Autor Thema: Sie suchen einen Mann und lieben Pferde?  (Gelesen 23676 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wieselchen

  • Gast
Re: Sie suchen einen Mann und lieben Pferde?
« Antwort #30 am: 18.10.12, 15:36 »
Puh,Gil, ich glaube Du dramatisierst das etwas. Über Blondinen werden doch auch immer Witze gemacht z.B. und da weiß doch auch jeder, daß das natürlich nicht alle blonden Menschen auf der Welt betrifft.  ;)

Ich kenne leider leider persönlich auch kein Beispiel für das Gegenteil, sage das aber ja auch, daß es einfach meine persönlichen Erfahrungen sind und NICHT grad auf alle anwendbar ist.  8)

Offline Kaijsa

  • "Pferde" sind ein Lebensgefühl
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 326
  • Geschlecht: Weiblich
    • Pferdeausbildung im nördlichsten Norden!
Re: Sie suchen einen Mann und lieben Pferde?
« Antwort #31 am: 19.10.12, 15:19 »
Ich habe meine Abneigung gegenüber der Sendung ausdrücken wollen- eben weil ich viele der dort aufgeworfenen Klischees live ohne Fernsehen erlebt habe-man war ja schließlich auch mal jünger und dümmer- und es nicht mit Drehbuch noch einmal sehen muss.
Außer das meine Exemplare gut aussahen ;-) An eigene Fehlversuche erinnert werden muss ich nicht haben. Alle Klischees fußen (wenn auch nur mit einem Beinchen von Tausend) auf der Wahrheit.
Die erfolgreichen, intelligenten und witzigen Landwirte, die ich kenne fühlen sich von diesem Format nicht bedroht sondern nutzen das schon für ihre Zwecke aus.

Seht euch den Link an, dann wisst ihr, dass ich dieses bewusste Lächerlichmachen von Menschen nicht gut finde. Ich selber kann es aber nicht nur aufgrund dieser Verlogenheit nicht ertragen, diese Sendungen zu sehen, sondern weil nicht alle dieser Unmöglichkeiten ausgedacht sind.

Der Lebensrythmus in der Landwirtschaft schränkt nun mal das soziale Leben ein- man hat nicht immer Zeit, man hat nicht immer mit wahnsinnig vielen Menschen zu tun. Ich finde, das beeinflusst sehr wohl den Umgang mit anderen Menschen. Und dass man in der Landwirtschaft häufiger engere Kontakte mit Leuten pflegt, die diese Problematik nachvollziehen können stimmt auch. Und so schränkt sich das soziale Umfeld nun mal ein- dagegen anzukommen kostet viel Energie und Wollen und nicht jeder Landwirt hat das oder will das. Das führt aber auch dazu, dass der Erfahrungsschatz so stark eingebundener Leute auf bestimmte Bereiche begrenzt ist. Und das kann man teilweise merken. Im besten Fall ist der Kommentar "ja, schade, dass ich das nicht schaffe, würde ich gerne" und im Schlimmsten Fall "Mir doch egal". Da wird die Einschränkung durch das Berufsleben schnell zur selbstgewählten Ignoranz- und das finde ich schlimm. Es gibt eben wirklich einige, die sich für die Welt außerhalb ihrer Hektar und der direkt für den Betrieb wichtigen Leute nicht interessieren.

Man hat in der Betriebsleitung mit einigen intelligenten Leuten zu tun- aber Hilfskräfte, Azubis, Fahrer, Lieferanten, Außendienstler, Vertriebler- da sind nicht nur die Leuchten dabei. und der Umgang mit solchen Leuten beeinflusst das eigenen Auftreten. In der Landwirtschaft wird in den heißen Phasen (Ernte...) der Umgangston rauher, auch innerhalb der Familie, die auf dem Hof zusammenarbeitet- das ist keine Erfindung, warum ist wohl Hofübergabe und Erbschaft, Betriebsführung usw. ein Evergreen-Thema in sämtlichen Fachzeitschriften? Und wenn der betriebliche Stress in die Familie übergeht, weil es nicht genau auseinanderzuhalten ist, da kenne ich mehr als einen Fall, wo sich in der Familie zwiscshen Vätern und Söhnen per Anwalt unterhalten wurde oder wo man die "Diskussionen" noch 1 km weiter auf dem Feld hören konnte. Und ja, für mich sind das ungeschliffene Umgangsformen.

