Autor Thema: Wert eines Pferdes ohne Papiere?  (Gelesen 14475 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Schinken-NudelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
Wert eines Pferdes ohne Papiere?
« am: 26.09.11, 00:10 »
Hallo zusammen,
Bei mir gab es beim Pferdekauf folgende Situation: mein Pferd wurde mir verkauft mit Papieren.
Später erfuhr ich vom Züchter dass der Stammbaum in den Papieren gar nicht stimmt und dass dem Züchter das wohl auch bekannt war.
Es lag zwar kein DNA- aber ein Bluttest vor. Jedenfalls haben weitere Geschwister meines Pferdes gar keine Papiere mehr bekommen!
Der Züchter bot an, das Pferd zurückzunehmen oder evtl. auch einen Preisnachlass.
Zurückgeben möchte ich es vermutlich dann lieber doch nicht, ist ja auch eine emotionale Angelegenheit...  :-\
Wir haben noch nicht über die Höhe eines Nachlasses gesprochen, erst soll noch ein DNA test mit einem anderen Hengst durchgeführt werden
Ehrlich gesagt bin ich jetzt etwas verunsichert wie ich jetzt objektiv herausfinden soll wieviel mein Pferd eigentlich "wert" ist; allein den Angaben des Züchters möchte ich nach dieser Sache jetzt irgendwie auch nicht glauben...  ??? Und das jetzt einfach so abtun und sagen, ist ja egal dass er keine Papiere hat und ich zahle trotzdem recht viel Geld dafür, das möchte ich auch nicht.
Wäre dankbar für eure Einschätzungen und sonstige Antworten...

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Wert eines Pferdes ohne Papiere?
« Antwort #1 am: 26.09.11, 16:03 »
Naja, wenn der DNA-Test nicht oder nur geringfügig auf Deine Kosten geht, tät ich das durchziehen, 1. aus Neugier, man will ja irgendwie wenns geht schon wissen was das für ein Familienerbstück ist, nicht? ;D
und 2. wenn die Abstammung so wie beschrieben nicht stimmt, aber den preis in die Höhe getrieben hat, tät ich mir die Kohle rauszahlen lassen, wenn der Züchter das schon anbietet. Wozu Geld verschenken?

Einen Riesenaufriss so von wg. Anwalt etc. tät ich nie machen - schließlich ist das Pferd wohl gesund und Du bist zufrieden damit.

Ist Dein Pferd Wallach oder Stute? Bei Stute ist das mit der Abstammung logischerweise schon mal spannend, und wichtig, solltest Du mit Nachzucht liebäugeln. Oder sie später mal abgeben an evt. Zuchtinteressierte. Bei Wallachen ists eher 'ne Prestigefrage, ob sie einen berühmten sportlichen Verwandten irgendwo haben. Und für einen Wiederverkauf, der aber nur im "sportlich interessanten" Alter eine Rolle spielt (ich hasse diese Denke, ist aber so dass Pferde ca. ab 10 sportlich "uninteressanter" auf dem Markt werden - aber ok, ich tät meinen 19jährigen jetzt auch nimmer als "Jagdpferd" verhökern, wäre irgendwie nicht reell...). Also je nachdem wie alt der Bursche ist und ob Du ihn grad ausbilden und weitergeben oder behalten willst, kanns auch den Wiederverkaufswert beeinflussen, aus was für einer Sippschaft er stammt. 
Ansonsten:
Reiten tut man nicht auf den Papieren, sondern auf dem Pferd.
Nur mal so meine Gedanken zu dem Thema.

