Autor Thema: Freizeitfahrer - Sommer 2013 - Wir sind mittendrin  (Gelesen 54723 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BiniTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Freizeitfahrer - Sommer 2013 - Wir sind mittendrin
« Antwort #315 am: 26.09.13, 10:40 »
Wenns Veilchen weg wäre, bräuchtest Du einen neuen Gesellschafter/Passer für Nemo oder?  Wäre doch echt schade drum. Auch weil ihr die beiden zusammen fahren könnt. Die laufen doch gut miteinander oder?
First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.950
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Freizeitfahrer - Sommer 2013 - Wir sind mittendrin
« Antwort #316 am: 26.09.13, 11:27 »
@Nicki: Sorry, falls ich schonmal damit genervt habe, aber hast Du mal nen PSSM-Test machen lassen? Könnte passen... die Symptome sind sehr vielfältig und Haffis garnicht mal so selten betroffen.
Du brauchst keinen TA, einfach Haare samt Wurzeln ausreißen und an Laboklin schicken. Kostet ca. 55€ und nach 3 bis 4 Tagen hast Du ein Ergebnis.
Falls sie postiv wäre könntest Du durch einfach Futterumstellung schon einiges erreichen!
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Nicki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.079
  • Geschlecht: Weiblich
    • Barhufpflege Moser
Re: Freizeitfahrer - Sommer 2013 - Wir sind mittendrin
« Antwort #317 am: 26.09.13, 13:21 »
TinaH: Pssm, was ist das? Muss ich mal googlen gehen. Wenn die Symptome passen, kann ich ja mal untersuchen lassen. Ist halt komisch mit ihr.

Bini: Klar brauche ich dann wieder ein 2. Pferd zur Gesellschaft für Nemo. Aber da könnte ich rein theoretisch mehr auf meine Bedürfnisse eingehen, weil es nicht wie damals so ex und hopp gehen müsste. Hört sich vielleicht jetzt böse an, aber ich glaube nicht, dass ich mit dem Veilchen so richtig warm werde. :-( Die ist irgendwie nicht "mein" Pferd. Versteht man was ich meine? Ich würde sie nie abschieben oder so. Ursprünglich war sie ja nicht für mich gedacht. Mein Pferd ist und bleibt Nemo. Nur komme ich kaum noch dazu, ihn selber zu reiten. Das Veilchen ist für meinen Mann zu schwierig, sie hat einen so langen und eher schwachen Rücken und er ist einfach kein besonders guter Reiter, heißt also, er hängt den Pferden mal im Maul oder im Rücken oder plumpst mal ungeschickt rein. Ist einfach zu grobmotorisch für die Prinzessin auf der Erbse. Und dazu kommt dann noch, dass die keinen Takt hat. Also mal schneller, mal langsamer, das schafft mein Mann einfach noch nicht. Wird er vermutlich auch nie schaffen. Da hat er den Ehrgeiz nicht dazu. Vor allem müsste ich ihn zum Üben aufs Veilchen lassen und ihr tut das nicht gut, wenn 80 kg ihr im Rücken hängen. Er kann ihr aber den Rücken noch nicht hoch holen. Also sehr schwierig. Eigentlich ist das Veilchen sein Pferd... Nur soll sie schon einigermaßen gesund erhaltend geritten werden. Angst kennt mein Mann ja im Sattel nicht, der ist sattelfester wie ich. Aber....

