Autor Thema: Aufreiten: Tipps zur Abhilfe gesucht  (Gelesen 36738 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Dustpuppy

  • Gast
Re: Aufreiten: Tipps zur Abhilfe gesucht
« Antwort #30 am: 31.12.04, 14:17 »
 ;D
Ja, das war eine Erfahrung, die man nicht unbedingt machen muss :-)

Offline Karotte

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.258
Re: Aufreiten: Tipps zur Abhilfe gesucht
« Antwort #31 am: 01.01.05, 20:23 »
aua, ja, hatte ich auch schon ... :P

also, ich reite mich auf kieffer-sätteln immer sofort auf - 5 minuten, und da ham wer den salat. sonst nie!
wie schön, dass ich grad ein pferd zu besuch habe mit nem kieffer action ...  :-\
Das Leben ist keine E-Dressur!

Offline Binesdiva

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.298
  • Geschlecht: Weiblich
  • Realiwas?
Re: Aufreiten: Tipps zur Abhilfe gesucht
« Antwort #32 am: 10.10.05, 19:04 »
Dabei hab ich jetz schon alle Slips durch die ich so hab  :-[ auch schon mit Slipeinlage, ohne, ...

jetzt wollt ich mir so ein Lammfellsattelsitzdingens holen, vielleicht hilft das ja  ???

Durch? Im Ernst?  :o
Respekt.

Nein, Spaß beiseite. Bei mir klappen die Strings am Besten.

EEK, diese Lammfellsattelsitzdingens waren für mich total unangenehm. Klar, erst saß man unheimlich weich, aber spätestens bei schnelleren Gangarten als Schritt hab ich mich unsicher gefühlt.
Seitdem wieder ohne.
Reitet ein Cowboy zum Friseur.
Kommt wieder raus:
Pony weg...

Offline Schnett

  • die mit den Haffis flüstert
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.460
  • Geschlecht: Weiblich
    • Jeanette und Aueschweins
Re: Aufreiten: Tipps zur Abhilfe gesucht
« Antwort #33 am: 20.11.05, 18:01 »
Hab ich hier Anfangs noch groß rumgetönt?

Ich weiß nicht... Ists die Reithose (Sonnenreiter) sinds die Schlüpperstrings die nie gescheuert haben, ists die "Frisur"? Ich hab dermaßen den XXX auf, kann kaum laufen... Wie unangenehm ist das bitte?

Egal wie fein oder grob die Strings sind, ob Schlüpper oder Panty, ich reite mir nen Wolf... Problem auch, ich reite meine RB mit wechselnden Sätteln und halt neuerdings im Verein noch ein Riesentier mit nem unbequemen Sattel...
Gönnen können ist eine Kunst denn neiden kann jeder

Offline KimT

  • Waldreiterin mit Arabitis
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 282
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufreiten: Tipps zur Abhilfe gesucht
« Antwort #34 am: 20.11.05, 20:30 »
ich hatte bis auf ein einziges Mal noch nie wirklich Probleme damit...

damals hatte ich eine RB, auf dessen Sattel ich spätestens nach 30min Schrittausritt nicht mehr sitzen konnte. Meistens hab ich dann den Ausritt mit mehr Trab geplant oder bin dann einfach abgestiegen... es war echt MEGA-unangenehm, hätte losheulen können  :o von daher: ihr habt mein Mitgefühl - das ist echt sch***

in meinen ganzen jetzigen Sätteln hab ich damit keine Probleme mehr - außer ich habe eine ganz seltsame Unterhose an oder eben das Tamponbändle liegt verknäult 'unünstig'

Wenn ich mehrstündige Ritte plane, dann zieh ich aber auch Oma-Unterhosen an oder eben eine andere Unterhose, von der ich weiß, dass sie auf jeden Fall nicht weh tut.

LG Kim 
the action speaks louder than the words

Offline maatsch

  • Bezirk Tulln (NÖ)
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 460
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hafireiter :-)
    • Hafi sucht Freunde
Re: Aufreiten: Tipps zur Abhilfe gesucht
« Antwort #35 am: 21.11.05, 20:42 »
also ich hab mir nach ein paar unliebsamen bekanntschafen das tamponbändchen nun auch immer abgeschnitten auf 3cm. da tut sich dann nix mehr.

im letzten sommer war ich mal zwischen den arschbacken wund, das muss wohl vom schwitzen gekommen sein.

was mich waaaaahnsinnig macht sind reithosen die nicht aus einem eher festen, sondern ewigdehnbaren "pyjamastoff" bestehen. die deeeeehnen sich und machen an den unmöglichsten stellen falten (ich hatte das heuer auf eine ewigdehnbar-hose in den kniekehlen,das war jenseits von gut und böse, und von meinem hintern ganz zu schweigen...) seither kaufe ich auf ebay auch keine reithosen mehr, ich will den stoff vorher ANFASSEN können...

