Autor Thema: Low-Deep-Round oder Rollkur?  (Gelesen 32577 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline esge

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1.876
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur leichtes Gepäck!
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #150 am: 10.05.10, 08:58 »
Netto, in den auf A-Niveau ausgeschriebenen Klassen wird auch auf Barocki-Turnieren Zügel aus der Hand kauen verlangt. Jedenfalls noch vor ein paar Jahren, solange ich bei den Dingern mitgeritten bin. Fakt ist nämlich, dass auf den meisten Barocki-Turnieren ganz normale FN-Prüfungen ausgeschrieben werden und lediglich das Teilnehmerfeld beschränkt wird - eben auf Barockrassen. (Worunter sich dann auch mal ein Tinker o.ä finden kann...).

Freundschaft fließt aus vielen Quellen - am reinsten aber aus dem Respekt. (Daniel Defoe)

Offline Netto

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.092
  • Geschlecht: Weiblich
  • Carpe Diem
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #151 am: 10.05.10, 09:46 »
ah ok - aber somit sind wenigstens gleiche Bedingungen hier wie da.
Danke!
Bleep!

Offline Mettie

  • Ex-Profiküken
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.138
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #152 am: 10.05.10, 17:30 »
Ich fand die Idee mit dem Fairnesspreis auch erst total klasse, aber je länger ich drüber nachdenke...

... hat er wirklich so ein bisschen was von einem Trostpreis "Reiten kannst ned, aber wenigstens warst lieb zu deinem Pferd"
... impliziert der Name Fairnesspreis wie schon gesagt wirklich, dass Fairness eher die Ausnahme ist

... und vor allem hätte sich das Thema Fairnesspreis und dergleichen direkt wieder erledigt, würden die Prüfungen an sich korrekt gerichtet. Dann würden strampelnde Pferde nicht auf den vorderen Plätzen landen und nur die lockeren, v/a gerittenen Pferde hätten Chancen auf ein Schleifchen. Dann würde sich korrekte, faire Ausbildung auch in der Prüfung bezahlt machen - genau so, wie es ja eigentlich angedacht ist.

Dass man einen Fairnesspreis braucht, um gutes Reiten zu honorieren, ist ein Armutszeugnis.  :-\


Danke noch an McFlower für die tolle Erklärung zum Unterschied zwischen LDR und Rollkur, und was LDR schon seit x Jahren ist.
Hat jetzt halt keine Signatur mehr um Schleichwerbung für THM Strahlbalsam zu machen.

geolina

  • Gast
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #153 am: 23.05.10, 08:57 »
hallo @mettie,

ich seh den fairnesspreis naturgegeben anders ;). denn

1. gehe ich nicht davon aus - wie anscheinend fast jeder - dass ein reiter, der den fairnesspreis bekommt niemals ne andere schleife abbekommen könnte und
2. ist das auch - bitte auch, nicht nur - ne sache für leute, die einfach nicht über so gutes pferdematerial verfügen, die also sonst in ne platzierung reinrutschen können, aber schlicht sonst nie vorne stehen.

und das pferd und die qualität des pferdes sind nunmal mit bewertungsgrundlagen in einer dressurprüfung. das ist noch nicht mal unfair. das ist schlicht so. damit muss man in der dressur leben - ob nun leider oder für einige gott sei dank ;), das ist ne andere sache.

alex

Offline Kimble03

  • And don't forget- the light at the end of the tunnel is a train...
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.681
  • Geschlecht: Weiblich
  • Immer schön wirr bleiben!
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #154 am: 23.05.10, 09:07 »
1. gehe ich nicht davon aus - wie anscheinend fast jeder - dass ein reiter, der den fairnesspreis bekommt niemals ne andere schleife abbekommen könnte
Genau!
Hier in der Gegend haben wir zB eine, die als Bereiterin in Schwaiganger arbeitet und bei der ich jedes Mal am Abreiteplatz quasi Tränen in den Augen habe, weil sie die Pferde so schön, gefühlvoll und genial reitet. Die würde garantiert jedesmal den Fairness-Preis kriegen und kriegt auch immer ne Schleife, weil sie im Viereck toll vorstellt und (Dank Schwaiganger) natürlich auch immer gute Pferde hat.
Es gibt sie, die guten mit guten Pferden.