Und die Reitbeteiligung ist auch noch nicht so weit, dass sie das Veilchen reiten kann. Vielleicht, wenn sie dann mal besser durch geritten ist. Also reite ich immer das Veilchen und freu mich über Fortschritte. Nur dann ist wieder was und wir fangen von vorn an. Manchmal glaube ich, die ist autistisch. Ich hab sie jetzt erst mal 3 Mal in einer Woche reiten können, da hat sie kontinuierlich Fortschritte gemacht. Die braucht einfach die Regelmäßigkeit. Sie ist kein Pferd, wie Nemo, das ich nach einem Jahr nix tun raus zerren kann und Dressurkurs beim Heuschmann mit reiten kann. Bei ihr muss immer alles gleich sein. Wenn wir mal a bisserl vom Üblichen abweichen kriegt sie schon wieder Stress. Dieses Pferd bringt mich an meine Grenzen. Klar lerne ich extrem viel über Pferde durch sie. Ich hätte nie die Ausbildung zur Huftante angefangen, wenn ich sie nicht gehabt hätte. Aber die ist soooo anstrengend. Dauernd muss ich überlegen, reflektieren, mich zusammen reissen und lernen. Einerseits ist sie total büffelig (Nemo ist sensibel dagegen), aber sie möchte bitte angefasst werden wie ein Araber. Kein lautes Wort, wenn sie Quatsch macht, Mal anticken mit der Peitsche, wenns gefährlich wird, ist ganz schrecklich. Bei zu viel Druck oder Spannung wird sie hektisch bis panisch, bei zu wenig Druck oder Spannung tanzt sie mir auf der Nase rum. Das ist wie auf einem Hochseil balancieren. Ein Lufthauch von der Seite und Du stürzt ab. :P

Ich kann einfach noch die Vorteile nicht sehen, die mir dieses Pferd bringt. Sicher sind sie da. Und ich denke, wenn ich mich mit ihr zusammen gerauft habe, kann ich fast jedes Pferd reiten. Sie wirkt so lieb und nett, aber ist definitiv kein Anfängerpferd. Ausser vielleicht für meine Kinder zum Fleischtransport. :P Aber das ist wie gesagt alles sehr anstrengend. Gemütlich ausreiten geht gar nicht. Die muss ich draußen immer richtig reiten, sonst verfällt sie wieder in die Rennerei und lässt den Rücken hängen. Dann sieht sie bald wieder aus wie 20.
LG Nicole

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.950
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Freizeitfahrer - Sommer 2013 - Wir sind mittendrin
« Antwort #318 am: 26.09.13, 13:44 »
Puh, ist ein sehr umfangreiches Theam. Ich hab deswegen versucht, die Infos in Form eines Forums zu sammeln: www.pssm-epsm.forumprofi.de

Kurz: Eine Stoffwechselstörung, erblich bedingt. Kohlenhydrate können nicht/schlechter verstoffwechselt werden, was sich sehr vielfältig äussern kann (harte Muskulatur, Verspannungen, starkes Schwitzen, Verschlagsymtome, Kotwasser und und und). Den meisten postiven Pferden hilft es, wenn das Futter umgestellt wird auf recht hohe Mengen Öl und verminderung der Kohlenhydrate (kein Getreide, kein Zucker, kein Obst etc. pp.).
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Nicki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.079
  • Geschlecht: Weiblich
    • Barhufpflege Moser
Re: Freizeitfahrer - Sommer 2013 - Wir sind mittendrin
« Antwort #319 am: 26.09.13, 15:20 »
TinaH: Ich habe das Veilchen in einigen Symptomen tasächlich wieder gefunden. Neigung zu Kotwasser, Verschlagsähnliche Symptome, Reheähliche Symptome, Muskelabbau, Sägebockhaltung hat sie gerne mal, Rückwärts kriegst die unter dem Sattel nur mit -für meine Auffassung zu viel Zügelzug und dann nicht mit aufgewölbtem Rücken; Rückwärts am Boden ist auch nicht einfach, Psychisch ist sie auch auffällig, sie geht zwar nicht die Wände hoch, aber so schnell panisch und ängstlich, Rossen tut sie sehr wenig. Hab die jetzt 3 Jahre und hab sie erst einmal rossen gemerkt und da hat sie andere Pferde angeblubbert, dann die Kreuzverschlagsymptome, das Einlaufen, diese unklaren Lahmheiten... :( Nun ja, am 01. Oktober kommt die TÄ und guckt mal drüber. Hab ihr schon geschrieben, dass sie testen soll. Wenn die schon mal da ist...