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wert eines Pferdes ohne Papiere?
« Antwort #2 am: 26.09.11, 23:10 »
also um einen reellen preis schätzen zu können, brauchen wir ein bisschen mehr angaben - alter, angebliche rasse, ausbildungsstand beim kauf, gesund, reiteignung und verwendungszweck.
du hast einen wallach, und wenn ich mich recht erinnere ein fjord? oder hafi? irgendsowas... da gibt´s für einen mix ohne papiere einfach gleich mal halben preis, von daher wüsste ich da gerne mehr.

preisnachlass tät ich auch verhandeln, mindestens 1000 euro, abhängig von ursprünglichen preis. ein 3.000 euro freizeitpony weniger, ein 7-8.000 euro oder teureres rassepferd würde mir mindestens 3.000 abschlag wert sein, eben immer so, wie man einen gleichwertigen freizeitmix ohne papiere bekäme. hat man aber nur 1500 euro gezahlt, sind 2-300 auch ok... ;)
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.254
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wert eines Pferdes ohne Papiere?
« Antwort #3 am: 27.09.11, 00:32 »
geht es jetzt um das Pferd das du mittlerweile schon wieder verkauft hast ? oder ist es ein neues ?

wichtig wäre wie donau schon sagte die angegebene abstammung .. ist schon ein unterschied ob der angebliche Papa z.B. totials ist oder deir Mixhengst vom Nachbarhof
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline Schinken-NudelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Wert eines Pferdes ohne Papiere?
« Antwort #4 am: 30.09.11, 00:37 »
Hallo ihr lieben,
meinen Haflinger habe ich nach drei Jahren verkauft weil ich immer wieder das Gefühl hatte, es passt nicht mit uns.
Es geht um mein neues Pferd, ein Islandpferd, 5 Jahre alt, Wallach, 4Gänger, Preis 7500 Euronen, seit ca. 1 Jahr unter'm Sattel, "angeritten"
Eignung: Freizeit, hat keine spektakulären Gänge, ist aber ein sehr ausgeglichener, ruhiger Charakter und top für mich als Gangpferd-Einsteiger weil seine Gänge klar getrennt und leicht abrufbar sind. Im Stammbaum sind keine Topvererber a la Totilas, allerdings als Islandpferd gilt nur, wer einen Stammbaum vorzuweisen hat der lückenlos bis ins....??? Jahrhundert zurückverfolgt werden kann. Alles andere schimpft sich nur "sonstiges Pony" (und auch wenn ich es nicht vorhabe, aber man weiiß ja nie: wer will das ggf. im Falle eines Falles kaufen - und für wieviel?)
An Turnieren können wir ohne Papiere nicht teilnehmen. Für mich ist das nicht so wichtig aber ich hätte die Option eigentlich für meine Tochter gerne gehabt...




Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wert eines Pferdes ohne Papiere?
« Antwort #5 am: 30.09.11, 07:34 »
danke für die info´s, damit kann man schon was anfangen.
es geht also um einen isländer, der möglicherweise kein isländer ist, weil er keine papiere bekommt, wenn die abstammung nicht gegeben ist? das sind spezielle voraussetzungen, weil, eben wie du sagst, ein isländer ohne papiere einfach nur ein mix ist (wie eben alles ohne papiere einfach nur pony-mixe ;) ).
den gentest täte ich dann jedenfalls machen lassen - zu lasten des züchters, und sehen, ob ich papiere bekomme, und ev. noch nen preisnachlass von ca. 1000 euro.

falls es keine papiere gibt, hängt es davon ab, wie sehr du an dem pferd hängst, und wie lange du es schon hast. ein töltendes pony ist nämlich, auch wenn gesund und brav, (in meinen augen) max.(!!) 3.500 euro wert. und da muss es schon gut ausgebildet sein (ein erst angerittener 5-jähriger ist das nicht), spezialfarbe haben und die chance bei offenen gangturnieren (gibt auch gangprüfungen, die für alle offen sind, oder gabs mal - da machten töltende traber etc. mit, auf die islandturniere darfst du da nicht) mitzumischen. und selbstverständlich VÖLLIG sommerekzemfrei (ist er das denn?!). alles andere ist drunter anzusetzen, sommerekzem, auch leichtes, gibt mindestens 1.000 euro abzug, das bitte zu beachten.

