Autor Thema: Pads - was hat sich auf dem Markt getan in den letzten 15 Jahren?  (Gelesen 20481 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TinaHTopic starter

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.678
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Vielleicht eine etwas komische Überschrift... es geht darum:
Früher hatte ich immer Westernsättel, als Pads gab es damals meist die Navajo-Teile, also oben Navajo, unten Kodel. Dann gab es noch Kodel "pur", also oben und unten, einfarbig. Und noch welche aus double-waved Navajo, hinten mit Klett zu und mit ner Filzeinlage drin... viel mehr gab der Markt nicht her.

Nach langer Westernsattel-Abstinenz habe ich heute meinen neuen Equiflex in Empfang genommen  :D mein altes Navajo-Kodel-Pad ist zu knapp (weil beim Equiflex die Ringe für die Gurtung aus dem Skirt etwas "rausgezogen" sind), die Sattlerin riet von Prof. Choice Pads (so eines könnte ich von ner Freudin bekommen) ab, da sie die für zu hart und steif hält ( ??? hatte noch keins in der Hand), Mattes Westernpads findet sie zu dünn. Sie empfiehlt und verkauft welche von Diamond Wool. Wobei ich nicht so sonderlich gerne Wolle hätte, weil mein Dickpferd schwitzt wie nicht recht gescheit und ich ein Wollpad ggf. von einem auf den anderen Tag nicht trocken kriege (soll ja auch nicht in die pralle Sonne oder auf die warme Heizung, so Wolle). Am liebsten hätte ich irgendwas, wo eine Einlage drin ist. Sprich irgendwas, wo ich das Innenteil rausnehmen und den "Bezug" in die Maschine stopfen  kann. Vorraussetzung ist, daß es nicht zu dünn ist und nicht ausgeschnitten. Sattel ist ein Roundskirt, aber ein eckiges Pad ist auch problemlos möglich.

Könnt Ihr mir was empfehlen? Was gibt der Markt mittlerweile her? Welche sind gute Shops?

Vielen Dank schonmal  ;)
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Beagle-Petra

  • Ima Rainbow Too
  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 1.979
heute ist halt der trend bei den professionel choice und anderen "schockabsorbierenden" pads angekommen. ob das alles was taugt ... ist wohl reine glaubenssache. ich hab mir mal ein professional choice gekauft. das ding sieht heute noch klasse aus. weil ich es kaum gebrauche. es ist steif und komisch und rutschig und ich weiss nicht. ein kodelpad ist mir da weitaus lieber.

aber auch neopren ist noch in, derzeit besonders teure filzpads und filz-neopren-kombiantionen.

wenn du was zum waschen suchst: die einfachste und günstigste lösung ist ein dünneres kodelpad oder auch ein blanket und drunter ein einfaches filzpad, so knapp 2 cm dick. das gibts z.b. bei tack24.de für ca 20 euro. lässt sich prima waschen, braucht aber ne zeit zum trocknen, so dass man besser zwei davon besitzt. dadrauf dann hübsche navajo-blankets und fertig ist die kiste.
Nur echt mit dem Beagle!

Offline TinaHTopic starter

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.678
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Dankeschön, da werd ich mal stöbern  :-*

Deine Erfahrung mit dem Prof. Choice deckt sich zu 100% mit der Aussage der Sattlerin "zu hart und steif". Sie meinte auch, daß sie am Liebsten Filzpads hätte (von Diamond Wool - ich bin da noch nicht ganz durchgestiegen, von denen gibts 1000 verschiedene, aber ich denke halt "Wollfilz" und dementsprechend nicht waschbar  ??? ) oder Kodel (wobei sie da auch die "gekodelten" aus echter Wolle favorisiert).
Was ich erstmalig gehört hatte: sie ist absolut gegen (die wie ich finde praktischen) double-weaved Blankets, weil sie deren Oberfläche zu grob findet. Sie meint, das würde auf langen Ritten richtige Eindrücke in den Rückenmuskel machen  ???

Ich guck jetzt mal bei tack24, ich könnte mir auch Kodel unten und ein Blanket obendrauf vorstellen....
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline lillja

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 174
  • Kaltblutdummtöse
dann guck doch mal dieses CLASSIC EQUINE CONTOUR PEDIC an. das hab ich und bin damit
super zufrieden.

hab schon ziemlich viel durch und das hab ich schon das 1.jahr ;)
grüssle lili





genieße das leben ständig, denn du bist länger tot als lebendig!..verfasser unbekannt

Offline TinaHTopic starter

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.678
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Danke für den Tip!
Die Pads hab ich schon bewundert  ::) Hab das Gefühl, ich hab jetzt alle erdenklichen Online-Shops durch  :P

Ich hab jetzt mal das hier bestellt: http://www.reitshop24.de/D/Western_Pad_Utah_W9454830.html
Mein Pferd schwitzt hat wirklich sehr stark und da hätte ich gern was aus Kunstfaser, weil das problemloser zu waschen ist, bzw. schneller trocknet.

