Autor Thema: Treffpunkt und Ideenecke für alle, die (Stall)kinder beschäftigen müssen....  (Gelesen 4879 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MutzelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 281
Hallo,
bin in ner anderen Box bereitsw über jemanden gestolpert, die ebenfalls öfter ne Horde Kinder um die Pferde rumlaufen hat. Vielleicht finden sich ja hier nochmehr und es kann ein reger Infoaustausch stattfinden, was man mit Kinder´n in welchem Alter machen kann, wie man sie günstig mit einbinden kann in den grooßen Abenteueralltag "Pferd" und wie man ihnen so das eine oder andere nahe bringen kann??!
Janker, bist angekommen??
lg

Offline Janker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
Juff, grad eben, danke Mutzel fürs thema und die Begrüssung!

Tja, ich wüßt eigentlich schonmal gern ab wann eure Mäuse denn was beherrschten? mein Haufen ist ja bißchen arg querbeet und die Gbler sind auch nach jahrelangem Kennenlernen immer noch eine herausforderung für mich.....Ein Mädel mit 12 schafft es ganz neu jetzt plötzlich Shettie zur Koppel zu führen, diesbezüglich hatte ich nach 5 jahren schon alle Hoffnung aufgegeben.
Im Moment fange ich mit den ersten Vorübungen für korrektes fahren an (nach 30 Jahren Wildwest), da sind die Kinder teils geschickter als ich!
Da es hier immer wieder Ärger mit der Peitsche gibt (dezenter Jungsüberschuß mit ~80%) gehören die Treffübungen hier zum Alltag, zumal die Shetties sonst sich kaum longieren lassen.
ab wann sollte denn so ein Normalkind das Leichtraben auf flinkem Shettie schaffen?
Ärgerlich ist bei mir die geringe beteiligung an der Stallarbeit, vermutlich müssen kinderchen älter sein um konstant eine Aufgabe zu übernehmen als 7/8?
Tempowünsche (sneller, mami, sneller!) sind so eine Art Freistilgalopprennen, traben meckert muttern zuviel und Schritt zu gefährlich wegen fresslust pony.
mfg Janker

Offline MutzelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 281
Prima.  ;D

was sind GBler???

mach ja kein reiten. Als ich in der Lehre war, hat die Tochter vom Stallbesitzer ihr erstes Pony bekommen. sehr freches, 3,5 jahre altes Shetty, Tochter etwa so alt wies Pferd. die beiden sind NIE zusammen gekommen. das Mädel ist dann mit 10 recht souverän Shagyas geritten, auch bereits auf kleinen Turnieren, aber mit dem shetty ists trotzdem nichts mehr geworden -sie hatte n bisserl Angst vor ihm, und er wußte aus jahrelanger Erfahrung, dass er ihr über war. Fing schon beim Führen an.
hab mit den Kids damnals son bisserl spaß-Voltigieren-Trallala  gemacht, mehr war nicht drin, bis die kids so 7 oder 8 waren. Aber dann war ich auch mit der Lehre fertig und weg.
Übrigens war da auch ein etwa um 1-2 Jahre entwicklungsverzögertes Mädel. So, dass sie allein aufs Pferd konnte gings etwa  12 glaub ich -führen oder Longe. Aber auch nur  mit einem sehr ruhigen, ausgesuchten Kleinpferd mit extremst ruhigen Gängen. DEN hat sie dann übrigens sogart selbstständig longiert. Zwar net korrekt gearbeitet, aber die beiden waren sich einig.

Offline Janker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
Huhu Mutzel!
Gb  = geistig behindert (Zweig der Förderschule), hb= hochbegabt; ich hätt denn beides +ADHS+beziehungsgestört in der Truppe. reiten mach ich nur mit meinen eigenen und eventuell ein fremdkind (freundin von meinem mädel mit 5 bei).
mfg Janker

Offline MutzelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 281
Bist mit denen dann allein unterwegs? Mit 5 Kindern, die dann sicher scho das eine oder andere Problem haben? Wieviel Augen brauchst du dafür?  :P
Ich nehm bei Kindergeburtstagen immer ne Trillerpfeiffe mit -wenn ich sie nicht brauch, ok.

Offline Janker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
huhu!

Tja, also bei kutsche hätt ich dünne kette+Glocke mit zwecks Disziplin....Pferd ist an sich bombensicher, aber nicht Steinchen/schotter bzw kette. reicht wenn man leicht mit kette klimpert, der Dicke kommt sofort in fahrt, praktisch zb beim Räumen kreuzung (peitsche interssiert den eher weniger, da mußt 100% sauber treffen).
Kinder zum Reiten hab ich nicht mehr als 4 mit, 3 mal Eigenbrut (verd. auf muskeldystrophie alle) und 5jährig superfittes nettes mausi. Kutschfahren ist sehr bunt gemischt so ~ 5-10 sind es normal. ich fahr nicht unbedingt zum vergnügen (ist aber sehr angenehmer nebeneffekt), sondern weil Situation auf dem betrieb unhaltbar wird und Kindermischung explosiv.
mfg Janker

Offline MutzelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 281
sprich, wenn die Kids mal weg müssen und beschäftigt, oder wie?
Ich spiele mit so kleinen Kindern unterwegs meist "Ich sehe was, was du nicht siehst..." und ähnliches.

