Autor Thema: Freizeitfahrer schliddern in den Winter  (Gelesen 43406 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BiniTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Freizeitfahrer schliddern in den Winter
« Antwort #405 am: 07.12.11, 12:05 »
Ach herrje Safira, dann trennst du die zwei geilen äh.. Verliebten wieder? Du bist ja sooo gemein ;D
Nixe bietet sich auch gerne sehr aufdringlich an*PoppesuntersKinnschieb*. Dazu hat ein Bekannter mal zu mir gesagt " Ein Gesicht wie ein Engel aber ein Hintern wie ne Hure" ::)
Gut, daß es Besen gibt aber auf Dauer würde ich das so auch nicht machen. Irgendwann versucht der noch über die Wand zu klettern.

Nixe hatte früher ab und an mal Hufgeschwüre aber seit Jahren ist nix mehr gewesen.
Ich hab da glaube ich hepa sulfur und noch irgendwas homöopathisches gegeben was bewirkte, daß das  Geschwür schneller aufgeht. Das stinkt wirklich ekelhaft aber im Endeffekt ist sowas ja harmlos, wenn es einem nicht gerade was vom Huf absprengt. Ist meiner Freundin mit ihrem Pferd passiert. Das Geschwür saß an ner ungünstigen Stelle und sie hat ihren Huf im Paddock irgendwie ungünstig auf ner Kante aufgesetzt und dabei ist ein Drittel der einen Aussenwand abgeflogen. Das war ne bltuige Angelegenheit und hat einige Zeit gedauert bis es wieder runtergewachsen ist. :-\


Oh ja ein 4er Zug Shetties. Ich sehe es schon vor mir. Toll!!

Schneeflo, ich dachte Du hast nur den Schimmel und das Pony. Also noch ne junge Stute und was noch? Und was ist das für ne Rasse? Ich werde meinem Pferd so schon kaum gerecht aber ich habe auch keinen OS in meiner direkten Nähe. Sie steht jetzt schon sehr viel näher als vorher aber nicht so, daß ich da eben morgens nochmal kurz vor der Arbeit vorbeifahren kann.
« Letzte Änderung: 07.12.11, 16:31 von Bini »
First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline silvana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.257
Re: Freizeitfahrer schliddern in den Winter
« Antwort #406 am: 07.12.11, 12:36 »
ja genau hepar sulfuris kriegt sie auch und nen verband zum reifen mit EMs .
glaube es ist schon auf, das bein ist jedenfalls wieder abgeschwollen und sie
läuft schon fast normal, aber nur so viel wie sein muss.
das hat mich am sonntag schon gewundert das sie so gar nicht vorwärts
wollte.das ist absolut nicht ihre art. wo ihr spitzname doch turbo-pony ist.

hey schneeflo die selbe frage wollte ich auch stellen.was hast du noch anpferden?

hey KG da hast du dir ja was vorgenommen mit so vielen  ponys.
was hat dein grosser den für krankheiten das du ihn nicht mehr reitest?

Offline KingGeorge

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 687
Re: Freizeitfahrer schliddern in den Winter
« Antwort #407 am: 07.12.11, 12:57 »
bei meinem großen wäre aufzuzählen was heil ist einfacher  ;) (humor ist wenn man trotzdem lacht )

also strahlbein hinten gebrochen, röhrbein angebrochen hinten, beide knie hinten artrohse (schon mit drei), blutparasiten (eperythrozoon), die leber ist auch angegriffen durch die parasiten, den hang zu magengeschwüren bei stress  usw........

ach so, die brüche machen so keine probleme, aber es werden irgendwann dann auch artrohsen entstehen :-)
Optimismus ist bei Gewitter in einer Kupferrüstung auf den höchsten Berg zu steigen und "Scheiß Götter" zu rufen

Offline schneeflo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 759
Re: Freizeitfahrer schliddern in den Winter
« Antwort #408 am: 07.12.11, 13:31 »
Also ich hab:

Schimmel (tschech. Wb - aber eigentlich auch ein Altösterr. weil Furioso drin ist): eben seit 11 Jahren mittlerweile - war mein erstes Grosspferd. Den reit ich eben oder er muss in letzter Zeit auch Platz/Koppel abziehen ...