wenn du das pferd kürzer als 2 jahre hast fällt das noch in die gewährleistung - dh. du hast ein islandpferd mit papieren gekauft, das aber jetzt kein islandpferd mehr ist. dass der mangel (= fehlende abstammung) schon beim kauf bestand ist unschwer nachzuweisen ;), jetzt kommts drauf an, ob du den isi länger als sechs monate hast. wenn nicht, muss der züchter beweisen, dass das doch ein pferd mit papieren ist (gentests etc) wenn ja, müsstest du beweisen, dass er eben keine papiere hat (was ja schon geschehen ist, oder?).
dann hast du die möglichkeit, das pferd entweder zurück zu geben, und ein "ordentliches" mit papier dafür zu bekommen, oder eben die preisminderung.

ich persönlich würde das pferd behalten, weil man auf papieren nicht reitet, wenn ich das pferd mag und mich mit ihm wohlfühle. aber ich würde mindestens 4.000 euro vom züchter zurück haben wollen, oder eben soviel, dass ich nur das bezahlt habe, was ein isi ohne papiere am markt kostet (die bekommt man tlw. um 2.000 euro auch.... ;) ). lass dich vom züchter da nicht über den tisch ziehen, weil wie du schon sagst, im falle des falles würde sich das pony zwar verkaufen, aber eben nur um ca. 1/3 dessen, was du gezahlt hast. darauf würde ich schon hinweisen ;)

halt dir die daumen, dass die streiterei für dich und pony gut ausgeht :)
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.163
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Wert eines Pferdes ohne Papiere?
« Antwort #6 am: 30.09.11, 09:12 »
An Turnieren können wir ohne Papiere nicht teilnehmen. Für mich ist das nicht so wichtig aber ich hätte die Option eigentlich für meine Tochter gerne gehabt...


das wäre mir schon einen gewaltigen Preisabschlag wert, denn du hast das Pony ja auch aus diesem Grund gekauft.
Ein gutes Pony ohne Papiere hättest du sicher schon für die Hälfte bekommen.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Schinken-NudelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Wert eines Pferdes ohne Papiere?
« Antwort #7 am: 03.10.11, 23:06 »
Hallo zusammen :)
vielen Dank für Eure Meinungen.
Das Pony hab ich seit Anfang August. Er hat Papiere.
Aber eigentlich stehen sie ihm nicht zu weil mittlerweile mittels Bluttest (nicht DNA-Test) festgestellt wurde dass der Opa, also Vater der Mutterstute, nicht stimmt.
Seine jüngere Schwester hat aus diesem Grund keine Papiere mehr bekommen.
Und das habe ich eben erst nach dem Kauf erfahren  >:(

Aber immerhin hat mir der Züchter jetzt das Angebot mit der Rücknahme oder Kaufpreisminderung (falls der DNA-Test genauso negativ ausfällt wie der Bluttest - wovon ich jetzt mal ausgehe) gemacht.
Ich hab lange gegrübelt, eigentlich grüble ich immer noch... aber zurückgeben schaffe ich glaube ich jetzt schon emotional eher nicht mehr...   Habt ihr eine Ahnung wie man in so nem Fall (Preisminderung) vorgeht? Gibt's da Gutachter oder so? Denn ich vermute nicht dass sich der Züchter auf einen mehr als dreistelligen Preisnachlass einlässt, vorher nimmt er ihn wahrscheinlich lieber zurück... und so mancher Freizeitreiter fragt ja vielleicht auch gar nicht nach. Ich bin ja auch nur drauf gekommen weil ich wegen der Turniermöglichkeit für mein Töchterlein unbedingt diese FEIF-Nummer gerne haben wollte.
Ich würde mir halt wünschen dass wir alles im gegenseitigem Einvernehmen irgendwie hinkriegen und deshalb wäre es mir am liebsten wenn ein objektiver Mensch einen objektiven Preis  bestimmen könnte. Wenn der Züchter meint der Preisnachlass wäre zu groß kann er sich auch weigern oder und lieber das Pferd zurücknehmen oder?

