Autor Thema: Freizeitfahrer - Immobiliengeschäfte, kranke Pferde & Entkugelungen  (Gelesen 40625 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Ich denke, dass es bestimmt viel zu oft diagnostiziert wird, so eine Art "Modediagnose". Das ist doof für die, die es haben, denn dass die leiden, das glaube ich wirklich. Ich kenne auch Menschen mit Borreliose und möchte nicht tauschen. Daher habe ich auch Angst vor jeder Zecke.

Schneeflo, schön dass es dir gut geht. :) Schon dich! :-*
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline BiniTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Glaubst Du wirklich, daß es zu oft diagostiziert wird?
Wenn man es im Blut nicht nachweisen kann ist es ja für die Medizin von heute nicht existent und von daher kann es keine Modediagnose sein.
Es sei denn man geht zu irgendeinem esoterisch veranlagten Quacksalber, der fragwürdige diagnostische Methoden anwendet und lässt sich dann von dem das Geld aus der Tasche ziehen.

Ich hatte ja schon eine Borreliose (keine Zecke gefunden). Man merkt das ja ziemlich schnell an dem roten Kreis um die Einstichstelle. Ich habe 2 Wochen AB genommen und das wars.
Es ist gar nicht so schlimm, wenn man es frühzeitig erkennt...schlimm wird es nur, wenn es chronisch ist und man unter Schüben leidet. :-\


Aber ich find Zecken ja sowas von ekelig. Mir vorzustellen da steckt so ein Insekt seinen Pikser in mich rein*bäh*


Warst Du nochmal bei Rieke, carola? Machst du eigentlich nochwas an dem Loch im Huf?
First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline Nicki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.079
  • Geschlecht: Weiblich
    • Barhufpflege Moser
Hallo,

Schneeflo: Super, dass es Dir gut geht. Aber bist Du jetzt schon alleine mit den Kindern zu Hause? :o Ich glaube, mein Mann hat mich verwöhnt. Der ist bei beiden Kindern 2 Monate daheim geblieben und diese Zeit war soooo schön. :-*

Bei mir gibt es pferdetechnisch momentan nix Neues. Gestern habe ich wieder den Riesenblüter geritten. Also mit so einem ehemaligen Rennpferd macht galoppieren echt Spaß! :D Den kannst im Galopp stufenlos hoch und runter schalten und das total schnell. So eine tolle Reaktionszeit. Einfach toll! Im Herbst wenn wir dann mal Stoppelfelder haben, möchte ich den so gern mal richtig vorwärts galoppieren lassen. Das muss wie fliegen sein. :D Aber dazu brauche ich mal so etwa 1 km Galoppstrecke. Denn unsere kurzen Galoppwege, da kommt das Blüterlein ja noch nicht mal auf Betriebstemperatur. ;D
Puh, wer hätte das gedacht, noch vor ein paar Wochen hab ich mich kaum in den Sattel getraut, hatte Panik ohne Ende, dass mein Pferdchen buckeln könnte. Dann ein paar Ausritte auf dem Riesenross mit einer ganz lieben Bekannten, die früher viel auf der Rennbahn geritten ist und die mir überhaupt mal den leichten Sitz richtig gezeigt hat :-* und schon will ich raus zum gasen. ;D Ich reite sogar Nemo schon wieder angstfrei im Gelände. Zumindest die meiste Zeit. :)
Morgen habe ich dann wieder Reitstunde, am Dienstag kommt die Ostheo für Usambara und dann hoffe ich mal ganz ganz vorsichtig, dass wir Ende nächster Woche schon mal ruhig im Zweispänner unterwegs sind. 8)

Und überhaupt, wo gibt es gleich nochmal die Fleißbienchen? :) Aus 5600g Erdbeeren, 800g Ananas, 1 Schachtel After Eight und 400g Banane und Unmengen von Gelierzucker hab ich heute Nachmittag 32 Gläser Marmelade gemacht. ;D

