Autor Thema: Zweites Pferd anschaffen..  (Gelesen 45617 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline YogieTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 100
Re: Zweites Pferd anschaffen..
« Antwort #30 am: 18.02.10, 13:45 »
Hallo!
Tja das ist es eben auch was ich Vermute.. das HS der Gipfel eines Eisberges ist und das es vielleicht noch andere Dinge gibt die ihm Schmerzen oder Stress bereiten. Wo Du nochmal Magengeschwüre ansprichst.. Magen-Darm Probleme hat er massiv. Oft Kotwasser, nur mit Leinflocken im Griff zu halten. Vor allem im Winter. In der Weidezeit geht es! Er koppt auch massiv seit einigen Jahren.. Warte mal.. vielleicht sollte ich ihn wirklich noch mal Richtung Magengeschwüre untersuchen lassen und zwar aus folgendem Grund: er hatte in all den Jahren immer wieder mal Blutarmut oder überhaupt Defizite im roten Blutbild. Könnte es nicht sein das dass von Magengeschwüren her kommt? Nur so eine Idee.. Tierarzt war was das Magen-Darm Problem angeht allerdings auch recht ratlos und empfahl mir bloß das Waterstop. Das stoppt aber nur Kotwasser und Kotwasser halte ich jetzt gut im Griff mit 2 x die Woche Mash und Leinflocken unters Futter. Er hatte auch manchmal Phasen gehabt, wo er völlig verkrampft gelaufen ist und nicht richtig äppeln konnte. Das hat er aber schon Jahre. Ging genaugenommen dem Headshaking voraus. Ich war mir immer sicher das es etwas mit dem Bauch zu tun hatte.. Aber wir haben nie rausgefunden was es war.

Der Witz an der Sache ist ja das dass Pferd immer absolut cool war in Stresssituationen.WENN wir mal ein Turnierchen gegangen sind spaßeshalber dann war er der Einzige der auf dem Abreiteplatz so entspannt war wie zu Hause! Er hatte nie Stressprobleme! Wurde sehr langsam und ganz schonend angeritten. Hatte nie blöde Bereiter drauf, wurde nie verheitzt oder zu etwas gezwungen.

Alles fing mit dem ersten Stallwechsel an- da ging das koppen los- dann die Magendarmprobleme- dann hatte er im Januar 2007 einen Boxenunfall. Was passiert ist weiß kein Mensch. Ich kam Abends und sah das er zitternd in der Box stand. Er konnte kaum laufen, war ganz steif. TA behandelte ihn auf Kreuzverschlag, er bekam Fieber. Am nächsten Tag hatte er ein Elefantenbein und wir waren uns sicher das er einen Einschuss hatte. Bekam Antibiotika. Als das Bein abgeschwollen war wurde gerönt und US gemacht. Festgestellt wurde eine Griffelbeinfraktur und ein Fesselträgerschaden. Also hatte er sich evtl. festgelegen!?? Er stand mehrere Wochen stramm in der Box. Bekam, Antibiotika, Entzündungshemmer, und  letztendlich Sedalin weil er völlig ausgerastet ist sobald man ihn führen wollte und in der Box angefangen hat gegen die Steinwände zu treten.
Dann irgendwann durften wir langsam wieder anfangen, das war Ende März. Im April begann das Headshaking am ersten heißen Tag! Ich bin mir sicher das dass alles miteinander zu tun hat, ich weiß nur nicht genau wie. Jedenfalls war mein Pferd nach diesem Unfall nie wieder der selbe und ab dem Tag ging es bergab. Als hätte der Unfall- die Boxenruhe- oder das Sedalin seine Stressverarbeitung verändert.
Allerdings überlege ich wirklich schon seit langem ob es einen Zusammenhang gibt mit seiner Magen-Vorgeschichte vor dem Boxenunfall. Denn normal war das nicht. Er war manchmal völlig verkrampft beim reiten, solange bis er mal irgendwann geäppelt hat. Mein RL fragte mich manchmal ob er Rheuma hätte. Haben ihm damals dann vorbeugend Vit. E gefüttert und damit lief er zwar besser, aber er zeigte schon oft diese Äppelei-Probleme. Manchmal schlug er auch mit dem Schweif und guckte zum Bauch wenns schlimm war. Dann bekam er wieder ein paar Tage Mash und dann ging es wieder besser. Das war immer so ein auf- und ab.
« Letzte Änderung: 18.02.10, 13:49 von Yogie »

