Autor Thema: Wann ist das Ende erreicht?  (Gelesen 97934 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ChristineTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 209
Re: Wann ist das Ende erreicht?
« Antwort #390 am: 11.04.12, 15:44 »
Haaaa,
Sieg.....Ich bin ein Sieger....... ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wann ist das Ende erreicht?
« Antwort #391 am: 11.04.12, 16:20 »
hurra, christine, du hasts geschafft ;D

gaucho sieht nett aus, und eure erlebnisse klingen, als wäre er eine gute wahl. wenn du das gefühl hast, das etwas gut ist, so wie es ist, dann mach es so, und lass dich nicht von anderen meinungen beeinflussen. es ist dein pferd, und du musst dich damit wohlfühlen. wenn du das mit knotenhalfter tust, dann bleib dabei ;)

ich bevorzuge auch knotenhalfter vor kappzaum, aber einfach deswegen, weil ich es störend finde (und meine ponies), wenn mittig oben auf der nase eine longe (in meinem fall eine lange suchleine für jagdhunde, weil meine mädels nicht viel brauchen) eingehängt ist. das stört einfach, weil´s vorm auge mal rumhängt, oder vorm maul... da ist mit das knotenhalfter, wo ich unterm kopf bin, einfach lieber ;)
longieren tu ich allerdings mit kapp, und hab mir nach der "besseres halfter" variante, die ich auch zum anreiten hatte als gebisslose zäumung, nun einen angeschafft, der ein naseneisen hat, aber nicht zu klobig ist. den verwende ich auch zum handarbeiten bzw. langzügeln, auch im gelände ;)
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline Sonne

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.152
Re: Wann ist das Ende erreicht?
« Antwort #392 am: 11.04.12, 16:23 »
Ein Bild :)
Hübscher Bube ist das ...

Betreffend dem Führthema - bis Ihr Euch kennt würde ich auch lieber auf Nummer sicher gehen (ich führe dann auch mit Kapp anstatt mit Trense) und wenn
man sich kennt und weiß wie der andere tickt und Pferd entsprechend erzogen ist.. geht auch mit Halfter.
Ich nehme meinen zB auch am Halfter als Handpferd mit.. das funkioniert prima - während ich seinen Kumpel zB nur am Kappzaum mitnehme, der ist zwar auch brav aber kann schonmal Ehrgeiz entwickeln..

Viel Spaß auf jeden Fall weiterhin mit ihm..

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.752
Re: Wann ist das Ende erreicht?
« Antwort #393 am: 11.04.12, 16:26 »
Ja logisch bist Du, Christine!

 ;D
Kinder, es ging ja nur darum, was grundsätzlich "sicher" ist zum Führen und dass man nicht unbedingt immer das volle Arsenal braucht. Klar gibts auch erwachsene, an sich erzogene (?) Heiter, die von den eigenen Besitzern nur mit Trense zur Koppel geführt wurden, weil zu büffelig. Kenne auch ein paar Exemplare, die ich persönlich nicht mehr an die Leine nehmen möchte, soll sich den Kopf einschlagen oder sich umnieten lassen wer will. :P
Übrigens, so Gscheithaferl die meinten, mit Führkette DURCHS Maul wäre sicher
Und bei Neupferd würde ich halt grundsätzlich so führen, wie ich mich selber sicher fühle damit. Denn je sicherer ICH mich fühle, desto führt sich brav das Pony. Plüschologisch ganz einfach.

Offline Figonero

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.392
Re: Wann ist das Ende erreicht?
« Antwort #394 am: 11.04.12, 16:51 »
Ohhhhhh, Christine, also Schick isser auf jeden Fall, das war ja auch ein (winziges) Kriterium bei der Wahl!
Und passend zu Dir, nicht zu klein, und nicht zu klobig/gross!
Wenns jetzt noch mit der "Sympathie" stimmt, von allen Vernunftsgruenden abgesehen.....dann mach den Scheck fertig!
Aeh, also, Scheck.........AKU hat er aber, oder? Muss ja nicht unbedingt Roentgen I sein....aber Gobmaengel.......solltest Du nicht akzeptieren!

Ansonsten wirst Du dann wohl bald Deine persoenliche Beratungs-Box hier schliessen koennen!
Kerstin

geolina

  • Gast
Re: Wann ist das Ende erreicht?
« Antwort #395 am: 11.04.12, 19:00 »
hallo,

sieht nett aus der gaucho und du schaust auch ganz happy drauf aus. wenn das so bleibt, dann würde ich sagen habt ihr euch gefunden.

wie man führt ist natürlich jedem selbst überlassen - wollte nur sagen, dass meiner das gefühl des gegendrucks auf der nase lieber ist und das bietet nunmal nur der kapp ;), man muss bei jedem pferd ausprobieren, was für die kombi reiter-pferd am besten funktioniert.

schön dass ihr mehr miteinanders macht als nur zu reiten - ist immer gut für die beziehung.

alex

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.752
Re: Wann ist das Ende erreicht?
« Antwort #396 am: 11.04.12, 19:32 »
Jo, der sieht nett und schick aus, da kann man nicht meckern. Lass den mal das Gefühl kriegen, dass er Zuhause angekommen ist, dann wird der noch aufblühen und sich auch lieber anfassen lassen, jede Wette!  :D

Wieselchen

  • Gast
Re: Wann ist das Ende erreicht?
« Antwort #397 am: 11.04.12, 22:38 »
Hey Christine, was für ein nettes Pferd !! Sieht sehr hübsch aus und scheint doch alles sich wirklich gut anzulassen ! Wenn die Chemie zwischen euch dann auch stimmt, wenn ihr euch ein paar Wochen kennt, dann ist das doch perfekt.  :D


Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Wann ist das Ende erreicht?
« Antwort #398 am: 12.04.12, 08:00 »
bin ich froh, daß du mit meiner Anleitung was anfangen konntest!!!