Nachher müssen wir dann noch Hackschnitzel verteilen. Mein Mann wollte es den Pferden noch kuscheliger machen. Die Hackschnitzel haben sich jetzt gut gesetzt und da sind die Pferde stellenweise bis auf die Rasengitter durch getreten. Daher hat uns unser Nachbar seinen großen Kipper voll Hackschnitzel geholt. Da gehen gut 18 Kubik drauf. Der Kipper steht schon da. Später kommt dann der Nachbar noch und kippt es uns auf den Paddock, da wollte ich nämlich dass mein Mann da ist. Und dann dürfen wir schippen. Zum Glück ist das Zeug nicht so schwer und es ist schön kühl heute. 8)
LG Nicole

Offline pedro

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 833
  • I care not!
Hi,
wenigstens kurz, weil bin noch nicht mal richtig zum nachlesen gekommen.

ABer: tadaaa!
Heute haben wir den SChweizer vor das Wägelchen gespannt. Wir haben ihn zu zweit von links und rechts geführt, der dritte Mann saß auf dem Kutschbock und hat die Leinen gehalten. Wir sind nur zweimal bis zur Hofeinfahrt und zurück mit insgesamt 3 Wendungen. Die erste war noch etwas holprig, aber dann hatte er schon kapiert, dass man da seitwärts treten muss und es hat prima geklappt. Überhaupt hat alles prima geklappt! Ich bin richtig glücklich und es war ein echt schönes GEfühl, als ich mich selbst am Ende nocheinmal ganz kurz auf den Kutschbock gesetzt habe. Ganz wie früher. Ich war richtig gerührt.

so, jetzt muss aber der Fahrlehrer her. Unsere RL hat uns doch tatsächlich jemanden empfohlen, wenn das klappen würde, das wär ja toll!  :D
gibt noch ein paar kleinere Korrekturen an der Ausrüstung und dann kann es losgehen!  :D
Problemlösung a la Captain Becker: Kann ich nicht einfach auf was schießen?

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Glückwunsch, Pedro! :D
Und dir auch, Nicki, zu den Hackschnitzeln. ;D Auch wenn das heute sicher ein harter Tag wird.
Erdbeermarmelade habe ich die Woche auch schon in Mengen gekocht.

Bini, keine Ahnung, ob es ZU oft diagnostiziert wird, aber wenn es das nicht würde, würde man die Krankheit vielleicht ernster nehmen , wenn Mensch oder Tier wirklich in den Seilen hängen.

Riekes Huf hat diese Woche einfach mal das WLD reingeträufelt gekriegt, also oben ins Loch. Mal sehen, wie er heute aussieht (nicht viel verändert, nehme ich mal an, aber ich hoffe SAUBER, weil Koppel mit hohem Gras ;)). Ich werde die Vorderhufe auch recht kurz machen, habe ich beschlossen, damit auf keinen Fall irgendwas hebelt. Habe mir sogar einen Nipper geleistet. ::) Ich rechne mir das schön mit den Hufpflege-Ersparnissen. ;D
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline schneeflo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 759
Nicki: eigentlich war mein Mann krankheitsbedingt eh 2 Jahre daheim - aber jetzt steckt er mitten in einem Fortbildungskurs - es ist das erste Mal, dass er es wieder schafft regelmässig was zu tun und ich will ihm das nicht nehmen. Ausserdem wärs auch super, wenn er danach wieder arbeiten gehen könnte, weil naja, finanziell tät das gut tun ...

Ab Montag bin ich dann wirklich allein mit den Kindern, aber des wird schon gehen - die Pferde macht komplett mein Mann - die Ziegen kann im Notfall die sechsjährige und den kleinkrams schaff ich schon - ich tu auch net wirklich mehr, als Haushalt und Kinder versorgen und des auf Sprarflamme ...

Nicki: des hört sich wunderbar an, deine Ausritte auf dem Blüter ....

