Autor Thema: Brutale Ausbildungsmethoden - normal ?!  (Gelesen 56292 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline susanne

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 332
  • Geschlecht: Weiblich
    • Sannis Abenteuer
Re: Brutale Ausbildungsmethoden - normal ?!
« Antwort #30 am: 20.01.12, 09:24 »
@Maltez
Sowas hab ich auch gesehen .. in einer sehr gepflegten Anlage !!! Horror pur war das, 1 Trainer und ein paar Frauen ritten da, das waren gebrochende Pferde, grausam und sowas reitet womöglich noch an der Spitze!! Kein Gefühlö fürs Pferd.. 80 Slidings gegen die Bande..immer wieder und wieder .. dabei war es doch gut, oder kaum zuckte das Pferd mit dem Ohr gab es harte Zügelrucke inkl Sporen, aufrollen ? Normal.. tief  solls sein.. über die Erde sollen sie schlurfen .. die junge Frau sagte nach 1 Stunde (normal(wir fragten ) trainieren sie 2-3 Stunfden ) gib mir mal Handschuhe, ich bekomme Blasen .....NEIN, Westernreiten so wie ich es mal gesehen hab von Penquitt und Co ist OUT, es gibt bestimmt noch gute Freizeitreiter in dieser Branche, aber die höheren Klassen... man sollte öfter in den  Reit und Ausbildungsställen schauen gehen ....jedenfalls geh ich auf kein Westernturnier mehr, das ist Fakt, ich unterstütze sowas nicht !! Andere Möglichkeiten hat man ja leider nicht
und Tschüüüß sacht Sanni








Ärgere dich nie über dein Pferd; du könntest dich ebensowohl über deinen Spiegel ärgern. (R.G. Binding

Offline Monnef0805

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 651
  • Gewalt beginnt wo Wissen endet
Re: Brutale Ausbildungsmethoden - normal ?!
« Antwort #31 am: 20.01.12, 09:50 »
Erst mal vor weg nicht das jemand denkt ich unterstütze sowas. Im Gegenteil, da kriege ich einen Hals.
Aber ganz ehrlich, mittlerweile geben sich beide Seiten nichts mehr.
Ich bin früher engl. geritten und mir wurde auch oft übel was ich da gesehen habe. Das hat auch vor hochrangigen Namen keinen halt gemacht.
Und ich vermute auch mal das es auf der engl. Seite nicht viel anders läuft wenn es da drum geht das die Pferde schnell in den Sport sollen.
Ich habe letzten Winter in einem engl. Stall die Halle mit genutzt. Da habe ich auch tief durch atmen müssen. Da werden Pferde die nach Aussage gerade mal drei Monate unterm Sattel sind verschnürrt wie ein Päckchen, Brust auf die Nase gezogen nicht mal warm geritten. verschnüren, druff und los.

Da bleibt nur Stall verlassen, Mund aufmachen. Und hoffen das den anderen auch bald die Augen aufgehen.
Zum Glück gibt es auch Trainer die anders trainieren.

Wieselchen

  • Gast
Re: Brutale Ausbildungsmethoden - normal ?!
« Antwort #32 am: 20.01.12, 09:54 »
Monnef, eben, WER sowas macht ist egal, man darf es nur nicht so hinnehmen !! Immer wenn die Möglichkeit besteht es öffentlich machen, reagieren, nicht zuschauen und wegdrehen.

Naja, wiesel, ich hab ein 50 Jahre altes schickes Nerz-Jäckchen, das ich nicht tragen kann - DAVON haben die ewig toten Nerze nun auch nix. schad drum  :(
Sorry, da fehlt mir irgendwie das Mitleid, daß Du den Pelz jetzt nicht tragen kannst...  :-X

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Brutale Ausbildungsmethoden - normal ?!
« Antwort #33 am: 20.01.12, 09:58 »
@Maltez : wie willst du nun vorgehen?
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Offline Monnef0805

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 651
  • Gewalt beginnt wo Wissen endet
Re: Brutale Ausbildungsmethoden - normal ?!
« Antwort #34 am: 20.01.12, 10:00 »
Monnef, eben, WER sowas macht ist egal, man darf es nur nicht so hinnehmen !! Immer wenn die Möglichkeit besteht es öffentlich machen, reagieren, nicht zuschauen und wegdrehen.

