Autor Thema: Bindegewebsknoten nach Impfung in den Hals  (Gelesen 19533 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Subito

  • Gast
Bindegewebsknoten nach Impfung in den Hals
« am: 25.01.11, 06:41 »
Huhu,
ich bin sauer  >:(- mein Pferd wurde am 14.1. Influenza/Herpes geimpft u. da er eh empfindlich ist bekommt er immer gleich Cylexis (Immunstärker )dazu. Mein alter Ta hat immer in die Brust geimpft, diese Ta wollte in den Hals impfen u. ich sag noch zu ihr ob das egal ist wenn er empfindlich reagiert!? Sie meinte durch den größeren Muskel würde die Reaktion geringer ausfallen, also gut.
Nun hatte er am Hals die Beule, die er sonst an der Brust hat, naja hab ihn 1 Woche nur ganz mäßig bewegt weil er echt matt war.
Die Beule ist jetzt schon wieder um einiges flacher, aber mir fiel am Woende auf das in der Mitte ein Kirschgroßer runder fester Knubbel ist. Gestern war die Ta dann zufällig wieder am Stall u. ich hab sie gefragt ob das ein Abzess sein kann. Sie meint nein, das ist wohl eher ein Bindegewebsknoten, eine Art Narbe. Der knoten ist nicht in der Haut sondern richtig darunter auf dem Muskel. Ich soll mit Compagel einreiben u. den Knoten massieren, dadurch würde sich die Verklebung etwas auflösen. Na super, jetzt hoffe ich mal das verschwindet wirklich wieder, denn es ist schon sehr auffällig so ein Knoten an der Halsseite, zumal dort die Zügel auch drüber laufen.
Kennt jemand sowas u. hat noch nen guten tip wie man den Knoten noch behandeln könnte?
Ach so, bevor ihr mich steinigt - als Konsequenz weil er so stark auf die Impfung reagiert u. da ich eh keine Turniere mehr reite, wird er in Zukunft nur noch Influenza geimpft u. das nur noch 1x jährlich u. zwar in die Brust.
lg, suse

Offline Bonsai2

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 288
Re: Bindegewebsknoten nach Impfung in den Hals
« Antwort #1 am: 25.01.11, 08:21 »
Meine Katze hat das auch manchmal nach Impfungen und es geht wieder von alleine weg. Allerdings dauert es ein paar Wochen.

Offline Kiowa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.579
    • Tauschticket
Re: Bindegewebsknoten nach Impfung in den Hals
« Antwort #2 am: 25.01.11, 08:30 »
Vorgeschrieben von der FN für Pferde, die an Wettbewerben teilnehmen, wird nur die Influenza-Impfung. Wenn Du keine Turniere mehr gehen willst, kannst Du von dem her auch auf die Influenza-Impfung verzichten. Herpes wird von niemandem vorgeschrieben oder verlangt.

"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

Subito

  • Gast
Re: Bindegewebsknoten nach Impfung in den Hals
« Antwort #3 am: 25.01.11, 08:43 »
@bonsai2
wie beruhigend, dann hab ich ja auch Hoffnung.

@Kiowa
ja, ich weiß, nur muß ich das erst mit den SB´s abklären, da wir im Vertrag als Pflichtimpfung eigentlich Herpes/ Influenza/ Tetanus haben. Ich bin schriftlich von Herpes aber befreit, Influenza nicht, sonst muß ich gehen u. im Umkreis gibts keinen anderen Stall der "nicht Influenza geimpfte Pferde" aufnimmt. Wenn ich mit Pferd in den Urlaub fahre, brauche ich Influenza auch, aber von halbjährlich auf jährlich, halbiert die Impfbelastung ja immerhin.

Offline Kiowa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.579
    • Tauschticket
Re: Bindegewebsknoten nach Impfung in den Hals
« Antwort #4 am: 25.01.11, 09:14 »
Stimmt, es gibt Ställe, die bestimmte Impfungen vorschreiben.
Wenn Du Herpes oder Influenza einzeln impfst, kann es das fürs Pferd u.U. schon leichter machen. Frag auch Deinen TA mal, ob ihr die Impfstelle mit Thuja (homöopathisch) unterspritzen könnt, das hilft auch oft.
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

Subito

  • Gast
Re: Bindegewebsknoten nach Impfung in den Hals
« Antwort #5 am: 25.01.11, 11:17 »
Mit einzeln impfen haben wir schon mal probiert, er reagiert auf Herpes wie Influenza, egal ob einzeln o. zusammen gespritzt u. machts nur teurer, deshlab haben wir es wieder verworfen.
Ich soll mich in einer Woche nochmal melden obs besser geworden ist, sonst frag ich sie mal nach homöoptahisch unterspritzen, die haben meine ich jemanden in der Klinik der sich vorrangig mit Homöopathie beschäftigt.