Die Zeitersparnis, bei den Eltern zu essen oder andere Dinge der selbstständigen Haushaltsführung wird durch wirtschaftlichen Druck gerne genommen- aber betrachtet man es unter dem Begriff "Abnabelungsprozess" oder "eingenständige Haushaltsführung" kann mir niemand erzählen, dass diese Form nicht auch Nachteile hat, die sich auf Beziehungen auswirken. Warum lächelt man bei anderen Lebensführungen darüber, wenn Tochter oder Sohn noch immer zu den Eltern rennen bei jeder Kleinigkeit. Weil einem bewusst ist, dass es dazu führt, dass bestimmte Entwicklungsschritte langsamer ablaufen oder unterbunden werden. Und in der Landwirtschaft ist das Risiko ebenfalls da, bei manchen Menschen schlagen die Auswirkungen der Nicht-Abnabelung härter zu, bei anderen klappt es, obwohl sie nur 20 Meter voneinander entfernt wohnen. Aber dass es auch negative Folgen haben kann, wenn man diese Bindungen zwichen Eltern und Kindern nicht weiterentwickelt ist mMn wahr.

Man lernt nie aus....

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.005
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sie suchen einen Mann und lieben Pferde?
« Antwort #32 am: 19.10.12, 19:55 »
@gil die intelligenten, charmanten, liebenswerten Landwirte im genehmen Alter HABEN alle Partnerinnen - deiner z.b. ...

die die mit 40 noch keine gefunden haben, werden wohl auch ein wenig länger warten müssen .. bis sie eine finden, die das Leben eines Landwirtes auch mit einem weniger intelligenten/weniger charmanten/weniger liebenswerten Exemplar verbringen möchte und trotzdem ein hartes Leben haben  .. aber die passt dann auch sicher dazu  :)
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

holzwurm

  • Gast
Re: Sie suchen einen Mann und lieben Pferde?
« Antwort #33 am: 24.10.12, 09:55 »
Der Lebensrythmus in der Landwirtschaft schränkt nun mal das soziale Leben ein

Aber ist das nicht auch der Fall bei den vielen SVlern hier im Forum? ???

Das allein würde mich so überhaupt nicht interessieren... aber zugegeben, ich bin in einem Dorf groß geworden der mit Höfen seinerzeit nur so gepflastert war (die meisten sind nicht mehr da, aus Altersgründen, weil das Dorf expandiert hat und kein Land mehr da ist, weil ein Sägewerk draus wurde etc. pp.) und finde die Lebensweise mit Landjugend, FFW, Dorffesten etc. nun nicht wirklich abschreckend.

Der Rest... nun ja, das kommt auch in anderen Branchen vor, dass man mit Deppen zu tun hat oder sich gegenseitig unter Stress anbrüllt, das ist kein spezifisches landwirtschaftliches Problem... ich kenn da einen Bauunternehmer der toppt da alles  ::)

Und schreibt bitte nix mehr von "Tyraden", ja? Das tut im Auge weh.... es sind Tiraden, bitte schön.  ;D


Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Sie suchen einen Mann und lieben Pferde?
« Antwort #34 am: 24.10.12, 10:01 »
Seht euch den Link an, dann wisst ihr, dass ich dieses bewusste Lächerlichmachen von Menschen nicht gut finde. Ich selber kann es aber nicht nur aufgrund dieser Verlogenheit nicht ertragen, diese Sendungen zu sehen, sondern weil nicht alle dieser Unmöglichkeiten ausgedacht sind.
seit ich vor monaten diesen bericht auch gesehen habe, nie wieder eine solche sendung!!
danke kaijsha, du sprichst mir damit aus der seele!
circus maximus im deutschen fernsehen, bald können wir auch mit steinen nach menschen werfen, wenn diese nicht der norm entsprechen!
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

holzwurm

  • Gast
Re: Sie suchen einen Mann und lieben Pferde?
« Antwort #35 am: 24.10.12, 10:26 »
Pfff, ich guck ohnehin solche Formate nicht... ich guck selten was außer Tatort und ein paar Krimiserien.  ;D *keineZeitfürGlotzehab*

Das Volk bekommt das zu sehen was es haben will - die Quote entscheidet. Also stimmt halt mit den Füßen Fernbedienungen ab wenn Euch was nicht schmeckt.  ;)

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.005
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sie suchen einen Mann und lieben Pferde?
« Antwort #36 am: 24.10.12, 10:34 »
Holzi das ist doch das gleiche Phänomen wie mit McDonalds - angeblich geht ja nie einer hin und trotzdem ist es immer voll dort und sie machen Milliarden Umsätze ;D

wobei ich mich TV mässig auch auf Krimis reduzier, wenn ich mal nicht schlafen kann .. und gezielt schaue ich nur Sachen wie Neues aus der Anstalt, Mitternachtsspitzen o.ä.  :D
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Sie suchen einen Mann und lieben Pferde?
« Antwort #37 am: 24.10.12, 10:57 »
und gezielt schaue ich nur Sachen wie Neues aus der Anstalt, Mitternachtsspitzen o.ä.  :D

beide sendungen grossartig!!!
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Wieselchen