Borriliose: ich denke, des ist wie mit ADHS und so  - dem wirklich betroffenem Teil hilft die Diagnose und Anerkennung der Krankheit, aber auf der anderen Seite sind gerade so divuse Krankheitsbilder leicht zu "missbrauchen"

lg
schneeflo

Offline Safira

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.624
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine Stute Saphira
Tja; mein Bruder hat ja Borreliose. Und dem ging es wirklich besch... Dann kommt aber noch hinzu, dass das Internet und die Selbsthilfeforen das noch ordentlich aufbauschen. "DU weisst doch gar nicht wie schlecht es einem dabei geht... informiere dich doch bitte mal über die Krankheit, bevor du hier laute Töne spuckst!" war die Antwort auf meine Kritik, als ich ihn mal drauf ansprach, ob es nicht langsam mal wieder an der Zeit wäre wieder in seine eigene Wohnung zu ziehen um somit meine Eltern zu entlasten. Glaube ja auch, dass es da immer mal wieder Schübe gibt; aber einen dezenten Tritt in den Ar... um mal wieder unter Leute zu kommen und nicht komplett in Selbstmitleid zu verfallen könnte nicht schaden; Wer stundenland zu Hause am PC hocken kann, kann auch arbeiten gehen (vor allem, weinn es sich um einen leichten Bürojob handelt). Aber nein, es geht ihm ja soooo schlecht ::) Und wie schlecht es meinen Eltern dabei geht, die jeden Morgen aufs Neue am hoffen sind "geht er heute zur Arbeit oder nicht?"... das merkt ER nicht :P So; Kotzphase vorbei >:(

@schneeflo: Blöd die Bedingungen bei euch, aber mach trotzdem vorsichtig und nehm dir Zeit! Wenn der Haushalt glänzt und du KO bist; damit ist auch keinem geholfen; aber ich denke das läuft bei euch :D
@pedro: Ja cool :D Du weißt aber, dass dann auch Fotos fällig werden ;) (...sagt die, die selber nicht in die Puschen kommt welche einzustellen 8) )
Pony war gestern wohl unter´m Sattel und "alles super"... Wie auch immer ich das zu werten habe: Entweder brav und artig... oder "flott vorwärts"? Hoffe auf letzteres (glaube aber eher ersteres) TA war auch schon da und Montag gibt´s weitere Infos. Bin echt gespannt, ob die es schaffen aus dem "Komm-ich-heut-nicht-komm-ich-morgn-"Pony wieder meine geliebte (und verfluchte ;)) Rennsemmel und Kampfkröte zu machen
Lieber auf neuen Wegen stolpern,
als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Oja, Safira, es wäre zu schön, wenn sie wieder die Alte würde!
Was machst du, wenn nicht? Lebt sie dann ihr Leben mit "komm ich heute nicht, komm ich morgen"? Ach, es ist echt ein Dreck. :(
Aber ich finde es gut, dass sie sich anscheinend toll drum kümmern da! :D
Ich habe festgestellt, dass bei meiner die Hinterhand offensichtlich noch schwach ist und denke, ich muss da jetzt gezielt aufbauen. :P Also werde ich jetzt auch mal die steilen Berge hochreiten (soll sie halt Pause machen) und gucken, ob es besser wird. Anspannen dürfte auch helfen. Mal sehen, ob ich das heute mache. Ich muss erstmal gucken, ob die Kutsche in Ordnung und kein Reifen platt ist nach all der Zeit.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline nelke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 474
  • Geschlecht: Weiblich
Pedro, klingt super eure Fortschritte. Und wie Safira sagt, Fotos sind immer gerne gesehen ;D

Safira, drücke euch auch alle Daumen, dass Pony wieder zur Rennsemmel mutiert. Die Berichte hören sich auf jeden Fall gut an.