Entgegen allen anders lautenden Meinungen und Darstellungen ist es wirklich überraschend, dass so ein Junggemüse-Keks das allgemeine Gedöns, das mit dem Werden und Sein eines Reitpferdes zusammen hängt, so unglaublich einfach, willig und großartig umsetzt und dabei auch noch wahnsinnig gut aussieht.

Offline Binesdiva

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.298
  • Geschlecht: Weiblich
  • Realiwas?
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #155 am: 25.05.10, 06:49 »
Eigentlich erschütternd, daß es überhaupt einen Fairnesspreis geben muß, ich würde auch lieber in die andere Richtung gehen und schlechtes Reiten bzw. Reiten gegen das Pferd, härter bestrafen.

Ich war letztes WE übrigens auf einem ländlichen Turnier (Dressur und Springen bis M*) und muß sagen, daß ich auf zumindest auf den Dressurabreiteplätzen nichts gesehen habe, was Rollkur nahe kommt.
Ganz im Gegenteil, da haben Teilnehmer für die M-Dressur ihr Pferd am langen Zügel mit Nase auf dem Boden im leichten Sitz entspannt abgaloppiert.
Das fand ich dann schon beachtlich.

Und in Dressurreiter-A gingen die Reiterlein mit 5er-Noten nach Hause, die sehr zügelbetont geritten sind.
M.E. wieder ein Schritt in die richtige Richtung.

Und das, was mir in der Trensen-L geboten wurde, hatte mit Rollkur schon mal garnichts zu tun, da war die Stirn-Nasen-Linie bei vielen so deutlich vor der Senkrechten, daß es fast schon parallel zum Himmel war.  ::)

Außerdem meine ich, daß nicht nur das ZadHkl die Losgelassenheit überprüft.
In der M6 (glaube ich) kommt erst am Ende der Aufgabe der Schritt und wenn da einer nicht zum losgelassenen Schreiten kommt, weiß ich doch auch schon Bescheid.

Und zum RR:
Tja, ein korrektes RR scheint auch so ziemlich aus der Mode gekommen zu sein.
Aber wo zum Teufel gibt's denn für ein mißlungenes RR Punkte?

Geolina, woher weißt Du denn, daß ein vermurkstes ZadHkl nicht zum Punktabzug geführt hat?
Man kann ja nicht sagen:
Aha, nicht gezeigt, gleich mal eine Note runter oder das kann ja jetzt schon mal nicht mehr als zb 6 sein.
Vielleicht hätte dieser Reiter ja sonst eine noch höhere Note bekommen? Immerhin geht die Notenskala ja bis 10 und die wird er ja kaum bekommen haben.

Und glaubt mir, die meisten Richter können schon unterscheiden, ob ein Pferd nur mal kurz eng war (wegen Störung von außen oder was auch immer), sich nur mal nicht loslassen konnte aufgrund der Umstände (gerade in Jungpferdeprüfungen) oder schlicht und ergreifend einfach auf dem falschen Weg seiner Ausbildung ist.
Reitet ein Cowboy zum Friseur.
Kommt wieder raus:
Pony weg...

geolina

  • Gast
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #156 am: 25.05.10, 10:20 »
hallo,

ich weiss das, weil ich das kleine schreiberlein war und mich mit den richtern unterhalten habe ;).

alex

Offline McFlower

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 879
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #157 am: 25.05.10, 10:35 »
Ihr stellt euch die Notenvergabe beim gemeinsamen Richten viel zu strukturiert vor. Da wird nichts gerechnet so nach dem Motto "Grundnote 7,0, aber kein ZadHk, also höchstens noch 6,0, minus eine Ungehorsamkeit bei A = 5,8". Die Notenvergabe basiert nur auf Gefühlswerten und mit Pi mal Daumen. Wenn sich die beiden Richter überhaupt über Einzelheiten des Ritts unterhalten, müsst ihr euch das so vorstellen:

"Was meinst du? Ne´ kleine 6? 6,3? Aber der Schritt war so schlecht! Okay, dann 6,1!"
"Ne´ kleine 7? Ne, keine 7 vorne, das RR war total misslungen! Okay, dann 6,8."


