Autor Thema: Reithelm - Tipps und Erfahrungen?  (Gelesen 17068 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline donauTopic starter

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Reithelm - Tipps und Erfahrungen?
« am: 16.11.10, 11:12 »
bei mir steht in ein paar monaten (frühling) das ernsthafte anreiten meiner jungstute an - und da mein einziger sinnvoller reithelm ein 11 jahre alter casco youngster ist, dachte ich, es wäre zeit für eine neuanschaffung ;) zumal das babypferd ja wohl gerne vs-pferd werden will, und ich auch dafür ordentliche sicherheitsausrüstung brauche.

habe mich nun schon durch einiges durchprobiert, und die uvex-helme waren die mit der beste passform, leicht und auch nicht so extrem klobig. wenn ich schon reit wie ein schwammerl, muss ich nicht auch noch so aussehen ;D da ich aber nicht unbedingt 200 oder mehr euro für einen helm ausgeben will, hätte ich mir den uvex uvision als favoriten auserkoren. hat den hier schon jemand? wie "alltagstauglich" ist der, sprich: schwitzen im sommer, passform auch nach längerem gebrauch, lässt sich das innenfutter gut waschen etc.

die testberichte in der cravallo etc. hab ich gelesen, mich würde halt interessieren, wie zufrieden die leute sind, die ihre länger haben als für eine testperiode.

gibts eventuell alternativen zu uvex im gleichen preissegment (70-150 euro)? die casco-helme, die ich aufhatte, passen leider so gar nicht auf meinen kopf bzw. drücken. hat sonst noch jemand tipps für mich, oder ev. günstige bezugsquellen? sollte halt turniertauglich auch sein, das ding ;)

Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.586
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Reithelm - Tipps und Erfahrungen?
« Antwort #1 am: 16.11.10, 11:24 »
Ich habe den FP3 active und finde ihn superbequem. Endlich mal ein vernünftiger, gut sitzender, leichter und kaum zu bemerkender Helm! Mit dem Casco Master werde ich alleine wegen der ständig aufgehenden Dreiecksverschlüsse kirre, und unter dem Troxel, den ich angeschafft hatte, schwitze ich mich tot.
Ich habe den FP3 allerdings ohne Karton für einen Bruchteil des Preises geschnäppt. Vielleicht hast du da ja auch eine Chance? ;)
« Letzte Änderung: 16.11.10, 11:28 von carola »
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Ladylike

  • Horrido!
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.589
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reithelm - Tipps und Erfahrungen?
« Antwort #2 am: 16.11.10, 11:29 »
Was für eine Größe brauchst du?

Ich hab den Casco-Choice...ist eigentlich ne Kinderkappe aber ich hab halt nen kleineren Kopf. Der Choice sitzt ganz anders als die Dynamite oder Mistrall-Modelle. Hatte alle auf. Aufgebaut ist der Choice wiederum genauso wie der Mistrall. Er hat lediglich ein paar Lüftungslöcher weniger, sitzt aber gut, ist leicht und gar nicht Calimero-artig. Tolles Teil und auch noch günstig mit um die 70,- :) Ok auf bunte Streifen oder ähnliches muß man verzichten. Er ist halt ganz klassisch matt-schwarz.

Achso...ich bin fast ausschließlich im Gelände, reite auch Jagden. Da ist es ganz nett dass man mittels Drehverschluß mit einem Handgriff schnell mal enger machen kann bzw. in den Pausen die Kappe etwas lockern ohne großes Getüdel. :)
..ich hab keine Zeit mich zu beeilen..