Am Freitag musste Vinur sogar zweimal dran glauben. 45 min morgens ausgeritten, 30 min abends longiert. Hatte wohl zuviel Zeit und das Wetter war schön. Samstag eine tolle ruhige Kutschfahrt über zwei Stunden genossen und dass an Ponys 22. Geburtstag.  :D

Heute hatte ich eh keine Zeit, war denn ganzen Tag unterwegs. Aber am Stall große Aufregung. Der andere Wallach (auch so alt wie Vinur) hat wohl spätnachmittags Kolik bekommen, soll sich immer auf den Boden geschmissen haben, und nun steht er in der TiHo und man weiß nicht, ob er die Nacht überstehen wird...
Denken ist die Arbeit des Intellekts, Träumen sein Vergnügen. -Victor Hugo

Offline Safira

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.624
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine Stute Saphira
@nelke: Alles alles Gute dem Wallach; schrecklich sowas :'( ... und deinem Vinur auch alles alles Gute zum Geburtstag! :D (was heißt eigentlich Vinur übersetzt; hat das eine Bedeutung?)

Was machst du, wenn nicht? Lebt sie dann ihr Leben mit "komm ich heute nicht, komm ich morgen"?
Tja; DAS ist mein großes Problem: Wieviel an Geld, Zeit und Nerven "investiere" ich noch in das Pony? Wenn mir jemand sagen würde, die Sache wäre austherapiert; mehr Erfolg wird es nicht geben, dann kann ich damit leben... Aber diese komische Ungewissheit; "was genau ist der leistungsbegrenzende Faktor"; das macht die Sache halt schwierig... und wenn vielleicht eine Untersuchung für 100 € ein Ergebnis bringt, woraufhin man dann entsprechend behandeln kann... und für die nächsten 20 Jahre aus einem "Teilrentnerpony" ein gesundes Pony macht... *hmm* ::) :-X

... habe vorhin mal was nettes bekommen; also vom Aussehen her würde ich das Pony auf dem Foto ja direkt kaufen wollen *klick* ... wenn... tja... wenn es nicht schon meins wäre ;D
Lieber auf neuen Wegen stolpern,
als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.575
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Melde mich auch wieder aus dem Urlaub zurück, wir waren 10 Tage im Elsaß, war sehr schön und erholsam.

Borreliose ist bei uns in der Firma auch so ein Thema, ein Kollege hat chronische Borreliose (angeblich, der hatte schon viele sehr ausgefallene Krankheiten) und suhlt sich so richtig in seinem Elend, es ist echt ein riesen Problem.

@Safira, echt ein schickes Stütchen! Hoffentlich gehts jetzt schön aufwärts, ein Stallwechsel kann oft wahre Wunder wirken wenn man so gar nicht weiterkommt.

@Schneeflo - noch ganz herzlichen Glückwunsch zum kleinen Schneeflöchen!! Du wirst sicher froh sein daß die Kugel endlich weg ist. Und das mit dem Foto der kleinen Maus kriegst Du doch bestimmt locker hin *zwinker*

Pferdemäßig läuft bei mir zur Zeit immer noch nix, Maxi und Schwester Mimi stehen nur zu zweit auf der Koppel, so kann ich Maxi nicht rausholen und unser Programm beschränkt sich auf tüddeln, Hufe kratzen und Zecken absuchen. Ich hoffe daß nun bald die beiden Jährlinge dazukommen, derzeit ist die eine aber noch mit Nabelbruch-OP außer Gefecht.
Liebe Grüße
Ulla

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Maxima, so etwas kenne ich ja auch aus leidiger Erfahrung - und würde es nicht mehr haben wollen, dass ich mein Pferd nicht rausholen kann. :-X Aber gut, deine ist jung und gesund, da kann man vielleicht auch auf der Koppel tüddeln.

