Autor Thema: Wieviel cm Schweif braucht ein Offenstallpferd  (Gelesen 24849 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline schneefloTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 759
Hi

Es geht um unsere bald 25 jährige Stute - seit wir sie haben (seit knapp 7 Jahren) hat sie Kotwasserprobleme - teilweise hat sie chronischen Durchfall - ich habe alles probiert (hausmittelchen - mittelchen vom ta) - egal - sie lebt damit relativ gut - ich möcht hier auch keine Kotwasser oder andere Durchfalltipps - damit hab ich mich schon jahrelang (erfolglos ) beschäftigt.

Mein Problem ist jetzt ihr Schweif - der ist einfach total ekelig - total mit flüssigem Kot voll und oben wirklich schlimm verklebt ... ich möcht den jetzt einfach abschneiden (ich gebs zu - ich hab nicht täglich ne stunde zeit um ihren schweif zu machen - hab ich nämlich ne zeitlang probiert) - nur der Schweif hat ja auch irgendwie ne schutzfunktion ...

deshalb meine frage, wieviel cm sollte man mindestens dran lassen? (damit ihr der wind und regen net "reinfahren" können) hat wer erfahrung? am liebsten tät ich den echt so auf maximal 15 cm von der schweifrübe an abschneiden (also net nur vom unteren ende sondern wirklich so, dass die längsten haare 15 cm lang wären, weil diese länge sollt ich dann doch besser pflegen können)

mir ist schon klar, dass sie dann im sommer "schutzlos" den fliegen ausgeliefert ist, aber ich bin gern bereit ihr ne tolle fliegendecke zu spendieren und ihr auch mit antifliegensprays zu helfen....

lg
schneeflo

Wieselchen

  • Gast
Re: Wieviel cm Schweif braucht ein Offenstallpferd
« Antwort #1 am: 29.12.10, 16:17 »
DAS ist jetzt aber nicht Dein Ernst, oder?

Ich finde den Schweif so kurz abzuschneiden tiequälerei, meinst Du Dein Pferd stört es wenn der Schweif dreckig ist? DICH stört es. Aber das ist doch total egal. Ein gut gepflegter Schweif ist sicherlich schöner, aber wenn Probleme mit Kotwasser und Durchfall da sind muss man den Schweif eben aufwendiger pflegen.
Getrocknet kann man es doch einigermaßen rausbürsten, wenn mans denn auch jeden Tag macht und mit viel Schweifspray wird der Schweif so glatt, daß es auch einfacher geht und ohne alle Haare auszureißen. Dann kostet das eben Mühe.
Eine Freundin von mir hat einen Friesen mit Durchfall und Kotwasser Problemen, weißt Du was der für einen Schweif hat? Sie pflegt den jeden Tag und hält es so in Grenzen, daß der nicht total verklebt ist.... mal abgesehen von seinem Behang, den sie separat noch bearbeiten muss.....

Offline Russell

  • Schokohasenschubse
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 586
  • Geschlecht: Weiblich
  • LueLaLaunebaer
Re: Wieviel cm Schweif braucht ein Offenstallpferd
« Antwort #2 am: 29.12.10, 16:58 »
warum machst Du nicht aus dem Schweif einen Zopf?

und auch wenn ich sie schrecklich finde, so denke ich, dass auch Tailbag hier helfen könnte und ein sinnvollen Zweck erfüllen kann! ;)

Wieselchen

  • Gast
Re: Wieviel cm Schweif braucht ein Offenstallpferd
« Antwort #3 am: 29.12.10, 17:14 »
Zopf finde ich auch eine gute Idee. Das macht auch eine Freundin aus dem Stall. Scheint ganz gut zu klappen, denn ihr Pony hat leider auch viel Durchfall.
Was mir noch einfällt, siffen nicht viel mehr die Beine ein bei Kotwasser und Durchfall? Das Problem haben viele bei uns im Stall. Das ist ja auch ziemlich eklig. Da bleibt einem doch auch nix anderes übrig als putzen, putzen,putzen, oder es so lassen.  :P