Pony: eigentlich Kinderpony, aber auch Waldpony oder auch Abziehpony und hoffentlich mal Kutschenpony.

Zafira (altösterr. WB - Gidran x -Przedswit): meine "Junge" - 4,5 Jahre alt - hab ich selbst gezogen, war bei der Geburt dabei ... EIGENTLICH wollte mein LG sie ja - aber der hat sich dann doch den Pferden abgewandt und so bleibt sie mir übrig. Das erste Jahr war sie viel als Handpferd mit, dann 6 Monate Sommmerweide mit anderen Fohlen, dann ca. 6 Monate noch als Handpferd mit und dann wegen Umzug und Schwangerschaft und mangels Kinderbetreuung zwei Jahre nur Koppelpferd. Seit diesem Frühling hab ich sie wieder etwas "in Arbeit" - wir haben das Longieren begonnen, spazierengehen und sowas halt - im Prinzip haben wir schon viele Fortschritte gemacht (im Frühjahr war sie echt total irre, aber jetzt ist sie meist super cool) - aber leider hab ich für sie recht wenig Zeit, weil ich meist Schimmel oder Pony bespass ...

Zajos: unsere Alte - 25,5 Jahre alt - die Mama von Zafira - eigentlich das Pferd meines LGs .... eine super brave aber leider schon ziemlich abgewrackte Gidranstute - wir haben sie 18 jährig übernommen, da hatte sie der Amtstierarzt grad dem Vorbesitzer weggenommen ... hab sie dann nochmals zum reiten hingekriegt, aber sie hat zu viel alte Sachen und dazu einen Hahnentritt (Zuckfuss) - aber obwohl ich sie bereits seit 3 - 4 Jahren im Winter verhungern sehe (chronischer Durchfall), gehts ihr eigentlich net schlechter als vor zwei/drei Jahren ... Sie ist immer zu dünn, hinten immer angeschi...en, aber hat noch ihren schönen Kopf und Hals - im Offenstall bei mir daheim hat sie meinen Schimmel als Freund und Beschützer ... Leider mach ich mit ihr GAR nix - täte ihr so gut, öfters mal geputzt zu werden, oder spazierenzugehen - hab eh ein schlechtes Gewissen, aber andererseit kanns Pferden im Alter wohl auch schlechter gehen als bei mir daheim ...  als Kinderpferd war sie leider net geeignet - sie ist mir beim Hufemachen schon zweimal vorne eingebrochen und der Zuckfuss bleibt an schlechten Tagen oder wenn sie nervös ist, manchmal oben hängen,  und dann hüpft sie auf drei Beinen daher und NEIN, da setz ich kein Kind von mir drauf. Wäre das nicht gewesen, wäre das Pony nicht gekommen.

Dann gibts noch unseren Einsteller Csiko - ein 12 jähriger Frühpensionist - auf der Koppel topfit aber er hat Athrosen in der HWS und das kann beim Reiten zu kurzfristigen Lähmung der Vorderbeine führen ...  Er ist der Herdenchef und Zafiras Koppelfreund.

Wenns nach mir geht, werden die eigenen Pferde etwas aussterben - ein Reitpferd und ein Kinderpony würden reichen - aber wen von meinen vier sollte ich abgeben (gut das Pony haben wir erst seit heuer, aber es war doof - so viele Pferde daheim und keins wo die Kinder ran oder auf könnten). Auf jeden Fall muss ein Pony für die Kinder reichen (sag ich jetzt mal  ::).

Doof ist auch, dass mein Schimmel und Zafira so gar net vom Schritt zusammenpassen, so das heute Handpferdereiten eher schlecht geht (mein Schimmel geht so schnell, dass andere traben müssen - Zafira geht heut an Schritt und morgen vielleicht einen ;-) ) - und schwanger reit ich aus Prinzip net mit Handpferd (ausser damals als die Zajos noch mitging, die ging super als Handpferd früher - da sind wir oft auch kilometerlang galoppiert).

lg
schneeflo

Offline schneeflo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 759
Re: Freizeitfahrer schliddern in den Winter
« Antwort #409 am: 07.12.11, 13:35 »
Is wer von euch auf FB? Wenn ihr da unter "meine kleine Farm dahoam" geht, dann könnt ihr viele Fotos von meinen Hottis sehen

