Autor Thema: alter Schweinestall als Offenstall??  (Gelesen 7123 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BandixTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4
alter Schweinestall als Offenstall??
« am: 08.11.10, 20:39 »
Hallo zusammen,

seit Jahren habe ich nun Pferde in OF-Haltung. Ein Auslauf gehört zu einem alten umgebauten Schweinestall und ein weiterer Auslauf gehört zu einem nachträglich gebauten Holz-Offenstall. Seit Jahren haben meine beiden Pferde, die im alten umgebauten SChweinestall stehen Hustenprobleme im Winter, so dass ich nur nasses Heu füttern kann. Die anderen Pferde hingegen haben keine Hustenprobleme. Nun habe ich unbewusst aus anderen Gründen die PFerde umstellen müssen und somit kamen meine beiden Hustenpferde in den Holzunterstand. Die anderen beiden in den alten Schweinestall. Und ..... habe gestern meine STute im Schweinestall husten gehört (die sonst keine Hustenprobleme hat) - und die anderen beiden Hustenpferde stehen bis jetzt (haben zwar erst seit ca. 2 Wochen Heu - aber das hat sonst schon gereicht). im Holzstall und husten nicht..... hm, was soll mir das sagen???

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Kann es sein, dass in Schweineställe vielleicht irgendwelche uralten nicht ersichtlichen Schimmelsporen über Jahre bestehen können und irgendwie eine Unverträglichkeit auf Pferde haben können? Muß dazu sagen, dass bestimmt schon seit 25 Jahren keine Schweine mehr im Stall standen, ein paar Jahre waren dort auch Hähnchen untergebracht. Seit dem die Pferde da sind, wird der Stall regelmäßig 1 x jährlich mit Hochdruck gereinigt und alle 2-3 Jahre neu gekälkt ...

Es wundert mich halt wirklich, dass auf mal, meine Hustenpferde nicht rumhusten - bei trockenem Heu (!!) Muß ja nix heißen und kann ja auch alles noch kommen .... aber - hat jemand ähnliche Erfahrungen? Und was kann man vielleicht noch in Angriff nehmen um vielleicht noch alte bestehende Schimmelsporen zu beseitigen??

Freue mich über jeden Tipp  ;)

Viele Grüße
Bandix

Offline Paulista

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.457
Re: alter Schweinestall als Offenstall??
« Antwort #1 am: 09.11.10, 08:10 »
Hallöle,

wie ist der Schweinestall gebaut, was für ne Decke?
Was und wieviele Fenster?
Wie isses mit der Lüftung überhaupt?
Ist unter/in dem Stall eine 'Güllerinne'?
Wohnen dort Schwalben?
Wie ist für Dein Empfinden der Geruch?

Grüße
Paulista

Offline BandixTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4
Re: alter Schweinestall als Offenstall??
« Antwort #2 am: 09.11.10, 08:44 »
Hallo Paulista,

wie ist der Schweinestall gebaut, was für ne Decke?
Der Stall gehört zu einem alten Bauernhaus - Mauerwerk - altes Bruchstein / dicke Außenwände. Die Decke ist aus Holz und wurde in den letzten Jahren neu gemacht (Strohboden ist direkt dadrüber)

Was und wieviele Fenster?
7 Fenster, halt alles alte Stallfenster. Davon sind aber nur 2 direkt im Stallbereich, die anderen liegen gegenüber auf der anderen Seite, die nicht als Stallbereich genutzt wird.

Wie isses mit der Lüftung überhaupt?
meines Erachtens sehr gut - frische Luft und nicht im Geringsten muffeliger alter Mief. Das einzigste, was aber leider nicht zu ändern ist - dass wenn das Wetter arg luftfeucht ist, ist der Stallbereich und die "Stallgasse" auch extrem feucht und am "schwitzen". Aber da schwitzt auch selber die angrenzende Diele. Zum Glück kommt das ja nicht oft vor.

Ist unter/in dem Stall eine 'Güllerinne'?
Ja, wie gesagt, die Schweine standen vor über 25 Jahren dort und anschließend waren für ein paar Jahre noch Hänchen und Kaninchen dort untergebracht, die sind aber auch seit keine Ahnung x Jahren da nicht mehr gewesen...

Wohnen dort Schwalben?
Im STall selber nicht - nur in der angrenzenden Diele.

Wie ist für Dein Empfinden der Geruch?
schöner herrlicher Pferdegeruch. Nichts miefiges, muffeliges...

