Autor Thema: Offenstaller im Trennungsfieber packen Umzugskartons und jagen Traktoren  (Gelesen 54617 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Büffelchen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.165
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.spessarthighlandcattle.de
Ohjeh- ja das kann ich gut nachempfinden!

Da kommt  einem aber auch alles quer! Und Reparaturen gelingen nienich, wenn frau geladen ist ;)

Naja- neuer Tag, neues Glück! :D
LG Andrea

Offline elke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 504
  • Geschlecht: Weiblich
Hallöchen!

Oh MSS, das tut mir leid, und ich nerve Dich auch noch mit meinen Baustellenbildern... Hoffe Dein Tag heute wird besser :-*

Offline MoonShadowStableTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.754
 :-* ... Süße, Du kannst mich gar nicht nerven!  :-* :D
LG MSS

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
JFF fühl Dich gedrückt, ist immer schmerzlich, komme auch gerade vom  TA (Letzter Gang vom Vogel meiner Mutter)  :'(

Büffelchen: Herzlich Glückwunsch nachträglich

Dafür hatte ich gestern ein übermotiviertes Pferd, was zeigen wollte was es alles kann, an normaler Arbeit war dafür kaum zu denken. :P
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline Büffelchen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.165
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.spessarthighlandcattle.de
*lach* Also quasi eine Socke unterm Sattel *GGG* Stimmt- an Arbeit ist da nicht zu denken ;)

Habe vorhin ein, zwei videos über working stockdogs an Rindern in USA gesehen.....Da wurde mir plötzlich vieles klar! Warum meine Hunde so manchen Sch***** machen, und warum die Richter aus USA sowas sehen wollen- ganz im Gegensatz zu den Europäern.

*seufzt* ich wollte, wir hätten hier auch solche Bedingungen, dass man die Hunde einfach mal machen lassen könnte.....
Vieles, was ich jahrelang aus den Hunden heraustrainiert habe, wurde dort komentarlos hingenommen und führte am Ende der Aktion auch sogar noch zum richtigen Ergebnis. Dann wäre alles viel entspannter und gelassener.....
LG Andrea

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Büffelchen, zwar nur an der Hand. Aber das reicht schon, vor allem wenn man gerade wenig Zeit hat und das nicht ausdiskutieren will.
Aber zumindest hat so die nötige Gymnastizierung schnell geklappt. Lag aber vermutlich auch daran das er im RP sich nicht so sicher fühlt ( neue Heulager direkt daneben, wo auch mal ein Ende von einer Plane etwas hochflattert) und das er dann die Nähe sucht wollen wir nicht unterbinden.
Dafür sind uns 2 Trecker entgegengekommen, ohne Probleme das finde ich schon mal toll, ich hatte da mit wesentlich mehr Zeit gerechnet.

Sitze gerade in Berching so zwischen Büffelchen und JFF, sind gerade von einer "kleinen" Radtour zurück, Wetter so lala, aber was solls :)
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline Büffelchen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.165
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.spessarthighlandcattle.de
Hi!
Doch noch Leben hier! *froi*

Wetter ist hier auch durchwachsen, aber fürs Umkoppeln bergauf und bergab ideal. Hoffe nur, dass es trocken bleibt!

Wenn's klappt bin ich Anfang Oktober in der Schweiz...vielleicht sogar mit nem Abstecher ins Tessin (wo ich liebend gerne leben würde).
LG Andrea

Offline Nette

  • ... rund um den Huf
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 513
    • Rund um den Huf
Hallöchen!

Bin auch noch da, aber im Moment wieder recht eingespannt in meinen 2 Jobs.  ;) Bei dem momentanen Wetter vermisse ich das Azoren-Klima...  :-\ 8)

