Autor Thema: Langzügelt hier eigentlich noch wer?  (Gelesen 45643 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline GilianCoTopic starter

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.598
  • Geschlecht: Weiblich
Langzügelt hier eigentlich noch wer?
« am: 22.06.11, 16:29 »
Ich wollte mal hören, ob ich mit meinem Pferd da "allein auf weiter Flur" bin, oder ob noch mehr ihr Pferd auch dressurmäßig vom Boden aus arbeiten?!

Wie habt ihr angefangen? Warum arbeitet ihr am Langzügel?
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline Friemel

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 13
Re: Langzügelt hier eigentlich noch wer?
« Antwort #1 am: 22.06.11, 19:06 »
Ich hatte es am Anfang mal etwas gemacht und müsste es eigentlich mal wieder machen.
Am anfang konnte man mein Pony am Rücken kaum anfassen, also hieß es erst mal Rückenmuskulatur aufbauen und damit es nicht so langweilig war habe ich vorm Longieren oder auch mal statt longieren habe ich damit etwas gearbeitet mir Tipps von ner Freundin. Viel im schritt und Schenkelweichen geübt aber weit kam ich damit nicht durch Stallwechsel hat sich das irgendwie etwas verlaufen bei mir :(

Offline Paule

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 80
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Langzügelt hier eigentlich noch wer?
« Antwort #2 am: 23.06.11, 07:57 »
Mein Senior (29) wird auch vom Boden aus gymnastiziert. Da er einige Baustellen hat und daher nicht immer reitbar war, haben wir das vor ca. 2-3 Jahren mal angefangen. Mittlerweile tut er sich mit Gymnastik unter dem Reiter deutlich schwer, daher gibt es Dressur nur noch vom Boden aus. Die höheren Weihen erreichen wir da aber auch nicht mehr, weil eben alles seinen Arthrosebaustellen und der Tagesform angepasst ist.
Schön ist zum Beispiel, dass ich ihn auch im Schritt über Stangen arbeiten kann, was für seinen Bauch und Rücken sehr gut ist und unter dem Reiter so gar nicht mehr möglich wäre.

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Langzügelt hier eigentlich noch wer?
« Antwort #3 am: 23.06.11, 14:35 »
Ja, schon länger, unterschiedlich intensiv. In letzter Zeit so ca. 2x im Monat. Weil's Spaß macht! Und weil es dem Menschen gut Bewegung macht. Und weil man viel über die isolierten Zügelhilfen lernt.

Im Winter regelmäßiger als im Sommer, temperaturbedingt.
Manchmal einfach, wenn und weil ich sehr spät dran bin - keine Putzerei, eben schnell Trense und Zügel dran, 30 min in die Halle, Feierabend.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline GilianCoTopic starter

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.598
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Langzügelt hier eigentlich noch wer?
« Antwort #4 am: 23.06.11, 16:28 »
Das finde ich Klasse, das ich da nicht "alleine" mit bin. Mein Großer ist Dressurpferd (untypisch, weil Holsteiner), und hatte vor neun Jahren einen Weideunfall, wo wir den Grund dafür vermuten, das er mittlerweile röntgenologisch Veränderungen an allen darstellbaren Dornfortsätzen hat. Dazu dann im Laufe des Lebens diverse Fesselträgerschäden und ein Vorbefund am Hufrollenkomplex und an den Gleichbeinen.

Ich habe ihn damals nach dem letzten FT Schaden an der DL / am Langzügel wieder aufgebaut, und nachdem ich die endgültige Rückendiagnose hatte, habe ich das Reittraining soweit eingeschränkt, das eben ungefähr jeden zweiten Tag geritten wurde. So bin ich nach und nach zur Langzügelarbeit "zurückgekommen", und arbeite ihn momentan überwiegend von unten. Jeden zweiten Tag longieren fand ich für ein auf den Beinen vorbelastetes Pferd eher unglücklich, auch wenn auch das anfangs durchaus eine positive Wirkung gezeigt hat.

