Autor Thema: Vernachlässigtes Pony- was tun, an wen wenden?  (Gelesen 12352 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hexenkind17

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 549
  • Geschlecht: Weiblich
    • Grevenhof
Re: Vernachlässigtes Pony- was tun, an wen wenden?
« Antwort #30 am: 29.07.11, 12:00 »
Mir hat man so ein uraltes Gerippe mal zum Reiten geliehen, ich dachte schon, neiiin und au weia, und dann wars eins der allerbesten Reitpferde, das ich je unterm hintern hatte, furchtlos, voller sprühendem Gehwillen, trittsicher, dabei artig. Nur Puste hatte sie nicht mehr für schnellere Gangarten, aber anhalten? Nö, niemals! Nur weil ein Tier nimmer schön aussieht, kann es sich dennoch am Leben freuen. Man muss halt gucken, dass es nicht zahnbedingt wirklich hungert, und dass es fest auf den Füssen ist, bzw immer wieder mühelos auf selbige kommt. Nichts schlimmer als ein Oldie, der 1x die Woche festliegt...  :'( sowas muss ein Fluchttier von Natur aus schon deprimieren.
Naja, gerade WEIL es Fluchttiere sind, laufen die ja immernoch.  :-\ Die eine Gerippestute, die auf dem Paddock nur noch alle Beine von sich streckte und nicht mehr fraß, wurde noch jeden Tag geritten, "weil sie laufen will". Eigentlich wurde nur der Sattel seit 20 Jahren nicht mehr angesehen und tat dementsprechend weh. Außerdem hatte die Stute sehr viel Blut und war einfach sehr zäh und der Kumpel lief vorneweg...
Mit den Zähnen und Füßen gebe ich dir 100% Recht, wir hatten auch so ein WB, wurde der RB (junges Mädchen) vom Besitzer vererbt und sie hatte einfach nicht so viel Ahnung, einmal hat sie den mit Schlaufis in der Stallgasse ausgebunden und der fiel einfach um.  :-X Leider wurde da lieber hintenrum gelästert als mal ein klärendes Gespräch mit ihr zu führen, denn sie wollte echt nur das Beste für den Alten. Der kam morgens öfter nicht mehr hoch und irgendwie haben ihn sich 2 Pferde aus der Herde geschnappt und in den Zaun geprügelt und weiter draufgehalten und die Sache erledigt. Er hätte einen "schöneren" Tod verdient....

Genau, als SB muss du die Tiere weiter grdunversorgen, auch wenn der Besitzer nicht mehr zahlt. Keine Ahnung wie das zB bei notwendigen Medis oder so aussieht...
Friends help you move. Real friends help you move dead bodies ...


Schock deine Lehrer, lies ein Buch !!!

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.742
Re: Vernachlässigtes Pony- was tun, an wen wenden?
« Antwort #31 am: 29.07.11, 14:13 »
Hexenkind, ich wollt ja auch nur sagen, nicht jedes Pferd soll man gleich abkrageln weils nimmer "schön" aussieht. Das Leihpferd damals war kein Optimalfall, ist mir klar.
« Letzte Änderung: 29.07.11, 14:29 von zaino »

Offline Figonero

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.392
Re: Vernachlässigtes Pony- was tun, an wen wenden?
« Antwort #32 am: 14.08.11, 14:33 »
Gibts nicht auch sowas wie, dass wenn keine Stallmiete gezahlt wird, das Pferd sozusagen in das Eigentum des SB uebergeht? Und dazu muss die Summe noch nicht mal die Hoehe des (vermutlichen) Wertes des Objektes erreichen? Oder sind das Klauseln, die eben in den meisten Einstellervertraegen drin sind, aber nicht allg. Recht sind?

In dem Fall koennte der SB dann ja nach "gutduenken" mit dem Pony verfahren, was im konkreten Fall vermutlich "Einschlaefern" bedeutet.

Fein raus sind dann allerdings die Besitzer, denen das vermutlich grad mal lauwarm am Dingens vorbeigeht, bzw. diese Loesung vielleicht sogar anstreben, nach dem Motto "Da ham wer wenigstens nix mehr mit zu tun?"
Kerstin

Offline JolandaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Vernachlässigtes Pony- was tun, an wen wenden?
« Antwort #33 am: 24.09.11, 22:15 »

So, Problem gelöst.
Pony hat nen neuen Besitzer und ist nun Beistellpferd, besser konnts nicht kommen. Und weil man auf dem Dorf nicht gern Gerede hat, konnte sich das Problem der nicht gezahlten Stallmiete auch lösen lassen.
Ich hab übrigends mal beim Tierschutzbund angerufen, die sagten mir, dass sich in solchen Fällen von Vernachlässigung der Amtsveterinär zu kümmern hat.
Naja, war hier, dank plietschem und leicht angetütertem und daher mutigem Stallbesitzer, nicht nötig ;).
Schönen Dank für dieTipps!

Jolanda

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106
Re: Vernachlässigtes Pony- was tun, an wen wenden?
« Antwort #34 am: 24.09.11, 22:17 »


 :D :D :D Fein! Freu mich für das kleine Ding! Eine gute Nachricht am Abend und Daumen hoch für den SB.  :)

Offline Marissa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Vernachlässigtes Pony- was tun, an wen wenden?
« Antwort #35 am: 10.07.12, 14:30 »
Bin gerade auf dieses Thema hier gestoßen weil eine Bekannte ein ähnliches Anliegen hatte. Schön das sowas auch positive ausgehen kann, wie bei meiner Bekannten übrigenes auf, weil sie das Pony aufgenommen hat :-)
Schaut doch gern mal auf meinem Haustierblog vorbei. Freu mich auf Euch.

Offline s. mai

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Vernachlässigtes Pony- was tun, an wen wenden?
« Antwort #36 am: 12.07.12, 10:58 »
Hm, ich vermute nur, dass die Dunkelziffer der vernachlässigten Tiere allgemein noch ein bisschen höher liegt als man glauben möchte...  :-\
Aber super Initiative! Hut ab!
Ein neues Leben kann man nicht anfangen, aber täglich einen neuen Tag.

Offline Balliba

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Vernachlässigtes Pony- was tun, an wen wenden?
« Antwort #37 am: 11.12.12, 16:03 »
Hey, ja echt super das das army Pony gerettet wurde. Leider gibts vermutlich, wie mein Vorposter schon geschrieben hat, eine recht hohe Dunkelziffer...
Aber solche Geschichten wie von dem Pony sorgen dann doch immer wieder für kleine Lichtblicke :)

Offline biskotte

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Vernachlässigtes Pony- was tun, an wen wenden?
« Antwort #38 am: 12.12.12, 11:02 »
Ja, schön das es noch gut ausging. Allerdings hätte mich mal interessiert, was der Amtsveterinär im Ernstfall unternommen hätte. Da gibt es nämlich auch so'ne und solche, nach meiner Erfahrung  >:(
biskotte