Einerseits graut mir vor der Diagnose, aber andererseits kann ich es dann vielleicht leichter akzeptieren, dass sie ist, wie sie ist...

Aber vielen Dank, dass Du mich drauf aufmerksam gemacht hast. Ich wusste nicht, dass es diese Krankheit gibt. Werden die auch medikamentös behandelt? Übrigens hat sie auch so Schübe immer mal gehabt. Die werden auch häufiger. :-( Hoffentlich bilde ich mir das alles nur ein.

Hab das mal soweit rekonstruiert, was ich so zusammen bekommen hab.

-->Sommer 2011 Lahmheit unklar, hielt 3 Wochen an, dann lief das Pony wieder
→ April 2012  Lahmheit unklar, Röntgen hat nix gebracht, Eisen ab, 4 Monate später lief sie wieder
→ November 2012 Anlehnung beim Reiten plötzlich kaputt, Zahnarzt nur miniminihäkchen, wo sie eigentlich nicht so hätte reagieren dürfen, Anlehnung wurde danach nicht wieder besser.
→ Winterpause mit wenig Arbeit nur hin und wieder ausreiten, was gut ging.
---> April: Kotwasser (allerdings bei beiden Pferden aber das Veilchen ist schlimmer dran) Hält sich, bis ich im Sommer den Hafer abgesetzt habe, weil Nemo kolik hatte und ich dachte, dass der pilzig gewesen wäre. Dann wurde es besser. Momentan hat sie wieder KW bzw. sogar Kuhfladen (scheißt gegen die Wand), könnte aber vom Herbstgras und dem Obst kommen. Es fallen von 2 Bäumen teils die Äpfel und Birnen auf den Paddock.
---> Mai 2013 ging sie mal gut, dann Einbruch Ostheo und Matrix-Rhythmustherapie,
---> Juni 2013 es wurde kalt, sie hat gebibbert mit Decke gut
---> Juli/August wir arbeiten immer noch daran, wieder auf den Stand vom November letzten Jahres zu kommen.

---> Im Juli 2013 total übersäuerter Stoffwechsel, geschwollene Fesseln, Mückenstiche sehr dick

Was meinst du Tina? Kann das so passen, oder bilde ich mir das nur ein? Ich hole die Pferde heute jedenfalls von der Weide, denn wenn Zucker nicht gut ist, ist Herbstgras ganz schlecht.  Und die sind grade 24h drauf.
LG Nicole

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.580
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Freizeitfahrer - Sommer 2013 - Wir sind mittendrin
« Antwort #320 am: 26.09.13, 15:23 »
Nicki, das klingt sehr anstrengend. Ich kann verstehen, dass du da keine Lust drauf hast. Manche Leute lieben solche Herausforderungen, aber die muss man finden. Und dann fürchte ich, wird dir keiner soviel Geld zahlen, wenn das Tier so schwierig und nicht ganz gesund ist. :P
Was hättest du gerne als Alternative? Wieder einen Hafi?
Verstehen kann ich das schon. Davon ab muss man auch überlegen, dass es für das Veilchen sicher auch einfacher wäre mit einem Menschen, der sie so toll findet wie sie ist. Klar freut man sicher über Fortschritte, aber die merken ja auch, wenn man öfter unzufrieden mit ihnen ist.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Nicki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.079
  • Geschlecht: Weiblich
    • Barhufpflege Moser
Re: Freizeitfahrer - Sommer 2013 - Wir sind mittendrin
« Antwort #321 am: 26.09.13, 15:44 »
Nicki, das klingt sehr anstrengend. Ich kann verstehen, dass du da keine Lust drauf hast. Manche Leute lieben solche Herausforderungen, aber die muss man finden. Und dann fürchte ich, wird dir keiner soviel Geld zahlen, wenn das Tier so schwierig und nicht ganz gesund ist. :P
Was hättest du gerne als Alternative? Wieder einen Hafi?
Verstehen kann ich das schon. Davon ab muss man auch überlegen, dass es für das Veilchen sicher auch einfacher wäre mit einem Menschen, der sie so toll findet wie sie ist. Klar freut man sicher über Fortschritte, aber die merken ja auch, wenn man öfter unzufrieden mit ihnen ist.
Hach ja, das sind so Überlegungen von mir. Gezielt suchen tu ich nicht. Nur, wenn sich was auftun würde... Aber das wird wohl nicht passieren. Billiger will ich sie nicht her geben, denn grade wenn sie nicht ganz gesund ist, braucht sie einen Menschen der sie sich auch leisten kann. Ostheo alle 3 Monate etwa... ::)
Unzufrieden mit ihr bin ich in dem Sinne eigentlich nicht. Mich käsen halt die Rückschläge immer so an. Mei, die ist jetzt da und bleibt bis ich sie erlösen lassen muss, es sei denn, es kommt jemand, der ganau so ein Pferd sucht. Aber sie würde wohl ein Wanderpokal werden... Denn die ist echt nicht einfach.  ::)
LG Nicole