Den Proxxon-Raspler hab ich mir jetzt auch bestellt und er ist sogar schon da :D. Ich brauche ihn für das kleine Pony mit dem verkrüppelten Huf, weil er mich mit dem Nipper nicht mehr ranlassen will. Wenn ich mit dem Dremel komme, schläft er bald ein, nur wächst an seinem Huf zuviel um alles weg zu dremeln. Deswegen probier' ich das nächstes WE bei ihm mit dem Proxxon. Das Pony ist den "Krach" ja gewöhnt und lässt sich zur Hufbearbeitung von seinen beiden Besitzerinnen immer brav in den Flaschenzug hängen, weil er sonst nicht stehen könnte. Sowas könnte man glaube ich mit keinem anderen Pferd machen...
Ob ich den Proxxon dann auch für andere Pferde nehmen kann wird sich zeigen. Die meisten kennen sowas ja nicht bzw. hab ich nicht überall Strom zum Arbeiten. Die einzigen die das wohl mitmachen würden wären Sortija und Rashi von elke, aber bei den beiden mache ich immer nur vorsichtig die Kanten rund, da wäre mir die Proxxon-Raspelscheibe zu scharf und würde zuviel wegnehmen, zumal sich leider die Drehzahl nicht einstellen lässt wie beim Dremel. Das ist ein Nachteil... aber zum Raspeln der Kunststoffbeschläge eignet er sich sehr gut.  :)


Offline Büffelchen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.165
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.spessarthighlandcattle.de
Guten Morgen!

Hast du auch diese rote Raspelscheibe?

Zum berunden nehme ich sowieso lieber die Feile, denn das wird ebenmäßiger.
Und ja- das Teil ist wirklich nicht so laut. Ich kann jetzt sogar Flint mit dem Proxon bearbeiten. Mein Problem ist nun aber nicht mehr die Zappelei, sondern, dass er sich so arg auf das hochgenommene Bein lehnt. Auf dem Bock rutscht er dann immer fast nach vorne runter (Verletzungsgefahr!) und wenn ich ihn aufs Knie nehme breche ich fast zusammen. Hinten ist es noch schlimmer, weil ich da mehr aus dem Rücken hebe......Und für die Hufablage vom HoofIt ist er mir dann doch noch zu unberechenbar im wegziehen.
Ansonsten pennt der Kerl immer ein bei der Hufpflege *grummel*
Bei ihm bin ich immer nassgeschwitzt, auch wenn es nur ein klein wenig nach zu raspeln gab.

Ansonsten alles gut...zumindest bei den Tieren.

Bei Roland dagegen zeichnen sich (gesundheitlich) dunkle Wolken am Horizont ab... Sehr beunruhigend, wenn man weiß, dass er erst zum Arzt geht, wenn er bereits den Kopf unterm Arm trägt. Andererseits erklärt das seine Verhaltensänderung der letzten Monate :-\

Ich muß jetzt bis Januar klaren Kopf bewahren und zusehen, dass alles geregelt wird was geregelt werden kann.

Noch habe ich die Hoffnung, dass es etwas harmloses ist, denn er ist auch ein wenig hypochondrisch (sagt man das so?) veranlagt.
« Letzte Änderung: 13.09.13, 08:24 von Büffelchen »
LG Andrea

Offline Just for Fun

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 856
    • Projekt Offenstall
Guten Morgen
hypochondrisch verlanlagt und trotzdem erst zum arzt, wenn Kopf unterm Arm? Da passt aber was nicht zusammen?

Hier läuft alles so seinen Gang, ich arbeite ja wieder und das ist auch gut so.
Pferde sind soweit in Ordnung, allerdings fängt der Schimmel jetzt an zu kloppen, bisher trägt aber auch er die Schrammen davon und was schlimmeres war bisher nicht zu verzeichnen.
Gras wäre ja noch genug da, also kein Grund für schlechte Laune?

Seit Anfang der Woche sind meine BestVPever in Urlaub und wir haben einen ihrer vier Hunde "in Pension". Das ist eine wenig kompatible Mix Hündin, was mich wirklich richtig fordert.... Gar nicht schlecht so *schiefgrins*

Offline Büffelchen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.165
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.spessarthighlandcattle.de
Nun- Ablenkung ist sicher nicht verkehrt!

Schlechte Laune hat der Ire bei mir auch gerade- trotz Weide. Bei ihm denke ich, dass es Unterforderung ist.