  • Gast
Re: Sie suchen einen Mann und lieben Pferde?
« Antwort #38 am: 25.10.12, 13:20 »
Geschmäcker sind halt unterschiedlich in allen Bereichen. Wers nicht mag braucht es nicht schauen und wer sich unterhalten fühlt der guckt halt rein. Mal davon ab, daß ich ganze Staffeln BsF verpasst habe, weil ich zeitlich nie schauen konnte und jetzt nur schaue, wenn ich bequem zu Hause bin und im Net surfe und nebenbei halt was brauche was mich unterhält und wo ich nicht aufpassen muss.
Andererseits gibt es halt die Leute, die sich für sowas hergeben. Da bin ich hart, selber schuld. Ich persönlich würde mich für kein Format der Welt, auch nicht für das perfekte Dinner oder was auch immer, anmelden. Im Fernsehen wird man IMMER manipuliert und es wird immer so zusammengeschnitten wie es am unterhaltsamsten ist und nicht wie es ggf in Wirklichkeit war.

Da denke ich einfach, sowas kann man wissen und wenn man sich trotzdem für sowas meldet, wie gesagt, selber schuld. Das sehe ich ganz leidenschaftslos. Wenn das nicht gäbe würd ich auch nichts vermissen, solange es sowas gibt schaue ich es weil ich mich sehr amüsiere. Ganz einfach. Ob das nun richtig ist oder nicht, den moralischen Ansatz kann man sich hier sparen, da müsste man ganz woanders mal als erstes ansetzen.  ::)

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: Sie suchen einen Mann und lieben Pferde?
« Antwort #39 am: 25.10.12, 14:21 »
Puh, ich hatte letzte Woche im Hotel mal die Möglichkeit, "verklag mich" "schlag mich nicht" "hau drauf" -Sendungen zu gucken - recht interessant  ;D Allerdings nervt die viele Werbung  ;D

Kajisa: ich weiss, welche Art von Dorffesten Du meinst, aber gibts die überhaupt noch?

Unsere hiesigen Landwirte (die, die den Strukturwandel überlebt haben) sind durch die Bank gut ausgebildete Spezialisten - die ganz genau wie andere Dorfbewohner ihre Kinder aufs Gymnasium schicken, ein Theaterabo haben, nicht nur Bildzeitung lesen .....
der "Bauerntrottel" von früher ist doch zwischenzeitlich am Aussterben...

Dass auf den Höfen wenigstens eine Mahlzeit am Tag gemeinsam eingenommen wird, ist eigentlich üblich - aber das ist eine Art von Arbeitsessen. Und das Mittagsschläfchen gewöhnt man sich ganz schnell an - heisst auf Denglish Power Napping und ist unter diesem Begriff durchaus positiv besetzt  ;D

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Sie suchen einen Mann und lieben Pferde?
« Antwort #40 am: 25.10.12, 14:34 »
Puh, ich hatte letzte Woche im Hotel mal die Möglichkeit, "verklag mich" "schlag mich nicht" "hau drauf" -Sendungen zu gucken - recht interessant  ;D Allerdings nervt die viele Werbung  ;D

...

Dass auf den Höfen wenigstens eine Mahlzeit am Tag gemeinsam eingenommen wird, ist eigentlich üblich - aber das ist eine Art von Arbeitsessen. Und das Mittagsschläfchen gewöhnt man sich ganz schnell an - heisst auf Denglish Power Napping und ist unter diesem Begriff durchaus positiv besetzt  ;D
ich auch, 2,5 wochen krank zu hause oder im krankenhaus...lassen mich persönlich diese sendungen noch mehr nicht mögen.
auf dauer werde ich mich auch von den sendern trennen müssen, die den schrott zeigen.

oh, für mittagsruhe ( ich liebe mittagsschlaf) hab ich neulich einen tollen begriff gehört:
ich muss aufn rücken!! oder ich hab rückenschule!!
in einer doku ( keine sta1 und co sendung) über wacken festival
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Offline Schnett

  • die mit den Haffis flüstert
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.460
  • Geschlecht: Weiblich
    • Jeanette und Aueschweins
Re: Sie suchen einen Mann und lieben Pferde?
« Antwort #41 am: 25.10.12, 15:00 »
Wieselchen, das war jetzt MEINE Interpretation von Kajisas Beitrag. Wenn ich den Beitrag lese, dann fühlt sich das für mich halt so an... furchtbare Feste, unsägliche soziale Umgangsformen, wird nur gesoffen.... das einzige, was da für mich zu stimmen scheint ist die Tatsache, das die Eltern mit den Kindern auf einem Betrieb wohnen. Das das nicht einfach ist, und zu Reibereien führt, steht außer Frage. Aber scheinbar sind Bauern ja auch sonst blöde, ständig besoffene sozial inkompetente Männer... komisch, ich dachte immer, ich WÄRE seit 10 Jahren mit einem Landwirt zusammen. War wohl ein Irrtum.

