscheinlich einen anderen Krimi mit nem Tierarzt.
Das KANN nicht sein, daß man nur die S.Halleys (Achtung Ebereschchen, da ist ein "S" dran!) mag. ;D
*doch so begeistert von Dick bin*
Entgegen allen anders lautenden Meinungen und Darstellungen ist es wirklich überraschend, dass so ein Junggemüse-Keks das allgemeine Gedöns, das mit dem Werden und Sein eines Reitpferdes zusammen hängt, so unglaublich einfach, willig und großartig umsetzt und dabei auch noch wahnsinnig gut aussieht.

Offline Lori

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 389
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Dick Francis & Co
« Antwort #21 am: 17.11.04, 00:17 »
Hach, die richtige Box für mich.
Ich liebe die Dick Francis-Bücher und habe alle hier im Regal stehen  :D :D :D
Z.T. die älteren Ausgaben von Ullstein, überwiegend aber die Diogenes-Ausgaben.
Finde eigentlich fast alle gut, wobei ich die älteren besser finde. Die neueren sind nicht mehr ganz so spannend, gut sind sie aber trotzdem.

Mein Lieblings-Buch ist "Unbestechlich" (für die Titel-Nichtkenner ;) das ist der mit dem Jockey, der den Edelsteinhandel seines Bruders erbt).
Und natürlich die Sid-Halley-Bücher!
Und "Galopp" - das war der erste, den ich gelesen habe.
Und "Mammon" (dh. ich hab da die Ullstein-Ausgabe, die heisst "Totes Rennen").
Und und und und ....

Ich habe auch eine Dick-Fancis-Biographie im Regal. Heisst "The sport of Queens" Es gibt m.W. nach 2 englische Biographien, deutsche Übersetzung gibts noch keine.
Grüssle, Annette

Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.
Petrarca

Offline Kimble03

  • And don't forget- the light at the end of the tunnel is a train...
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.681
  • Geschlecht: Weiblich
  • Immer schön wirr bleiben!
Re: Dick Francis & Co
« Antwort #22 am: 17.11.04, 00:35 »
Bei mir war Peitsche das erste mal...
*verträumt guck*
*schlafen geh*
Entgegen allen anders lautenden Meinungen und Darstellungen ist es wirklich überraschend, dass so ein Junggemüse-Keks das allgemeine Gedöns, das mit dem Werden und Sein eines Reitpferdes zusammen hängt, so unglaublich einfach, willig und großartig umsetzt und dabei auch noch wahnsinnig gut aussieht.

Offline HaldirTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • quis custodit custodes
Re: Dick Francis & Co
« Antwort #23 am: 17.11.04, 13:08 »
Freunde der Literatur, bitte entschuldigt meine Abwesenheit.*gerneweitermitredenmöcht"
Wie schon gesagt, ich finde schade, daß die älteren Ausgaben oft sehr verkürzt sind. Ein gutes Beispiel dafür ist "Zuschlag". Die deutsche Erstausgabe erschien unter dem Titel "Voll Blut" und war nur etwa halb so dick. War ein völlig neuer Roman beim lesen der Neuauflage.
Für den besten Übersetzer,in dieser Beziehung, halte ich Malte Krutzsch (dachte ich versuchs auch mal). Ich finde dem gelingt es am besten diese leicht frotzige Art dem Leben gegenüber und den zum Teil sehr trockenen Humor rüberzubringen.
Was haltet Ihr von "Schlittenfahrt"?
*jetzt schon wieder arbeiten muß* *würg*
Bis später
LG Haldir
ducunt volentem fata, nolentem trahunt. Seneca

Offline Kimble03

  • And don't forget- the light at the end of the tunnel is a train...
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.681
  • Geschlecht: Weiblich
  • Immer schön wirr bleiben!
Re: Dick Francis & Co
« Antwort #24 am: 17.11.04, 15:11 »
MENNOOOO!
Welcher ist Schlittenfahrt!?
;D
*kommt mir nichtmal bekannt vor*
*Wahrscheinlich der mit dem Fischrestaurant...*
Entgegen allen anders lautenden Meinungen und Darstellungen ist es wirklich überraschend, dass so ein Junggemüse-Keks das allgemeine Gedöns, das mit dem Werden und Sein eines Reitpferdes zusammen hängt, so unglaublich einfach, willig und großartig umsetzt und dabei auch noch wahnsinnig gut aussieht.

Offline Eberesche

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 319
Re: Dick Francis & Co
« Antwort #25 am: 17.11.04, 16:50 »
Ja, bitte Haldir, worum gehts in Schlittenfahrt? Auch aufm Schlauch steh'...

Lori, der mit den Edelsteinen war einer der ersten, die ich gelesen habe und ich war auch ganz begeistert. Wie gesagt, Francis recherchiert ordentlich und man lernt nebenbei ne Menge. Auch wie der Held verzweifelt nach Führungspersönlichkeiten sucht, weil er ja eigentlich überhaupt nicht mit Edelsteinen handeln WILL...