Da gebe ich Dir auf jeden Fall Recht. Es hörte sich nur so an als wären nur die Westernreiter so.

Wieselchen

  • Gast
Re: Brutale Ausbildungsmethoden - normal ?!
« Antwort #35 am: 20.01.12, 10:02 »
Nö, in diesem Fall geht es halt konkret darüber und da die Boxeneröffnerin keine Westernreiterin ist und nicht vertraut mit den Gegebenheiten wollte sie zu anfangs eigentlich nur wissen ob sowas normal ist in der Western-Szene. Daher kam das ganze dann so.

Beispiele für Tierquälerei gibt es überall, das macht nirgends Halt wo Menschen mit Tieren Geld verdienen wollen.  :-X

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.752
Re: Brutale Ausbildungsmethoden - normal ?!
« Antwort #36 am: 20.01.12, 10:06 »
Wiesel, ich hab auch eher Mitleid mit den sinnlos verstorbenen Nerzen als mit mir, keine Bange. ;)
So lang mir kein Fanatiker einen Web-Pelz versprüht, bin ich da schmerzfrei.

Sagen wir mal so, die Westernreiter sind schon in den unteren Klassen besser bewaffnet.
Dadurch fällt Härte eher auf.
Bei den Englisch-Reitern gibts zumindest noch kein Beifallsgebrüll, wenn das Pferd gegen die Bande gehetzt wird oder brutal mit Zügelrucken rückwärtsgerichtet. Auf ländlichen Turnieren gibts auch mal hässliche Bilder, und viel demonstrierte Dummheit.
Irgendwie... ab dem Punkt, wo Geld mitspielt, ist jeder Wettbewerb korrumpiert. Schade.

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Brutale Ausbildungsmethoden - normal ?!
« Antwort #37 am: 20.01.12, 10:14 »
Sagen wir mal so, die Westernreiter sind schon in den unteren Klassen besser bewaffnet.
Dadurch fällt Härte eher auf.
Bei den Englisch-Reitern gibts zumindest noch kein Beifallsgebrüll, wenn das Pferd gegen die Bande gehetzt wird oder brutal mit Zügelrucken rückwärtsgerichtet.
zustimmt. es wird viel, nicht immer, eine seltsame weise beigebracht..

aber. wie soll Maltez nun vorgehen, lasst uns bei der lösung helfen..
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.752
Re: Brutale Ausbildungsmethoden - normal ?!
« Antwort #38 am: 20.01.12, 10:21 »
Möglichkeit 1 für Maltez: Stur ihr Ding weitermachen wie bisher, demonstrativ - wenn sie gute Nerven hat und sozusagen "strategisch" weggucken kann (natürlich nicht feig einfach nur strategisch...)
2. anderen Stall suchen und wenn sie den sicher hat, mal jemand von der Presse da hin schicken plus TSV oder dergleichen "sensibilisieren".
Bei nr. 1 fällt mir halt ein, dass ich so merkwürdigen Menschen nicht trauen würde und mir immer dächte, was treiben die in den dunklen Stunden, in denen ich NICHT am Stall bei meinen Pferden bin? Wie führen die die wohl auf die Koppel/in die Führanlage oder wie werfen die das Futter in die Box?  und was ist, wenn sie die Opposition wittern? 
Für die ist Braten Braten, und Pferd Pferd, obs meins ist oder deins...

Bei Nr. 2 würde ich WENN ich sicher weg bin, als Kündigungsgrund offen sagen, was Sache ist: Sorry, ich kann mit Eurer "Philosophie" nicht.