Ein Stallbereich ist mit Gummimatten ausgelegt (die auch jährlich gereinigt werden), den Bereich wollte ich eventuell diesen Winter noch erweitern um vielleicht die Stroheinstreu mal ganz in dem Stall zu entfernen. Das wollt ich aber davon abhängig machen, wie die PFerde dies annehmen.
Mein Hintergedanke dabei ist einfach, dass ich durch den Ausstausch vielleicht noch mehr Staub vermeide. (bin was Staub angeht sehr akribisch (schreibt man das so?) und pingelig am allles sauberhalten...)

Gegenüber vom benutzten STallbereich ist eine Heulagerbox, wo die Umschlagshäufigkeit ca. 1 Woche beträgt, daneben gibt es eine Notfallbox und eine Box mit altem nicht gebrauchten KRams (Bausachen - Steine etc.)

LG
Bandix

Offline Paulista

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.457
Re: alter Schweinestall als Offenstall??
« Antwort #3 am: 09.11.10, 12:11 »
So:

Also entweder KÖNNEN die Schwalben da nicht oder WOLLEN (dann warum?) nicht.

Holzdecke neu NACH allem anderen Getier? Absolut staubdicht oder kommt Strohstaub durch? (könnte ein Grund sein)

Güllerinne offen und frei (demnach desinfiziert) oder eher unzugänglich und deshalb evtl. NICHT desinfiziert? (und deshalb evtl. zuHause von wasauchimmer)

Prüf mal die Luftfeuchte.

Ich glaub, man kann auch Pilzsporen in der Luft messen. Geh mal googeln.

Mehr Ideen hab ich im Moment nicht.  ;)


Offline BandixTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4
Re: alter Schweinestall als Offenstall??
« Antwort #4 am: 09.11.10, 13:11 »
Also entweder KÖNNEN die Schwalben da nicht oder WOLLEN (dann warum?) nicht.
Können nicht - da Windschutzstreifen den Durchgang meistens für Vögel dicht machen.

Holzdecke neu NACH allem anderen Getier? Absolut staubdicht oder kommt Strohstaub durch? (könnte ein Grund sein)
1. ja und 2. auch ja, es kamen neue Bretter mit Nut und Feder drauf und da is alles rieseldicht - absolut  ;)

Güllerinne offen und frei (demnach desinfiziert) oder eher unzugänglich und deshalb evtl. NICHT desinfiziert? (und deshalb evtl. zuHause von wasauchimmer)
Hm, es gibt halt nur noch diese kleinen alten Gullirillen im Stall - alles andere ist dicht und der Gulli ist eh auch nicht mehr in Benutzung. Also wenn überhaupt läuft noch etwas Pippi von den Pferden mal rein.

Prüf mal die Luftfeuchte.
Gibt es da extra Messgeräte? Und was ist da gut und was schlecht bzw. wenn es mal ein paar Tage zu schwitzig ist, was kann das negatives bedeuten?

Ich glaub, man kann auch Pilzsporen in der Luft messen. Geh mal googeln.
Danke - werd ich machen

Mehr Ideen hab ich im Moment nicht. 
Na, das sind doch auf alle Fälle ein paar Ideen....  ;)Vielen Dank für Deine Gedankengänge  ;)


Hat denn jemand anderer, der vielleicht auch nen alten Schweinestall umgebaut hat - ähnliche oder andere Probleme bzgl. der PFerdehaltung?

VG
Bandix

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: alter Schweinestall als Offenstall??
« Antwort #5 am: 09.11.10, 13:15 »
Sind die Wände gestrichen wenn ja womit? Ausgasung der Farbe...
Amoniak reizt die Atemwege wird bei der Reinung der Stallmaten gekalkt?
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline Paulista

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.457
Re: alter Schweinestall als Offenstall??
« Antwort #6 am: 09.11.10, 13:17 »
Büdde.

Ich hab die Luftfeuchte mit meinem Termometer. Auch in gängigen Barometern ist meist ein Luftfeuchtemesser dabei.

Ich hatte einen ehemaligen Kuhstall umgebaut, aber keinerlei Probs mit Husten. Lediglich auch mit Feuchtigkeit.

Hallo woody, Wände sind gekalkt.  :-*


Offline Mim

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.203
  • Blaufußindianer
    • Achtung wildes Landleben!
Re: alter Schweinestall als Offenstall??
« Antwort #7 am: 09.11.10, 14:37 »
Hallo

auf die Schnell in Kurzfassung:

Stall reinigen, Kalken. Die Bakterien/Schimmel bekommt ihr mit Kalk (pH-Verschiebung ins Alkalische) die SPOREN nicht.