wenn ich am hintern wund bin dann auf den sitzknochen, entweder wenn auf fremdem pferd auf steinhartem sattel (mein prestige hat sitzpolsterung  8) ) oder wenn ich eine blöde unterhose anhab wo ich die naht genau unter den sitzknochen hab...  :P

je dünner die nähte der unterhose umso besser. ich hab mal eine REITunterhose von loesdau bestellt, da waren die nähte dick, das war echt ne frechheit. nur zurückschicken kann man die ja nimmer  ;)

ich hab eine nahtlose aus microfaser, die is wohl nahtlos aussenrum, aber erstens dehnbar und macht furchtbare falten, und zweitens: wenn ich bei einer unterhose vorne rum wund werde, dann ist das wegen dieser blöden naht die quer verläuft (wo der stoff im schritt doppelt ist ) - und bei dieser nahtlosen ist das vorne nicht zugenäht sondern lose. d.h. dieses doppelstoffteil wurschtelt sich so richtig nett zusammen  :o ich weiss nicht, vielleicht bin ich auch verbaut, aber diese quernaht ist der hauptübeltäter *autsch*

slipeinlagen - nie wieder. wobei ich die ohnehin schon lange nicht mehr benutze. auf die kriege ich alle zustände.

ich hab in meinem kasten schon unterhosen in 2 fraktionen geteilt - damit bloss nicht reiten !!! und ok fürn stall.

hat jemand erfahrung mit sloggi hosen? oder schiesser?
Disziplin ist am Anfang schwer. Dann macht sie alles leichter. - Edita Gruberova

Offline Eureka23

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 120
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufreiten: Tipps zur Abhilfe gesucht
« Antwort #36 am: 21.11.05, 21:58 »
In meinem Fach "U-Hosen fürs Reiten" befinden sich nur Sloggi-Unterhosen, am besten die "Double Comfort" (Tai, damit es nicht so omihaft aussieht). Die schrumpeln auch nicht im Trockner, also kann ich die Größe kaufen, die ich brauche. Bei Schiesser muss ich immer die Schrumpfung einkalkulieren, manchmal bleiben die U-Hosen dann aber zu groß... ::).

Liebe Grüße

Eureka23

Offline yaaba

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 77
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufreiten: Tipps zur Abhilfe gesucht
« Antwort #37 am: 17.07.07, 12:11 »
bin ich denn die einzige, die das problem des "aufreitens" hat oder bewege ich mich im tabu-bereich?
um es gleich mal auf den punkt zu bringen:
"es" passiert mir eigentlich nur im schritt. mein pferd hat einen sehr ausgreifenden schritt, der einem  dazu bringt, mit seiner hinterseite im sattel zu rollen und nach spätestens einer stunde ausreiten ist es dann passiert. autsch!  :'(
ob baumwollunterwäsche oder mikrofaser... egal!
gibt es denn leidengenossen oder gar jemanden, der funktionierende tipps hat?

Offline Mondi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 148
  • Geschlecht: Weiblich
  • Der Weg ist das Ziel.
Re: Aufreiten: Tipps zur Abhilfe gesucht
« Antwort #38 am: 17.07.07, 12:14 »
Zum Glück habe ich dieses Problem nicht, aber vielleicht würde eine Lammfellsattelauflage Abhilfe schaffen?

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufreiten: Tipps zur Abhilfe gesucht
« Antwort #39 am: 18.07.07, 01:56 »
Ich kenne das Problem nur bei zu kleiner Sitzfläche des Sattels, besonders unschön in Kombination mit einem schmalen Vorderzwiesel. :-X
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline sugar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.507
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufreiten: Tipps zur Abhilfe gesucht
« Antwort #40 am: 19.07.07, 12:47 »
@yaaba: dann liegt´s vielleicht auch am sattel?

ich kann nur mit einer unterhosen-marke/modell reiten. sloggi sensual tai...seitdem nie mehr wund  ;D
Das Leben besteht nicht darin, gute Karten zu haben, sondern mit denen, die du hast, gut zu spielen.

mari

  • Gast
Re: Aufreiten: Tipps zur Abhilfe gesucht
« Antwort #41 am: 19.07.07, 13:53 »
@yaaba: dann liegt´s vielleicht auch am sattel?

ich kann nur mit einer unterhosen-marke/modell reiten. sloggi sensual tai...seitdem nie mehr wund  ;D

ähm sugar, wo gibts die denn?! hatte früher immer die sloggi's und krieg die irgendwie nicht mehr  :-X

Offline sugar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.507
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufreiten: Tipps zur Abhilfe gesucht
« Antwort #42 am: 23.07.07, 13:45 »
hab sie bei ebay gekauft. 2 stk. um die 11,- euro...aber sie sind es wert.
Das Leben besteht nicht darin, gute Karten zu haben, sondern mit denen, die du hast, gut zu spielen.

Offline Rasputin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 58
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufreiten: Tipps zur Abhilfe gesucht
« Antwort #43 am: 24.07.07, 10:45 »
Die gibt es auch bei Kaufhof zum ähnlichen Preis.  ;)

Offline sugar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.507
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufreiten: Tipps zur Abhilfe gesucht
« Antwort #44 am: 24.07.07, 13:30 »
aber kaufhof nicht in österreich  ;D
Das Leben besteht nicht darin, gute Karten zu haben, sondern mit denen, die du hast, gut zu spielen.