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.950
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Freizeitfahrer - Sommer 2013 - Wir sind mittendrin
« Antwort #322 am: 26.09.13, 19:24 »
Das könnte schon gut passen.

Wie gesagt, Du sparst Geld, wenn Du den Test selber weg schickst. Es muß KEIN Blut abgenommen werden, Mähnen- oder Schweifhaare mit Wurzel (ausgerissen) reichen, es ist ein Gentest, das Anforderungsforumular kann man bei Laboklin runterladen.
Medikamente nicht, aber wenn man um das Problem weiß, dann kann man handeln und fast alle berichten, daß es den Pferden nach der Umstellung viel besser geht. Die anscheinend beste Expertin ist Beth Valentine in den USA. Sie schreibt, daß Pferde mit Problemen 100ml Öl pro 100kg KGW bekommen müssen (natürlich fängt man ganz langsam an), Chrom ist vermutlich für die meisten Pferde auch schlecht (ist oftmals ein hoher Gehalt in Bierhefe), die meisten Pferde profitieren davon, wenn man sie warm eindeckt. Also nicht nur ne ungefütterte Decke, sondern etwas mehr.

Es braucht Dir nicht grauen, wenn sie positiv ist, dann kannst Du wenigstens was dagegen tun!
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.950
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Freizeitfahrer - Sommer 2013 - Wir sind mittendrin
« Antwort #323 am: 26.09.13, 19:26 »
Achso: PSSMler sind Arbeitstiere, am Besten geht es ihnen wenn sie täglich arbeiten. Am Schlimmsten sind Stehtage in der Box.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline nelke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 474
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Freizeitfahrer - Sommer 2013 - Wir sind mittendrin
« Antwort #324 am: 26.09.13, 21:03 »
Nicki, ja ich weiß genau, was du meinst, dass Veilchen nicht "dein" Pferd ist. Und ich kann auch verstehen, dass einem vor dem Ergebnis eines solchen Tests etwas bange ist. Aber würde auch sagen, wenn du tatsächlich die PSSM-Diagnose hast, sollte es doch einfacher zu handeln sein und weniger Probleme bereiten. - So hab ich gut reden. Aber ich selber weiger mich Vinur auf Cushing testen zu lassen, aus Angst vor einem positiven Ergebnis. Und die Handhabung des Veilchen scheint ja echt ein Drahtseil-Balance-Akt zu sein - puh.