Offline schneefloTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 759
Re: Wieviel cm Schweif braucht ein Offenstallpferd
« Antwort #4 am: 29.12.10, 18:38 »
hallo

wieselchen: die frage ist tatsächlich: was stört die stute mehr - dieser angeschie...ene Schweif oder eben ein sehr kurzer Schweif ... es geht mir hier null um optische Werte sondern ums Wohlbefinden des Pferdes - und zum aufwendigen und vor allem regelmässigen Schweifputzen hab ich leider null zeit zur zeit - das ist einfach ne tatsache und im moment net zu ändern - vor allem denke ich aber auch, grad jetzt würde jeden tag eiskaltes wasser mindestens ne halbe stunde oder länger am schweif auch der stute nicht gefallen würde (und dann auch noch fest einfrieren würde)

einflechten: bringt meines erachten nix, weil man erst dort flechten kann, wo die schweifrübe endet, und die meiste sauerei ist eigentlich genau im bereich der schweifrübe

deshalb würd wohl auch der tailbag hier nicht zum gewünschten erfolg führen

und ja die hinterbeine sind auch super eingesaut, aber ich denk mir halt, dass es hier vielleicht weniger sauerei wäre, wenn der durchfall hinten einfach weggeschossen werden könnte, als eben so am schweif abgefangen wird und dann noch mit dem schweif schön verteilt wird ...

die frage ist halt wirklich, wieviel schweif braucht pferd um sich wohlzufühlen ...

lg
schneeflo

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.587
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Wieviel cm Schweif braucht ein Offenstallpferd
« Antwort #5 am: 29.12.10, 19:01 »
Tierquälerei? ??? Wegen eines abgeschnittenen Schweifs? ??? Ähm, wir reden hier nicht von kupieren. Und die Wildpferde haben alle nicht sowas wie unsere Hauspferde. Die haben alle Schweife oberhalb des Sprunggelenkes, weil sie vermutlich ab- und ausgerissen werden und auch nicht so lang wachsen. Da fehlen die Gene. Die wedeln auch Fliegen damit weg. Ich weiß nur nicht, ob ich jedes einzelne Haar auf 15 cm kürzen würde oder einfach unterhalb des "festen" Teiles absensen.
Ich bezweifle, dass die Tiere einen dicken langen Schweif so schwungvoll schleudern können, um auch an der Schulter eine Fliege zu treffen. ::) Und wenn es vollgekackt ist und irgendwann an die Haut kommt, ist das bestimmt weit ungesünder. :-X
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Wieselchen

  • Gast
Re: Wieviel cm Schweif braucht ein Offenstallpferd
« Antwort #6 am: 29.12.10, 21:21 »
Dazu müsste dann feststehen, daß das Pferd über einen dicken, langen Schweif verfügt und wie doll tatsächlich das alles vollgekackt ist. Oberhalb des Sprunggelenks oder direkt am Ende der Schweifrübe abgeschnitten ist für mich aber auch ein erheblicher Unterschied.
Ganz ehrlich denke ich wirklich nicht, daß es Pferde wirklich stört wenn sie einen dreckigen Schweif haben,die meisten Pferde wälzen sich mit Vorliebe im tiefsten Matsch und haben dicke Krusten auf dem Fell und fette Dreckklumpen im Schweif und stören sich kein bißchen dran.
Aber wie lange dauert es denn den sauber zu machen, es hört sich etwas so an als ob man damit mal so locker eine Std. beschäftigt wäre.... ich glaub 10min kann man mal erübrigen. Dann mit Schweifspray jeden Tag und man hat es viel leichter....

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.587
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Wieviel cm Schweif braucht ein Offenstallpferd
« Antwort #7 am: 29.12.10, 21:41 »
Wieselchen, du hattest noch kein Pferd mit Durchfall, oder? Da ist nix mit Spray und Bürsten, und es ist wi-der-lich. Jawohl. Meine hat das ganz, ganz, ganz, ganz selten, mal im Frühjahr, und bah, das braucht kein Mensch. Und auch da stelle ich es mir nicht nett vor, wenn dann alles so verbatzt ist. Es geht in der Regel nicht um ein paar äußere Haare, sondern um Bapp. Bis in die tiefen Schichten. :-X
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Online Eva

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3.285
Re: Wieviel cm Schweif braucht ein Offenstallpferd
« Antwort #8 am: 29.12.10, 22:03 »
Und vor allem wird das wohl kaum trocknen, wenn es ständig wieder angesch*** wird, also eh nix mit bürsten. In der Regel ist unterm Schweif das Fell auch nicht so dick, also wird der Bereich auch ständig feucht gehalten.

