Autor Thema: WDR Die Story "Du armes Pferd - gliebt, gequält,gedehmütigt  (Gelesen 54327 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Ich habe das mit dem "regelmäßig raus, dann passiert auch nix" etwas anderes aufgefasst. Es ging ja auch im "vertreten" oder so. und ich stelle mir schon vor, dass ein Pferd wie Totilas, der immer nur in seiner Box steht oder über handgesiebten Hallensand tanzen darf, beim ersten gefroreren Matschbuckel draußen auf die Nase fällt. :P Passieren kann immer was. Der heilige Totilas könnte sich auch festliegen.
Was diese S-Kandare da sollte, frage ich mich auch. Wenn er dann wenigstens was gezeigt hätte, was Kandare sinnvoll erscheinen lässt... ::)
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Bonsai2

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 288
Ich habs gesehen, was ich mich nur gefragt habe, wie soll ein Laie Rollkur bzw. LDR von normaler Dehnungshaltung unterscheiden? Es wurde ja jetzt nicht wirklich gezeigt, wie es richtig aussehen muß, sondern diverse verrenkte Hälse. Dieser Steward hat ja sowas von rumgedruckst wenns um seine Aufgaben ging, mannomann. Der Pollmann-Schweckhorst ebenso. Ich fand den Beitrag insofern gut, daß immer mehr die Methoden hinterfragt werden und nicht alles gut ist, weils eben schon immer so war.

Zur Hengsthaltung, das ist auch ein schwieriges Thema, denn nicht jeder Hengst bleibt da, wo man ihn hingestellt hat. Wenn ich das angesagteste Dressurpferd der Welt besäße, würde ich auch gut aufpassen, daß an den nix dran kommt. Der darf immerhin vier mal am Tag raus aus seiner Zelle. Aber Zimmer mit Aussicht hätte ich auch eher erwartet.


Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Eben, Bonsai, diese düstere Knast-Box, DAS hat mich erschreckt! Wenigstens ein Fenster, dass der mal Tageslicht und Sonne auf den Pelz kriegt, und rauschnuffeln kann, und die Mädels gegenüber nach der Telefonnr. fragen, der arme Totilas ...

Naja, dass man das "Richtige" nicht so explizit gezeigt hat, dafür war halt keine Zeit, dass diese nach rückwärts zeigenden Nasen nicht schön sind, DAS war deutlich zu sehen. Aber stimmt schon.

Alex, siehste, carola schreibts - manche liegen in der Box fest, oder kriegen eine finale Bronchitis oder Rehe oder Kolik, und bringen sich so um, auch wenn du sie NICHT rauslässt, etc. etc. :'( Manche haben eben eine kurze Lebenslinie. Ist halt schlimm wenns einen dann grad betrifft, genau mit DEM Tier, das man liebt.
Sie haben ja auch nicht gesagt, dass VERLETZUNGEN nicht vorkommen, sondern dass die Pferde insgesamt gesünder und ausgeglichener sind.
Kurzfristig ist freilich immer mal das Verletzungsrisiko höher als bei Boxenpferden. 

Zu dem Steward, als der rumdruckste, dass sie drauf achten, dass keine Flaschen rumliegen, hätte ich ja fast gebrüllt: Ja Mann pass nur auf dass du dich nicht langlegst, sonst liegt gleich die Oberflasche da... >:( :( Ja ne wir pampen doch keine Prominenz an, DA gucken wir weg...  >:(

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Schade finde ich, dass nicht rauskam, wie man die Viecher kaputt kriegt. Also, so ansatzweise, klar. Aber es wäre natürlich wesentlich einprägsamer gewesen, wenn sie z. B. mal Pferde im Sport gezeigt hätten, die ihre Schleifchen gewinnen und mit 9 Jahren dann eingeschläfert werden.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
und rauschnuffeln kann, und die Mädels gegenüber nach der Telefonnr.
süße vorstellung!
ich sehs mir gleich mal online an!
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Schlimm fand ich, dass der und viele andere Pferde eben nur rauskommen mit kontrollierter Bewegung. An der Hand grasen, geritten werden, Führanlage, Box. Irre. Gefängnis ist nix dagegen.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
seufz, auch das wiesel und ich wurde als "böse" heute dargestellt...
unglaublich was es für einstellungen und  denkweisen gibt.

ich kann es ein bischen nachvollziehen, wenn die leute mit dem pferd ihren unterhalt verdienen.
das die pferde nicht im wilden herdenverband leben, allein um verletzungen zu vermeide.
okok, aber ansatz artgerecht sollte möglich sein.
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Wieselchen

  • Gast
eben, es muss nicht die totale Herdengeschichte sein und Offenstall und was weiß ich was. Ich schaue jetzt auch gleich das Fideo.

Aber nie raus und nie mit anderen Pferden zusammen sein UND noch auf höchstem Niveau Leistung bringen.... die armen Viecher.  :'(

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Von mir aus auch alleine raus. Mit Sichtkontakt. Ich verstehe auch, dass man manchmal kein Risiko eingehen möchte. Aber gar nie frei bewegen? Das ist ein Alptraum.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline sultan

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 196
  • Geschlecht: Weiblich
... und vor allem nicht artgerecht für ein Lauftier ...
... "Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen" sagte der Fuchs. "Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast. "...
Antoine de Saint-Exupéry: Der kleine Prinz