Safira, dein Pony sieht aber richtig Klasse aus! :D

Nelke, dein Vinur-Programm klingt anstrengend. Und es ist toll, dass er so fit ist, aber 22 ist für einen Isi ja eh noch kein Alter. ;)
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline BiniTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Wow, safira sieht gut aus!!!! Schickes Ponylein!

carola, dann fang mal an Riekes Antrieb wieder auf Vordermann zu bringen. Ich würde dann auch Bergtraining machen. ist schon toll, wenn man hügeliges Gelände hat. :)

Also bis Nixe Borreliose hatte wusste ich von dem ganzen Thema nicht viel bis nix und hatte auch keinen in meiner Umgebung der sowas hatte.
Meine Bekannte hatte eine graue Gesichtsfarbe und sogar graue Haare bekommen. Sie konnte kaum noch laufen und war vorher das blühende Leben. Hat sich aber zurückgekämpft. Als sie mir sagte, daß sie Borreliose hat dachte ich mir nur, daß das eine sehr schlimme Krankheit sein muss, wenn die sowas tut.
Ein Kollege von mir hat das auch aber der war gar nicht so eingeschränkt. Hier und da mal ein Schnüpflein bzw. grippeartige Symptome und das wars.
Ich hatte bei der Frischinfektion gar keine Symptome. Ich weiß aber von anderen, daß die sofort Gelenkschmerzen bekamen. Ist also bei allen unterschiedlich. :(

Was mir in den Pferdeforen nicht gefällt sind Leute die hinter alles und jedem sofort "ihre" Krankheitsgeschichte sehen oder Anzeichen darauf. Und die alles verteufeln. Das nervt unsäglich.


Nicki, und haben die Pferde nun ein schönes neues Bett? Dein Mann ist echt ein Goldstück. Wie hat er das denn arbeitstechnisch gemacht, daß er 2 Monate zuhause bleiben konnte? Hat er sich das von der Krankenkasse bezahlen lassen?

nelke, Happy Birthday für Vinur...ja genau was heißt Vinur eigentlich?

Maxima, herzlichen Glückkwunsch zur ersten Fahrt! Klingt toll und ich wäre sicherlich auch gerührt gewesen. Wie lange bist Du jetzt nicht gefahren?
« Letzte Änderung: 25.06.12, 09:57 von Bini »
First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Bini, so schwierig ist das wohl heutzutage gar nicht, wenn der Mann daheim bleiben will. Kollege hat das auch gemacht. Sie haben das Erziehungsgeld oder wie es heißt, beantragt, und dann müssen wohl jetzt eh beide Partner ihren Anteil am Daheimbleiben haben. Er hat 2 Monate Erziehungsurlaub genommen, als sie grade nach der Entbindung daheim war. Hatte den Vorteil, dass sie ja genau die 2 Monate (8 Wochen) noch in Mutterschutz war und daher "arbeiten" konnte, während er daheim blieb.
Gewusst wie, sozusagen. Ich finde es trotzdem toll, dass Nickis Mann das auch wirklich gemacht hat.
Wie sieht Nixe denn jetzt aus nach den ersten Antibiotikagaben? Hast du den Eindruck, es bewirkt schon was? In welcher Form auch immer (du schriebst mal was von "Erstverschlimmerung")? Musst du zusätzlich was für den "Rest-Körper" machen, Darm oder so? Weil Antibiotika ja leider meist mehr abtöten als sie sollen?
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.575
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
@Carola, ja, das ist schon ein Problem wenn man nicht frei übers Pferd verfügen kann. Aber sie ist ja wirklich erst 2, hat ihre Grundschule schon prima gelernt und somit steh ich ja nicht wirklich unter Zeitdruck. Wenn ich wirklich was machen will sind noch so viele andere Pferde im Stall die sich auch über Zuwendung freuen und ich selber hab ja auch oft genug von mir aus keine Zeit oder Lust was zu tun, damit relativiert sich das wieder. Noch dazu würde unsere SB auch was arrangieren wenn ich wirklich unbedingt das Pferd rausholen wollte oder es auch gesundheitlichen Gründen nötig wäre (das hatten wir ja im Winter als sie ihr Hufgeschwür hatte).
Wenn sie dann älter wird kommt sie zu den gearbeiteten Pferden dazu, dann hab ich auch jederzeit Zugriff - das ist halt kein Reitstall wo ich sie stehen habe sondern ein rein privater Zuchtstall, und da bin ich schon auch bereit, meine Kompromisse einzugehen.
Liebe Grüße
Ulla