Autor Thema: Deckende Wallache  (Gelesen 1836 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline NancyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 31
Deckende Wallache
« am: 04.06.13, 17:02 »
Hallo,

ich habe nichts zu dem Thema gefunden, deshalb frage ich mal. Haftet der Besitzer eines "deckenden" Wallachs (bzw. seine Haftpflicht) für Verletzungen, die bei Stuten durch das Verhalten des Wallachs enstehen? Soviel ich weiß haften die Versicherungen für Koppelunfälle ja normalerweise nicht, weil das halt einfach passieren kann durch das Verhalten der Tiere untereinander. Aber dass ein Wallach deckt ist ja kein normales Verhalten mit dem man rechnen muss oder? Genau deswegen wurde er ja kastriert.

Liebe Grüße

Offline Binesdiva

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.298
  • Geschlecht: Weiblich
  • Realiwas?
Re: Deckende Wallache
« Antwort #1 am: 27.06.13, 15:43 »
Ich glaube, Du hast Dir gleich den Grund geliefert: das passiert halt einfach durch das Verhalten der Tiere. Deckende Wallache sind leider auch nicht so selten, deshalb ist es sinnvoller geschlechtergetrennte Herden zu haben. Dann hast Du dieses Problem schon mal nicht mehr.

Und wenn man weiß, daß ein Wallach deckt, sollte man sowieso schnell trennen, schließlich kann er ja nicht nur die Stute, sondern auch die Stute den Wallach verletzen.
Reitet ein Cowboy zum Friseur.
Kommt wieder raus:
Pony weg...

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: Deckende Wallache
« Antwort #2 am: 27.06.13, 17:55 »
Ich habe die gleichen Gedanken wie Binesdiva, denke jedoch, dass die Haftpflicht einen Anteil an ev. entstehenden TA-Kosten übernimmt, wenn nachweisbar ist, welcher Wallach aufgesprungen ist ....

Nachdem ich mehrere negative und in der Folge auch kostenintensive Erfahrungen mit deckenden Wallachen habe, kommen mir gemischte Herden nicht mehr in die Tüte. Ein einzelner, nicht deckender Wallach geht o.K., aber mehr nicht.