Autor Thema: Aufrollen als Trainingsmethode?!?!  (Gelesen 7272 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Audrey

  • Gast
Aufrollen als Trainingsmethode?!?!
« am: 01.09.12, 15:08 »
Hallo liebe Foren-Mitglieder!

Nachdem ich heute bei uns im Stall beim Reiten eine kleine Diskussion mit einem Trainer hatte, der bei uns auf der Anlage ist, wollte ich jetzt mal weitere Meinungen dazu hören.

Wir haben seit einigen Wochen eine Pony-Mix-Stute, die nicht wirklich viel kann. Sie wurde in erster Linie von Kindern bisher geritten und ist im Maul entsprechend hart bzw. einfach verdorben. Nun haben wir festgestellt, dass sie auf Sidepull (komplett aus doppel genähtem Leder) sehr fein und willig reagiert, sodass wir in der Halle seit einigen Tagen nun damit arbeiten.

Jetzt war heute parallel mit mir der besagte Westerntrainer C in der Halle und meinte, er müsste sich mit mir bezüglich des Sidepulls und meiner Reitweise unterhalten. Dazu sollte ich vielleicht anmerken, dass wir zwar einen Westernsattel drauf haben, wir haben sehr viel bei klassischen Trainern in Unterricht gehen, weil mir die herkömmlichen Ausbildungsmethoden der Westerntrainer bislang nicht gefallen haben und irgendwie hat auch das heutige Gespräch nicht unbedingt zur Änderung meiner Meinung beigetragen.  ::)
Kurz zusammengefasst: Wir arbeiten derzeit sehr viel im Schritt an Seitengängen zur Lockerung und Gymnastizierung sowie an Biegung und Stellung, Aktivierung der Hinterhand etc weil die Stute einfach nicht viel kann und unsere Trainerin meinte, es wäre sinnvoll, erst mal mit den Grundsachen anzufangen. Das ist für mich absolut nachvollziehbar und wir sind auch schon wesentlich weiter gekommen mit ihr.
Nun aber zur Aussage des Trainers: 1. Wir sollen ihr ein Gebiss rein tun damit wir sie 2. (Zitat) "gescheit rannehmen" können und die Nase runterziehen, damit sich so (angeblich) der Rücken aufwölben sollte. Denn nur, wenn man die Pferde vorn richtig runter nimmt (in dem Fall, wie seine Pferde laufen: Mit der Nase bis fast an der Brust) käme angeblich der Rücken hoch und ich solle doch bitte das Sidepull runter nehmen, das sei doch so wahnsinnig scharf und es täte ihm ja fast leid, dass ich es dem armen Pferd drauf tue, wobei er im selben Atemzug meinte, damit könne ich sie vorn ja nicht vernünftig rannehmen... ???

Mir kommt das Ganze ziemlich konfus vor oder er sucht nach neuen Reitschülern, ich weiß es nicht. Jedenfalls war ich ein wenig erstaunt, dass er mein sehr weiches Sidepull, das mehr einem Stallhalfter gleicht, als zu scharf für das Pony bezeichnete. Sie reagiert damit besser als auf das Gebiss und ich hänge ja nicht permanent drin oder reiße daran. Unsere Trainerin befand es für gut für die Stute, eben weil sie im Maul so verdorben wurde. Davon wollte der Trainer nix hören, er meinte, dann sei doch die Option zu einem Correction Bit da... An dieser Stelle habe ich dann das Gespräch unter einem Vorwand abgebrochen und bin gegangen.
Ist das etwa die Ausbildungsmethode, die von der EWU propagiert wird???? Ich hoff ja wohl nicht!!!