Offline BiniTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Freizeitfahrer schliddern in den Winter
« Antwort #410 am: 07.12.11, 16:48 »
Ja bin ich aber nicht mit Dir befreundet auf FB und ich weiß nicht wer Du da bist ;D
Kannst du mir ne PM schicken mit Deinem Namen bei FB?
Danke für die Erklärung zu Deinen Pferden. Gidrans finde ich total interessant. Wie kommts, daß ihr soviele Pferde aus dem "östlichen Ausland" habt (Tschechei, Ungarn etc..)?
First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline schneeflo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 759
Re: Freizeitfahrer schliddern in den Winter
« Antwort #411 am: 07.12.11, 17:03 »
oh, des heisst auch "UNSERE kleine Farm dahoam" - ich glaub, des kann man auch sehen, wenn man nicht mit mir befreundet ist ...

Die Pferde aus dem Osten - kommt wohl davon, dass wir ganz östlich im Ösiland wohnen ;-) War aber meist reiner Zufall - meinen Wallach hab ich geschenkt bekommen (war das Pferd meiner Bekannten und ne zeitlang mein RB-Pferd), die Alte kam in unseren STall und da haben wir sofort gekauft, weil sie uns leid tat ... und das Pony sollte eigentlich in Österreich stehen, entpuppte sich dann aber doch als Ungar ;-)

lg
schneeflo

Edit: ich kann keine PM schreiben?

Edit2: zusätzlich zu den Pferden haben wir noch  6 Meeris, 4 Hasen, 4 Ziegen, 5 Hühner, 2 Katzen und bald 3 Schafe - Ziegen und Schafe sollten sich nächstes Jahr vermehren - ich melk die Ziegen und die Schafe sollten gegessen werden ...

Offline silvana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.257
Re: Freizeitfahrer schliddern in den Winter
« Antwort #412 am: 08.12.11, 20:26 »
hey leute bin nicht wirklich in der lage was zu schreiben.hab mir ne blasenentzündung eingefangen
und jetzt krieg ich wohl auch noch nierenkoliken.fühlt sich nicht so gut an.
pony´s fuss sieht gut aus aber dafür frisst sie kaum. na mal sehen was mein schmied morgen noch so an über-
raschungen findet...

Offline schneeflo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 759
Re: Freizeitfahrer schliddern in den Winter
« Antwort #413 am: 08.12.11, 20:41 »
Silvana: Trinken, trinken, trinken! Ich hatte mal ne blute Blasenentzündung in der letzten Schwangerschaft und wollte keine Medis nehmen - hab mind. 5 Liter am Tag getrunken - das war ganz schnell wieder vorbei! Besorg dir morgen Cranberrysaft - der soll auch ganz toll helfen. Wünsch dir gute Besserung.

Bin gespannt, was dein HS morgen sagt, aber erfahrungsgemäss tun Hufgeschwüre sooo weh (kann auch sein, dass es jetzt kein Druck mehr ist - deshalb besseres Gehen - aber noch unangenehmes Pochen und deshalb weniger Fressen wegen Unwohlsein).

lg
schneeflo

Offline BiniTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Freizeitfahrer schliddern in den Winter
« Antwort #414 am: 09.12.11, 09:37 »
Meine frißt auch schlecht, wenn sie sich unwohl fühlt bzw. Schmerzen hat.
Ich mache ihr dann immer Mash. Da freut sie sich :)

Gute Besserung wegen der Blasenentzündung. Nierenkoliken bitte nicht....das tut bestimmt sehr weh. geh bloß schnell zum Arzt und lass Dir das passende AB geben. Mit sowas ist ja echt nicht zu spaßen. Hattest Du sowas schon öfter? ich bin davon gsD bisher verschont geblieben.