Da helfen nur Oxidantien wie Chlorbleichlauge, Peressigsäure, Wasserstoffperoxid oder Kresole hochprozentig.

Erstere Gruppe reagiert mit Schmutz/Kalk ab, zweiteres ist teuer und riecht/Gesundheitsschutz? Beides wird es nicht richten, denn:

Auch denke ich NICHT das man dem Problem des Stallklimas -> zu hohe Feuchtigkeit = Wachstum Pilze/Sporen beikommt, die Raumluftlast eines Raumes mit Sporen/Endotoxinen/Mykotoxinen hängt mehr/auch am Einstreu, das durch Stroh/Heu eingebracht wird.

Wie sagte Hahnemann: Man kann keinen Rheumapatienten im feuchten/kalten Raum behandeln. Ebenso Schweinestall - der vom Klima her nicht passt -> Immunsuppression -> Anfälligkeit für Bakterien, Sporen, Viren...

Raumluftmessungen (Ammionak) gibt es Teströhrchen, Myko/Endotoxine/Sporen das ist teuer und die Aussagefähigkeit begrenzt (wieviel kommt übers Futter...?)

Gruß Mim
Die-mit-dem-äusseren-Zügel-kämpft

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: alter Schweinestall als Offenstall??
« Antwort #8 am: 09.11.10, 16:13 »
Schwitzwasser sagt eigentlich das die Durchlüftung des Stalles nicht stimmt, sofern das Wasser nicht von unten so stark hochdrückt und im Stall verdunstet.
Würde zuerst alle Stallmatten rausnehmen und alles gründlich desinfizieren/Kalken und für mehr Durchlüftung sorgen.
Raumluftfeuchte etc. gibt es diverse Messgeräte,diese sollte so bei 60% liegen.
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline Walle

  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 761
    • Pferde-eck.de und walles-pferderat.de
Re: alter Schweinestall als Offenstall??
« Antwort #9 am: 09.11.10, 17:31 »
Hallo,
Mein Tipp eine Wand wegreißen!

Ich hatte früher mein Pferd bei einem Schweinebauern stehn- allerdings nicht im Schweinegebäude sondern extra Pferdestall. War sogar bei 2 Schweinebauern.  ;)

Meine Bekannte hat auch einen Stall der früher ich weiß nicht was war. Ihr Pferd hustet immer trotz nur Stallmatten drin. Das hörte erst auf als sie die Fütterung komplett nach draußen verlegt hatte. Das füttern im Stall reichte. den etwas wird immer aufgewirbelt, udn da zu wenig/keine Luftbewegung statt fand wirbel das quasi immer auf Nasenhöhe herum.

Du schreibst oben drüber lagert Stroh... wenn der Stall nun recht niedrig ist und irgendwas mit der Lüftung/Temp. eh nicht stimmt, kann das schon reichen als Grund.

Ich würde mich mal an die Landwirtschaftskammer wenden ob die dir ein paar Messungen machen können. Oder du fragst mal bei einigen Landwirten ob sie ein Messgerät haben.
Lasst mich gewinnen! Doch wenn ich nicht gewinnen kann, lasst mich mutig mein Bestes geben!
(Special Olympics Eid)

Offline trollin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 211
Re: alter Schweinestall als Offenstall??
« Antwort #10 am: 09.11.10, 17:45 »
Nimm die windschutzstreifen raus !
Die luft darf sich ruhig leicht bewegen diese dinger halten ziemlich dicht und behindern so die zirkulation.
Und wenn mensch denkt "buah windig und zugig " heist das noch lange nicht das pferd das auch so fühlt .
Bind sie mal einige tage hoch und beobacht.
Sind deine fenster offen? Sprich ohne scheiben ?
Gleicher gedanke kann die luft zirkulieren ?
Hoffendlich findest du eine lösung . hustende pferde sind sch....

Offline BandixTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4
Re: alter Schweinestall als Offenstall??
« Antwort #11 am: 09.11.10, 21:03 »
Vielen lieben Dank für die vielen Tips und Infos !!! Die muß ich jetzt alle mal in Ruhe "bearbeiten"  ;)

Ich denke ich werde nach all den Infos wirklich mal über die Belüftung und Luftzirkulation im Stall nachdenken und versuchen was zu ändern.

Die Decke ist zwar normal hoch und ich denke, dass die entstehende Luftfeuchtligkeit vom Boden her hochdrückt - ist in der Diele auch so, da unter den Steinen auf dem Boden direkt der Naturboden ist (früher gabs halt noch keinen wirklichen Unterbau  ;)) Ich bezweifel nur, dass ich an den Tagen, wo die Luftfeuchtigkeit wirklich groß ich - den Stall trocken bekomme. Da schwitzt doch praktisch alles.... kennt Ihr das nicht?