Bin zeitweise echt verblüfft, wie gut es dem Pferd tut... Wenn ich den Großen, der momentan wieder etwas Probleme mit seinem Gleichbein hat, wieder ganz "reitfit" habe und häufiger als alle zwei Wochen mal in den Sattel kommen werde, muß der Sattel wohl auch noch mal zum Sattler, weil er so aufgemuskelt hat ...

Im November letzten Jahres hab ich mir dann richtig gute Langzügel gegönnt, die ich jetzt jeden Tag nutze, und mich jeden Tag drüber freuen kann...
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Langzügelt hier eigentlich noch wer?
« Antwort #5 am: 23.06.11, 16:35 »
Ich benutze gewöhnliche lederne Schlaufzügel.
Die zu kaufen, war mir vielleicht peinlich  :-[!! Ich glaube, ich habe dreimal erwähnt, dass ich sie zum Langzügeln und nix anderem will ...
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline GilianCoTopic starter

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.598
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Langzügelt hier eigentlich noch wer?
« Antwort #6 am: 23.06.11, 16:44 »
Das ging mir auch so, aber der Verkäuferin war's glaub ich komplett schnurz *g*

Bin dann von einer Bekannten die auch gern Langzügeln wollte auf die (zugegeben schweineteuren) Langzügel von Sabro aufmerksam gemacht worden... Und da ich mir eh etwas konstruiert hatte (normale Schlaufis sind zu kurz für mein Pferd, bei nem Stockmaß von 1,73 m), hab ich mir den Luxus halt gegönnt. Genialerweise sind die SO schön, das man sie gar nicht mehr loslassen möchte *g*
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline Friemel

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 13
Re: Langzügelt hier eigentlich noch wer?
« Antwort #7 am: 23.06.11, 17:17 »
Ich hab ne Doppellonge dafür mit so Umlenkrollen das klappt auch super mit uns is auch nich so teuer und kann dann beides immer mal Kombinieren.

Offline GilianCoTopic starter

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.598
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Langzügelt hier eigentlich noch wer?
« Antwort #8 am: 23.06.11, 17:51 »
Damit hab ich angefangen, war aber irgendwann genervt davon immer "so viel" in der Hand zu haben an Longe.

Wir arbeiten ja auch viel im Trab und Galopp, da hatte ich dann immer etwas Sorge, mich doch irgendwann mal zu verheddern *g*
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Langzügelt hier eigentlich noch wer?
« Antwort #9 am: 23.06.11, 20:34 »
ja, hier ich, mit beiden pferden. sollt ich allerdings mal wieder machen, ist bei mir eher so eine herbst bis frühling geschichte, im sommer isses zu waaaaarm *schwitz*, vorallem, weil das bei mir teilweise tatsächlich die dressur ersetzt.

die große (donau) geht ja am langzügel alle drei gangarten, in schritt und trab alle seitengänge, piaffiert und meine letzte idee ist jetzt galopp-pirouette... mit der hatte ich angefangen, weil sie bereits vierjährig die anweisung hatte, dressur maximal 1x die woche, ausserdem ja ständige krankengeschichte, und wie gymnastiziert man ein nicht-reit-pferd? denn versammlung und die muskeln dazu braucht sie zum einen zum entlasten der vorderbeine, zum anderen, weil ihre kniebänder sehr lose sind. von daher war die langzügelei ideal, und macht ihr auch spass, und geht am feldweg, wenn der reitplatz zu buckelig gefroren oder abgesoffen war.. ;)

die kleine hat´s einfach als vorbereitung zum geritten sein gelernt, geht schritt und trab, auch im gelände, im schritt auch schulterherein. trab immer nur stückweise, versammlung geht immer nur ca. 50m, und mitrennen tu ich nicht ständig (hab auch knieprobleme ;D ), also immer nur in kurzen etappen, dafür oft. für die herbst-/ winterarbeit werd ich da am langzügel sicher wieder mehr tun, bissl richtung versammlung arbeiten, länger traben üben, seitengänge im trab etc., weil ich in unserer doch recht engen halle im ersten jahr nicht unbedingt dressurreiten möchte, also statt dessen eben langzügel ;)