Wollte es wissen wie fit mein Pony ist und bin ne schnelle Runde Rad gefahren. Genau genommen 1km 10 min Schritt, 5min Trab, 5 Schritt,... Am Ende des dritten Trabintervalls war ich exakt wieder an der Stalltüre angekommen. Puls gemessen 72 bpm. *Staun* Und ich hab diesmal sowohl im Schritt als auch im Trab bissl mehr Tempo gefordert, damits Pony seine Hufe nicht so schleifen lässt. - Positiv überrascht und umso mehr festgestellt, ich muss Vinur sonst auch mal etwas mehr fordern, glaub ich
Denken ist die Arbeit des Intellekts, Träumen sein Vergnügen. -Victor Hugo

Offline silvana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.257
Re: Freizeitfahrer - Sommer 2013 - Wir sind mittendrin
« Antwort #325 am: 26.09.13, 23:06 »
hmm, ich werd grad nachdenklich mit dem PSSM. die Symptome zeigt meine auch ähnlich . sollte ich mal drüber nachdenke n.
die hat im moment beine wie ein elefant und geschwollene drüsen. noch schau ich halbwegs weg.
selbst Bewegung bringts nicht wirklich.....

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.950
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Freizeitfahrer - Sommer 2013 - Wir sind mittendrin
« Antwort #326 am: 27.09.13, 08:33 »
Silvana was ist Dein Pferd für ne Rasse? PSSM ist eigentlich von den "Westernpferderassen" bekannt, hat dort aber "nur" eine Prävalent von 8-10% und die Westernpferderassenverbände sind sehr aktiv in der Forschung und bezuschussen auch die Tests ihrer Mitglieder. Bei den Kaltblutrassen liegt die Prävalenz vermtlich weit über 60% und die Zuchtverbände stellen sich taub und tot  >:( >:( >:( "kenner mer net, wisse mer net, hammer kein problem mit". Haffi scheinen irgendwo dazwischen zu liegen.

Vorkommen tut das PSSM wohl bei allen Rassen, allerdings gibt es auch noch "RER", davon sind eher "edlere" Rassen betroffen.

Manchmal denke ich, daß es sich unbeschwerter lebt, wenn man das alles garnicht weiß  :-X
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Nicki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.079
  • Geschlecht: Weiblich
    • Barhufpflege Moser
Re: Freizeitfahrer - Sommer 2013 - Wir sind mittendrin
« Antwort #327 am: 27.09.13, 10:03 »
Tja, Arbeitstier das habe ich auch schon bemerkt, wenn ich die mind. 3 Mal die Woche reite, ist die viel konstanter in ihrer Leistung. Nur stehen die Pferde bei mir am Haus und ich habe keine auch nur halbwegs ebene Fläche um so regelmäßig zu reiten, wie die das brauchen würde. :P Ausreiten geht auch nicht, da ich ja schlecht meine Kinder zum Mittagsschlaf hin legen kann und dann für 2 h ins Gelände verschinden kann. :P Aber ich hoffe sehr, dass ich mir im Frühjahr meinen Sandplatz bauen darf. :-D
LG Nicole

Offline silvana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.257
Re: Freizeitfahrer - Sommer 2013 - Wir sind mittendrin
« Antwort #328 am: 27.09.13, 11:01 »
meine ist ein reitpony mit einem viertel vollblutanteil, sieht aber
wenn sie voll auf trainiert ist eher wie ein quarter aus.
sie ist genauso typ arbeitstier wie das veilchen und stehend unerträgliche .
nachdem ich mehrere Beiträge über das pssm gelesen hab, stellte ich fest
das ich unbewusst vieles von dem schon füttere was dort empfohlen wurde.
diese kälteempfindlichkeit hat meine auch. die zittert schon wenn andere noch
lange keine decke brauchen.
gut, für mich macht es kaum einen Unterschied,  sondern einfach weiter wie bisher.
nur kraftfuttermenge muss ich reduzieren oder besser verteilen

Offline BiniTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Freizeitfahrer - Sommer 2013 - Wir sind mittendrin
« Antwort #329 am: 27.09.13, 11:13 »
Der Wallach meinr Freundin zeigte ähnliche Symptome...der hatte allerdings kein PSSM sonderun Cushing.

Es gibt viele Stoffwechselprobleme und Krankheiten von denen man nichts wissen möchte.


Seit der Borreliose bei Nixe habe ich echt die Nase voll davon...aber besser man weiß wa slos ist und kann etwas dagegen tun.
First I rode a horse, now I fly a Traber!