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.163
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Wert eines Pferdes ohne Papiere?
« Antwort #8 am: 04.10.11, 07:41 »
Was für Turniere möchte deine Tochter denn gehen?
Braucht es da unbedingt die FEIF-Nummer?
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Wallhalla

  • Brave Mädchen kommen in den Himmel - BÖSE überall hin !
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 571
Re: Wert eines Pferdes ohne Papiere?
« Antwort #9 am: 04.10.11, 09:56 »
Hallo tara,

hab Deine Nachricht gelesen, das hört sich sehr vielversprechend an....kann Dir leider aber nicht Antworten,
ich würde mich über Kontakt sehr freuen. Am besten weiteres per Mail.

Woizatrinker (a) web.de

Danke Dir !!!

Sorry, für OT....
Ich bin wie das Meer. Wenn man sich die Mühe macht und tief eintaucht, findet man einen Schatz.

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wert eines Pferdes ohne Papiere?
« Antwort #10 am: 04.10.11, 11:43 »
also, du hast das pferd erst seit zwei monaten - damit ist der züchter voll in der gewährleistung mit beweislastumkehr. sprich: er muss beweisen, dass das pferd das und das wert ist. was ihm schwer fallen dürfte, ein pony ohne papiere kostet einfach nicht mehr als 3.000 euro.... ;)

und eigentlich darfst du wählen, ob du minderung (= geld zurück) oder wandlung (= pferd tauschen) möchtest, wenn nachbessern nicht möglich ist. auf eine summe unter 2500 euro täte ich mich nicht einlassen (und selbst da wäre das pferd völlig überbezahlt, aber wenn du dran hängst, ist es das halt wert ;) ). hast du eine rechtsschutz-versicherung, oder sonst eine möglichkeit, mit einem anwalt in kontakt zu kommen? das wäre für dich natürlich einfacher, weil dann der für dich einen netten brief aufsetzen könnte - ich hätte ein bisschen recherchen veranstaltet, in div. pferdebörsen, zb. ehorses, und mir vergleichbare pferde (alter, geschlecht, größe, ohne papiere, angeritten) rausgesucht, um einfach zu sehen, was für die so gezahlt wird. auch für solche mit tölt-veranlagung.

damit wär ich dann zum anwalt, oder hätt mir den mitgenommen für´s gespräch mit dem züchter. und dort hätt ich eben so 10, 20 anzeigen hingelegt, und gesagt, schau, für ein pony ohne papiere gibt´s einen durchschnittspreis von, sagen wir mal 3.000 euro. das wären 4.500 weniger als du gezahlt hast!! und dann eben handeln, meist trifft man sich in der mitte ;)

noch als hinweis: mach es nicht an den feif-nummern und dem turniersport fest, sondern wirklich am mangel "keine papiere", schliesslich hast du ein pferd MIT papier gekauft. denn freizeitreitern ohne turnierambitionen sind die papiere als solche zwar egal (sind sie mir mit turnierambitionen auch, reite ich halt offene prüfungen, zb. ), ABER: für einen mix ohne papier zahlen auch freizeitreiter nicht viel geld. auch dem züchter nicht, dh. der zug, den teuer zu verkaufen, ist abgefahren. und das musst du dem einfach bewusst machen.

halt dir die daumen, und lass dich bloss nicht über den tisch ziehen, die preisminderung muss schon DEUTLICH (4-stellig) ausfallen. eventuell findest du ja zb. im islandpferde-zuchtverband einen experten, der dir hilft? ich würde dort mal anrufen, den fall schildern, und fragen, ob sie dir da weiterhelfen können, meist sind die zuchtverbände sehr freundlich, und wissen auch, wie das mit kopfnummern, turnieren und nachträglicher aberkennung von papieren etc. ist ;)

ps.- wenn er papiere hat, die aber behalten darf, weil wallach, würde ich ev. auch nur 1000 bis 1500 euro minderung akzeptieren... ;) also: anrufen und fragen beim zuchtverband :-)
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.163
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Wert eines Pferdes ohne Papiere?
« Antwort #11 am: 04.10.11, 12:15 »
selbst, wenn du einen Anwalt regulär bezahlen mußt (ohne Rechtschutz-Vers.), der aber für dich eine Satte Preisminderung raushandeln kann, hast du immer noch Geld gutgemacht.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Walle