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zweites Pferd anschaffen..
« Antwort #31 am: 18.02.10, 13:59 »
ohne jetzt neunmalklug zu klingen: so ein umzug ist massiver stress für´s pferd. zumal dann in eine  ungewohnte gruppe, auch noch offenstall, eine situation die ihn offensichtlich überfordert. wo also das HS mit sicherheit auftreten wird... nunja... muss jeder selber wissen, ob sowas sinnvoll ist... zumal seine probleme eher auf ein massives internistisches problem hindeuten als "nur" HS (und äh... wenn das nur mit leinflocken und mash und bla im griff zu halten ist, wer füttert das denn schön regelmäßig, wenn du 120km entfernt bist?!)

zum anderen hab ich die überlegungen grad frisch hinter mir - und habe das glück a) einen supertollen pensionsplatz zu haben, wo versorgung, unterbringung, preis ganz toll sind :D b) dass dieser nur ca 60km entfernt ist, also wöchentliche besuche locker drin sind, wenn nicht mehr und ich c) ein pferd habe, dass ohne belastung keine massiven probleme hat. ob sie´s weiter als über den sommer schafft, werden wir noch sehen - schwere krise macht mir dieses pferd keine mehr durch. ebensowenig eine OP.

arbeitslosigkeit, berufsunfähigkeit etc. darf man auch nicht vergessen - ein gesundes pferd kann dann verkauft oder vermietet werden, ein frührentner muss weiter erhalten werden, sodass im zweifelsfalle dann das gesunde zweitpferd gehen müsste. alles das muss man sich wirklich durchdenken - und wenn man nicht 500 euro im monat über hat, ist ein 2. pferd keinesfalls eine option....

ps.- wenn die stallsituation schon relativ mies ist, sollte man nicht erst nach einem stall suchen der passt, bevor man noch ein pferd zur baustelle werden lässt?
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Zweites Pferd anschaffen..
« Antwort #32 am: 18.02.10, 14:02 »
Yogie, vielleicht kriegst du das HS in Griff, wenn du den Rest im Griff hast. Vielleicht ist das HS auch gar kein "echtes" HS, bei dem irgendwas am Kopf weh tut, sondern eine Reaktion, weil grade was anderes weh tut und man halt bei Magenschmerzen etc. nichts anderes machen kann? Irgendeine Art Übersprungshandlung?
Das würde ich auf jeden Fall untersuchen lassen. Du willst dein Pferd nicht leichtfertig einschläfern, das verstehe ich. Aber ehrlich gesagt finde ich auch, dass du ihn nicht so wie er jetzt ist, auf eine entfernte Wiese stellen kannst.
Die Kontrolle, ob es ihm da täglich, dauernd, wirklich gut geht, kannst du keinem guten Gewissens zumuten.

Edit: Donau, ich weiß nicht, ob der Stall allgemein "mies" ist oder ob er nur für dieses Pferd nicht passt. So schlecht schien er nach Yogies Beschreibung ja nicht zu sein, nur eben stressig für dieses Pferd.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline YogieTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 100
Re: Zweites Pferd anschaffen..
« Antwort #33 am: 18.02.10, 14:12 »
Der Stall ist wirklich nicht schlecht. Ich denke ich habe fast noch Glück, denn bei uns in der Gegend ist sowas wirklich dünn gesäht. Das die diesen verdeibelten Versuch mit der Laufbox gemacht haben war Mist für meinen. Das Jahr zuvor hat er sich dort ja pudelwohl gefühlt und das HS war fast weg.
Die haben riesen Boxen mit Fenster, alles schön offen, keine Gitter oder sonstwas. Ein großes Paddock, was leider wegen dem Frost zur Zeit zur Hälfte abgesperrt ist :-( oben ist der Boden aufgesprungen.. ja und die Wiesen im Sommer sind auch reichlich. Für 6 Pferde, 6 riesen Wiese. Können quasi alle 2 Wochen wechseln. Ich glaube es gibt immer ein paar Dinge die einem nicht gefallen, wie ihr schon sagt!