Offline Janker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
Genau so, mutzel! Hier ist öfter gefährlich, letzte tage hatte ich über 40tonner mit 30 cm am küchenfenster, Steigung im Betrieb 8%, Weg sehr eng, da Kind an falscher Stelle kann tödlich sein.
mfg Janker

Offline MutzelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 281
Must mal mehr über euren Hof und die Kids schreiben...

Offline Janker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
huhu!

Wir "kennen" uns doch bereits aus dem Kutscherforum, zumindes thab ich dein Verkehrsproblem genau+gespannt verfolgt, böse "Wohn"gegend bei dir!
Wir haben Vollerwerbs-LW, ich hab bis dato 130 ZS geschl. gemacht und Göga hat Biogas. Tja, und der Haupthof ist ineinanderübergehend in 2 andere LW-betriebe (Holzhacker ua) und die lieben Kleinen fühlen sich bei uns irgendwie am wohlsten.....
Wir hätten den Schwerverkehr innerhalb des Betriebes in Hanglage: 16-to-Radlader, Mulden mit 28 to, Häckselwägen, Tridems, diverse kleine Radlader, große Trecker usw. Die Ponies haben gar keine andere Chance als extrem verkehrsicher zu sein (bloß nicht falsch verstehen, dies sei keinerlei kritik an deiner Situation!!! sowas passiert halt eben).
mfg Janker

Offline MutzelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 281
Ne, schon ok.
hätt ich jetzt aber net mehr gewusst, war im Fahrerforum eigentlich nur wg meiner verkehrsproblematik. Hab das Pferd übrigens nu schweren herzens eingetauscht und entsprechend draufgezahlt.
Verkehrssicher ist so eine sache, sind sie nur, bis sie sich mal richtig drüber erschrocken haben, weil fast angekarrt. Meine anderen Pferde zucken mittlerweile in ein paar Situationen auch, sind aber vom Grundcharakter her nicht so ober explosiv wie der kleine es war.
versteh nur immer noch net, wieso du verantwortlich für ne Horde fremder (?) Kinder bist? dachte erst, du hast die quasi betreu-technisch an den Hacken.
übrigens hab ich bei kindergeburtstagen IMMER ne Trillerpfeiffe umhängen, wenn ich sie net brauch, umso besser. ;D

Offline Janker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
Huhu Mutzel!

Gibt es dich noch? ich hab die ferien knapp geschafft, täglich Kutsche inbegriffen mit ~8 Kids bei. Mein Kutschpferd mußte Juli zum Schlachter wegen Unfall, heftig die große Anteilnahme der Kids und Bevölkerung....
Ein Reitpferd ist irgednwie deutlich privater. Mit viiiel Glück zog August unsere Neuerwerbung: ein altes sächsisches Kaltblut ein. Aufregend für mich, weil total anders als Vorpferd (gefahren nach Achenbach, aber zum Glück auch Acker/Wald/Kremser gelaufen), nebenbei mal grad Kinder an/aus/umziehen, Flaschen öffnen usw Fehlanzeige.........aber nach 2 Wochen kam der Alltag und nu läuft sie recht für uns.
Wie war dein Sommer?

mfg Janker

Offline MutzelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 281
Huhu,
jau. mich gibts auch noch.
Sommer war stressig. Meine Schimmel hab ich Anfang August endlich gut untergebracht. Sind jetzt sozusagen in Frühpension -waren seither einmal angespannt, die Stute "spielt" ab und an mal n bisserl mit den Kindern -etwas Longe und Voltigieren, so alle ein, zwei Wochen. Das bein vom wallach ist mittlerweile verheilt.
Mit dem Kleinen (Ringo) hätte ich mich dieses Jahr sowas von aufgehängt. War nochmal Großbaustelle, bin wochen- und monatelang mit knapp meter-Abstand an Kettenbaggern, großen Tatrakippen, Lkws und Pressluft-Verdichtern in LKW-Größe, Radladern usw vorbei gefahren -logo alle Geräte am arbeiten. Hab die neue da echt zu schätzen gelernt, obwohl mich ihre renitente Sturheit öfter zum verzweifeln gebracht hat. Sicheres Stehen ging ja anfangs garnicht -net mal ne Sekunde an der Hand.  :-X, lief auch kaum 10 m ein Tempo, wirste auch wahnsinnig bei im zweispänner. Privat ists ja noch lustig, mit Gästen dann net mehr.
Mittlerweile läuft sie eins a.
Hab eine neues Spiel für unterwegs bei Kids- und behindertengruppen: "ich kenne ein Tier, was du nicht kennst, dass ist......." und dann kommen beschreibungen wie: klein, mittelgroß, groß, lebt hier oder nicht, frisst dies oder jenes usw. beschäftigt länger als wie heißt dieses oder jenes Bäumchen, junge von Tieren usw.