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.586
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Reithelm - Tipps und Erfahrungen?
« Antwort #3 am: 16.11.10, 11:31 »
Ich hätte Schiss, dass die Kinderkappen vielleicht auf anderes Gewicht ausgelegt sind. So ein Kind wiegt ja doch weniger, und wenn man kopfüber fliegt... Ich bin schon Kopf vor im Acker gelandet. Ungespitzt in die Erde gestampft. :-X Wenn ein Erwachsener da reinknallt ist das sicher was anderes als wenn ein Kind da reinknallt, auch wenn es ein zierlicher Erwachsener ist.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Ladylike

  • Horrido!
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.589
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reithelm - Tipps und Erfahrungen?
« Antwort #4 am: 16.11.10, 11:33 »
Nein es gibt keine Gewichtsbeschränkung. Die Kappe ist nicht auf Kinder beschränkt, hat alle Sicherheits- und TÜV-Siegel usw. :)

http://www.casco-helme.de/de/produkte.html?page=shop.product_details&flypage=flypage.tpl&product_id=354&category_id=24

Es gibt diese Kappe eben nur in Größe S. Sie sitzt dennoch anders als der Dynamite oder andere Modelle in der gleichen Größe. Und ich bin froh dass meine Reitsport-Verkäuferin die Idee hatte mal die "Kinderkappe" aufzusetzen. :)
« Letzte Änderung: 16.11.10, 11:39 von Ladylike »
..ich hab keine Zeit mich zu beeilen..

Offline Bonsai2

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 288
Re: Reithelm - Tipps und Erfahrungen?
« Antwort #5 am: 16.11.10, 11:43 »
Ich hatte mal ein paar Cascos aufm Kopf und hab nach fünf Minuten die Krise bekommen, weil die Helme weder fest sitzen, noch bequem sind, die Clips zum verstellen haben fies gedrückt. Ich hab zwei Helme von Penta, die so ca. je 70 Euro gekostet haben. Die werden immer mal gewechselt und gewaschen. Die sitzen auf meinem Kopf perfekt, das ist für mich wichtig, damit ich sie auch trage. Schwitzen tu ich schon drunter, aber die "luftigen" Helme haben mir nicht gut gepaßt.

Kauf dir lieber zwei gute Helme á 100 Euro, die du dann wechseln kannst. Helme unter denen man nicht schwitzt gibt es nicht. Dann lieber öfter Haare waschen. Sicherheit geht vor Aussehen.

Offline Ladylike

  • Horrido!
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.589
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reithelm - Tipps und Erfahrungen?
« Antwort #6 am: 16.11.10, 11:48 »
Also meiner sitzt bombenfest 8)
Die Kopfform muß eben zum Helm passen, sonst sitzt kein Helm richtig fest oder fühlt sich bequem an.

Vorher hatte ich jahrelang einen Helm von DMS. Die sind auch nicht schlecht aber aus heutiger Sicht eher unmodern von der Optik.
..ich hab keine Zeit mich zu beeilen..

Offline Jolly

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 472
Re: Reithelm - Tipps und Erfahrungen?
« Antwort #7 am: 16.11.10, 12:11 »
als Alternative ist vielleicht auch noch der LAS-Helm interessant. Hat neben der Zulassung fürs Reiten auch eine fürs Klettern und Fahrradfahren. Den gibt es mit Schirm (dann LAS Hitek) oder ohne Schirm (dann Kong Scarab).

Offline Bonsai2

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 288
Re: Reithelm - Tipps und Erfahrungen?
« Antwort #8 am: 16.11.10, 12:12 »
Die Cascos die ich anhatte, konnte man mit so ner Drehschraube festziehen, aber wenn ich den Kopf geschüttelt habe, hat die Schale oben gewackelt. Wenn ich reite, dann hat da oben nix zu wackeln. Das hat mir kein Gefühl von Sicherheit gegeben. Und wie gesagt, die Schnallen haben ins Fleisch gedrückt. Jeder muß sich mit seinem Helm wohlfühlen. Das ist beim Kauf ein wichtiges Kriterium.

Offline Ladylike

  • Horrido!
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.589
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reithelm - Tipps und Erfahrungen?
« Antwort #9 am: 16.11.10, 12:20 »
Bonsai...dann hat DEIN Kopf eben nicht zum Helm gepasst. ;)
Deswegen sind nun aber die Helme dieser Marke nicht weniger empfehlenswert als andere. Das ist eben eine individuelle Frage.
Bei mir wackelt nix, es löst sich nix und es drückt nix egal wie lange ich reite. Das Konzhept und die Verarbeitung lässt für mich keine Wünsche offen. Bei der Anprobe wurde im Geschäft sehr wohl darauf geachtet dass der Hem optimal sitzt sonst wäre dieses Modell ja nicht in Frage gekommen. Ich hab nämlich keine Lust bei einer Temporreichen Jagd meinen Helm zu verlieren. ::) Meine Erfahrungen sind also durchweg positiv.

