Autor Thema: Reiten - Philosophie oder Sportart?  (Gelesen 40631 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Binesdiva

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.298
  • Geschlecht: Weiblich
  • Realiwas?
Re: Reiten - Philosophie oder Sportart?
« Antwort #75 am: 10.09.10, 10:27 »
Bei mir ist der Lautlos-Modus auf Platz 1 der Favoritenliste.

Keine Ahnung, was das war, ich weiß nur noch, daß Kippe und Kaffee irgendwann auf die Bande gelegt / gestellt wurden und dort die nächsten Monate blieben.
Und der Typ hat angefangen, Kühe zu fangen.
 
Reitet ein Cowboy zum Friseur.
Kommt wieder raus:
Pony weg...

Offline GilianCo

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.441
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reiten - Philosophie oder Sportart?
« Antwort #76 am: 10.09.10, 10:38 »
Hoffentlich nicht in der Reithalle...

Wobei mir dazu gerade auch so ein NoGo einfällt... bei uns im Stall sind häufiger Polomannschaften zu Besuch. Und es ist immer wieder schön, daß wir mittlerweile eine Galoppbahn haben. Vorher wurden die Polos nämlich durchaus auch in der Halle trainiert. Und hat jemand schon mal versucht, in einer Halle normal zu arbeiten mit seinem Pferd, wenn drei Poloreiter mit jeweils drei Pferden (ein Handpferd pro Seite) im Galopp durch die Halle schesen? DAS bringt Spaß....

Lautlos ist schon nützlich, aber ich habe das Handy schon in der Uni und auf der Arbeit durchgehend lautlos, im Stall ist es dann eben an... *g*
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Reiten - Philosophie oder Sportart?
« Antwort #77 am: 10.09.10, 10:45 »
Raucher... na gut, ist ja jedem seine Sache. Nur im letzten Stall hatte ich alle paar Wochen Stüberlputzdienst. Fast ALLE ausser mir dort waren aggressive Kettenraucher. Und alle fanden es ok, wenn ich ihre eklen Aschenbecher ausleeren und spülen durfe, als ob man nicht als Erzeuger die Dinger sukkzessive selber ausleeren könnte/sollte. Weiss nicht, Raucher sind einfach die ETWAS anderen Menschen....  ::)
Aber gut, ist jetzt komplett off-topic.

Du meinst, diese eine Tasse und DIESE Kippe speziell blieben monatelang liegen? Bis der SChimmel aus der Tasse geklettert kam? *würg*
Oder meinst Du, der hat das Zeug jedesmal frisch mitgebracht?
Das gab dann aber 'ne Schöne Sammlung, was ein echter Raucher ist, der räumt NIE hinter sich auf (heisst aber gern den Rest der Welt "schlamig*... :P Nö, nö, isch 'abe keine Vorurteile....)

Gil, ja, die Polo-Leute sind vogelwild!  ;D
Ist auch nicht rätlich, ihnen bei Stick'n Ball-Aufwärmtraining in die Quere zu kommen, da brauchst auch vorzeitig 'ne Beissprothese...

Offline Binesdiva

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.298
  • Geschlecht: Weiblich
  • Realiwas?
Re: Reiten - Philosophie oder Sportart?
« Antwort #78 am: 10.09.10, 10:54 »
Doch, natürlich in der Reithalle...war nämlich ein Westernstall.
Springen war verboten, weil's den Boden angeblich kaputt macht, Kühe fangen, sich auf einem Bein drehen und auf dem A.... lang rutschen war jedoch erwünscht.

Zaino, natürlich blieb das lange liegen.
Dieser eine Spezialist war nämlich nur Gast beim Kühe-fangen-Event.

Auf dieser Bande lagen neben seinem Müll aber noch diverse andere Kippen (die lagen übrigens auch in der Reithalle, die haben die nämlich als gigantischen Aschenbecher gebraucht), leere Flaschen aller Art, Kaffeebecher, Taschentücher, einzelne Handschuhe....

In diesem Stall wurde überall geraucht, lag auch daran, daß SB ein Starkstrom-Kettenraucher war und die Kippen lagen überall rum.

