Autor Thema: Freizeitfahrer auf der Suche nach neuen Ferraris und magischen Allheilmitteln  (Gelesen 44338 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MoonShadowStableTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.754
Moin,

Silvana .. das sieht richtig gut und simpel nachzubauen aus. *Daumenhoch* :D

Safira ... :o Hussa, das ist aber wirklich heavy. :-X
Läßt sich der Schaden denn medikamentös einigermassen beheben ???


Hier aus dem Norden wenig Newz.
Montag noch Trauerrede vorbereitet und gestern war die Beisetzung ... 2 absolute Sch....tage!!!
Sorry, wenn ich das so deutlich sagen muss. .-[ Hoffentlich bleibt mir sowas lange Zeit erspart. ::(

Das Fert steht natürlich auch schon wieder seit Sonntag Abend, aber ich hoffe, dass das für heute angekündigte Gewitter sich noch etwas Zeit lässt und ich anspannen und auf Stoppelfeld kann.


Die erste Fahrstunde des Isi‘s unter fachkundiger Anleitung einer RL/FL mit Sieltec-Geschirr anpassen und erste Runden drehen, war genauso unspektakulär wie von mir vorhergesagt; wir hatten das Isi ja schon vor gespannt, um abzuschätzen, ob der Wagen überhaupt in Frage käme.

Die RL war anfangs etwas ängstlich sehr vorsichtig; sie kennt halt aus der Praxis genug unerzogene, durchgeknallte Viecher.

Aber das nette, coole Traumpony/Isi hat sie auch überzeugt, dass es unbedingt die Mühe wert ist. :-*
Am Sonntag noch mal bei mir auf dem RP und dann geht’s regelmässig ins Gelände ... in Begleitung versteht sich.

Was dazu gelernt, hab ich (noch) nicht, aber ich darf mitkommen, wenn der Fahrschüler mit S-Fahrpferden ins Gelände muss, um dazu zu lernen. :D :D :D


Übrigens ... jetzt wo ich das Sieltec in natura kenne, bin ich heilfroh, doch beim Ledergeschirr geblieben zu sein; der Schwede sollte mir auf Knien dankend dafür. :P 8)

Es ist wunderbar und individuell anzupassen, von dem geringen Gewicht oder dem pflegeleichten Handling ganz zu schweigen ... gar keine Frage!

Aber für Einachser, die ja doch in der Regel schwerer anzupassen sind und nicht immer optimal austariert werden können, in meinen Augen ohne eig. Nachbesserungen vollkommen ungeeignet! :P

Nee, nee ... ich würd heute mit dem Sieltec nicht mal mehr die 3-Feld-Wiesenschleppe anspannen ... sorry, Mister Sieltec. 8)
LG MSS

Offline Nicki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.079
  • Geschlecht: Weiblich
    • Barhufpflege Moser
Guten Morgen,

Safira: Das hört sich alles komisch an bei euch. Bei Nemo hatte der TA 3-jährig auch mal den Verdacht auf COPD. Da haben wir dann eine Bronchioskopie gemacht. Da war kein Schleim, der TA hat dann gespült und das ins Labor geschickt und ein Antibiogramm erstellt. Das hab ich dann eine Woche gegeben und der Husten war weg.

MSS: Bei Sieltec bin ich ganz Deiner Meinung, nur dass ich das nicht mal 2-spännig nutzen würde. :P

Gestern und Vorgestern hatten mein Mann und ich unsere Prüfung. Gut, dass wir jemanden für Simon hatten. Das hat am Montag bis 20:00 Uhr gedauert und gestern bis 21:00 Uhr. :P
Na jedenfalls haben wir beide bestanden. Ich sogar relativ erfolgreich. Die Wertnote in Theorie war 7,0 und im Fahren 6,8. Damit bin ich gut zufrieden. :D

Heute Nachmittag kommt dann der Schmied noch und ab Morgen können wir dann wieder einspannen. :D Nächste Woche schaun wir mal, ob nicht eine Fahrstunde in unseren Zeitplan passt. Da möchte ich dann mal 1-spännig fahren. Das will ich das 1. Mal nicht ohne Fahrlehrer machen. Ein Geschirr hab ich ja jetzt gebraucht gekauft. Dann darf sich das dicke faule Ding mal alleine mit unserer Wagonette und unseren Hügeln beschäftigen. ;D
LG Nicole

Offline silvana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.257
hey nicki gratuliere euch ganz herzlich zur bestandenen prüfung ;D ;D ;D ;D ;D

ich weiss gar nicht was ihr immer gegen sieltec habt.bei mir klappt das prima ??? ??? ??? ??? ???
aber ist doch toll das es verschiedene sachen gibt und jeder was anderes benutzen kann.
heute kommen meine eltern zu besuch und ich will mit denen kutsche fahren.dafür muss
es aber aufhören zu regnen damit es meiner mutter nicht die ondulation zerbombt!!

Offline MoonShadowStableTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.754
Habe Nix gegen Sieltec und wollte einst auch eins. :-\

Aber die mangelnde Polsterung und das nicht atmungsaktive Neopren, was zu Hitzestaus und sogar zu Verbrennungen führen kann (ist mir als Westernreiter mit Neoprensattelgurt bekannt), macht es für Vielfahrer in meinen Augen und für mein Pferd unbrauchbar. :P

LG MSS

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Glückwunsch, Nicki!! :D
Ich bin irgendwie auch nicht Sieltec-überzeugt, auch wenn es für schwerere Lasten benutzt werden kann. Zum einen ist mir das Seilmaterial zu hart, zum anderen bezweifle ich, dass die Unterlage das sooo gut abpolstern kann (schwerer Zug). Im leichten Zug mit Wagen, naja, warum nicht? Auf jeden Fall besser als viele Billig-Leder-Geschirre.
Ich hatte mich mit meinem Kumt-Verkäufer drüber unterhalten, der mir ganz viele tolle Bilder von "Titanen der Rennbahn" gezeigt hatte. Da waren auch sehr, sehr viele mit Sieltec unterwegs. Argument Kumt-Verkäufer: grade für Vielspänner bezahlbar. Das kann ich verstehen. Aber er meinte auch, im schweren Zug verteilt das Standard-Polster nicht so wirklich gut.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline MoonShadowStableTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.754
Hab grad noch mal auf der HP geschaut, die Bilder spiegeln genau meinen Eindruck wieder: ;)


Angespannt sind entweder robuste Kaltis oder blütigere Pferde, die kurzzeitig eine Prüfung gehen, (fast) alle mit einem 2 Achserwagen :P , oder sie ziehen mal nen Heuballen oder Schlitten.

Wage zu bezweifeln, dass die dort abgebildeten Pferde diesen Arbeiten über mehr als 2 Stunden nachgehen.
Wir sind hingegen, 2-4 Woche für 2-4 Stunden in Anspannung im Einachser im Gelände. :P

Auch ist auffällig, dass kaum eines der Pferde auf den Bildern, dass Geschirr trägt, was ich vorgestern in der Hand hielt ...also die Basisausstattung.

Fast ALLE haben Abänderungen, andere Polsterungen und fast alle tragen nicht das mit Sicherheit scheuernde , grausliche Hintergeschirr von Sieltec. :P Okay, beim 2-Achser auch nicht zwingend notwendig. ;)


Sowas sieht man eben erst, wenn man sich intensiv damit beschäftigt und regelmässig in Anspannung fährt. Einem Laien wird auf den Bildern in meinen Augen zu schnell suggeriert, dass es die opt. Alternativlösung zum (teuren, schweren, pflegeaufwändigen) Ledergeschirr ist.


Wiederhole mich hier gern: Ich will das Sieltec nicht prinzipiell verteufeln.

Aber es gehört richtig gekauft/angepasst und in aufmerksame, erfahrene Hände, um auch pferdeschonend genutzt zu werden. Die Basisausstattung, die ich in den Händen hielt, ist/war das nicht.


Sorry, herzliche Glückwünsche, Nicki! :D
LG MSS

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Fast ALLE haben Abänderungen, andere Polsterungen und fast alle tragen nicht das mit Sicherheit scheuernde , grausliche Hintergeschirr von Sieltec. :P Okay, beim 2-Achser auch nicht zwingend notwendig. ;)

Wieso meinst du das? Weil du davon ausgehst, dass Zweiachser generell gebremst sind? ??? Ansonsten ist es doch wichtig zum Aufhalten. Entweder, weil der Fahrer grade nicht bremst (wenn Pferd wegen Ungeheuer z. B. aus flottem Trab eine Vollbremsung macht :P) oder weil keine Bremse da ist.
Wie gesagt, als günstiges Einsteigergeschirr ist es mir lieber als so Kaufhaus-"Einsteiger"-Geschirre. Und es regt zum Nachdenken an. ;) Wenn man sieht, was alles mit Minimalismus geht, kann man auch mal in die Richtung denken. Ich möchte mir kein Seilgeschirr basteln, aber nachdem jetzt meine Adapter fertig sind und mein schweifriemenloses Hintergeschirr so gut wie, überlege ich ernsthaft, ob ich nicht auch ein Selett bauen kann. Ob man wirklich soviel braucht wie man verkauft kriegt. Sieltec hat kaum was, die Amis wenig... Vielleicht kann ich was bauen, was stabil ist, tatsächlich "Selett" ist, aber für mich bastelbar ist und ganz, ganz sicher nicht so bockelhart wie das vorhandene. :P
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline MoonShadowStableTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.754
Meine Aussage bezog sich auf die Bilder der HP, die mit gebremsten Wagen fuhren.

Von denen verwendet es kaum einer. Zu recht bei dem Material. :P
LG MSS

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Wäre mir auch nicht Recht. Miteinstellerin hat was aus Nylongurt gebastelt, das wäre mir auch schon zu rau. Es reibt ja doch bei der Bewegung, soo locker ist es ja nicht. Zumindest schäumt gnä Frau da hinten. ;)
Ach so, ich hatte mich nur über den Zweiachser gewundert. Ein gebremster Einachser bräuchte ja auch kein Hintergeschirr. Ich habe auch schon überlegt, es wegzulassen, wenn die doch eh nix aufhalten darf. Andererseits, siehe mein voriger Post zum Thema Vollbremsung. ::) Dann vielleicht besser den Ruck ins Knie (wer selbst Schuld ist...), als noch den Wagen in den Hacken. ;D
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Safira

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.624
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine Stute Saphira
Es gibt aber in der Distanzszene einige(viele), die damit fahren. Und auch, wenn das Gewicht nicht so stark ist wie bei ´nem schweren Wagen: 100 km mit Sieltec ist glaub ich mehr als deine Runden MSS oder ;) ?
Ich habe eine gespaltene Meinung dazu; mein Leder-Pfiff-Geschirr sitzt ganz gut udn ist für unsere Zwecke ausreichend. Das Sieltec hingegen ist schon schön leicht, handlich, einfach zu reinigen,... Aber irgendwie komme ich damit (noch) nicht ganz klar; es verrutscht eben auch viel schneller als das solide Leder-Ding... Das Selett habe ich nun als Longiergurt; da mein normaler Longiergurt immer aufliegt...
Na gegen Jodmangel hilft Jodsalz oder Jodtabletten; gegen die Anämie kann man auch gegen anfüttern... Nur das Schnaufen gefällt mir nicht *seufz*
Lieber auf neuen Wegen stolpern,
als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.

Offline silvana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.257
also ich dachte ja auch beim ersten anschirren: puh das scheuert bestimmt überall, aber nix is.
weder am hintergeschirr noch an diesem komisch dünnen bauchgurt.mein selett ist z.b. doppelt mit neopren gepolstert.
aber ich denke auch wenn ich wirklich viel mehr fahre dann werd ich mir auch ein normales kaufen.
hatte da ein ganz schönes von lessing gesehen, das gebraucht gar nicht so teuer war.
denke sowas kann man am besten im winter kaufen....

safira hab geduld.das respimin braucht ne weile um zu wirken aber ich denke das bringt viel.

Offline MoonShadowStableTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.754
Safira ... dann sollten diese Fahrer vor ihren Pferden auf die Knie fallen, wenn diese Einachser ohne beweglichen Trageriemen über eine Distanz von 100km ziehen. :( :-X
LG MSS

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Ist denn das "Selett" vom Sieltec so verschnallen, dass es "sitzt"? In meinem Amibuch (schon wieder ::)) spannen sie die Einspänner auch teilweise mit dem Zweispännergeschirr ein und schreiben, dass man den Gurt locker verschnallen soll, damit er sich bewegen kann. Okay, dann hat man die Bewegung auf dem Fell, aber mit einer guten Unterlagen sollte das auch nicht scheuern, oder? Zumal das rechts-links sicher nur im Extremfall bewegt. Bei mir ist es so schwergängig, da ist nicht ständig Bewegung auf dem durchgehenden Riemen.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline MoonShadowStableTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.754
Versuch das mal mit dem Basis-Sieltec .... das Pferd, dass die dadurch entstehende zus. Hitze durch Reibung still erduldet, gehört mein vollster Respekt. :P 8)

Bin mal einen augenscheinlich ebenen Sandweg gefahren ... mit 2achser Selett sowieso immer lockeren Bauchgurt. Ich war erschrocken, wieviel Bewegung im Selett herrschte und habe sofort das Tempo gedrosselt. :-X
LG MSS

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Echt? Ich knalle meinen immer zu. :-X Rundes Pferd, du weißt... Aber die Schere wandert wirklich nur im Extremfall (sprich: sehr schräger Weg) am Selett auf und ab. Ansonsten ist das festgetackert. Und ich habe wirklich ein Einachserdings. :P Hm. Vielleicht sollte ich mal alles lockerer schnallen? ??? Keine Ahnung, ob das dann fürs Pferd angenehmer ist? ???
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!