Meistens spielen die einzelnen Lektionen aber gar keine Rolle, fast immer vergleichen die Richter nur den Gesamteindruck der einzelnen Ritte.

"6,5? Nee, 6,5 hatte der große Fuchs schon und der war so schief. Der hier ist besser. Also 6,8."
Treulos ist, wer Lebewohl sagt, wenn die Straße dunkel wird. (Gimli - Die Gefährten)

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #158 am: 25.05.10, 12:12 »
Gute Zusammenfassung, Mc Flower


Im Endeffekt wird der erste Reiter auf der Notenskala plaziert und der Rest "um ihn herum" drapiert....

geolina

  • Gast
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #159 am: 25.05.10, 12:22 »
hallo,

genauso läuft es, es ist eine gesamteindrucksnote und je nach starterfeld oder anfangsnote kann man auch mal mit relativ unterschiedlichen noten rausgehen. wenn z.b. die richter mal bissl niedrig anfangen und dann dummerweise alle anderen noch schlechter sind *kicher*.

ich hab aber als schreiber eben nachgefragt, ob sich das auswirkt und die sagten nö, es zählt der gesamteindruck, wobei man hier sagen muss, dass unsere richter den gesamteindruck dann auch vor dem zügel aus der hand kauen lassen als meist nicht so schön empfanden, wenn diese lektion nicht gelang - so dass die nicht bewertung dieser einen lektion nicht wirklich übel ist. 8)

alex

Offline Binesdiva

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.298
  • Geschlecht: Weiblich
  • Realiwas?
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #160 am: 25.05.10, 13:25 »
Siehste Geolina, also gab's ja im Prinzip doch einen Punktabzug, den hast Du damals wahrscheinlich nicht so wahrgenommen, der Gesamteindruck des Rittes schien ja auch eher nicht ganz so gut zu sein und das ZadhKl hat diesen Eindruck eben nochmal bestätigt.

Haben die Richter doch alles richtig gemacht.
Reitet ein Cowboy zum Friseur.
Kommt wieder raus:
Pony weg...

Offline sultan

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 196
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #161 am: 16.02.12, 09:26 »
Mal wieder was aktuelles aus der Rollkur-Ecke: Rath-Trainer plant Rollkur für Totilas  :P :P
... "Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen" sagte der Fuchs. "Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast. "...
Antoine de Saint-Exupéry: Der kleine Prinz

Offline Cinnamon

  • Potentiallosengaulverbieger
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.309
  • Geschlecht: Weiblich
    • Spass mit Pferd :-)
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #162 am: 18.02.12, 23:25 »
janssen macht keine rollkur - wen genau wollen die verar...en?
http://www.ndr.de/flash/mediathek/mediathek.html?media=sportclub3187
Tradition does not make a statement true. Hans Senn

Offline sultan

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 196
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #163 am: 19.02.12, 00:02 »
*ironiean*
der janssen ? neeeeiiiiin, niiieeee  :P

gibt ja auch keine interviews von ihm, in denen er sagt, daß er die rollkur erfolgreich anwendet und das ja alles gar kein problem und völlig unschädlich für's pferd ist ...
*ironieaus*

wie kann sich da wer vor alle leute stellen und behaupten: der macht das nicht und hat es auch in den letzten 15  jahren nicht gemacht...

ach verzeihung: war ja schockemöhle, aber der barrt ja auch nicht mehr, der touchiert nur noch *kotzsmileysuchengeht*
... "Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen" sagte der Fuchs. "Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast. "...
Antoine de Saint-Exupéry: Der kleine Prinz

Wieselchen

  • Gast
Re: Low-Deep-Round oder Rollkur?
« Antwort #164 am: 19.02.12, 15:29 »
OMG, glauben die ernsthaft was sie da sagen?? Keine Rollkur?? DA muss ich wohl mal ganz laut lachen.... oder ko***en.... es ist echt ätzend, die Schönrednerei, sich alles zurechtlegen wie man es braucht, darin sind die alle ganz groß.  :-X

Stimmt, bei Gal hat niemand von Rollkur gesprochen...... nneeeee, natürlich nicht..... wenn man nur mit den Leuten redet, die das gut finden, oder noch besser, einfach nur übers Wetter reden, dann muß man auch nicht drüber sprechen.

Armselig einfach nur.