Aber der Punkt mit dem Magen lässt mich jetzt nicht los. Habe mal gegoogelt und ich muß sagen das alles von dem zutrifft was ich lese.
- koppen
- gähnen, leerkauen, lecken
- vorsichtiges bergab gehen. Meiner fängt z.b. recht schnell an zu shaken wenn er bergab oder manchmal auch bergauf laufen muß.
- Kotwasser, Verstopfung im Wechsel
- und neulich, bzw. Sonntag war es, da hab ich mich noch erschrocken, ich hatte ihm Mash gefüttert und ihn anschließend wieder aufs Paddock gelassen, da hat er sich hingelegt und wollte sich wälzen. Dachte schon das er ne Kolik hat, aber dann ist er wegen dem Eis/Schnee wieder aufgestanden und halt koppen gegangen wie immer. Aber merkwürdig das er sich wälzen wollte, das hat er noch nie gemacht.

Das würde auch zu dem passen was jetzt im Winter war. Ende November fing er an mit Kotwasser- dann war dieser Stress mit der Laufbox- er koppte wieder viel und dann ging das HS los was bis jetzt nicht weg geht. Was ist wenn er durch den Boxenstress wieder einen Schub mit dem Magen hatte. Und das HS im Endeffekt wirklich eine Reaktion auf Schmerzen ist bzw. das er es vermehrt zeigt wenn er Schmerzen hat.
 Ich habe gelesen das viele TÄ sich auch nur die Symptome anschauen und dann testweise Säureblocker geben. Wenns anschlägt weiß man eh das es Geschwüre sind.
Ich würde ihm natürlich ungern einen Transport in eine Klinik und den ganzen Stress mit der Gastro antun.

Ende Oktober, wo ich ihn kurzzeitig wieder reiten konnte war auch die einzige Zeit wo er keine Darmprobleme zeigte. Kein klemmen beim laufen und auch kein Kotwasser. Vielleicht war er zu dem Zeitpunkt wirklich schmerzfrei.
« Letzte Änderung: 18.02.10, 14:17 von Yogie »

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zweites Pferd anschaffen..
« Antwort #34 am: 18.02.10, 14:17 »
dann probier´s mit pronutrin (billiger, wirkt schwächer) oder cimetidin (wirkt gut, ist aber teuer, muss per maulspritze ins pferd), ist allemal billiger als eine gastroskopie, und wenns wirkt, dann war´s wohl richtig. und ja, ich weiss wovon ich da rede... ::)
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Zweites Pferd anschaffen..
« Antwort #35 am: 18.02.10, 14:29 »
Es kann natürlich so rum und so rum sein. Also entweder shaked er, weil er Magenschmerzen hat, oder er kriegt Magengeschwüre, Durchfall etc. durch den Stress vom Shaken, weil Gesichtsschmerz oder ähnliches. Ich denke aber, ein paar Tage lang testweise Säureblocker schaden nicht, und selbst wenn das Magengeschwür etc. vom Shaken und nicht umgekehrt kommt, wird es ihm das Leben sehr erleichtern.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline YogieTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 100
Re: Zweites Pferd anschaffen..
« Antwort #36 am: 18.02.10, 14:45 »
Es könnte zumindest ein zusätzlicher Stressfaktor sein. Einen den ich in dem Sinne noch nicht beachtet habe.
Die Magenprobleme hatte er schon bevor er geshaket hat. Von daher würde ich sagen es war wenn dann andersrum. Die Magenprobleme hat er in dem Mist-Stall bekommen wo ich ihn viel zu lange habe stehen lassen... kaum Auslauf und Sozialkontakt. Kein Wunder das er da Stress hatte, wenn ich heute darüber nachdenke wird mir schlecht. Da habe ich mich wohl zu sehr von anderen beeinflussen lassen. Leider lernt man immer erst zu spät aus seinen Fehlern.
Danke, ich denke ich werde es mal mit Säureblocker versuchen. Mal sehen wie er darauf reagiert. Werde euch berichten.
Lg

Offline YogieTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 100
Re: Zweites Pferd anschaffen..
« Antwort #37 am: 18.02.10, 15:04 »
@Donau: Das cimetidin bekomme ich sicher nur über den Tierarzt oder?
Ich glaube das andere Mittel könnte ich so bestellen.