für donau hab ich die sabro-langzügel, die ich gebraucht gekauft habt, und die zugegebenermaßen genial sind. angefangen hab ich mit seil aus dem baumarkt und karabinern bei beiden, finde das praktisch, weil ich über die seilauswahl bestimmen kann, wie schwer, dick und griffig das ist. als beste zwischenlösung hab ich aber schweissleinen aus dem jagdbedarf entdeckt - preislich im rahmen, 10m lang, in unterschiedlichen breiten, schönes leder, gut zu greifen. die schnalle auf der zweiten seite ist schnell eingenäht, da kann man auch auf die passende länge kürzen. zwei paar sabro langzügel war mir dann doch ein wenig zu teuer ;)
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline GilianCoTopic starter

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.598
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Langzügelt hier eigentlich noch wer?
« Antwort #10 am: 23.06.11, 20:48 »
Das glaub ich gern *g*

Ich hab auch recht gut gestaunt, hab ihn im Winter auch viel einfach im Schritt um den Pudding spazieren gelangzügelt, jetzt ersetzt es auch überwiegend die Dressur, und er hat richtig an Muskeln zugelegt. Waren Samstag auf der Pferdewaage, und ich war schon baff das mein Großer jetzt bei über 700 kg liegt... Der BCS aber gleich geblieben ist.

Kam auch gleich die Frage, reitest Du ihn jetzt mehr? Ich mußte etwas schmunzeln und hab "eher weniger" geantwortet.

Piaffe kann meiner jetzt nicht, da er aber unterm Reiter mal die Ansätze gelernt hat, wär das auch etwas, was ich noch angehen möchte...
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline Rubens

  • Haflingerdompteuse
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.350
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Langzügelt hier eigentlich noch wer?
« Antwort #11 am: 25.06.11, 15:34 »
Ja ich auch. Mit dem Friesen öfter, mit der Blonden stehe ich am Anfang. Hab's jetzt aus Zeitgründen und zugunsten des Reitens zurückgestellt, ist aber eine gute Anregung, wieder anzufangen.
Ich hab Langzügel von Sabro - waren ein Weihnachtsgeschenk vom Ex (also damals noch nicht ;) ).
"Manche Dinge verschweigt man am besten, indem man ausführlich über sie redet."   Simone Servais

Offline GilianCoTopic starter

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.598
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Langzügelt hier eigentlich noch wer?
« Antwort #12 am: 25.06.11, 19:16 »
Bei mir ist es letzten Endes genau umgekehrt, ich hab das Reiten zugunsten des Langzügelns deutlich reduziert. Dafür wird am Langzügel seine Hinterhandwendung immer sicherer *freu*
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.076
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Langzügelt hier eigentlich noch wer?
« Antwort #13 am: 25.06.11, 22:07 »
Ich benutze gewöhnliche lederne Schlaufzügel.
Die zu kaufen, war mir vielleicht peinlich  :-[!! Ich glaube, ich habe dreimal erwähnt, dass ich sie zum Langzügeln und nix anderem will ...
*grins* ich kaufe laufend Schlaufzügel - nur um sie abzuschneiden und als gewöhnliche Zügel zu nehmen, weil es keine stegfreien relativ schmalen Gurtzügel in ausreichender Länge für langhalsige Warmblüter gibt  ;D

ach ja ich mach zwar keine Langzügelarbet aber dafür Wiener Handarbeit - einfach weil es den Pferde Spass macht, ich meinen desolaten Rücken schonen kann und die Pferde genausogut (oder besser, weil MEIN fehlerhaftes körpergefühl nicht dazwischenfunkt) gymnastizieren kann wie unter dem Sattel  :D
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline GilianCoTopic starter

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.598
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Langzügelt hier eigentlich noch wer?
« Antwort #14 am: 26.06.11, 00:12 »
Jetzt steh ich auf dem Schlauch... Wiener Handarbeit? *fragend guck* Erzähl mal...
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze