Autor Thema: Schlauchpflege  (Gelesen 3997 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline saTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.107
Schlauchpflege
« am: 22.02.11, 13:05 »
Hi,


mal eine richitg blöde Frage; muss ich den schlauch meines Pferdes irgendwie pflegen  / abwaschen ? - Ich habe das gerade in einem anderen Forum gelesen. Ich habe seit Mitte letzten Jahres einen wallach (davor waren es immer Stuten) und mir diese Frage bisher noch nie gestellt. Muss ich da was machen oder regelt die Natur das selbst ?


LG

Sabine

Offline Bonsai2

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 288
Re: Schlauchpflege
« Antwort #1 am: 23.02.11, 11:29 »
Da kann ich helfen. Ich mach den Schlauch und die Tasche regelmäßig sauber, denn bei uns im Stall waren zwei Wallache, bei denen sich alles schlimm entzündet hatte. Im Sommer nehm ich einfach lauwarmes Wasser und nen Schwamm, in der kalten Jahreszeit Babyfeuchttücher. Der zieht zwar erstmal das Hinterbein hoch, läßt mich dann aber doch gewähren. Im hängenden Zustand entferne ich vorsichtig die Brocken, tut nämlich weh, wenn man zu fest zupackt. Wenns in der Tasche arg verkrustet ist, kann man mit ein bissl Babyöl aufweichen und dann die Brocken rauspulen.

Ich kenne viele Leute, die ihre Wallachen da nie sauber machen, aber ich weiß, wie schlimm sich das entzünden kann. Unser TA rät, Schlauch und Tasche regelmäßig sauber machen.


Offline Figonero

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.392
Re: Schlauchpflege
« Antwort #2 am: 24.02.11, 21:15 »
Hallo Sa, die Natur wuerde das selbst regeln, wenn der Wallach kein Wallach waere.....Hengste schachten ja sehr haeufig "nur mal so" aus und spaetestens beim Decken sowieso.....viele Wallache tun das gar nicht, d.h., das Gute Stueck wird nie gelueftet. Pflege wie von Bonsai beschrieben. Langsam anfangen und nicht gleich komplett den Freuhjahrsputz durchsetzen wollen. Wenn die Pferde sich erst mal dran gewoeht haben, dass man "da" rummacht, finden sie sich drein, bzw. finden es sogar nett....
Kerstin

Offline Binesdiva

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.298
  • Geschlecht: Weiblich
  • Realiwas?
Re: Schlauchpflege
« Antwort #3 am: 25.02.11, 08:09 »
Oh, mit dem Babyöl wäre ich vorsichtig.
Das habe ich bei meinem fetten Fuchs auch mal versucht, woraufhin die Schlauchtasche angeschwollen ist. Keine Ahnung, wieso.
Seitdem nehme ich Gummihandschuhe und Babyfeuchttücher. Damit verschwinde ich fast bis zum Ellenbogen im Pferd und ziehe die Schmutzfetzen ab.
Leider läßt er das Ding nie raushängen bzw. zieht es aber ganz, ganz schnell ein, wenn ich ran will.

Das Babypferd läßt mich noch nicht so ran, aber ich bin guter Dinge...

Richtig regelmäßig mache ich das nicht, nehme mir aber vor, es in Zukunft zu tun.
Reitet ein Cowboy zum Friseur.
Kommt wieder raus:
Pony weg...

Offline Bonsai2

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 288
Re: Schlauchpflege
« Antwort #4 am: 25.02.11, 08:18 »
Regelmäßig heißt bei mir so 2-4 mal pro Jahr, also nicht jede Woche. Ich kenn da aber auch eine Frau, die das wirklich häufiger macht.

Offline Eva

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3.282
Re: Schlauchpflege
« Antwort #5 am: 27.02.11, 02:37 »
In Babyöl ist massig Parfüm, das kann bei empfindlichen Pferden zu Reaktionen führen.
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)

Offline nelke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 474
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schlauchpflege
« Antwort #6 am: 28.02.11, 19:52 »
Ich stimme den Vorrednern zu.
Reinige den Schlauch auch regelmäßig, bissl öfter, vielleicht sogar einmal im Monat, wenn es sich anbietet:
mein Isi hat die nette Angewohnheit den Schlauch öfter mal zu zeigen. Besonders nach der Bodenarbeit/ Zirkuslektionen. Drei Tritte vom Spanischen Schritt und einmal Verbeugen schon wird ausgeschachtet. Macht sich blöd auf Fotos, aber natürlich nett zum Reinigen. Und dann seh' ich ja, wann ich wieder tätig werden kann.
Durch die Häufigkeit geht's ganz schnell einmal mit dem Babyfeuchttuch drüber - fertig.
Beim Zähne mit Sedierung machen im November hat die TA auch noch die Gunst der Stunde genutzt und nach dem Schlauch geguckt, war aber nix groß zu säubern -pfleg ich ja regelmäßig- aber 2 kleine Böhnchen aus irgendwelchen Taschen (Name???) hat sie rausgeholt. Aber da kommt man als Normalo wohl auch nicht ran, wenn das Pony nicht gerade so schön sediert ist.
Denken ist die Arbeit des Intellekts, Träumen sein Vergnügen. -Victor Hugo

Offline Grittlly

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 54
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schlauchpflege
« Antwort #7 am: 03.04.11, 18:46 »
Auch Feuchttücher sind nicht immer besser. Als meine Tochter klein war, habe ich am Anfang gedacht ich würde beim Wickeln mit Feuchtüchern alles richtig machen. Darauf bekam sie einen Windelausschlag.

Zwischendurch mache ich die losen Brocken immer mal raus. Im Sommer richt es öfter mal strenger. Dann mache ich immer mal seinen Schlauch sauber, da er bei Kriebelmücken und Fliegen immer nervös wird. Ich weiche erst einmal mit Olivenöl ein und reinige nachher mit lauwarmen Wasser und einem Tuch. Mein Pferd hatte bisher noch keine Probleme damit.

Offline Sabrina

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Schlauchpflege
« Antwort #8 am: 08.04.11, 16:32 »
Also ich kann auch nur empfehlen penibel darauf zu achten, dass keine Duftstoffe darin enthalten sind. Dies kann wirklich unschöne Folgen haben und man erreicht damit nur das Gegenteil.
Wir machen das auch so ungefähr vier Mal im Jahr, bei Bedarf natürlich regelmäßiger. Zum Glück "sagt" Pepe dazu auch nicht viel! ;)

Offline Bonsai2

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 288
Re: Schlauchpflege
« Antwort #9 am: 11.04.11, 10:43 »
Jetzt wo es wieder warm ist, reicht ja auch warmes Wasser aus. Mein Pferd hat aber mit Feuchttüchern kein Problem gehabt. Aber ich hab die höchstens zweimal benutzt, für den wöchentlichen Gebrauch halte ich da nichts von.