Wieselchen

  • Gast
Re: Brutale Ausbildungsmethoden - normal ?!
« Antwort #39 am: 20.01.12, 11:02 »
Das auf jeden Fall, deutlich sagen wenn man geht warum. Wobei ich mir denke, daß die das nicht weiter interessiert.
Aber wir haben doch schon gesagt was wir machen würden, also ich jedenfalls. Ich würde filmen und dann an Zeitschriften, Zeitungen, Radio, Fernsehen was auch immer gehen. Fragen wer sowas bringen will. Die können dann das Material ja so bearbeiten, daß die Rechte nicht verletzt werden, also Gesichter unkenntlich machen. Das werden die schon deshalb machen, weil sie ja selber nicht verklagt werden wollen.

Aber nochmal zu Kiowa, was ist eigentlich mit den ganzen Promi-Fotos usw. in der Presse, die sie in peinlichen Situationen aufnehmen und so? Die haben doch die gleichen Rechte? Trotzdem sind die Fotos überall? Ich kann mir nicht vostellen, daß da jemand vorher fragt ob er das Foto veröffentlichen darf.

Fällt mir grad so ein.

Tierschutzorganisationen ansprechen, die in der Gegend aktiv sind ob die was machen wollen. Also Möglichkeiten gibt es ja nun genug.

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.076
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Brutale Ausbildungsmethoden - normal ?!
« Antwort #40 am: 20.01.12, 12:02 »
nicht den tierschutz sondern den Amtsvet .. alles andere hat keinen Sinn .. Die leut vom Tierschutz haben keine rechtlichen Handhabe und können kaum mal etwas durchsetzen - der Amtsvet aber schon
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Brutale Ausbildungsmethoden - normal ?!
« Antwort #41 am: 20.01.12, 12:08 »
Aber nochmal zu Kiowa, was ist eigentlich mit den ganzen Promi-Fotos usw. in der Presse, die sie in peinlichen Situationen aufnehmen und so?

Frau Rau hat Herrn Heuschmann bestimmt nicht gefragt, ob sie das 'Rollkur'-Foto von ihm veröffentlichen darf.....
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: Brutale Ausbildungsmethoden - normal ?!
« Antwort #42 am: 20.01.12, 12:32 »
Promis sind Menschen des Zeitgeschehens - da tritt der Persönlichkeitsschutz vor dem Recht auf Information zurück, auf öffentlichen Veranstaltungen sowieso. Es gibt genügend Promis, die peinliche Privatphotos übers Gericht "einkassiert" haben und auch Unterlassungsklagen durchgekämpft haben. Andere -gerade B-Promis- leben aber m.M. nach von den Peinlichkeiten ;)

Bei den Videos von Frau W. war das Gesicht eigentlich immer gepixelt.

Ich würde versuchen zu Filmen und das Video sowohl dem amtl. Tierschutz als auch einem geeigneten Tierschutzverein (vielleicht dem, der die Schmersal-Videos ins Netzt gestellt hat?) zukommen lassen, NACHDEM mein Pferd woanders untergebracht ist.

Wie siehts eigentlich mit youtube aus - kann man da einstellen, was man möchte? gepixelt natürlich!

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.587
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Brutale Ausbildungsmethoden - normal ?!
« Antwort #43 am: 20.01.12, 13:58 »
Wenn sich derjenige noch erkennt, sicher nicht. Deshalb sage ich ja: eigenes Pferd filmen. ;) Kann ich ja nix für, dass da dauernd einer hintendran im Bild rumreitet, oder?
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Brutale Ausbildungsmethoden - normal ?!
« Antwort #44 am: 20.01.12, 13:59 »
Wenn sich derjenige noch erkennt, sicher nicht. Deshalb sage ich ja: eigenes Pferd filmen. ;) Kann ich ja nix für, dass da dauernd einer hintendran im Bild rumreitet, oder?
harhar!
guter plan!
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“