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 761
    • Pferde-eck.de und walles-pferderat.de
Re: Wert eines Pferdes ohne Papiere?
« Antwort #12 am: 04.10.11, 22:03 »
Hallo,
zur Bewertung des Pferde gibt es in der tat Sachverständige.
eine Adresse wäre z.b. diese hier. http://www.equitax.de/
es gibt aber noch viel mehr Leute dafür  ;)
Hatte früher so eine Liste online... Wenn du willst mail ich sie dir ...
Lasst mich gewinnen! Doch wenn ich nicht gewinnen kann, lasst mich mutig mein Bestes geben!
(Special Olympics Eid)

Offline Schinken-NudelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Wert eines Pferdes ohne Papiere?
« Antwort #13 am: 09.10.11, 01:35 »
Hallo zusammen,
Danke erstmal wieder für eure Antworten. Manchmal guckt man schon echt etwas dumm aus der Wäsche und dann ist es so viel wert wenn man jemanden fragen kann  :)
 Der Züchter wollte ja einen DNA Abgleich anstrengen. Aber ich hab keine Ahnung wie weit die Sache gediehen ist.
Wie lange kann das denn rausgezögert werden bzw. hat das schon Auswirkungen auf die die Frist mit der Gewährleistung? Wenn das jetzt noch ein halbes Jahr dauert, ist die Frist dann um und ich "guck in die Röhre"?  ???
 Vor der Einschaltung eines Rechtsanwaltes schrecke ich etwas zurück, immerhin hat man mir Rücknahme oder ggf Kaufpreisminderung angeboten und ich würde eigentlich ganz gern mit meinem Pferd auf dem Hof stehen bleiben.
 Die FEIFNummer braucht's für die Islandturniere. Wie gesagt, für mcih nicht sooo wichtig. Hätte es halt gerne als Option für meine Tochter, die allerdings nun wirklich noch nicht lange reitet. Aber s Pferdchen ist ja noch jung. Und wenn dann andere Mädels gehen würde sie sicher irgendwann auch gerne mit und sei es nur getreu dem Motto "dabei sein ist alles".
 Danke für die Adresse mit den SAchverständigen Gutachtern. Die Liste wäre interessant, allerdings will ich jetzt nicht unbedingt meine E-Mail-Adresse posten.
 In ehorses hab ich schonmal nach geschaut, hab aber gar nix gefunden ohne Papiere bzw. nur eines und das natürlich ohne Preis. Wahrscheinlich hab ich falsch gesucht, aber ich hab echt mehrere Suchvarianten probiert. Werde es in den nächsten Tagen nochmal probieren.
Beim Zuchtverband anrufen ... trau ich mich nicht so recht. Dann sind die Papiere ja gleich auch noch ganz weg.
Irgendwie finde ich es total schade dass der Züchter uns in diese Lage gebracht hat.... ich weiß gar nicht so recht wie man das jetzt friedvoll und für beide einigermaßen zufriedenstellend abwickeln soll, so dass es jedenfalls keinen Zoff oder ungute Gefühle gibt

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106
Re: Wert eines Pferdes ohne Papiere?
« Antwort #14 am: 09.10.11, 13:39 »

Zitat
Denn ich vermute nicht dass sich der Züchter auf einen mehr als dreistelligen Preisnachlass einlässt,

Hast du denn den Züchter überhaupt inzwischen mal konkret SELBST gefragt wieviel Preisnachlaß er dir freiwillig gewährt?  ??? Das wäre für mich der anständige erste Schritt vor dem Rechtsanwalt.

Der wird dir ja eine Summe sagen und du kannst dann versuchen zu handeln. Jetzt zum Herbst sind die meisten froh über alles was verkauft ist.

Bisher ist doch alles nur Spekulation.