Autor Thema: Pads - was hat sich auf dem Markt getan in den letzten 15 Jahren?  (Gelesen 20508 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TinaHTopic starter

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.680
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Naja, Du sagst es, die sind sündhaft teuer und häßlich finde ich sie zudem auch noch  :-X
Und wenn schon teuer, dann bitte Naturfaser und hübsch!), bzw. wenn schon Kunstfaser, dann tuts (denke ich) auch ein Kodelpad.
Zudem mein Sattel paßt und ich nix x Einlagen in y verschiedenen Stärken brauche  ::) ich glaube, in diesem Bereich liegt auch die Einsatzmöglichkeit von den Medi-cheval Teilen  ???
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.587
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Och, die Professional Choice-Dinger kann man auch waschen! Wenn man sie in die Waschmaschine kriegt... 8) Da ist nix mit aufmachen und steifen Kram rausnehmen. Nachfragen macht Sinn.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline sultan

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 196
  • Geschlecht: Weiblich
Mein Sattel ist ne Maßanfertigung, deshalb kann ich einfach "ungepolsteres" Pad drunter legen; und wenn man die Polsterbarkeit nicht braucht, ist Medi-Cheval einfach zu teuer (deshalb hab ich als bekennende Sattelunterlagen-Sammlerin noch keins  8))
« Letzte Änderung: 09.04.10, 13:39 von sultan »
... "Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen" sagte der Fuchs. "Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast. "...
Antoine de Saint-Exupéry: Der kleine Prinz

Offline TinaHTopic starter

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.680
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Mein Sattel ist ne Maßanfertigung, deshalb kann ich einfach "ungepolsteres" Pad drunter legen; und wenn man die Polsterbarkeit nicht braucht, ist es einfach zu teuer

 ??? Was hat´n das mit Maßanfertigung zu tun? Doch eher mit dem Prinzip des Sattels, also Westernsattel = Sattel ohne Polsterung und (z Bsp) Englischsattel = Sattel mit Polsterung. Ergo brauchts beim Westernsattel eine polsternde Sattelunterlage, beim Englischsattel nicht.

Ich geb in jedem Fall mal Laut, was sie geantwortet haben  8)
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline sultan

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 196
  • Geschlecht: Weiblich
Ich meinte, daß ich kein Pad mit Einlagen zum zusätzlichen (punktuellen) Aufpolstern wie z.B. beim Medi-Cheval brauche
... "Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen" sagte der Fuchs. "Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast. "...
Antoine de Saint-Exupéry: Der kleine Prinz

Offline TinaHTopic starter

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.680
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Achso, ja klar. Ich auch nicht  ;)
So wie ich das gesehen habe, sind dort aber sogar die "normalen" Pads so teuer  ::)
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Medanos

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine Homepage
Ich hab Lammfellpads von Mattes und Christ (zum Polstern) dann 2 Equitex und noch ein Reinsman (+ andere)
Mit den Lammfellpads kommt meiner am Besten zurecht und die halten bei etwas Pflege echt ewig!

Ab dem Herbst bekommt er bei anderen Pads aufgewirbelte Haare und wenn ich die zu lange oben lassen würde auch nen Druck.

LG Manu

Offline TinaHTopic starter

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.680
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Danke.

Bei mir ist es das Cutter Shock Pad von WI geworden, eines der wenigen, was groß genug ist, für den XXL Sattel, rausnehmbare Einlagen hat und unter 200€ kostet  ;D

Habe außerdem noch eins von Diamond Wool, das ist auch toll.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Wild_Horse

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 505
  • Geschlecht: Weiblich
  • Rennsemmel
Naja - zu spät  ;D

Trotzdem mein Input ;)

Ich verwende seit über 5 Jahren sogenannte WonPad's unten 3mm Neopren, oben 2,5cm Filz. Gleichen die Fütterungs- und Saisonalbedingten Gewichts-, resp. Bemuskelungs-Schwankungen Perfekt aus und zu reinigen sind sie auch super einfach mit Schwamm und Wasser ;) in der CH bekommt man sie meines Wissens ab sFr. 240.-- (also auch unter 200 (t)euronen) :)
LG WH

Offline haflingercowgirl

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 71
*keineAhnungvonWesternpadshat*

Wolle kann man gut waschen, wenn sie nicht filzt. Hängt also von der Qualität und Vorbehandlung der Wolle ab. Dann trocknet sie auch sehr gut. Der Vorteil ist, dass sie den Schweiß nach oben aufnimmt und abgibt. Das traue ich den Kodelpads nicht zu.
Ich habe unter meinem Edurance-Sattel ein Haf-Pad und bin sehr zufrieden.

Das Filzpad von tack24 kann man sich auch selbst schneiden, wenn es zu klein ist. Filz gibt es unter anderem bei Silverado. ;)

Und gesteppte Decken kämen mir niemals unter ein anderes Pad aufs Pferd. :-X Die Englischreiter benutzen z. T. sauteure Unterdecken aus Molton, das ist Baumwolle und kochfest. Kann man prima ausschneiden aus einem Matratzenschoner, die es immer mal wieder günstigst bei Aldi, Lidl & Co. gibt. ;)

Ein dünnes Wollfilzpad und ein Blanket sind atmungsaktiv und stoßabsorbierend und verhindern Scheuerstellen. Wenn ich aber die gängigen doppelten pads mit Mehrfachlagen, z.B. Filz+Neopren, Kodel + Kunstfaserkern usw. sehe, bezweifle ich, dass diese Kombinationen noch den Zweck haben zu belüften, zu dämmen und Flüssigkeit aufzunehmen und abzugeben. Die Paßform von anatomischen pads paßt manchmal überhaupt nicht zum Rücken eines Pferdes, dass dieser Norm nicht entspricht. Ich würde das pad daher danach auswählen, wie die individuellen Gegebenheiten sind.
Es gibt Sättel, die so geschnitten sind, dass anatomische pads ebenfalls nicht passen, ich denke da an roundskirts oder endurances, oder working saddle wie roper, oder aber auch wades. Hier würde ich immer mit zwei Lagen arbeiten.

Offline *Anderl

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 19
Ich wollte mir eigentlich ein gutes Filzpad kaufen, aber als mir dann auf einer Messe ein Professional Choice Pad quasi hinterher geschmissen wurde, konnte ich nicht widerstehen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Pad.

Offline haflingercowgirl

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 71
Ich wollte mir eigentlich ein gutes Filzpad kaufen, aber als mir dann auf einer Messe ein Professional Choice Pad quasi hinterher geschmissen wurde, konnte ich nicht widerstehen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Pad.

..und aus welchem(n) Materialien ist dies jetzt gemacht?

Offline *Anderl

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 19
Oberseite ist 100% Wolle, unten Merinowolle.

Offline haflingercowgirl

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 71
Oberseite ist 100% Wolle, unten Merinowolle.

Oh, was hochwertiges! Das five-star-pad aus Filz ist mir pers. zu dick. ich weiß nicht, ob es diese auch in dünner gibt?

Offline *Anderl

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 19
« Letzte Änderung: 27.10.11, 22:11 von Beagle-Petra »