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Von mir aus auch alleine raus. Mit Sichtkontakt. Ich verstehe auch, dass man manchmal kein Risiko eingehen möchte. Aber gar nie frei bewegen? Das ist ein Alptraum.
ich zitierte gestern mal K.B, dessen Pferde gehen raus, zwar eingepackt wie rohe eier, aber raus!
logisch das kein hengst in einer gruppe rausgeht, aber so wie unsere diskussion gestern verlief, sieht sich lischen müller recht schnell im hohen sport und sprerrt das pferd zur sicherheit lieber ein. das macht mich traurig
wo setzen die leute an, wo sehen sie sich und ihre pferde?
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Naja, ob man das so einfach sagen kann? Ich habe mein Pferd auch draußen in der Herde. Allerdings hat sie zwei nette Schäden dadurch. Einer ist verheilt, hat aber 9 Monate Stehzeit und verdammt viel TA gekostet. Der zweite ist ein Dauerschaden. Beides durch jeweils einen netten Tritt. Ehrlich gesagt habe ich langsam ein gewisses Verständnis für die Argumentation, dass man das Pferd lieber alleine raus lässt, entwickelt. Es ist zumindest für mich nachvollziehbarer geworden, auch wenn ich nach wie vor die andere Entscheidung getroffen habe. Aber bei mir hängt zumindest beim eigenes Wohl nicht so sehr von der Leistungsfähigkeit ab wie bei den Turnierreitern/Profis.
Natürlich gibt es auch positive Beispiele von hochkarätigen Turnierpferden in der Herde. Aber meistens stellt man ja schon bei der Stallsuche fest, dass man entweder eine tolle REITanlage oder eine tolle Haltung kriegen kann. :P
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
ber meistens stellt man ja schon bei der Stallsuche fest, dass man entweder eine tolle REITanlage oder eine tolle Haltung kriegen kann. :P
muß mal wieder auf unseren stall hiwneisen! und davon gibts hier halt echt paar mehr.
also, ich kann eine gewisse vorsicht verstehen, aber zu 90% wird übervorsichtig gehandelt!
warum muß ein boxenpferd, 4 eisen haben?
ich rede hier von dem beisspiel meiner diskussionspartnerin
pferd kommt aus einer koppelhaltung, erleidet in der neuen herde einen leichten!sehnenschaden, dann gings los...
4 eisen, pferd war vorher barhuf,nur noch box, nun box mit paddockgang(3*3m  beton) sorry..
davon wird das pferd auch nicht gesünder!
ich sehe es als übertrieben an, ich habe auch erfahrungen mit sehnenschäden und tritte in den ballen,ins bein,die können auch in der box, beim reiten etc passieren.
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Gibt ja auch für alles gute und schlechte Beispiele - Pferd zu früh in die Herde schmeissen statt es langsam einzubürgern - sich dann wundern wenns kräftig raucht im Karton. Rabauken in der Gruppe lassen, die jahraus, jahrein, nur Stress machen und ihre Kameraden wirklich auf die Knochen hauen, sowas gibts halt einfach!

Manche Pferde blühen in der Tat auf, wenn sie nächtens oder auch halbtags ihr Böxlein und ihre Ruhe haben.
Ein gut geführter Boxenstall mit substantiellem Koppelgang, evt. auch in 2er Gruppen oder Kontakt übern Zaun ist evt. besser als ein MIES geführter Offenstall. Es kommt immer drauf an, was man will und was an bezahlbarem Stall man in Reichweite hat - und was davon dann letztlich wirklich pferdefreundlich geführt wird.
Sportpferde werden oft intensiv betreut, und haben tatsächlich viel Abwechslung, auch ohne Herde.
(nur, das mit Totilas ist wirklich Knast... :'( - ich hoffe nur, der bleibt gesund, der Arme!)

Wenn man nicht grad Flächen von zig Ha hat, muss man sehr genau gucken, wen man wie zusammenstellt, und da halt sehr sorgfältig beobachten. Das können viele SBs nicht, oder finden es unnötig, sich da Mühe zu machen. Viele Pferde kommen so früh ins Training, dass sie gar keine Zeit mehr haben, normales Sozialverhalten, herdentauglich, zu entwickeln, denn das ist nicht alles genetisch fixiert, das wird auch erlernt. In der Natur würden sich zudem Individuen, die sich nicht riechen können, aus de Füß' gehen, das können sie bei menschlicher Haltung natürlich nicht, und dann rummst es.
« Letzte Änderung: 06.10.10, 14:28 von zaino »

Offline Beagle-Petra

  • Ima Rainbow Too
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1.979
Ich hab über Totilas gelesen, dass der anfangs sehr wohl auf die Koppel kam, aber einfach flugs mal eben rausgesprungen ist. Hat Springpferdeblut über die Mutter (?). Man hat dann zweimal den Koppelzaun erhöht und Totilas sprang weiterhin raus. Dann war leider schluss mit lustig. Ein artgerechteres Appartement hätte ich mir aber auch vorgestellt. Die Holländer haben es da aber meist noch lange nicht so mit wie die Deutschen.

A propos Rollkur: Das Ganze kam ja in der Tat wieder mal hoch seinerzeit mit Alwin Schockemöhle und Donald Rex und dann das Riesentheater bei Nicole Uphoff. Das wurde ja heiß und ausgiebig in RR und St Georg diskutiert seinerzeit. Da aber an der Sichtweise, dass die rollgekurten Pferde leichter zu kontrollieren sind, halt was dran ist, hat sich das von da ausgehend eben in der Dressurszene durchgesetzt. Die Holländer habens nur perfektioniert und ich meine, wenn Anky und GG den Deutschen vorwerfen, sie seien neidisch, weil die Holländer derzeit weltweit vorn sind, kommt da sehr viel von der aus WW II her wurzelnden Feindschaft der Holländer gegenüber den Deutschen durch.
Nur echt mit dem Beagle!