Und ja, ICH bekomm auch Hassgefühle, wenn sich ich weiß nicht wie viele Fernsehzuschauer das angucken, und glauben, SO wäre es überall. Und das tun genug. Schönen Dank auch.
Das allein würde mich so überhaupt nicht interessieren... aber zugegeben, ich bin in einem Dorf groß geworden der mit Höfen seinerzeit nur so gepflastert war (die meisten sind nicht mehr da, aus Altersgründen, weil das Dorf expandiert hat und kein Land mehr da ist, weil ein Sägewerk draus wurde etc. pp.) und finde die Lebensweise mit Landjugend, FFW, Dorffesten etc. nun nicht wirklich abschreckend.

Danke, ich las Kajisas Beitrag auch grad mit gemischten Gefühlen... Als würde ein Stadtmensch sich zum Landleben äussern und hat es noch nie gesehen...
Ja, es gibt diese tollen Dorffeste und Parties von Junggesellenclubs, Jungfernclubs, Schützenvereinen und co. Wir Dörfler nutzen diese Parties gerne, um alte Bekannte zu treffen und Beziehungen zu pflegen. Gerade das macht das Leben hier so schön und ich möchte meine Bauern und mittlerweile Stadtpendler nicht in meiner Umgebung missen
Gönnen können ist eine Kunst denn neiden kann jeder

geolina

  • Gast
Re: Sie suchen einen Mann und lieben Pferde?
« Antwort #42 am: 26.10.12, 00:01 »
*hmlaus* neues aus der anstalt - ich kann urban priol nicht ab, der mann ist ja so davon überzeugt die weisheit mit dem löffel gefressen zu haben, dass er mich ziemlich anödet. einige besucher sind toll, aber bei priol muss ich immer wegzappen, v.a. wenn er mal wieder dinge vermischt, die nix miteinander zu tun haben und dann herumschwadroniert ...  ::)

nebenbei habe ich kajisas beitrag auch irgendwie so verstanden, als wäre sie mit dem falschen bein zuerst aufgestanden ;) und dann musste bissl geschimpft werden, kann ja mal passieren.

alex

Offline GilianCo

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.563
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sie suchen einen Mann und lieben Pferde?
« Antwort #43 am: 26.10.12, 05:53 »
Schnett, so ungefähr empfinde ich das auch. Und mir ist der Beitrag daher eben sauer aufgestoßen. Klar, auch mein Partner ist mal garstig und giftet dann rum - ich glaube allerdings, das das normal ist, und das das zu einer Beziehung dazugehört, und nicht an seinem Berufsstand festgemacht werden kann / muß.

Und ich schätze unsere Dorffeste eigentlich auch sehr.


via Tapatalk
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Sie suchen einen Mann und lieben Pferde?
« Antwort #44 am: 26.10.12, 07:29 »
nebenbei habe ich kajisas beitrag auch irgendwie so verstanden, als wäre sie mit dem falschen bein zuerst aufgestanden ;) und dann musste bissl geschimpft werden, kann ja mal passieren.
Seht euch den Link an, dann wisst ihr, dass ich dieses bewusste Lächerlichmachen von Menschen nicht gut finde. Ich selber kann es aber nicht nur aufgrund dieser Verlogenheit nicht ertragen, diese Sendungen zu sehen, sondern weil nicht alle dieser Unmöglichkeiten ausgedacht sind.
ich fand den teil ganz genau passend.
die verlogenheit der sendungen! ich habe selber einen bekannten der in einer dieser realliy sachen von einem namenhaften sender
wirklich agezockt wurde, der mann ist weissgott nicht dumm, doch die knebelverträge...
sorry, nein. die verlächerlichmachung von menschen finde ich persönlich nicht grade förderlich für uns alle.
klar, wie holzi sagt, kann man abstimmen mit der fernbedienung, das tu ich ja auch. sender wie sat1 und co werden auch bald gelöscht, ich ertrage dies dummdummtv nicht mehr. bald reichten mir arte, wdr,ard(sonntags)3sat und bischen ndr und phönix.

Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“