Vermutlich werde ich einfach mal einige in natura anfassen müssen...

Ich krieg noch ein Vorderzeug aus dem gleichen Leder wie der Sattel gemacht. Wenn ich das bei der Sattlerin abhole, dann fasse ich mal ihre Diamond Wool Teile an  ::)


Die von Petra vorgeschlagenen Unterdinger hab ich gefunden und finde, die sehen echt praktisch aus. Leider gibts die halt nur in 75x75 und das ist zu knapp  :-[
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Sugar-for-Rick

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.709
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo

Ich bin mit einem Haf-Pad sehr zufrieden. Bei meinem Pferd ist wichtig, dass es anatomisch geformt ist (erhöht über Widerrist) und den Wirbelsäulenkanal frei lässt.

Allerdings habe ich schon verschiedene Meinungen gehört, wonach diese Pads bei eher rundrippigen Pferden (wo zu ja die meisten Kaltblüter gehören) übermässig rutschen.  :-\

Bei starkem Schwitzen würde ich Dir sonst auch zu einem 2-Lagen-System raten.

Es gibt auch dünne Unter-Pads leicht waschbarem Material (zum Beispiel das), auf die man dann ein normales Pad legen kann.

Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.
(Charlie Chaplin)

Liebe Grüsse von Simone

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.587
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
*keineAhnungvonWesternpadshat*

Wolle kann man gut waschen, wenn sie nicht filzt. Hängt also von der Qualität und Vorbehandlung der Wolle ab. Dann trocknet sie auch sehr gut. Der Vorteil ist, dass sie den Schweiß nach oben aufnimmt und abgibt. Das traue ich den Kodelpads nicht zu.
Ich habe unter meinem Edurance-Sattel ein Haf-Pad und bin sehr zufrieden.

Das Filzpad von tack24 kann man sich auch selbst schneiden, wenn es zu klein ist. Filz gibt es unter anderem bei Silverado. ;)

Und gesteppte Decken kämen mir niemals unter ein anderes Pad aufs Pferd. :-X Die Englischreiter benutzen z. T. sauteure Unterdecken aus Molton, das ist Baumwolle und kochfest. Kann man prima ausschneiden aus einem Matratzenschoner, die es immer mal wieder günstigst bei Aldi, Lidl & Co. gibt. ;)
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline TinaHTopic starter

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.678
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
@S-f-R: Bei mir sind anatomische Pads nicht nötig, da Pferd wenig Widderist hat. Die HAF-Pads hab ich bisher nur auf Bilder gesehen und irgendwie sind die mir unsympathisch, das ist aber rein subjektiv, ich möchte die auch gern mal in natura anfassen  ;D Vor übermäßigem Rutschen hab ich keine Bedenken, der Sattel paßt ja gut und ich gurte generell nicht sonderlich fest. Nach dem Reiten liegt der Gurt grade mal noch lose an und es rutscht trotzdem nix. Könnte mir vorstellen, daß das weniger was mit dem Pad, als mit unpassenden Sätteln (halt grad bei breiten Pferden) zu tun hat - aber das ist ein anderes Thema. Vielen Dank jedenfalls für den Hinweis.

@carola: Mit Si... hab ich grad nicht so gute Erfahrungen gemacht. Ich hatte dort letzte Woche meine erste (und definitiv letzte) Bestellung aufgegeben (ging nur gegen Vorkasse) und bis heute nicht mal die Bankverbindung mitgeteilt bekommen, um überweisen zu können, daher habe ich die Bestellung gestern wieder storniert und mußte mir daraufhin heute unterstellen lassen, ich hätte auf eine Mailanfrage am Dienstag nicht geantwortet. Dies konnte ich glücklicherweise mit der Antwortmail aus meinem Posteingang widerlegen. Sowas unprofessionelles ist mir ja noch nie unter gekommen und ich habe schon in vielen Online-Shops bestellt  :P
Kann ich nicht bestätigen, daß Wolle genauso schnell trocknet wie Kodel. Auch sehr hochwertige Wolle, zudem kann man ein Kodelpad ungestraft in die Sonne legen zum Trocknen oder im Winter auf die Heizung, das würde ich mit Wolle nicht machen. Generell bin ich auch immer eher FÜR Naturfasern, aber in diesem Fall wohl eher nicht (oder halt vielleich als "Zweitpad").
So ganz eigentlich hab ich ja auch keine Bock, zwei Schichten zu benutzen, da ich mich kenne, ich wills ja auch 100%ig orgendtlich, grade, faltenfrei usw. haben, das wird dann (bei mir) ne elendige Fummelei beim Satteln.