Offline Cinnamon

  • Potentiallosengaulverbieger
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.309
  • Geschlecht: Weiblich
    • Spass mit Pferd :-)
Re: Dick Francis & Co
« Antwort #26 am: 17.11.04, 19:18 »
mit wachsendem erfolg kommt halt meistens der kommerzgedanke und die anzahl der titel spricht auch nicht gerade dafür, dass jedes ein meisterwerk für sich ist, aber manchmal sind schon echte glücksgriffe dabei - oder sie liegen einem einfach so, dass man sie in einem flutsch durchliest und sich nachher nicht über die vergeudete zeit ärgert  ;)

danke für die tipps, wir haben bei uns in wien oben eine schöne große bücherei  (und die genau neben der wohnung *freu*), wo man sich gemütlich vor das 2 meter breite regal mit d.f.-büchern stellen und in ruhe durchblättern und anlesen kann  :D


kimble, mir hat das mit dem lokal am fluss (muss jetzt kein explizites fisch-lokal gewesen sein), auch sehr gut gefallen, da ging es um einen ausgelaugten, versoffenen sportreporter in den letzten zügen, der einer riesigen verschwörung auf den grund gekommen ist und dadurch nochmal die reportage seines lebens geschrieben hat. muss zuhause mal nachschauen, ob ich das buch noch stehen habe.

Tradition does not make a statement true. Hans Senn

Offline HaldirTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • quis custodit custodes
Re: Dick Francis & Co
« Antwort #27 am: 17.11.04, 20:56 »
Also jetzt gehts rund hier:
Ich kann Euch verschiedenes berichten.
1. "Schlittenfahrt" ist im Originaltitel erschienen als "Slay Ride"(Haha ;D ;D ;D).  Die deutsche Erstausgabe erschien bei Ullstein unter dem Titel "Ein Jokey auf Tauchstation". Es geht um Folgendes: Auf einer Rennbahn in Norwegen verschwindet ein britischer Jokey mit den Tageseinnahmen und wird kurz darauf tot wieder gefunden. Selbstmord kann hier selbstverständlich ausscheiden.Die Hauptfigur ist Chefermittler des Londoner Jokeyclubs und jagt die Täter in Norwegen. Also eigentlich nichts neues, aber der Schauplatz ist deutlich kälter als sonst.
2. Ich muß zugeben, daß ich mich neulich vertan habe. Ich habe noch einen jüngeren Roman in der Sammlung, als den oben genannten. Dieser heißt "Shattered" und ist aus dem Jahr 2000. Hat einer von Euch die Übersetzung? Ich habs nur auf Englisch.
3. Ich glaube die Geschichte am Fluß hat nichts mit einem Journalisten zu tun, sondern mit einem Geheimagenten Ihrer Majestät, der zufällig einen "Unfall" an der Themse beobachtet und Verdacht schöpft.  Der Originaltitel lautet " Bloot Sport" und der Titel der deutschen Erstausgabe "Grand Prix für Mord".  Bei Diogenes ist der Roman 1998 erschienen mit dem Titel "Schnappschuß".

LG Haldir, der nicht geahnt hat, daß die Dick Francis Fangemeinde hier so gut vertreten ist.
ducunt volentem fata, nolentem trahunt. Seneca

Offline Eberesche

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 319
Re: Dick Francis & Co
« Antwort #28 am: 17.11.04, 21:06 »
Zu 3: Das ist auch meine Vermutung. Der betreffende Agent geht einem entsetzlich auf die Nerven, weil er so gar keine Freude am Leben hat, man möchte ihm zurufen: Dann bleib doch im Wasser! Deshalb fand ich dieses Buch auch etwas lahm.

Zu 2: Ischglaub, der heißt "Scherben" - ist das der mit dem Glasbläser?

Zu 1: Habenwill. Kaufengeh. Nichtkenne.  :D

Ich habe übrigens zwei Diogenes TB doppelt und würde sie gerne verkaufen:
"Zuschlag" (der mit dem Vollblutagenten)
"Lunte" (der mit dem Architekt und den vielen Kindern)

Offline HaldirTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • quis custodit custodes
Re: Dick Francis & Co
« Antwort #29 am: 17.11.04, 21:12 »
@ Eberesche: Genau der mit dem Glasbläser. DA muß ich wohl bald mal in die Buchhandlung.

Lunte ist auch Prima. Leider kann ich die Bücher nicht so schnell nochmal lesen, wie hier Titel auf den Markt geworfen werden. Außerdem sind einige verliehen.( Weiß, daß man das nicht machen sollte, aber ist zur Zeit nicht zu ändern. Sie kommen ja wieder.)

LG Haldir
ducunt volentem fata, nolentem trahunt. Seneca