Esel und Zebras haben auch keinen richtigen Schweif, ich glaub nicht, dass das so viel ausmacht, wenn Du die Haare recht radikal kürzt.

Vielleicht könnte man hier aber auch so einen Schweifschoner nehmen, den man dann täglich wechseln kann? Dann müsste man nur unterhalb der Schweifrübe einmal abschneiden, die Haare könnten aber auf einer Länge bleiben.
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)

Wieselchen

  • Gast
Re: Wieviel cm Schweif braucht ein Offenstallpferd
« Antwort #9 am: 29.12.10, 22:07 »
Das stimmt, das Wiesel hat weder Kotwasser noch Durchfall bisher gehabt in den 10 Jahren, die ich sie habe. Ganz übel verklebten Schweif wenn sie rossig ist höchstens.
Dieses Jahr haben bei uns im Stall aber auf einmal bestimmt 15 Pferde schlimm Durchfall und Kotwasser, weil sie das Heu z.T. nicht vertragen. Das ist schon ziemlich übel bei vielen. Deshalb hab ich dauernd solche Schweife gesehen und den Kampf der Besitzer gegen eben diesen.... bisher haben das alle so hinbekommen ohne diese radikale Maßnahme. Deshalb dachte ich wohl es kann so auch gehen.

Schlussendlich muss man tun was man denkt tun zu müssen. Das Pferd kann einfach nicht sagen was es lieber hätte und man muss es entscheiden. Ich würde vermuten Pferde stören sich nicht sooo an einem ekligen Schweif, aber wissen tu ich es natürlich auch nicht. Und auch würde ich meinen, daß ein Pferd im Sommer ohne Schweif schier wahnsinnig wird, mit oder ohne Fliegendecke. Das wäre so mein Gedanke vor allem. Jetzt im Winter ist das sicher weniger das Problem.

Offline Renate

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 184
  • Geschlecht: Weiblich
    • pferdehuegel
Re: Wieviel cm Schweif braucht ein Offenstallpferd
« Antwort #10 am: 29.12.10, 22:20 »
Vielleicht sollte man den Schweif auf ungefähr 1 / 5 ausdünnen. Ein dünner Fussel ist leichter zu reinigen und zum Fliegen verjagen sollte das reichen. Dafür braucht ein Pferd keinen Megaschweif. Eines meiner Ponies hat z.B. nur ein Fünftel von dem, den der Isimix hat. Auch kein Problem.

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wieviel cm Schweif braucht ein Offenstallpferd
« Antwort #11 am: 29.12.10, 22:30 »
hm, dann müssten aber sämtliche fohlen, jährlinge und 2 jährige dieser erde, alle appaloosas und ähnliche rassen mit wenig langhaar ständig am durchzucken sein - die haben nämlich auch nur ein bissl haare, und keinen vollen, langen schweif ;)

und ich kann aus erfahrung sagen, das ist nicht nur widerlich, das ist höchst schädlich für eine stute - im after/schambereich ist die haut dünn, entzündet sich leicht, die stuten schubbern sich, weil die aufgebissene haut juckt, auch an der unterseite der schweifrübe. von scheideninfektionen will ich gar nicht reden... da wird tägliches waschen ein muss, allein für´s wohlbefinden des pferdes, das völlig verklebt. die schweifhaare unten sind da recht egal, es ist eher der obere bereich - und der ist nunmal viel, viel einfacher sauber zu halten, wenn die haare kurz sind (da reicht dann nämlich ein eimer warmes wasser und ein waschlappen). ich hab täglich den hintern + schweif vom pferd gewaschen, unmengen schimmelspray verbraucht, hat nix genutzt oder besser gemacht, das kotwasser ist derartig klebrig, dass es einfach nicht abzukriegen ist.