Schneeflo, ihr habt ja einen ganzen Zoo :o
http://de-de.facebook.com/pages/Unsere-kleine-Farm-dahoam/209188139132877
Das Bild "Kokos ist müde" ist ja niedlich.
Zajo´s sieht man an, daß sie viel durchgemacht hat. Schön, daß sie bei euch noch einen schöneren Lebensabend verleben darf :)
« Letzte Änderung: 09.12.11, 15:40 von Bini »
First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline schneeflo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 759
Re: Freizeitfahrer schliddern in den Winter
« Antwort #415 am: 09.12.11, 09:47 »
Bini: ja, schön langsam füllt sich unser Hof - nächste Jahr dann wieder mit Ziegenkitzen und Schafen inkl. Lämmern ;-) und in ein paar Jahren kommt noch ein Hund ... (nur die Pferde tät ich gern reduzieren... aber da wart ich auf die natürlich Auslese und hoff natürlich dass das noch laaange dauert).

Das Bild Kocos ist müde entstand ca. 5 Tage nachdem ich ihn geholt habe. Erst dachte ich, man der schläft gut, schnell ein Foto und dann sah ich dass der Wind mit seinem Schweif und seinen Ohren spielte und er sich so gar net bewegte ... da dacht ich dann auf einmal - ohgott, jetzt ist der hin - wie krieg ich den von der Koppel weg, bevor die Tochter vom Kiga kommt  - er hat sich echt null bewegt, dabei stand ich vor ihm und sprach ihn an - gsd ist er dann auf einmal wieder aufgestanden und war topfit - seitdem schrecken mich seine täglichen Schäferstündchen nicht mehr ;-) er animiert auch die anderen sich untertags mal draussen hinzulegen...

Und ja Zajos ist echt körperlich ziemlich ein Wrack - aber sie liebt ihr Leben und kann noch ganz schön herumzicken ;-)

Fahrtechnisch hab ich mir bei Sieltec einige Meter Hochgeflecht bestellt - möcht da was draus basteln ;-)

lg
schneeflo

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.583
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Freizeitfahrer schliddern in den Winter
« Antwort #416 am: 09.12.11, 10:01 »
Ich hatte auch noch nie eine Blasenentzündung *dreikreuzemach*. Kann dazu glücklicherweise genauso wenig sagen wie zum Hufgeschwür. Wenn Kaltblut nicht mehr frisst, ist es fast tot. Aber die etwas "feineren" Tiere sind da ja anders. Die fressen ja schnell mal nicht/weniger, wenn ihnen was weh tut.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Nicki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.079
  • Geschlecht: Weiblich
    • Barhufpflege Moser
Re: Freizeitfahrer schliddern in den Winter
« Antwort #417 am: 09.12.11, 10:09 »
Ich hatte auch noch nie eine Blasenentzündung *dreikreuzemach*. Kann dazu glücklicherweise genauso wenig sagen wie zum Hufgeschwür. Wenn Kaltblut nicht mehr frisst, ist es fast tot. Aber die etwas "feineren" Tiere sind da ja anders. Die fressen ja schnell mal nicht/weniger, wenn ihnen was weh tut.
Da ergänze ich noch: Wenn Haflinger nicht frisst ist er auch fast tot. ;D Da merkt man wenigstens gleich, wenn die ne Kolik haben.
Blasenentzündung hatte ich früher ganz oft. Tut weh und ist unangenehm. Aber viel trinken hilft. Da kann man dann auch gut auf Antibiotika verzichten. Gut hilft da auch ein Blasentee. ;)
LG Nicole

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.583
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Freizeitfahrer schliddern in den Winter
« Antwort #418 am: 09.12.11, 10:45 »
Andererseits ist das Problem dieser Sorte Pferd, dass sie es wirklich erst zeigen, wenn es verdammt spät ist. ::)
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Safira

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.624
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine Stute Saphira
Re: Freizeitfahrer schliddern in den Winter
« Antwort #419 am: 09.12.11, 17:08 »
Andererseits ist das Problem dieser Sorte Pferd, dass sie es wirklich erst zeigen, wenn es verdammt spät ist. ::)
Dito... mein Pony war ja bei der Kolik und dem Magendarmdurcheinander völlig weggetreten (andere Pferde, die ich in dem Zustand gesehen habe, waren 24 h später tot :-X ) und hat nix mehr gemacht... außer die Nacht mümmelnd vor dem engmaschigen Heunetz zu verbringen und sich somit das Leben zu retten. 
Lieber auf neuen Wegen stolpern,
als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.