Offline Figonero

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.392
Re: Bindegewebsknoten nach Impfung in den Hals
« Antwort #6 am: 25.01.11, 17:11 »
So eine "Impfbeule" kann schon mal vorkommen, auch beim besten TA. Bei einem besonders schlimmen Fall (Beule ziemlich gross), wurde die Halsseite geschoren (musst Du nicht unbedingt machen), damit die Medis nicht im Haar verschwinden. Dann eben Einreibungen mit Allem, was Du sonst auch zur Resorption anwenden wuerdest. In unserem Fall Tensolvet. Damit haben wir sogar eine Stute wieder ansehnlich hinbekommen, die 2 Wochen spaeter auf einer Zuchtschau vorgestellt werden sollte und dem Bereiter ging der A. auf Grundeis, weil er dem Ekelbesitzer auf keinen Fall erklaeren wollte, dass das Pferd wegen der Beule nicht vorgestellt werden koenne. Ist aber wie gesagt innerst einer Woche weggegangen. Also reg Dich nicht auf, geht wieder weg!
Kerstin

Subito

  • Gast
Re: Bindegewebsknoten nach Impfung in den Hals
« Antwort #7 am: 26.01.11, 06:54 »
@Figonero
meiner hat neben der normalen Impfbeule über die ich mich schon lange nicht mehr wundere, zusätzlich einen richtig harten Knoten bekommen. Die Beule geht bei uns innerhalb 2 Wochen weg, das weiß ich wohl. Nur dieser Knoten ist neu u. kann unter Umständen bleiben, da es laut Ta Narbengewebe ist, das sich als Überreaktion auf den Impfstoff gebildet hat. Ich massiere das Ding jetzt immer schön....u. da er eh geschoren ist, kommt das compagel auch da an wo es hin soll ;)

Offline Xerxis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 9
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bindegewebsknoten nach Impfung in den Hals
« Antwort #8 am: 26.01.11, 20:27 »
Hy Subito

diese Probleme kommen mir sooo bekannt vor  :(

Zuerst bekam meine Stute "nur" diese Beulen nach der Impfung, egal ob Kombi oder einzeln. Dann kam von Impfung zu Impfung immer mehr dazu. Fieber, steifer Hals, dicke Beine, Husten......
und dann war für mich das Thema Impfen vorbei.

Wir gingen ebenfalls Turniere, western, und in Kreuth wurde sogar die Herpesimpfung verlangt.

Nachdem ich mich entschlossen hatte, auch auf Anraten meines TA`s und meiner THP, mein Pferd nichts mehr zu impfen (nur noch Tetanus bei Zeiten), wurde ich aus meinem Stall verwiesen.
Obwohl ich dort 2 Tage Stalldienst machte (22 Pferde füttern, auf Koppel bringen, misten etc.) und einen guten Kontakt dort hatte, war der Entschluß meine Stute dort nicht mehr dulden zu wollen ziemlich schnell getroffen worden  >:(.

Wie auch immer,
der Weggang viel mir dann nicht mehr schwer, 5 weitere Pferde folgten aus Solidarität.

Jetzt steh ich mit meiner Stute in einem OS bei meiner Freundin und kein Pferd ist dort geimpft.
Auffällig ist bei dieser ganzen Geschichte, dass es meinem Pferd noch nie so gut gegangen ist. Kein Husten mehr seit dem (3Jahre), kein Fieber mehr, keine dicken Beine, nichts......

Diese Entscheidung, mein Pferd nicht mehr zu impfen war das Beste was ich machen konnte, egal wie es um meine Reitambitionen steht......dem Tier geht es blendend  ;)

LG


Denke nie gedacht zu haben, denn beim Denken der Gedanken kommst du oft auf den Gedanken, dass das Denken der Gedanken ein gedankenloses Denken ist.

Subito

  • Gast
Re: Bindegewebsknoten nach Impfung in den Hals
« Antwort #9 am: 27.01.11, 10:04 »
@xerxis
oh, das ist sehr konsequent von Dir. Ich werd das Impfen auch auf alle Fälle auf ein minimum reduzieren u. dann mal sehen ob er es besser verträgt. Hatte dein Pferd ständig Husten, Fieber , dicke Beine o. nur direkt nach der Impfung?
Meinem geht es nur die Tage direkt nach der Impfung schlecht, die beule hat er ca. 2-3 Wochen, sonst hat er nie Probleme mit Husten o. ä.