Der Eindruck auf dem Foto sieht stimmig aus. Ihr scheint zueinander zu passen. Schickes Kerlchen.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline ChristineTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 209
Re: Wann ist das Ende erreicht?
« Antwort #399 am: 12.04.12, 10:53 »
Hallo,

möchte Euch nochmal herzlich "Danke" sagen, für all die positiven Rückmeldungen, für Eure Geduld mit mir und meiner "Redseeligkeit", für eure Anteilnahme, Eure Tipps, Eure Ehrlichkeit und die herzliche Aufnahme bei Euch. Schliesslich seid ihr ja im Großen und Ganzen eine Gemeinde, die sich schon länger gut kennt und da ist es gar nicht so selbstverständlich, dass so ein Aussenstehender wie ich so ohne wenn und aber Einlass findet, wenn er ihn begehrt.
Ihr wart mir eine echte Hilfe, ein Stück weit auchTrost und es hat mir einfach gut getan meine Geschichte hier niederschreiben zu können.
Ihr habt mich durch eine - für mich - schwere Zeit begleitet und mich immer unterstützt - auch mit Eurer Kritik, die in den meisten Fällen, durchaus konstruktiv war.

Ihr könnt es Euch denken - meine Entscheidung ist gefallen. Der TA-Besuch gestern war rundum zufriedenstellend. Er hat ein Hustensäftchen bekommen, da er sich manchmal etwas räuspert - das kommt aber nur von oben und ist eine Reizung (lt.TA). Hat wohl auch was mit den kurzfristigen Stallwechseln in der letzten Zeit zu tun und der Fellwechsel mag auch seinen Anteil dran haben.

Tja, nun ist es soweit, der Abschied naht und ich bin guten Mutes, dass wir alles was kommt schaffen werden. Ich habe kompetente, nette Leute vor Ort, die sich immer Zeit für uns nehmen und uns unterstützen wo ich Hilfe brauche - und das werde ich auch weiterhin in Anspruch nehmen.
Also dann - ich behalte Euch alle in bester Erinnerung.


Dankbare Grüße aus der Oberpfalz
Christine

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Wann ist das Ende erreicht?
« Antwort #400 am: 12.04.12, 11:21 »
Tja, nun ist es soweit, der Abschied naht
nix da Abschied!!

wir...ähm, ich zumindest, würde gerne erfahren, wie es mit euch weitergeht, wie ihr euch entwickelt, was ihr alles so erlebt....
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wann ist das Ende erreicht?
« Antwort #401 am: 12.04.12, 11:25 »
abschied :o
wer hat denn gesagt, dass du dich verabschieden "darfst" christine?! ;D ich schliesse mich nämlich tara an - mich würde es sehr freuen, auch weiterhin von dir und gaucho zu hören, wie ihr euch entwickelt, und einfach die alltäglichen kleinigkeiten. schliesslich waren wir ja von anfang an "dabei" ;)

und: gratuliere zum pferdekauf, und dass ihr beiden ganz viel spass habt miteinander :D
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

geolina

  • Gast
Re: Wann ist das Ende erreicht?
« Antwort #402 am: 12.04.12, 11:28 »
hallo,

von mir auch herzlichen glückwunsch!!! und viel spass miteinander. musst deswegen aber nicht gehen, außer du willst unbedingt von uns weg *lach*.

alex

Offline Figonero

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.392
Re: Wann ist das Ende erreicht?
« Antwort #403 am: 12.04.12, 11:30 »
Hey, Christine, sooooo gehts net! Da geblieben! :o
Zieh halt einfach mit Gaucho zu "uns" in die Klassik-Box....die meisten der Schreiberlinge "bei Dir" sind da zu Hause!
Wenns Deine Zeit zulaesst, lass Dich da doch ab und an blicken!
Kerstin

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.752
Re: Wann ist das Ende erreicht?
« Antwort #404 am: 12.04.12, 11:44 »
Genau, dem kann ich mich nur anschließen: Das geht nämlich GAR nicht, erst hier ein Riesen-Fass aufmachen, Pferd kaufen und dann wegrennen, äh, -reiten!  8)
Wir brennen doch gradezu darauf, zu wissen, wie es weitergeht mit Euch beiden, Gaucho und Dir!
Natürlich freuen wir uns wie Bolle, wenn Ihr 2 VIEL Spass zusammen habt, und stehen natürlich auch weiter gern mit Rat und Tat zur Seite, wenns mal wo hapert oder Du Ermutigung brauchst.