Die Windschutzstreifen kann ich nicht wegmachen - muß aber auch sagen, dass an normalen Tagen ein Teil eh hochgebunden wird, damit immer genug Luft in den Stall kommt. Auch die beiden Fenster im Stall sind immer offen - es sei denn, es ist mega sch*** Wetter. Die Öffnung liegt nämlich leider direkt zum Süden. Aber da bin ich sonst wirklich gut mit zufrieden. Und auch zu der Luftfeuchtigkeit - letzte Woche wo es hier nur gegallert hat, war der Stall 3 Tage feucht.  Es reicht 1 guter Tag aus und es ist trocken. Nun ist es wirklich super im Stall. Aber gut, es reicht wohl ein bisschen Feuchte um eine passende NAhrung für Sporen und Bakterien zu bieten.

Vielleicht wäre es wirklich noch ne Überlegung wert, ob ich das Füttern irgendwie nach draußen verlegen könnte...
Danke Walle, - ist ja interessant, dass Deine Bekannte ähnliche Probleme hatte....

Walle - eine WAnd wegreissen...  ;D ... und dann?? Darf ich die dann wieder aufbauen? - Bringt das für das Klima schon was oder wie soll ich das verstehen? Oder soll die ganz wegbleiben, so dass ich halt ne richtige Frischluftarena habe ;)? (WEnn das man immer so einfach wäre.... ::))

Vielen Dank - nun muß ich erstmal alles innerlich verarbeiten ;) und werde mich auch mal  mit den Messgeräten beschäftigen...

VG
Bandix
« Letzte Änderung: 09.11.10, 21:12 von Bandix »

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: alter Schweinestall als Offenstall??
« Antwort #12 am: 11.11.10, 17:08 »
Messgerät kaufen wird sich nicht lohnen, da wird leihen günstiger sein... Allerdings ein reines Luffeuchte Messgerät ist ja schon in jeder günstigen Wetterstation mit drin. Würde erstmal schauen das der Temp-Unterschied zwischen Draussen und drinnen minimiert wird.
Zusätzlich könnte man auch noch einen Luftfeuchtigkeitsgesteuerten Lüfter installieren, das ab x% dieser Automatisch anläuft..
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline PiggiundVaeni

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 81
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Warmblut und ein Isi teilen sich meinen Stall
Re: alter Schweinestall als Offenstall??
« Antwort #13 am: 03.12.10, 13:54 »
Hallo,

an Deiner Stelle würde ich die Windschutzstreifen wegmachen und sehen was sich tut.
Mein kleiner Offenstall hat seine Öffnung nach Osten in freier Lage und ich habe keine Streifen dran. Ich habe die beiden Scheunentore zusammengeschoben. So ist die Mitte ca. zur Hälfte geschlossen und rechts und links ca. 1/4 der Gesamtbreite offen. Ich habe nicht den Eindruck, dass meine Pferde (Warmblut + Isi) irgendwie frieren.
Das Wasser musst man natürlich beheizen. Ein beheiztest Tränkebecken ist aber wesentlich besser als ein hustendes Pferd.

Gruss, Claudia
(deren Huster trotz dieser megaluftigen Haltung trotzdem husten würden, wenn ich ihn nicht entsprechend füttern würde)

Offline Zagor

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 15
Re: alter Schweinestall als Offenstall??
« Antwort #14 am: 11.12.10, 22:50 »
Denke nicht, dass es am Problem "SCHWEINEstall" liegt, sondern eher irgendwie am Gebäude oder was auch immer, aber nicht an der ehmaligen Nutzung.

13 Jahre lang hatten wir bzw. damals noch meine Eltern unsere drei Pferde bei nem Bauern in Pension, Boxenhaltung mit tagsüber Koppel, der ein Teil der Pferdeboxen in einem ehemaligen Schweinestall gebaut hatte, ebenfalls mit Strohlagerung darüber. Unsere Pferde standen in eben diesem Stall, 13 Jahre lang ohne Probleme, bis auf einmal Husten bei allen dreien, der aber seine Ursache bei schimmligem Heu hatte, als das Bäuerle sparen wollte. Als das dann gestrichen wurde, war auch wieder alles ok.

Und in dem Stall lebten übrigens jedes Jahr 3 Schwalbenfamilien, die durch die ausgehängten Fenster freien Zugang hatten  :)