Offline Xerxis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 9
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bindegewebsknoten nach Impfung in den Hals
« Antwort #10 am: 28.01.11, 23:14 »
Immer nach dem Impfen.
Das dauerte meist 1-2 Wochen an und der Husten wollte am Schluss gar nicht mehr weg gehen.

7 Monate hatte ich das letzte Mal damit zu tun, ich dachte schon das wärs, jetzt ist er chronisch. Aber meine THP schaffte es.

Und natürlich der Umstand nicht mehr zu impfen  ;)

LG
Denke nie gedacht zu haben, denn beim Denken der Gedanken kommst du oft auf den Gedanken, dass das Denken der Gedanken ein gedankenloses Denken ist.

Subito

  • Gast
Re: Bindegewebsknoten nach Impfung in den Hals
« Antwort #11 am: 01.02.11, 06:48 »
Gestern war der Chef der Pferdeabteilung der Tierklinik nochmal da u. hat sich das Ganze angeguckt - "nicht schön" war seine Aussage u. er meinte das der Knoten wohl bleiben wird.  :'( Ist eine Verkalkung u. die Schwellung drumrum häte sich schon "organisiert". Erst wollte er mir Dexamethason in DMSO geben, haben wir aber angesichts dessen das es nah an der Halsvene ist u. mein Pferd eh empfindlich ist dann doch erstmal wieder verworfen. Rausschneiden ginge noch, aber fragt sich was schöner ist - Narbe o. Knoten. Er will nochmal drüber nachdenken u. mich anrufen wenn ihm was eingefallen ist.
Kommt übrigens sehr selten vor u. ich ärgere mich das ich gegen mein Gefühl in den Hals hab spritzenlassen, an der Brust hätte es nicht so gestört. :-\

Subito

  • Gast
Re: Bindegewebsknoten nach Impfung in den Hals
« Antwort #12 am: 14.02.11, 06:52 »
Wollt nur mal bescheid geben, das ich auf eigene Faust seit einer gute Woche mit Traumeelsalbe einreibe u. zusätzlich mit heißem Wickel die Beule massiere - die großflächige Beule hat aufs Traumeel spontan gut reagiert u. ist zurück gegangen, die harte Verkalkung in der Mitte ist noch da, wird aber meine ich auch schon langsam etwas weniger.
Da sich die Tierklinik auch nicht wie versprochen noch mal bei mir gemeldet hat, außer die Rechnung zu schicken u. ich eh mit der ganzen Art nicht zufrieden bin, hab ich als Konsequenz den Ta gewechselt.

Offline Xerxis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 9
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bindegewebsknoten nach Impfung in den Hals
« Antwort #13 am: 14.02.11, 13:23 »
Willkommen im Club  ;)

TA`s werden bei mir kaum noch geholt. Zuerst wird die THP befragt und erst wenn diese mir sagt, dass da besser der TA kommen muß, dann wird er angerufen.

Diese Entwicklung hätte ich nie für möglich gehalten.

LG



Denke nie gedacht zu haben, denn beim Denken der Gedanken kommst du oft auf den Gedanken, dass das Denken der Gedanken ein gedankenloses Denken ist.

Offline Walle

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 761
    • Pferde-eck.de und walles-pferderat.de
Re: Bindegewebsknoten nach Impfung in den Hals
« Antwort #14 am: 20.02.11, 01:25 »
ich lese gerade in einem Buch "Schwarzbuch Tierarzt" bzw ich habe mir darin vorgerstern nur das Kapitel Impfung reingezogen.
Das hier erinnert mich absolut daran was dort drin stand  :o  Das Kapitel begann mit eiern JKAtze die letzlich erst einen "knoten am Hals hatte- der zum Krebs wurde udn 2 JAhre später musste die Katz eingeschläfert werden. daran schließt dann die Informationen an mit dem Sinn oder Unsinn von Impfungen und wie udn was usw. Nun ist es grad etwas spät um das hier alles wieder zu geben. (vor allem wenn man 10 Finger suchbuchstaben hat :-X)

Ich lasse schon seid Jahren nur noch mein Hund und Pferd impfen die an Wettkämpfen teilnehmen und das auch nur weil man es muss. Auch ich bin seid Jahren nicht geimpft, mein Sohn auch nicht mehr. Mein Mann dagegen gegen fast alles...

google mal nach "Impfungen Inhalstoffe" oder sowas in der Richtung dann wird evt. einiges ersichtlich.

auf die schnelle hier was
http://www.gesundetiere.de/GesundeTiere/Background/Pferdeimpfungen.htm

Ich bin kein wirklicher Gegner von Impfungen, aber kritisch was das angeht.
Lasst mich gewinnen! Doch wenn ich nicht gewinnen kann, lasst mich mutig mein Bestes geben!
(Special Olympics Eid)