Jedenfalls hoffe ich, dass ich hier nicht ganz allein mit meiner Meinung dastehe, dass diese Aussagen nicht so ganz den Tatsachen entsprechen. Unsere Trainerin hat uns immer erklärt, dass der Rücken niemals korrekt nach oben kommen kann, wenn das Pferd hinter die Senkrechte kommt und dass eine korrekte Versammlung nur dadurch erreicht wird, dass die Hinterhand unter den Schwerpunkt tritt, sprich, das Pferd lernt, seinen Schwerpunkt zu verlagern und die Vorderhand leicht macht (sehr kurz zusammengefasst). Im Gegenteil: Unsere Trainerin achtet penibelst darauf, dass ja kein falscher Knick entsteht und alle unsere Pferde, mit denen wir bislang bei ihr waren, liefen nach einigen Monaten hervorragend.

Ich bin jetzt trotzdem etwas verwirrt nach den Aussagen des Westerntrainers...vielleicht sollte ich mir manche Dinge auch einfach nicht ganz so zu Herzen nehmen und meinem Bauchgefühl folgen.  ::)

Viele Grüße
Audrey

Offline Monnef0805

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 651
  • Gewalt beginnt wo Wissen endet
Re: Aufrollen als Trainingsmethode?!?!
« Antwort #1 am: 01.09.12, 15:41 »
Ich bin jetzt trotzdem etwas verwirrt nach den Aussagen des Westerntrainers...vielleicht sollte ich mir manche Dinge auch einfach nicht ganz so zu Herzen nehmen und meinem Bauchgefühl folgen.  ::)

Ganz klar ja. Manche Trainer arbeiten so, allerdings muss ich dazu sagen auf beiden Seiten.

Ich denke ihr seit mit dem Sidpull auf dem richten Wege. Wenn sie schlechte Erfahrung mit Gebissen gemacht hat würdet ihr im Moment damit vermutlich nicht weiter kommen.

Sidepull, Knotenhalter, Bosal etc. sind zwar alles andere als sanft aber hier ist das gleiche wie beim reiten mit Gebiss: es ist nur so scharf wie die Hand des Reiters.

Ob Du auf Dauer mit gebisslos weiter kommst wird sich zeigen. In der Westernausbildung ist es ein Ausbildungsabschnitt.

Denke ihr seit auf dem richtigen Weg. Weiter so.

Offline Maltez

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 78
  • Geschlecht: Weiblich
  • Maltez - aus Erfahrung gut!
Re: Aufrollen als Trainingsmethode?!?!
« Antwort #2 am: 02.09.12, 20:35 »
Ich war als Englischreiterin den Winter über in einem Westernstall (kannste hier im Forum nachlesen: Brutale Ausbildungsmethoden - normal?!) und war entsetzt über die Zustände die dort herrschten und wohl gängig in dieser Szene sind. Ich kann Dir nur raten auf Dein Gefühl zu hören und weiter mit Deinem Pferdchen zu arbeiten, wie Du es bisher gemacht hat.
Mir hat jedes Mal das Herz geblutet, wenn ich mit einem der Trainer in der Halle war und ich ansehen mußte, was die mit den Pferden getrieben haben.... Tag für Tag!

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.040
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufrollen als Trainingsmethode?!?!
« Antwort #3 am: 02.09.12, 22:21 »
audrey schalt auf "Ignore-Modus" wenn du im Stall bist mach dein Ding!

Halt dich an das was deine Trainerin und vor allem was dein PFERD sagt - denn dein Pferd ist dein kritischster Trainer -  und punkt .. es lohnt sich nicht sich über Idioten aufzuregen

es gibt in allen Lagern gute und schlechte Reiter und gute und schlechte Trainer.. hier hast du mal die Spezies schlechter W-Trainer getroffen .. *schulterzuck*

ich treff hier in der Gegend immer mal auf einen m.E. miserablen PK Trainer auf mehrere miserable FN Trainer und eine ganz schlechte BB-Trainerin .. aber eben auch auf gute..  aus all diesen Lagern .. so what .. kann es geben, muss man sich anschauen, und dann für sich entscheiden ob man das braucht oder nicht
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline Jjaks

  • -ML und stolz darauf...
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 82
Re: Aufrollen als Trainingsmethode?!?!
« Antwort #4 am: 03.09.12, 13:26 »
Yeiiii, ne neue Westerntrainer-Bashing-Box... ::)

*TüteChipsraushol*
Ich habe Dir die Macht verliehen, zu fliegen ohne Flügel

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.752
Re: Aufrollen als Trainingsmethode?!?!
« Antwort #5 am: 03.09.12, 15:00 »
jjacks, wenn Du die 2 vorigen Posts gelesen hättest, hättest Du das jetzt nicht geschrieben... es gibt in jedem Lager gute Reiter/Reitlehrer und solche, die man besser nicht ans normale Pferd lassen sollte wenn mans hinterher wiedererkennen möchte.