Yepp- eigentlich passt das nicht....aber immer, wenn was ist, dann vermutet er gleich einen Tumor - andere, harmlosere Möglichkeiten zieht er erst gar nicht in Betracht. Hab' das schon zwei oder dreimal bei anderen Sachen mit ihm erlebt.
LG Andrea

Offline Paulista

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.457
Hallole miteinander,
kennt Ihr mich noch?  ;)

Hab nur bissi nachgelesen und muss das nun verdauen.  :'(

JFF, es WIRD leichter, dauert aber lange. Fühl Dich gedrückt!

Büffelchen, ich drück Dir für Roland die Daumen!

MSS, schon Besserung der HWS?

Auch hinter mir liegt ein ereignisreiches und stressiges Jahr, allerdings nicht SO negativ wie bei Euch.
Wenn Interesse besteht, werde ich gerne das Wichtigste "zum Besten" geben.  ;)


Offline Just for Fun

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 856
    • Projekt Offenstall
Paulista, wie SCHÖN!
Ja, grosses Interesse!

Hier schon wieder die nächste massive Veränderung:
Das Connemara ist ausgezogen... neuerliche Hufprobleme, vermuteter Zusammenhang mit chronischer Rehe und ich keine Nerven mehr für eine weitere Krankengeschichte a la Blasius.....
Ich finde es mit zwei Pferden egrade soooo entspannt und angenehm, hätte ich nie nie nie geglaubt!
Leider kann ich mir das so auf dauer halt überhauptnicht leisten, aber jetzt ist erst mal durchatmen und neu sortieren angesagt.
Versteht man, dass ich gerade etwas nervös auf mein familiäres- und beziehungsumfeld schiele, denn noch ne Baustelle GEHT NICHT MEHR!

MSS, wolltest du nicht dieses WE gen Süden reisen? Ich hatte doch geantwortet (hoffe ich), dass du herzlich willkommen bist?

Büffelchen, war er schon (beim Arzt)?

Offline Paulista

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.457
JFF, Du hast nur noch 2 Pferde insgesamt?

Also, hier mein Jahr, kurz umrissen:

Ich arbeite immer noch hier bei den KFZ-Sachverständigen. Es gefällt mir gut, alles im grünen Bereich. Einzige "Beanstandung", dass ich in Vertretungsfällen auch den ganzen Tag arbeiten muss, was ich (bis jetzt) noch nicht so ganz im Griff hab (tiertechnisch).

Mit meinem hyperaktiven Hütehund bin ich dank einer Super-Trainerin ein Mega - Stück weiter.  :D Leo ist nun zu 99% abrufbar, bleibst ebenso zuverlässig auf dem Grundstück und auch Fahrrad fahren ohne Leine ist klasse. *Herzchen*

Meine Alte (seit Februar nun 31 Lenze!) ist mopsfidel und gut beinander.

Mein Arabär ist weitestgehend eingeritten und das macht echt Spaß mit ihm!! *auchherzchen*

Meine Junge ist wieder eingezogen, scheinbar soll es so sein. *seufz*

Hab das Jahr auch ganz massiv an meinem "Syndrom" gearbeitet und bin auf dem Weg der Besserung.  ;D

Ich bin intensiv (wenn auch bisher erfolglos) auf der Suche nach einem kleineren Grundstück, um die Herdengröße drastisch zu reduzieren (ES). Gesundheitlich ist das alles auf Dauer nicht mehr machbar.
Momentan sind es 7 Große und 2 Ponies. Zuviel des Guten aber aufgrund des Grasüberflusses und der "finanziellen Vorausschau" zweckmäßig.
Jetzt heißt es "nur", ein entsprechendes Grundstück zu finden.

Mit der Situation "5vor12" hab ich mich arrangiert und es läuft soweit ganz gut.

Soweit also die Kurzfassung.

Offline MoonShadowStableTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.754
Welcome back.


Ja, JFF, bin seit Freitag im Süden. Sitze genauer gesagt grad auf meiner Mini-Terrasse in Bad Wiessee, Tegernsee, fahre morgen wahrscheinlich mit Mehrgepäck wieder heim.
Du hattest seinerzeit grad die Diagnose erhalten und konntest verständlicherweise nur schwer planen und weil Happy zwischenzeitlich auf die Wiese gegangen ist, wollten wir Dir nicht zur Last fallen. :-*
« Letzte Änderung: 21.09.13, 20:25 von MoonShadowStable »
LG MSS