Uvex hab ich auch anprobiert aber mir haben sie leider nicht so gut gepasst von der Form her. Die Pikeur-Helme hab ich gar nicht erst anprobiert da sehr teuer und nicht in meinem Budget.

Aber vielleicht wären die ja trotzdem einen Versuch wert, Donau?


Edit: ich glaube am besten ist es, man geht in ein gut sortiertes Reitsportgeschäft und probiert sämtliche Hersteller-Varianten auf. Über das www wird die Helmfrage sicher kaum zu beantworten sein. :-\

« Letzte Änderung: 16.11.10, 12:27 von Ladylike »
..ich hab keine Zeit mich zu beeilen..

Offline donauTopic starter

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reithelm - Tipps und Erfahrungen?
« Antwort #10 am: 16.11.10, 12:24 »
ich hab einen relativen "quadratschädel" - also 58/59 kopfumfang, bin also weit weg von kindergrößen oder ähnlichem. casco hatte ich schon auf - die machen mich wahnsinnig, drücken entweder auf der stirn, oder sitzen zu locker, dazwischen gibts nix (ausser das ganz teure modell).

die uvex (fp3 und uvision) saßen halt gut, und waren richtig leicht am kopf. gar nicht schwitzen geht mit helm klarerweise nicht, aber nach miesen erfahrungen mit durchgeschwitzen helmen, die auch im sommer nicht getrocknet sind, mies gerochen haben und einfach... furchtbar waren, hätte ich gerne, wenn ich mir was anschaffe, jetzt einen dessen innenfutter waschbar ist, und relativ gut belüftet.

das mit den 2 helmen und wechseln ist sicher auch eine überlegung wert - haare wasche ich schon täglich, noch öfter geht nicht. hintergedanke war hier eher, dass ich im sommer gern sehr früh morgens beim pferd bin, und dann in die arbeit fahre, da sollte ich nicht "klatschnass" am kopf werden.

den LAS helm werde ich mir mal ansehen *onkelgooglebefragt*

pikeur könnte ich noch probieren, die wirkten aber sehr klobig...
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Reithelm - Tipps und Erfahrungen?
« Antwort #11 am: 16.11.10, 12:26 »
mich kannste auch mit casco jagen, wackelig etc...
ich hatte eine GPA nachmache die Jahre und werde sowas in der art wieder kaufen.
eurolite? aber guter tipp, 2 kaufen dann versiffen die nicht so schnell.
im dezember is ja messe in hannover *freu*
*transporterbestellt*
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Offline Ladylike

  • Horrido!
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.589
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reithelm - Tipps und Erfahrungen?
« Antwort #12 am: 16.11.10, 12:29 »
Donau ich hatte die GPA ja in der Hand und fand sie eigentlich nicht klobig. Nur teuer...*hust*
Aber Olli hat ja was von Nachbau geschrieben...Olli wie heißen die denn? Sind das die Eurolite?
..ich hab keine Zeit mich zu beeilen..

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.586
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Reithelm - Tipps und Erfahrungen?
« Antwort #13 am: 16.11.10, 12:31 »
Das doofe finde ich, dass ich gar nicht weiß, WO ich viele Helme testen könnte. Die Geschäfte in der Nähe haben immer nur ein paar wenige. :P
Der Uvex ist mir per Zufall vor die Füße gekommen und (für mich) echt toll. Das ist der erste Helm, bei dem ich nicht bei jeder längeren Zu-Fuß-Strecke (ja, sowas gibt es bei mir, spätestens bergab) das Bedürfnis habe, ihn erstmal an den Sattel zu hängen.
Casco ging, aber diese ständig aufgehenden Bändel finde ich eine Unverschämtheit für den Preis. :P
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“