Gymnastizieren und Basistraining mit Sidepull wenn ein Pferd im Maul vorher stocksauer und eisenbahnschwellenhart gemacht wurde, find ich GUT, und wenn mans kann und unter guter Anleitung tut, umso besser. Durchbricht ja auch ein Angst- und Abwehrmuster beim Pferd. Evt kann man nach einer Weile, wenn die "basics" sitzen, vorsichtig mit einer Trense wieder anfangen, wenn man meint, man könnt mit dem Sidepull nicht weiter. Was soll daran verkehrt sein?

Nach der Beschreibung von diesem freak würde ich um DEN und seine Methoden eher einen Bogen machen. Kann tatsächlich eine etwas plump-aggressive Art sein, sich Reitschüler zu "sichern". uaaaah... kein gutes Selbst-Marketing, selbst wenns sachlich richtig wäre, würd ich diese Art von Werbung eher als abstoßend empfinden. 


Offline Jjaks

  • -ML und stolz darauf...
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 82
Re: Aufrollen als Trainingsmethode?!?!
« Antwort #6 am: 03.09.12, 17:04 »
Jooooo...

Audrey hat eine (klassische?) Trainerin, mit der sie offensichtlich gut zusammenarbeitet.
Sie hat mit ihrem Ansatz Fortschritte gemacht.
Unsere Trainerin achtet penibelst darauf, dass ja kein falscher Knick entsteht und alle unsere Pferde, mit denen wir bislang bei ihr waren, liefen nach einigen Monaten hervorragend.

Jetzt kommt ein ungenannter Hinz oder Kunz daher, und möchte ihr reinreden.
So What?
Einzig sinnvolle Antwort: "Dankeschön, aber ich komm zurecht, und wenn nicht, dann komme ich fragen."

Warum also:
Ist das etwa die Ausbildungsmethode, die von der EWU propagiert wird? ??? Ich hoff ja wohl nicht!!!
Ist das eine ernsthafte Frage?
Was die EWU (die übrigens an die FN angeschlossen ist) an Ausbildungsmethoden propagiert, kann man wohl am besten bei der EWU selbst erfahren. Und eher nicht ganz so gut in einem Forum. Oder von einem (bis jetzt) namenlosen Trainer C...
Ich habe Dir die Macht verliehen, zu fliegen ohne Flügel

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.040
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufrollen als Trainingsmethode?!?!
« Antwort #7 am: 04.09.12, 08:41 »
Jjaks was zaino sagen wollte war .. Thema ist doch schon gegessen ..

mal davon abgesehen, dass wohl mittlerweile JEDER halbwegs informierte Reiter weiss, dass  das, was Trainer vermitteln, egal an welchen Verband sie angeschlossen sind, häufig eben gerade NICHT dem entspricht, was sie lehren sollten ;)

Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.752
Re: Aufrollen als Trainingsmethode?!?!
« Antwort #8 am: 04.09.12, 09:36 »
Danke, Hexle :D
Was so vom kleinen Trainer C bis rauf zu manchem Richter alles so praktiziert wird, und was jeweils mit der "Reitlehre" des Dachverbandes so gar nicht in Übereinstimmung zu bringen ist... *seufz*...
Und was jeweils auf vielen Turnieren jeglicher Couleur gezeigt wird ... *schauder*. Manche Trainer sind eben "leistungssportorientiert" und lehren stur, was Punkte bringt, andere arbeiten eben mehr an der Basis, damit Pferde lange und gut und willig funktionieren und gesund bleiben. An die muss man sich eben halten, und bei Flachpfeifen höfliche Distanz wahren.
Und wie gesagt, diese aggressiven Einmisch- und "Werbeversuche" find ich sowieso zum Reihern, sorry (es gab ja mal Gegenden, wo Missionare im Kochtopf landeten... )

