Autor Thema: Fremder bricht auf Koppel ein und versetzt Zaun  (Gelesen 2545 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline DodoTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2
Guten Abend,

ich bin neu hier und habe direkt eine Frage zum Thema Weide-Einbruch.

Zum Umfeld:
Unsere Pferde stehen das ganze Jahr, 24 Stunden lang auf großen Koppeln, welche mit 3 Rundlitzen umspannt sind, welche an Kunststoff-Stöppeln befestigt sind, an den Ecken kommen Metallpfosten zum Einsatz. Nach jedem zweiten Stöppel haben wir entweder Warnschilder mit "Weide betreten Verboten", "Füttern Verboten" und die üblichen Schilder .

Zur Situation:
Seit ca. einem Jahr betritt ein Unbekannter unsere WinterKoppel und versetzt die Stöppel der Weide nach außen, damit unsere Pferde mehr zu fressen bekommen. Er Gefährdet nicht nur sich sondern vor allem auch die pferde, weil außerhalb des Zaunes natürlich auch Giftpflanzen wachsen könnten, die sie fressen könnten, außerdem liegt überall entlang des Zaunes Hundekot (die Koppel liegt leider sehr nahe eines Wohngebiets..).
In den letzten Wochen kam es immer wieder öfter zu diesem unbefugten aufstecken. Die Litze hing im Gebüsch, wodurch die Autobatterie, die am Solarmodul hängt, schnell die Grätsche gemacht hat und dadurch die Hütesicherheit nicht mehr gegeben war!
Als wir heute zur Koppel fuhren, haben wir den Typen auf frischer Tat ertappt, wie er am Zaun stand und in aller Ruhe die Stöppel wieder weiter steckte. Als ich auf ihn zulief und ansprach, lief er Seelenruhig über die Koppel Richtung Straße und wollte sich aus dem Staub machen. Seiner Meinung nach würde es auf unserer Koppel sehr mies aussehen und die Tiere hätten rein gar nichts zu Fressen (wir haben erst am Vortag ein großes Gras-Stück aufgesteckt). Er hat auch zugegeben, das er seit über einem Jahr schon die Stöppel umsteckt. Seiner Meinung nach macht er das richtige usw. usw....

Ein Anruf bei der Polizei hat uns nicht weiter gebracht, Aussage war "es handelt sich um keine Straftat, da es nicht verboten wäre die Koppel zu betreten oder die Stöppel umzustecken, und den Pferden wäre ja nichts Passiert. Und Hausfriedensbruch wäre dies auch nicht, da ja kein Haus drauf steht....." Das ist meiner Ansicht Schwachsinn, weil die Koppel auf Privatgrund steht und eingezäunt ist und diverse Schilder auch da hängen. Unsere nächsten Schritte wären dann Ordnungsamt und evtl einen Anwalt...

Kann mir da bitte jemand helfen, was ich gegen diesen Typen machen kann? Wir haben höllische Angst um unsere Pferde, nicht nur das die durch den nicht vorhandenen Strom abhauen können, sondern das unkontrollierte Füttern unsere Tiere krank macht! Ich weiß nun echt nicht mehr weiter, da der Zaun ihn nicht abschreckt und die Polizei da wohl auch nichts machen kann...Wer weiß wozu der Sch***-Kerl noch fähig ist...

Liebe Grüße
Dodo

Offline DodoTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Fremder bricht auf Koppel ein und versetzt Zaun
« Antwort #1 am: 31.05.16, 07:38 »
Kann mir niemand helfen?

Offline petra

  • Schubkarrenschubser ;-)
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 772
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Fremder bricht auf Koppel ein und versetzt Zaun
« Antwort #2 am: 31.05.16, 10:06 »
Wie kommt der den in die Weide rein, wenn ihr da richtig Saft drauf habt?
Könnt ihr da was ändern, z. B. keine Griffe am Eband und ein  oder zwei Reihen mehr ziehen, so dass man nicht so leicht durch den Zaun steigen kann?
Es gibt - meine ich zumindest mal gelesen zu haben - wohl auch (leider teure) Weidezaungeräte, die man per Fernbedienung an und ausschalten kann - ihr selbst müsst in Fort Knox ja noch rein können.
Eine Bekannte hat Wildkameras an ihrem Grundstück und entsprechende Hinweisschilder, aber da muss man wohl genau aufpassen, wie man das machen _darf_ (nur aufs eigene Grundstück ausgerichtet oder so ähnlich).