Molton hab ich daheim, das hab ich mir auch schon gedacht, aber halt nicht lose, sonder wie ein kleines Spannbettuch genäht. Früher, unter meinen alten Westernsattel hat das 75x75 Pad gepaßt, daß paßt sehr gut in einen Kopfkissenbezug rein, so einen hatte ich immer drüber und dann halt häufig gewaschen, das war auch super.

Was ist denn generell gegen gesteppte Decken zu sagen?
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.587
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
In den Steppnähten fangen sich gerne die Haare und werden ausgerissen. Im Grunde kannst du damit genauso ein Waffelmuster aufs Pferd kriegen wie mit groberen Navajodecken.
Ich denke, es kommt auf die Wolle an. Ich hatte schon Pads, die trocknen so schnell, da kann man zugucken. Wenn man so ein schweres Dings hat, gebe ich dir absolut Recht.
Haf wäre mir auch unsympathisch, aber irgendwie ist es genial, das Zeug, wenn man es mal erlebt hat. Ich kannte ähnliches von meinem Torsion und war begeistert. Und im Grunde hätte ich genauso ein Pad gerne wieder, nur halt passend für meinen Sattel. :P Das war unten dieses Wabengewebe, oben dünnes Nylon, und da, wo man es brauchte, Filzeinlagen zum Rausnehmen. Genial.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline TinaHTopic starter

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.678
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
In den Steppnähten fangen sich gerne die Haare und werden ausgerissen. Im Grunde kannst du damit genauso ein Waffelmuster aufs Pferd kriegen wie mit groberen Navajodecken.

 :o ???
Also ich verwende jetzt seit bestimmt 10 Jahren gesteppte Decken unter diversen Sätteln (R.O.C. und Evo) und die haben nie Haare ausgerissen oder Waffelmuster aufs Pferd gemacht... Weder im Sommer, noch im Winter (da müßte dann ja im Bereich der Decke weniger Fell sein, als rundum). Wüßte jetzt auch garnicht, wie sich da Haare verfangen könnten? Und es ist nicht, so daß meine Pferde generell an ihren Haaren festhalten  ;D die Bucas-Decken oder Fleece-Abschwitzdecken sind ziemlich haarig...

Achso und zur Wolle: JA, es muß ja ein schweres Dingens sein, weil der Westernsattel ist ungepolstert, darauf hat die Sattlerin extra nochmal hingewiesen, als ich nach den "neumodischen" dünneren Pads gefragt hatte, die es damals noch nicht gab, als ich noch nen Westernsattel hatte.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.587
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Bei mir hängen die Haare ausschließlich in den Steppnähten.
Glatte Fläche wäre mir lieber, grade,wenn oben noch was drüberkommt.
Das mit der schweren Wolle kann ich bedingt nachvollziehen. Wenn es was gäbe aus dünner Wolle mit einer Zwischenlage zum Polstern, fänd ich das netter.
es gibt wunderschöne, butterweiche, gar nicht langsam trocknende Navajodecken aus Wolle, ich hatte mal eine. Darunter ein Filzdings... Aber vielleicht gibt es ja praktischere Varianten. :)
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline TinaHTopic starter

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.678
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Hm, ich hab immer Haare überall oder Haare nirgends... komisch. Hat bestimmt auch was mit der Fellkonsistenz zu tun...

Also ich hatte hiermit geliebäugelt:
http://www.profi-tack.de/Pads---Sattelunterlagen-Filz---Pads-Premium-Wool-Pad-mit-Lederbesatz-,art-4151
Alles Naturmaterialien und wenn ich es recht verstehe, dann kann man die Füllung raus nehmen und die Hülle waschen (und leichter trocknen). Dummerweise steht nicht dabei, ob man dazu ne Naht auftrennen muß, oder ob es hinten nen Klettverschluß gibt *lol*
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline sultan

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 196
  • Geschlecht: Weiblich
Ich glaub nicht, daß man das Teil so einfach aufkriegt  ;) ;D

Ich komme zum Glück mit den Mattes-Lammfellpads so gut klar, daß ich kein anderes Pad brauche; hatte aber früher mal so ein polsterbares Grandeur-Pad ...
... "Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen" sagte der Fuchs. "Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast. "...
Antoine de Saint-Exupéry: Der kleine Prinz

Offline TinaHTopic starter

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.678
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Naja, als ich habe eins mit nem Klettverschluß hinten, wo man die Eingeweide rausnehmen kann...
Und da steht ja dabei, daß man es einfach waschen kann...

Hab da jetzt mal ne Anfrage hin geschickt. Naht auftrennen wär nämlich echt doof  ;D
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline sultan

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 196
  • Geschlecht: Weiblich
Da gibt es doch diese (sündhaft teuren) Medi-Cheval-Pads in allen möglichen Längen, Tiefen, Farben. Von denen hab ich bisher nur gutes gehört
... "Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen" sagte der Fuchs. "Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast. "...
Antoine de Saint-Exupéry: Der kleine Prinz