Offline Jjaks

  • -ML und stolz darauf...
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 82
Re: Aufrollen als Trainingsmethode?!?!
« Antwort #9 am: 04.09.12, 10:04 »
Darf ich jetzt meine Chips nicht aufessen?  :'(  ::)

Aber der Zweck ist eh erfüllt, die Western-Box hat als obersten Beitrag wieder was mit Aufrollen.
Nicht ganz so dramatisch wie "Brutale Ausbildungsmethoden...", aber doch ein negativer Grundton.

...vielleicht sollte ich die Merry-Christmas-Box reaktivieren...?
Ich habe Dir die Macht verliehen, zu fliegen ohne Flügel

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.040
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufrollen als Trainingsmethode?!?!
« Antwort #10 am: 04.09.12, 10:25 »
doch du darfst  ;D also chips essen ..

du kannst ja den mod bitten die Box in eine andere Ecke zu verschieben ;) zu den Dressurreitern oder Klassikern oder zu den Hilfegesuchen oder so  ;D
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.752
Re: Aufrollen als Trainingsmethode?!?!
« Antwort #11 am: 04.09.12, 10:42 »
... also mal ehrlich, Jjacks, die Pfefferstosser auf ihren Pflasterhirschen dürfen dauernd wg. Rollkur durchgewalkt werden und Ihr Cowboys sollt ungeschoren davonkommen? Verkehrte Welt. Und wirf gefälligst ein paar Chips rüber, wenn Du schon so provozierend drauf rummampfst.

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: Aufrollen als Trainingsmethode?!?!
« Antwort #12 am: 04.09.12, 10:57 »
jetzt habe ich mir auch endlich eine Tüte Chips besorgt und dann wollt ihr Friedenspfeife verordnen ....  ;D Soll ich dir welche rüberscchieben Zaino ?
Verschieben - bitte zu den Springreitern, da ist Aufrollen ebenfalls gang und gäbe ;D


Also eigentlich soll ein Westernpferd ja "leicht in der Schulter" sein, damit Manoever wie Spins, Stops, enge Wendungen im Trail, Wechsel etc.  leichter fallen !

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.040
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufrollen als Trainingsmethode?!?!
« Antwort #13 am: 04.09.12, 11:01 »
ein Dressurpferd auch ;) damit Pirouetten, Piaffen, Passage etc. leicher fallen und Springpferde sollten sowohl vorn als auch hinten leicht sein - zumindest überm Sprung  ;D

*knusper* *tüteherumreich*
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline Jjaks

  • -ML und stolz darauf...
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 82
Re: Aufrollen als Trainingsmethode?!?!
« Antwort #14 am: 04.09.12, 12:17 »
... also mal ehrlich, Jjacks, die Pfefferstosser auf ihren Pflasterhirschen dürfen dauernd wg. Rollkur durchgewalkt werden und Ihr Cowboys sollt ungeschoren davonkommen? Verkehrte Welt. Und wirf gefälligst ein paar Chips rüber, wenn Du schon so provozierend drauf rummampfst.

Ich sehe, Du hast das Problem erkannt.  ;)
Zähl mal durch, wieviele Boxen es bei den Dressierern oder den Springern oder den Klassikern gibt, wo ein Westernreiter auf Rollkurern herumreitet.... ::)  :D

Und ich leg zu meiner Tüte Chips noch ein bisschen Popcorn, auch wenn es hier wohl nicht mehr zu nennenswerter Action kommt... :-*

*correctionbitundsporenschnappt*
*viermonatealtesfohlensattelt*
Ich habe Dir die Macht verliehen, zu fliegen ohne Flügel