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Zweites Pferd anschaffen..
« Antwort #38 am: 18.02.10, 15:07 »
Google mal, da findest du auch eine Studie der TiHo Hannover über Omeprazol, das gibt es inzwischen auch so. ;) Auch wenn wir dich hier jetzt nicht vorsätzlich zur Selbstmedikation anleiten wollen. 8)
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.742
Re: Zweites Pferd anschaffen..
« Antwort #39 am: 18.02.10, 15:09 »
Yogi, es gibt da auch noch andere Medikamente, PM hier geht nicht, aber über bal-@gmx.de erreichst Du mich.
Hab mal in einer FA gearbeitet, wo so ein Medikament hergestellt und vertrieben wurde. Derzeit sind pferdige Magengeschwüre ja etwas die "Modediagnose" - aber in Eurem Falle deutet da schon allerhand drauf hin. Dein armes Pferd hängt nun in einem Teufelskreis fest, will mir scheinen.
Das pferd einer Bekannten hatte fast schon "Lähmungserscheinungen", es wurde am Sattel, an den Beinen, an sonstwas rumtherapiert - kein Ergebnis. Bis sie draufkamen, der war ALLERGISCH GEGEN GETREIDE - nicht zu fassen! Seit er auf reiner Gras- und Heudiät ist, ist der quietschfidel und wieselflink unterwegs. tztz...
Aber draufkommen muss man erst mal!

Offline YogieTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 100
Re: Zweites Pferd anschaffen..
« Antwort #40 am: 18.02.10, 15:57 »
O.k habe Dir eine Email geschrieben  ;)
Tja ja Weizen/Getreideallergie ist auch selten. hab meinen ja schon provesorisch auf Getreide-und zuckerfrei umgestellt wegen dem hohen Muskel-CK. Das war auch eine Verdachtsdiagnose. Er lief mit der Fütterung direkt viel lockerer und wir dachten echt es sei es gewesen weil das shaken zu der Zeit auch wegging.. aber wie man sieht war wohl wieder nix.. oder nur eine Baustelle von vielen!

Danke das mit der Studie von Hannover werde ich direkt mal googeln!

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.742
Re: Zweites Pferd anschaffen..
« Antwort #41 am: 18.02.10, 16:06 »
Möglich, dass das mit dem Getreidentzug momentan die bestehenden Verdauungsprobs erleichtert hat????
Uffz. LEICHT wird es nicht herauszufinden wo der Hund begraben liegt...


Offline Gismo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zweites Pferd anschaffen..
« Antwort #42 am: 19.02.10, 08:57 »
Sorry, ich hab eben bemerkt das ich am Thema vorbei geredet hab.
« Letzte Änderung: 19.02.10, 12:12 von Gismo »

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Zweites Pferd anschaffen..
« Antwort #43 am: 19.02.10, 09:13 »
Ich habe langsam den Verdacht, wenn man lange genug sucht, trifft KPU auf alles zu. ::)
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline YogieTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 100
Re: Zweites Pferd anschaffen..
« Antwort #44 am: 19.02.10, 15:01 »
Wie kommt ihr jetzt plötzlich auf KPU? Ja sagt mir was. Bei uns im Headshaker-Forum ist das auch ein Begriff. Habe Rubinio nicht testen lassen da ich sicher bin das er eh positiv wäre. Aber mehr als eine passende Nährstoffergänzung macht man da auch nicht. Und ich achte schon auf viel Vit. B, Mangan, Chrom, Zink bei meinem Futter.
Ich habe hier nochmal im alten Threat von mir gelesen.. Den hatte ich 2007 eröffnet wo das HS losging. Traurig irgendwie das zu lesen.. dann die Höhen und Tiefen habe ich auch festgehalten. Aber damals lag die Betonung oft auf  Magen-Darmprobleme. Eine ebenfalls betroffene HS-Besitzerin sagte aus Erfahrung auch das HS kann weggehen wenn im Körper grad alles im Einklang ist- stimmt eine Kleinigkeit nicht kann es wieder losgehen. Und so denke ich es bei uns auch. Letzten Herbst habe ich mit dem Muskelfutter das Richtige getan- ihm gings immer besser.. dann hat er aus welchen Gründen auch immer einen Rückschlag gehabt. Im Prinzip muß man immer wieder aufs Neue suchen. Ich werde mich jetzt mal auf den Magen/Darm konzentrieren und schauen was dabei rum kommt. Schaden kann es nicht!
Lg