wir sind das kotwasser los, zum glück, wäre es chronisch und das pferd schon älter (dh. nicht mehr auf irgendwelchen veranstaltungen zu finden, wo man einem schönheitsideal genügen muss), ich würde wohl recht radikal eine handbreit unterm ende der schweifrübe alles abschneiden. bis zum sommer ist das wieder eine handbreit runtergewachsen und dann ca. auf sprunggelenkshöhe. dann im herbst/winter wieder kürzen etc.

ist jedenfalls besser als endlose waschungsrituale, die einfach notwendig sind mit langem schweif.
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.587
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Wieviel cm Schweif braucht ein Offenstallpferd
« Antwort #12 am: 30.12.10, 07:54 »
An die Fohlen und Zebras habe ich auch gedacht. In Spanien (?) rasieren sie den Stuten ja sogar die Schweife. Okay, die Spanier sind jetzt nicht soo für ihre Tierschutzgedanken bekannt ;), aber die sehen auch nicht genervter von Fliegen aus andere Pferde mit Schweif.
Vom Rasieren würde mich hier nur die Tatsache abhalten, dass ich in unseren Breitengraden Angst vor Nass/Frieren hätte. Wobei der Schweif vermutlich so "gewachst" ist, dass es eh abperlen würde.
Meine Nuss hat sich bei ihren langen Hängerfahrten dieses Jahr auch ein Stück Schweif ruiniert. Richtiges Loch drin. Da stehen zwar noch ein paar Haare von oben drüber, aber eigentlich guckt man durch bis auf die Haut. Die nie nass ist.

Ich glaube, ich würde hier je nach Schweifdicke erstmal radikal kurz schneiden (wenn er kürzer ist, fällt es den Pferden auch leichter, ihn anzuheben), und dann evtl. noch ausdünnen.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Wieviel cm Schweif braucht ein Offenstallpferd
« Antwort #13 am: 30.12.10, 08:01 »


wir sind das kotwasser los, zum glück, wäre es chronisch und das pferd schon älter (dh. nicht mehr auf irgendwelchen veranstaltungen zu finden, wo man einem schönheitsideal genügen muss), ich würde wohl recht radikal eine handbreit unterm ende der schweifrübe alles abschneiden. bis zum sommer ist das wieder eine handbreit runtergewachsen und dann ca. auf sprunggelenkshöhe. dann im herbst/winter wieder kürzen etc.

ist jedenfalls besser als endlose waschungsrituale, die einfach notwendig sind mit langem schweif.
MOINSEN;

also ich bin eine die auch mit kotwasser und dünnpfiffpferd lebt.
da wird dann nur alle paar tage das ding gebürstet. herjee, er wird es überleben mit nen schweif der nicht der walle pracht entspricht zu leben.
auf die idee des abschneidens bin ich nie gekommen.
die meisten flechten ein, oder ab und zu waschen.
aber es klingt logisch den schweif etwas zu kürzen, oder wenn er friesenmegaviel ist, ausdünnen.
viel glück, ich würde lieber das kotwasser abschaffeen...*seufz*

ps- der lorbas hat ja altersbedingt fell wie ein tinker auch an den beinen, die sind leider auch vollegsch*****
bis der arzt schaudert, und zur zeit auch noch eingefroren, ich geh da mitm harten striegel rüber und klöter die eisscheißklumpen ab.
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Offline Bonsai2

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 288
Re: Wieviel cm Schweif braucht ein Offenstallpferd
« Antwort #14 am: 30.12.10, 10:19 »
Ich weiß ja nicht, wo dein Pferd steht, ob da Strom zur Verfügung steht. Mein Rat wäre, Wasserkocher und Föhn einpacken, Schweif gründlich waschen, trocken rubbeln und dann föhnen. Ist zwar nur ne vorübergehende Lösung, aber abschneiden würde ich den Schweif nur im Notfall. Ein Stück kürzen (Sprunggelenkshöhe) denke ich ist kein Ding. Ich glaube übrigens nicht, daß dein Pferd darunter leidet, daß der Schweif verklebt ist, sondern du.