*ggg* Polospieler, auja, die sind ja auch eine völlig andere Spezies, war letztens in einem Polo-Stall und alle Ponys hatten einen Maulkorb drauf. Erst dachte ich, die haben alle Bauchweh oder waren beim Zahnarzt, aber nein!
Die dürfen wohl eifach nicht so viel fressen, damit sie schön dünn bleiben.
Reitet ein Cowboy zum Friseur.
Kommt wieder raus:
Pony weg...

Offline Binesdiva

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.298
  • Geschlecht: Weiblich
  • Realiwas?
Re: Reiten - Philosophie oder Sportart?
« Antwort #79 am: 10.09.10, 10:55 »
Das war übrigens auch der Stall mit ohne Bahnregeln und "Auuuutoooooobaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahn"
Reitet ein Cowboy zum Friseur.
Kommt wieder raus:
Pony weg...

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Reiten - Philosophie oder Sportart?
« Antwort #80 am: 10.09.10, 11:22 »
Springen war verboten, weil's den Boden angeblich kaputt macht, Kühe fangen, sich auf einem Bein drehen und auf dem A.... lang rutschen war jedoch erwünscht.
... wir hatten mal einen, der hat damals als Hempfling Mode wurde, im Reitplatz einen "Picadero" abgeteilt... und als ich da reiten wollte, hatte sein armer Hafi da eine 20 cm tiefe spur reingefräst, mit Wall am Rand. Der hatte den buchstäblich zentrifuiert, BUCHstäblich. Und war dann seiner Wege gegangen. Der Reitplatz war dann wirklich etwas entstellt, es wäre nett und auch optisch wie funktional sinnvoll gewesen, die Furche aufzufüllen und den Wall rundum wieder einzuebnen. War eine interessante Geländeformation. Aber kein Reitplatz in the strict sense of the word mehr... Seltsame Philosophie...

Offline Rubens

  • Haflingerdompteuse
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.350
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reiten - Philosophie oder Sportart?
« Antwort #81 am: 10.09.10, 11:30 »
oh - so ähnlich wird gerade die Hafeline aus unserer Nachbarbox aufs Reitpferdeleben vorbereitet. Nur heisst das nicht mehr Hempfling sondern indianisch. Jetzt liegen Rechen am Reitplatzrand, wer auf ebener Fläche reiten will muß halt vorher den runden Wall einebnen.... ;)
"Manche Dinge verschweigt man am besten, indem man ausführlich über sie redet."   Simone Servais

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Reiten - Philosophie oder Sportart?
« Antwort #82 am: 10.09.10, 11:38 »
Stimmt *grübel* Die Indianer sind ja auch für die Bodenerosion im Monument Valley und so verantwortlich ::)
Wobei, wenn das Pferd säuberlich in so einer Rinne läuft, muss man selber die Absätze nicht so doll in den Boden bohren damits da bleibt auf dem Kreisbogen  :P

Offline Binesdiva

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.298
  • Geschlecht: Weiblich
  • Realiwas?
Re: Reiten - Philosophie oder Sportart?
« Antwort #83 am: 10.09.10, 12:21 »
Oh, indianisch, ist das neu?
Reitet ein Cowboy zum Friseur.
Kommt wieder raus:
Pony weg...

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Reiten - Philosophie oder Sportart?
« Antwort #84 am: 10.09.10, 12:24 »
*lol*

Jetzt kommt wieder die olle Kamelle vom Viktoriakreuz (Rai-Reiten, indianisch reiten und so) ::)

 ;D

Zaino, Bine *pst* nicht auf die Raucher und die Polo´s schimpfen. Dat Wiesel mag dat doch nicht mit dem Verallgemeinern und so*nervöszumWieselschiel*
 ;D ;)
First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline Binesdiva

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.298
  • Geschlecht: Weiblich
  • Realiwas?
Re: Reiten - Philosophie oder Sportart?
« Antwort #85 am: 10.09.10, 12:40 »
Viktoriakreuz?
Oh Mann und ich dachte, in meinem super Western-Freizeit-Stall hätte ich schon alles gesehen und erlebt.

Und wenn gleich noch Mim kommt und wieder irgendwas von zu hoch hängenden Karotten schreibt, verstehe ich gleich garnichts mehr.

Nö, dat Wieselchen mag, glaube ich, auch keine kettenrauchenden Cowboys, die ihre Hinterlassenschaften auf der Bande sammeln, oder??????????

Reitet ein Cowboy zum Friseur.
Kommt wieder raus:
Pony weg...

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Reiten - Philosophie oder Sportart?
« Antwort #86 am: 10.09.10, 12:53 »
Zaino, Bine *pst* nicht auf die Raucher und die Polo´s schimpfen. Dat Wiesel mag dat doch nicht mit dem Verallgemeinern und so*nervöszumWieselschiel*
 ;D ;)
Hmpfffffffffff *kicher* *prust* Bini!!!

Iiich schimpf nicht auf Polo-Reiter, ich kenn sogar welche, die auf ihre Art wirklich saugut reiten, nett sind und deren Pferde hornalt werden.  :P
(ausserdem ist Polo artgerecht, meiner ist gestern auf dem Ausritt auch einem rollenden Apfel hinterhergesaust, hat ihn gestellt, gefangen und verputzt.  ;D)

Auf Indianer bzw. Natives schimpf ich auch nicht, war im früheren Leben selber eins... und mit 14 schon heimliches AIM-Mitglied, jawollja! War für Red Power und Russell Means mit schwarzer Sonnenbrille und Zöpfen, da haben andere noch Abba gehört!
Herr Rai hatte mal vor vielen Jahren ganz brauchbare Ansichten, deswegen muss man ja nicht mit Wäscheleine reiten und zudem bin ich Guru-resistent, das ist ärztlich attestiert.  ;D

Bloss Raucher gehen mir in der Tat in den letzten Jahre gnadenlos und immer mehr auf den Zwirn.  >:( Da lass ich auch nimmer mit mir reden, ich finds EKLIG, wenns immer überall und pausenlos stattfinden muss weil diese Oral-Psychos sonst so reizbar werden.
Ach ja, und Guru-Anhänger, die 'ne gedruckte Gebrauchsanweisung zum Denken brauchen, und ein Horoskop fürs Pferd erstellen lassen, was erklärt, WARUM ihnen der Krampen immer auf die Füsse steigt, statt fester Schuhe und dem festen Vorsatz: DU WIRST MIR NICHT MEHR auf die Füsse steigen sonst gibts 30 Meter Lyoner wo dein Name draufsteht! (diese Ausdrucksweise ist jetzt eine ausserordentlich tief hängende unharmonische Karotte aber mei...)

Viktoriakreuz vasteh ich net...  :o

Im Übrigen sind viele Reiter einfach viel zu humorlos - da bin ich strikt dagegen  ;D
« Letzte Änderung: 10.09.10, 13:16 von zaino »

Offline Binesdiva

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.298
  • Geschlecht: Weiblich
  • Realiwas?
Re: Reiten - Philosophie oder Sportart?
« Antwort #87 am: 10.09.10, 13:07 »
Jawoll!
Und vielleicht erklärt uns auch noch jemand das Viktoriakreuz.
Reitet ein Cowboy zum Friseur.
Kommt wieder raus:
Pony weg...

Offline ricki

  • Geländegurkerin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 489
  • Geschlecht: Weiblich
  • There's no life before coffee
Re: Reiten - Philosophie oder Sportart?
« Antwort #88 am: 10.09.10, 13:15 »
Kenne nur Malteserkreuz
"Deine Stute hat doch nicht mehr alle Latten am Zaun – aber sie passt zu dir."

"Wir sind doch hier nicht bei den Lottentotten!"


Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.280
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reiten - Philosophie oder Sportart?
« Antwort #89 am: 10.09.10, 13:16 »
das Victoriakreuz eine Kriegsauszeichnung bei den Briten , was das mit reiten zu tun hat weiss ich auch nicht  und ich hab auch schon viel erlebt  :P
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...