Das ganze ist natürlich sehr unbefriedigend und ärgerlich, zum einen an sich schon (ich hätte auch Angst um meine Pferde) und zum anderen wenn auch noch Mehrkosten durch "Absicherungsversuche" entstehen.

Eben weil man nicht weiß, was der Typ noch so macht, stelle ich es mir auch schwierig vor, wenn man den anzeigt, obwohl ich denken würde, eigentlich müsste man den _jedes Mal _ anzeigen, so lang, bis etwas getan wird.  >:( Du und ich können ja schliesslich auch nicht "ungestraft" in den Garten der Nachbarn gehen und deren Wäsche andersrum aufhängen, weil wir das besser finden oder die Blumen gießen oder so...  >:(

Ich hoffe, ihr findet eine Lösung.  :-\

Edit- irgendwas in Richtung "den Typ mit seinen eigenen Waffen schlagen"?
Ich erinnere die Anekdote einer Foren-bekannten, deren Stallgemeinschaft immer Probleme mit fütternden Leuten mit Kindern hatten. Trotz Beschilderung, trotz freundlicher persönlicher Ansprache/Aufklärung. Die Leute waren wohl auch sehr uneinsichtig und penetrant. Irgendwann haben die Pferdebesitzer den Kiddies dann Weinbrandbohnen _angeboten_ (nicht gegeben, bevor ihr jemand schreit) - das war effektiv. Gab zwar Gezeter, aber die Leute habens dann wohl "gerafft" und bleiben lassen.
Aber gerade was füttern angeht, sind die Menschen sehr penetrant und scheinen Pferde auf der Weide als "Allgemeingut" anzusehen....  ::) >:(
« Letzte Änderung: 31.05.16, 10:10 von petra »
Ich mag Ironie.
Aber dieses "guten Morgen" ist doch etwas übertrieben....

Offline Schneeleopard

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fremder bricht auf Koppel ein und versetzt Zaun
« Antwort #3 am: 31.05.16, 22:08 »
Hausfriedensbruch ist laut § 123 StGB nicht nur Haus oder Wohnung, sondern auch eingezäunte Flächen.
http://dejure.org/gesetze/StGB/123.html

---
(1) Wer in die Wohnung, in die Geschäftsräume oder in das befriedete Besitztum eines anderen oder in abgeschlossene Räume, welche zum öffentlichen Dienst oder Verkehr bestimmt sind, widerrechtlich eindringt, oder wer, wenn er ohne Befugnis darin verweilt, auf die Aufforderung des Berechtigten sich nicht entfernt.
---

Auch gegen Polizisten, die sich weigern eine Strafanzeige aufzunehmen gibt es etwas:
http://dejure.org/gesetze/StGB/258a.html

Weiteres wird dir sicher gerne ein Anwalt erklären (Der ich nicht bin)

Offline jaques bubu

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 635
Re: Fremder bricht auf Koppel ein und versetzt Zaun
« Antwort #4 am: 07.06.16, 15:56 »
hallo,

oh, das les ich ja jetzt erst. ich würde bei der polizei nochmal anrufen und ganz klar sagen, dass sie das ganze problem wohl unterschätzen. wenn man nicht weiterkommt stur den vorgesetzen verlangen. darauf hinweisen, dass es zum ausbruch der tiere kommen kann und so durchaus auch menschen schaden nehmen könnten. außerdem kann es doch nicht sein, dass man an eurem eigentum herumhantieren kann, wie man will.

außerdem herausfinden wer das war und evtl. durch einen anwalt eine art unterlassungsklage ??? (ich bin kein jurist und weiss nicht, wie das dann heißt) anstrengen.

alex